Kinderwunsch in der Stillzeit

Hallo zusammen, meine Tochter ist nun 7 Monate alt. Wir haben uns immer gewünscht einen geringen Abstand zwischen den Kindern zu haben. Daher denken wir nun laaaaaangsam ans zweite. Ich weis, dass man in der stillzeit nix erzwingen kann und ich will meine Tochter auch nicht deshalb sofort abstillen oder ähnliches. Ich stille aber eh nur noch frühs und abends und Max. 1x in der Nacht. In einem vorherigen Post habe ich berichtet dass ich schmerzen im Unterleib hab und positive Ovulationstests. Ich war nun auch bei der Frauenärztin und hab schon ein gut entwickeltes Eibläschen - weswegen die Ovulationstests vermutlich „fast“ positiv sind.
Nun zu meiner Frage - gibt es vllt grundsätzlich irgendwelche Tipps oder natürlichen Hilfsmittel die ich evtl nehmen kann damit mein Zyklus in Schwung kommt? Welche mit stillen möglich sind? Mönchspfeffer zb?
Abgesehen von dem Kinderwunsch finde ich die anhaltenden „Schmerzen“ auch unangenehm, dass mein Eierstock offenbar alles für dieses Bläschen gibt und dann vom Prolaktin zum Sprung gestoppt wird 😅
Vielen Dank.
Viele Grüße

1

Hallo, ich meine das man mönchsofeffer in der stillzeit nicht nehmen soll ..:/ ich bin mit aber unsicher!

2

Genau, Mönchspfeffer sollte man in der Stillzeit nicht anwenden. (Ganz davon abgesehen, dass ich niemanden empfehlen würde, mit Mönchspfeffer in seinem Zyklus rumzupfuschen - hab da leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht.)

So nervig es ist, das zu hören - wenn der Körper bereit ist, klappt es wieder. Viel machen kann man da nicht.

Ich bin in der Stillzeit wieder schwanger geworden, allerdings war mein Kind da schon fast 11 Monate alt, früher Abgang, dann wieder positiv getestet, als sie 12 Monate alt war. Zu dem Zeitpunkt haben wir noch 4-6 mal in 24 Stunden gestillt.

Kommt also ganz auf die Frau/den Körper an.

Alles Gute dir und dass es bald wieder klappt.

4

Huhu, woher weisst du denn ob man Mönchspfeffer in der Stillzeit nicht nehmen darf?
Ich hatte das Internet durchforstet und habe oft gelesen das es ok ist, es halt nur sein kann, das die Milch weniger wird. Ich stille nämlich noch Nachts und nehme seit einer Woche Mönchspfeffer wegen Kinderwunsch. Meine Maus ist 12 Monate alt und ihr merke ich nichts an, aber ich habe das Gefühl tatsächlich weniger Milch zu haben, was bei uns aber nichts macht da sie es nur zur Beruhigung Nachts an die Brust will.

Und den Spruch das man warten muss bis der Körper bereit ist, ist ja in so fern nicht ganz korrekt, weil wir ja theoretisch einfach abstillen könnten und dann wäre der Zyklus (wahrscheinlich) wieder bereit. Da können ja Mamas die die Flasche geben von der Natur aus viel früher Kinder bekommen als Mamas die stillen 🙃

6
Thumbnail Zoom

"Huhu, woher weisst du denn ob man Mönchspfeffer in der Stillzeit nicht nehmen darf?"

Dürfen ist übertrieben ausgedrückt. Man sollte es halt nicht machen, wenn man weiterhin stillen möchte. Siehe Bild. Quelle: https://www.folio-familie.de/service/blog/wunschbaby/moenchspfeffer-kinderwunsch/#c3305


"Und den Spruch das man warten muss bis der Körper bereit ist, ist ja in so fern nicht ganz korrekt, weil wir ja theoretisch einfach abstillen könnten und dann wäre der Zyklus (wahrscheinlich) wieder bereit. Da können ja Mamas die die Flasche geben von der Natur aus viel früher Kinder bekommen als Mamas die stillen 🙃"

Doch, meine Aussage ist selbstverständlich korrekt. Je früher man abstillt, desto früher ist der Körper wieder bereit. 😅 Stillen hat eine verhütende Wirkung. Deswegen können Mütter, die nicht stillen, früher wieder schwanger werden, als Mütter, die stillen. Sobald man wieder einen Zyklus hat, kann man theoretisch wieder schwanger werden. Und der Zyklus setzt bei nicht stillenden Frauen früher wieder ein als bei stillenden Frauen. Es gibt natürlich auch Leute, die trotz vollen Stillens nach wenigen Wochen wieder einen Zyklus haben, allerdings ist das nicht die Mehrheit. Und selbst, wenn der Zyklus während der Stillzeit wieder einsetzt, kann es sein, dass man weniger schnell wieder schwanger wird, als wenn man nicht stillt. Stillen stellt eine Belastung für den weiblichen Körper dar, von daher ergibt das schon Sinn.

Da Muttermilch im ersten Lebensjahr die Hauptnahrungsquelle sein sollte, würde _ich persönlich_ nicht wegen des Kinderwunsches abstillen wollen, aber das muss natürlich jeder für sich selber entscheiden. :)

3

Hey,
lass dir Zeit und lass deinen Körper machen.
Du sagst ja, dass ihr keinen Stress habt und 7 Monate ist ja auch noch echt früh. Man sagt ja die 9 Monate die man schwanger war braucht der Körper danach auch um sich zu erholen. ;-)
Bei manchen klappts auch während des Stillens bei manchen nicht, ich hatte zb meine erste Periode erst 5 Wochen nach dem Abstillen.
Ich weiß wie man so an einem Kinderwunsch arbeitet aber ihr könntet ja auch einfach, wenn du nicht zu irgendwelchen Komplikationen neigst, einfach Spaß haben und es drauf ankommen lassen und wenn du soweit bist passierts. ;-)
Alles Gute #herzlich die Grisu

5

Hallo Susi,
Also ich stille meine 12 Monate alte Tochter noch Nachts und habe jetzt vor einer Woche mit Mönchspfeffer angefangen. Ob es was hilft kann ich dir in ein paar Wochen sagen 🙈
Meine Milch wurde glaube ich tatsächlich etwas weniger, aber bei uns ist das kein Thema zum Glück. Sonst könntest du Bryophyllum probieren, oder Ovaria Comp, das darfst du auf jeden Fall nehmen.

7

Hey, ich stille meinen 14 Monaten Sohn auch noch, habe am 20.9 meine Pille abgesetzt und bislang keine mens in Sicht, wir haben keinen streß, aber ich Fieber dennoch mit. Hab gestern vorsorglich mal einen test gemacht der negativ war, hab gelesen das nicht zwingend die mens kommen muss bevor der Eisprung stattfindet. Bei 3 Kindern hatte ich nie Probleme mit meinem zyklus, bin direkt im 1 üz schwanger geworden, daher denke ich schon, dass es mit dem stillen länger dauern kann.
LG hibbelchen2508