Myom entfernen vor KiWu Behandlung 😱

Hallo liebe Kiwu MĂ€dels,

Ich bin sehr verunsichert und brauch mal Rat oder Erfahrungen.
Wir mussten unser Christkind in der 19. Ssw gehen lassen und bevor wir uns nun in die erneute Kiwu Planung stĂŒrzen, wollte ich erst alles abklĂ€ren lassen.

Bei der Nachkontrolle hat mir die VertretungsÀrztin jetzt gesagt, dass mein Myom (was bekannt war, dass ich es habe) wohl Schuld an der Fehlgeburt gewesen sein kann.
Man solle es operativ entfernen, aber dann dĂŒrfen wir bis 12 Monate nicht schwanger werden.
Aufgrund einer Erkrankung meines Mannes haben wir schon drei Jahre warten mĂŒssen - jetzt die Fehlgeburt und nun noch mal OP und ein Jahr warten?
Ich weiß nicht ob ich das kann und will, vor allem weil meine sonstige Ärztin da weder vor noch wĂ€hrend der Schwangerschaft so eindeutig war. Von Op hat sie nie was gesagt, und auch nicht, dass ein Myom dem Baby schadet. Aber wenn’s nun doch „Schuld“ an der Fehlgeburt war? Ich bin so total neben mir.

Vielleicht hat jemand Àhnliches erlebt oder ist auch trotz FG und Myom normal schwanger geworden.

1

Wo sitzt denn das Myom?
Ich kenne es nur so, dass hauptsĂ€chlich submuköse Myome eine Schwangerschaft beeintrĂ€chtigen- die bekommt man aber oft ĂŒber eine operative GebĂ€rmutterspiegelung entfernen und die Wartezeit betrĂ€gt dann "nur" 3 Monate..
Intramurale können auch hinderlich sein, da brĂ€uchte es einen Bauchschnitt und je nachdem ob mit oder ohne Öffnung des Cavum auch 3 bzw. 6 Monate Wartezeit..

2

Das wurde leider nicht gesagt. „Sitzt im Cavum“ weiß ich noch.
Steht nicht mal im Befund vom Ultraschall damals wĂ€hrend der Schwangerschaft. Nur die GrĂ¶ĂŸe.

3

Vermutlich hilft dir das nur bedingt weiter, aber ich hatte ein 2 schweres, gestieltes Myom außerhalb der GebĂ€rmutter, das meine damalige FÄ trotz regelmĂ€ĂŸiger halbjĂ€hrlicher Besuche meinerseits ĂŒbersehen hatte und mir dann in einer Not-OP entfernt werden musste, weil es sich verdreht hatte. Das Myom hat immense Hormone abgesondert, aber trotzdem war mein Zyklus immer regelmĂ€ĂŸig. Laut meiner (dann neuen...!) FÄ hĂ€tte ich damit aber auf keinen Fall schwanger werden können, aufgrund der verĂ€nderten Hormonlage. Zu der Zeit hatte ich allerdings auch noch keinen Kinderwunsch, so dass ich nicht sagen kann, ob es mit dem Ding geklappt hĂ€tte. Habe im letzten Oktober unsere Tochter bekommen, die Myom-OP ist nun schon 5 Jahre her. Seitdem das Myom raus ist, ist aber auch nie wieder was nach gekommen, alles unkompliziert abgeheilt. Nur meine FÄ guckt jetzt jedes Mal super penibel nach, was mir auch sehr recht ist!