Angst vor Unfruchtbarkeit.. :(

Hallo ihr Lieben,

ich schreibe Euch, weil ich gerade mir sehr viel Kopf mache und würde gerne wissen, ob manche von Euch in einer ähnlichen Situation waren.

Mein Freund und ich (beide 33) haben in Mai entschieden, schwanger zu werden. Ich hatte eine Schwangerschaftstest im 1. Zyklus, wir waren so glücklich. Leider hatte ich in der 7. Woche eine Fehlgeburt. Meine HCG-Werte waren höchstens bei 1000 und es war nie was im Ultraschall zu sehen.
Ich weiß dann nicht, ob es sich überhaupt richtig eingenistet hat ?

Ich war schon 1 mal schwanger (mit meinem Ex) vor ca. 5 Jahren, es endete auch in einer Fehlgeburt, aber ziemlich schnell. Ich hatte positive schwangerschafts-tests aber meine periode kam 10 Tage später als normalerweise. Damals war es ein Unfall, daher habe ich nicht weiter daran gedacht / geforscht. Wir hatten nicht vor mit meinem Ex, ein Kind zu haben

Es ist jetzt mit meinem aktuellen Freund anders und ich mache mir so viel Kopf, dass ich 2 Fehlgeburten in so einem frühen Stadium hatte, ob was mit mir nicht in Ordnung ist ? Und dass es sich nie weiterentwickelt hat, dass man was im Ultraschall sehen konnte.

Ich wurde leider positiv auf Antikörper für Chlamydien getestet, allerdings war mein Abstrich immer negativ, sodass es sich um eine ältere Infektion handeln muss (die nicht rechtzeitig erkannt wurde).
War eine von Euch in so einer Situation und konnte trotzdem auf natürlichem Wege ein Kind / Kinder bekommen ? Oder müssen zwangsläufig Schäden von der Infektionen vorhanden sein, da sie nicht rechtzeitig behandelt wurde.
Ich habe so eine Angst, dass die Fehlgeburten damit zusammenhängen und dass ich unfruchtbar bin. Mein Freund wurde nach der Fehlgeburt ins Ausland geschickt, und kommt erst in 1 Monat wieder. Wir konnten nach der FG nicht weiterüben.

Ich weiß nicht, ob ich wir einfach weiterüben sollen, oder ob ich direkt eine Bauchspiegelung in Betracht ziehen sollte (meine Frauenärztin hat mir das angeboten), habe ziemlich Angst vor einer solchen OP.

Über Meinungen würde ich sehr freuen <3

Vielen lieben Dank im Voraus, LG, Nora

1

Hallo Nora,

Ich gebe dir jetzt kurz meinen Erfahrungsbericht weiter, weil ich kein Arzt bin und keine Diagnose stellen möchte.

Ich hatte mehrere frühe FG und chemische Schwangerschaften und auch bei mir wurden die Antikörper durch eine alte Infektion festgestellt. Ich habe eine Gebärmutterspiegelung gemacht, dabei wurde eine Polype und überschüssiges Zeug entfernt- was angeblich nichts mit den FG zu tun hatte und das Ende vom Lied, im selben Zyklus wurde ich schwanger und es blieb.

Ich würde mir an deiner Stelle noch keine Sorgen machen allerdings würde ich bei einem weiteren Abgang mich um eine KiWu Klinik bemühen und weitere Untersuchungen durchführen zu lassen. Sowas belaster ja auch. Ich habe mir schon vor einem Jahr unerfülltem Kiwu Hilfe gesucht. Bauch- bzw Gebärmutterspiegelungen sind meiner Meinung nach nie falsch, gerade mit der Vorgeschichte. Eine alte Chlamydia Infektion muss nicht zwangsläufig Schaden angerichtet haben.

LG und viel Glück 🍀

2

Vielen lieben dank :) das hilft mir schon sehr weiter und es freut mich sehr, dass es bei dir geklappt hat :)

Kann ich dich fragen, ob man anhand einer Gebärmutterspiegelung die eileiterdurchgängigkeit und die eileitern in sich auch prüfen kann?

Hast du die Gebärmutterspiegelung im Krankenhaus durchführen lassen (anhand einer Überweisung deiner Frauenärztin) oder warst du bereits bei einem Kinderwunschzentrum?

Liebe Grüße 😊 Nora :)

4

Hallo Nora,👋

Ich glaube eine Eilleiterdurchgängikeitsprüfung wird nicht automatisch mit einer Gebärmutterspiegelung gemacht. Das kann man aber zusammen machen. Außerdem bin ich der Ansicht dass das nicht das Problem bei dir ist, sonst hätte es nicht zu einer Schwangerschaft geführt.

Ich habe es bei der Kinderwunsch Klinik machen lassen aber es ist von Klinik zu Klinik unterschiedlich, ob sie es selbst machen oder dich in ein Krankenhaus überweisen. Ich kann mir gut vorstellen dass ein normaler FA dir dafür auch die Überweisung geben kann.

Ich glaube dein "Problem" liegt an der Einnistung selbst oder du hattest einfach Pech bis jetzt. Ich würde mir auch vorsorglich Progesteron verschreiben lassen.

Aber gib nicht auf, daß wird schon noch klappen 💕

3

Fühl dich gedrückt ❤️

Ich würde dir auch zur Bauchspiegelung raten. Dann hast du Gewissheit, ob die Infektion Schäden angerichtet hat. Falls Vernarbungen und Verklebungen bestehen, können diese direkt entfernen.

Eine Einnistung hattest du auf jeden Fall. Wahrscheinlich hatte die FG nichts mit der Infektion zu tun, meistens ist in solchen Fällen der Embryo genetisch nicht in Ordnung, das ist einfach Pech.

Alles Liebe 💕🍀

LG Luthien mit ⭐⭐⭐🤰💙 22+6