Einseitiger Kinderwunsch - Hilfe bin mit meiner Geduld am Ende

Hallo,

ich bin mit meinem Partner 5 Jahre zusammen. Er möchte auch Kinder aber er schiebt es irgendwie vor sich her. Im Mai 2019 haben wir angefangen eine größere Wohnung zu sanieren. Die Aussage damals war, dass er es sich auf keinen Fall vor dem Umzug / Fertigstellung Nachwuchs vorstellen kann.
Eigentlich bin ich von maximal einen Jahr ausgegangen. Leider dauerte und dauerte es einfach...
Nun sind wir im April 2021 endlich eingezogen (nach fast zwei Jahren voller Ungeduld, Wartezeiten und teilweise auch Streit warum es nicht schneller geht).

Dann waren wir natürlich fix und fertig, da wir ja ganz normal gearbeitet hatten und quasi jede freie Minute am renovieren waren. Deswegen haben wir uns darauf geeinigt im August nochmal einen gemeinsamen Urlaub "evtl das letzte Mal zu zweit" zu machen.
Aussage: Er wäre erst Ende August bereit...

Schön und gut. Allerdings ist es jetzt alles andere als ein richtiger Übungszyklus. Habe ihm nicht gesagt wann der Eisprung ist und hatten zwar ungeschützten GV zwei Tage davor allerdings ohne
Höhepunkt seinerseits.

So kann das ja nie etwas werden. Möchte ihn nicht darauf ansprechen und ihm keinen Druck machen. Aber bin echt am verzweifeln...

Wirklich viele unserer Freunde haben schon Kinder teilweise auch schon länger und bekommen schon das zweite Mal Nachwuchs... Zu anderen Kindern ist er immer mega liebevoll...

Gibt es vielleicht irgendwo Gleichgesinnte die mir vielleicht ein paar Tipps geben können? Ich weiß langsam echt nicht mehr wie lange ich denn noch warten soll?

Habe die Pille schon seit 2,5 Jahren abgesetzt und mein Zyklus ist sehr regelmäßig.
Ich werde bald 34 und will jetzt endlich auch mithibbeln 🐝🐝🐝

1

Hallo :) also ich kann dich gut verstehen, war in einer ähnliches Situation. Hatte das Kinderthema schon früh angesprochen, da war es bei mir auch noch nicht eilig aber für ihn noch weiter weg. Als es aber bei mir immer mehr kam hab ich immer wieder mit ihm geredet… und schlussendlich dann auch gesagt dass ich eine klare Aussage möchte! Männer haben davor glaub einfach noch mehr Angst als wir Frauen! Das kenn ich auch aus dem Freundeskreis! Also den ultimativen Tipp kann ich nicht geben, nur dass ihr nochmal ein klares Gespräch führen solltet! Mittlerweile ist mein Partner auf gleiche Ebene und will es genauso! Aber ich hab ihm auch ganz deutlich gesagt was ich möchte! Ich hab ihm aber auch klar gesagt, dass für mich eine Beziehung ohne Kinder keinen Sinn hat und wenn er noch warten will ist das für mich okay, aber dann brauchen wir ein klares Ziel mit dem beide einverstanden sind… wir haben erst einmal ein paar Monate nicht mehr verhütet aber haben es auch nicht „gezielt“ darauf angelegt so konnte er sich glaub schon ein bisschen darauf einstellen! Mach ihm auch klar dass das oftmals nicht im ersten Zyklus klappt sondern man gut mal ein Jahr darauf wartet. (Auch mit perfekten Zyklen) Das hat bei meinem Partner den „Druck“ auch etwas rausgenommen. Seit ca 4-5 Monaten legen wir es auch darauf an weil er es genauso will!
Vielleicht konnte ich dir zumindest etwas „mut“ machen, Männer ticken da anders und da bist du nicht alleine!

2

Danke, ich glaube auch dass er etwas Panik und Ängste vor der Veränderung hat.
Ich habe ihm schon öfters erklärt dass es bis zu einem Jahr dauern kann, aber er glaubt trotzdem dass es sofort passiert.
Meistens enden die Gespräche im Streit.

Auf jeden Fall tut es gut zu wissen, dass man nicht allein ist 😘 ich hoffe auf den nächsten Zyklus und vielleicht können wir es irgendwann auch gezielt darauf anlegen 🍀🍀🍀

3

Hallo, die Herrenwelt scheint leider davon überzeugt zu sein dass es wirklich ein Klacks ist ein Kind zu zeugen. Und man quasi sofort nach dem Sex einen kleinen Schreihals im Bett liegen hat. 🙈
Ich glaube das ist für Männer wirklich beängstigend.

Einen wirklichen Rat habe ich für dich auch nicht, ausser dass ihr reden müsst. Wenn schon nicht über das Thema Schwangerschaft, dann wenigstens über das Thema Druck. Den hast du ja offensichtlich... vielleicht ist das ja ein Einstiegsthema?

Ich drücke dir die Daumen.

4

Danke, ja reden müssen wir auf jeden Fall. Er ist beruflich gerade sehr eingespannt, aber ich werde versuchen den richtigen Moment abzupassen 👍

5

Ja richtig… nachdem wir nicht mehr verhütet haben und nach einem halben Jahr noch nichts passiert ist wurde ihm das glaub auch klarer… denn wenn man schwanger ist gehts ja auch noch mal ein 3/4 Jahr bis es da ist… ich glaub das war dann ein Klick moment dass das Baby eben nicht in einem Monat neben ihn liegt, wie du so schön gesagt hast 😅 jetzt hoffen wir nur dass es bald klappt :)
-für uns alle natürlich 🍀

6

Hey, also meiner wollte auch immer auf den passenden Moment warten. Aber den gibt es nunmal nicht... ich hab ihm dann die schönen Seiten gezeigt. Zb. Wir waren mal einen Bilderrahmen kaufen und da sind ja immer so Bilder von Familien drinnen. Ich zeigte ihm das Bild und sagte das könntest du mit deiner Tochter sein. 😊 Oder hab ihm Bodys mit Texten gezeigt, wo drauf stand "Daddys little girl". Oder beim Kleider shoppen hab ich ihm winzig kleine Schuhe gezeigt, gleiche Pullis für Papa und Sohn. Oder ihm Namen genannt die mir gefallen. Er hatte dann auch Namen genannt die ihm gefallen würden. Ich glaub er hat sich dann einfach mitreißen lassen. Der Gedanke, Papa zu sein, hat ihm offenbar doch gefallen. Manchmal brauchen sie einfach nur einen kleinen Schups in die richtige Richtung. Dran bleiben 👍🏻🍀🤞🏻🙏😊

7

Vor meinen jetzigen Mann hatte ich auch einen Partner, der mich immer wieder vertröstet hat. "Wir starten, wenn wir eine größere Wohnung gefunden haben", "wir starten, wenn wir nochmal gemeinsam in den Urlaub gefahren sind", "wir starten, wenn ich meine Beförderung bekommen habe"...

Ich habe ihm und mir eine Deadline gesetzt. Als diese dann verstrichen war, habe ich mich mit ihm hingesetzt und ganz ruhig über das Thema Kinderwunsch gesprochen.
Heraus kam, dass er keine Kinder wollte, mir das in den Jahren vorher aber nicht sagen konnte.

Ich habe mich getrennt. Ich war 30 und wollte nicht mehr warten. Ein Jahr später habe ich meinen Mann kennengelernt, der sofort Feuer und Flamme war. Wir sind zusammengezogen, haben zwei Jahre später geheiratet und jetzt bin ich ganz frisch schwanger.

Damit will ich dir auf gar keinen Fall sagen "Trenn dich". Sondern eher "Suche das Gespräch". Frage ihn, welche Bedenken oder Zweifel er hat. Frage ihn, wie er sich sein Leben mit Baby vorstellt.
Denn wenn ich eins hier im forum gelernt habe: solche Dinge sollte man vorher klären, sonst sitzt man später mit kind alleine da, während der Partner denkt, sein Leben würde genauso laufen wie vor dem Kind...

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe sehr, dass es gut für dich/euch ausgeht.

8

Vielen Dank, das stimmt, sich ewig verströsten zu lassen geht einfach nicht... Er will ja generell schon Kinder, kann sich das auch gut vorstellen. Nur der perfekten Zeitpunkt gibt es nicht.

Ich hoffe auch 🍀

Wünsche allen Hibblerinnen ganz viel Glück, wir sind alle irgendwann dran 🐝🍀🐝

9

Hallo,

Ich kann dich so gut verstehen.
Da hilft es nichts außer die Karten auf den Tisch zu legen und offen mit ihm darüber zu sprechen.

Wir waren in der gleichen Situation, ca 2 Jahre lang. Es gab viel Streit deswegen. Mein Problem war zudem, dass ich ein mieses Gefühl hatte - dass es bei uns nicht leicht werden wird. Es hat sich leider bestätigt. Nach 1,5 Jahren und 2 Fehlgeburten später, habe ich nun meine Endometriose Stadium 4 OP hinter mir. Zusätzlich hat sich bei mir noch PCO ausgeprägt. Er bereut es inzwischen dass er mich so lange vertröstet hat. Ohne kinderwunschklinik wird das bei uns nichts. Ich will mir gar nicht ausmalen was in ein paar Jahren gewesen wäre.

Wenn man in einer Partnerschaft ist, muss man gemeinsam in eine Richung blicken und Kompromisse eingehen. Sprecht offen darüber.

Alles Liebe
Angie

10

Ich kann dich sehr gut verstehen, mein Freund war auch lange nicht bereit dazu. Wir haben uns darauf geeinigt, diesen Sommer zu starten, ganz entspannt. Sex hatten wir so, das es ungefähr gepasst haben müsste, schwanger wurde ich aber nicht. Jetzt sind mehrere Zyklen vorbei, er hat gemerkt, wir sehr es mich runter zieht, wenn mal wieder die Periode einsetzt. Seit diesem Zyklus nimmt er auch NEM ein, ich messe Temperatur. Hoffe sehr, das es bald klappt. Er hat mir auch nicht geglaubt, das es lange dauern kann, so langsam dämmert es ihm wohl. Jetzt fragt er auch nach meinem Zyklus und wusste, wann die "heiße Phase" war.
Ich denke auch, reden ist immer sinnvoll, aber wenn ich deine Situation richtig verstehe, habt ihr im letzten Monat erst angefangen, und der erste Zyklus war nichts. Ich würde an deiner Stelle noch ein bis zwei Monate weiter versuchen und erst dann mit ihm reden. Wenn er sehr gestresst ist, ist es verständlich wenn er mal nicht kommt, weiterer Druck hilft dann nicht. Dann würde ich ihn allerdings konkret darauf ansprechen, dass du das Gefühl hast, dass er eigentlich doch kein Kind möchte.

11

Vielen Dank. Habe ihm schon oft gefragt ob ich Folsäure weiter nehmen soll, falls nicht dann soll er es mir doch bitte sagen. Ich habe aber das Gefühl, dass er sofort ausweicht.

Leider waren wir in einer Position in der er auch früher nie gekommen ist. Er hat es quasi einfach nicht darauf angelegt während des GV zu kommen.

Ich denke, dass er noch etwas Zeit braucht bis er sich auf die Situation einstellen kann.

12

Ich bin 34, mein Freund 41. Wir sind 1 Jahr zusammen und als ich ihn kennengelernt habe, war mir klar, dass ich ein Kind haben möchte bzw. eine Option, dass wir auch mal Eltern werden. Das habe ich ziemlich am Anfang gesagt. Da war das okay für ihn. Irgendwann hab ich ihm dann gesagt, dass ich bald starten möchte, da 34 nicht mehr jung ist. Er ist aus allen Wolken gefallen und plötzlich wollte er gar kein Kind mehr. Er erklärte mir, dass er mich über alles liebt, sich das aber mit dem Kind nicht vorstellen kann und dass ich da auch viel zu viel Druck mache. Schlussendlich hatten wir uns 4 Wochen getrennt, weil ich ihm klipp und klar gesagt habe, dass er dann doch nicht mein Traummann ist. Es war schrecklich für beide!
Wir haben es nicht ohne einander ausgehalten und sind wieder zusammengekommen. Ich habe 3 Monate die Wörter Baby und Kinder vermieden und ihm erstmal gezeigt wie schön das Zusammenleben ist und jetzt fängt er an sich eine eigene Familie vorzustellen. Es kommen Nachrichten und Sätze seit einiger Zeit die ich mir nie hätte vorstellen können. Er schreibt liebevoll von unserem Kind und freut sich auf Elternzeit. Wir fangen diesen Monat mit üben an.
Was ich sagen will. Setz ihn nicht unter Druck aber mach ihm klar, dass du es ernst meinst und dann warte auch ein paar Monate ab und erwähne das Thema Kind nicht ständig. Das war mein großer Fehler auch bedingt dadurch, dass meine Freundinnen gerad alle schwanger sind und ich nur noch davon erzählt hab. So sagt er jedenfalls. Ich drücke euch die Daumen!

13

Vielen Dank, mein Partner redet auch etwas mehr davon, druckst aber immer noch herum...
Er denkt glaub ich, dass dann sein bisheriges Leben komplett vorbei ist.
Ich habe wirklich alles mögliche versucht, auch dass ich eine klare Aussage von ihm brauche. Dann will er ja auch Nachwuchs...

Nur der Zeitpunkt....

Ich wünsche es mir so sehr dass er ganz bald von sich aus davon anfängt.