Hibbeln eure Partner und Freundinnen mit?

Hallo in die Runde!
Ich bin "Hibbelneuling" und wenn man hier so mitliest wird natürlich viel Beachtung in den Kinderwunsch gesteckt.
Sind eure Partner genauso interessiert daran, welche Hilfsmittel ihr verwendet und dass ihr zB auf Alkohol, Kaffee, etc. während KiWu verzichtet? Fragen sie regelmäßig nach dem Zyklus und gibt es GVnP?


Wir wissen beide, dass wir uns Kinder vorstellen/wünschen und ich spreche das Thema auch seit kurzem sehr regelmäßig an (Eisprung, Ziehen im Unterleib, was wäre nächstes Jahr, wenn ich schwanger werden würde mit Urlaub, Jobwechsel, ...).
Er hält sich allerdings (noch) stark zurück.. ich denke (bin mir sicher) um mich/uns nicht unter Druck zu setzen.

Wie ist das bei euch? Hibbelt ihr außerdem zusammen mit Freundinnen? 🙃🙃

1

Frag doch einfach deinen Partner was er davon hält. Ist ja individuell.

3

Eben deswegen frag ich ja, weil's mich interessiert wie es bei anderen ist. Ich weiß, dass sich mein Freund über Kinder freuen würde, aber er will nicht, dass wir uns deswegen stressen. Wir hatten vor wenigen Monaten erst einen Spätabort und tun uns schwer mit Vorfreude. Hoffe aber, dass sich das irgendwann wieder ändert.

6

Dein Freund hat eine gute Einstellung. Vielleicht kann dir das ein Beispiel sein.

weitere Kommentare laden
2

Mein Partner wollte nur das nötigste wissen, weil ich das ganze schnell zu sehr gestresst hat. Hab ihm dann irgendwann den Test unter die Nase gehalten und wir haben uns zusammen gefreut. In der Schwangerschaft ist er, ich sag mal, hilfreicher und aufgeschlossener als noch beim kiwu. Aber auch das ist ein sehr abstraktes Thema für ijn. Noch spürt man das Kind von außen nicht. Für ihn ist also quasi alles wie immer.

Da ich keine Freunde habe die ebenfalls aktiv Kinderwunsch haben rede ich da nicht allzu viel drüber, da das schnell nerven kann. Man bekommt selber ja gar nicht mit wie viel man darüber redet.

4

Huhu. Ja, ich erzähle meinem Partner alles. Er fragt auch nach. ❣️ Außer ihm, weiß noch meine beste Freundin Bescheid. Sie möchte auch bald starten. 🥰

5

Kind 1 und 2 haben wir einfach gemeinsam entschieden, dass ich die Pille nun absetzte und mehr nicht. Wurde beim 1.kind direkt schwanger, beim 2.nach 4mnt
Für kind 3 und 4 hatten wir uns auf das "Mädchen entstehen vor ES" Experiment eingelassen und tw sex nach Ovus gehabt.
Mein Mann ist da zum Glück tiefen entspannt und macht jeden Blödsinn mit.

Thematisiert wurde es schon oft, wie du schon schreibst, bzgl ferien zb, wenn man was länger im vorraus geplant hat.

Ansonsten gross gehibbelt hat er nicht. Einfach ab und zu mal gefragt, wann denn nun nmt sei.

Ansonsten haben nie viele vom aktiven kiwu gewusst. Jeder wusste, dass wir kinder wollen, aber ab wann eigentlich war bei keinem ein Thema.

12

😀😊Lieben Dank für die Antwort!
Ist das Experiment bei Kind 3 und 4 geglückt? :))

14

Erst bei nr 4🤣
Kind 3 entstand ca 4tage vor ES, ist ein Junge
Kind 4 entstand 2 oder 3 Tage vor ES und wird ein Mädchen.
Tja die Chance ist halt 50/50😉

7

Mein Partner war am Anfang der Beziehung sehr zurückhaltend in diesem Bereich. Eigentlich ist er immer noch😆 ich habe aber ziemlich klar mit ihm gesprochen und wir haben uns geeinigt, nach der Hochzeit mit den Bemühungen entspannt anzufangen. Soweit so gut, bei ihm war das entspannt, ich bin durchgedreht (Ovus, Tempi usw). Wenn es um Vitamine und solche Sachen geht habe ich ihn angesteckt, so dass er sich aus eigener Initiative Supplements für Männer gesucht hat und nimmt. Meine Ovus wollte ich für mich behalten, aber er wünscht sich da mehr einbezogen zu werden und ich lerne erst jetzt ihn ein bisschen einzubeziehen.

9

Ich sage meinem Mann nicht alles.
Eigentlich nur auf Nachfragen seinerseits. Ich möchte ihn damit nicht auch noch stressen. Wenn ich was erzähle, dann auch immer eher auf lustige Art und Weise. Das Thema gab bei uns schon einige ernste Gespräche (wann fangen wir an).
Ich hab außerdem das Gefühl, dass er den weiblichen Körper und Zyklus nicht so ganz gut versteht. 🙈

Bearbeitet von ina44
11

Mein Partner weiß bescheid. Wir leben in einer Fernbeziehung und haben schon ein gemeinsames Kind. Er weiß wann mein Eisprung ist und wir haben schon Zyklen ausgesetzt bei Planung zu Nr.1, weil er dann den Geburtszeitraum unpassend fand z.b. ( wir wollten da dann z.b. Familie im Ausland besuchen was mit neugeborenem Baby nicht ginge ).

Freundinnen wissen es nicht. Die würden mich alle für bescheuert erklären, dass ich mir noch ein weiteres Kind wünsche und mit dem Mann nicht zusammenlebe, geschweige denn verheiratet bin.

13

Danke für eure tollen Antworten! 🤗
Mein Zyklus ist nicht ganz regelmäßig und ich bestimme auch nicht meinen Eisprung. Wir herzeln regelmäßig und um die Zyklushälfte etwas mehr. Mal guggen was dabei rauskommt. Jetzt beim 1. ÜZ hat's jedenfalls nicht eingeschlagen. 😅

Bei einem befreundeten Paar wissen einige, dass sie es seit ein paar Monaten drauf anlegen und sie wird regelmäßig gefragt, ob sie denn jetzt schon schwanger ist...
Das würde mich sowas von nerven🥴

15

Mein Mann fragt nicht aktiv nach meinem Zyklus, da er weiß, dass ich dazu neige, mich in Dinge ‚reinzustressen’, ist aber auf jeden Fall interessiert und hört mir zu.
Das Thema Kinderwunsch und was wäre, wenn es klappt, kommt immer wieder auf, das war aber nicht von Anfang an so. Wir sind seit 9 Jahren zusammen und nach unserer Hochzeit habe ich das Thema öfter mal angesprochen, bis von ihm auch der Entschluss kam, jetzt mit dem Kiwu zu starten.
Eine Freundin und meine Kolleginnen wissen Bescheid, intensiver rede ich mit einer Kollegin, die schon länger einen Kinderwunsch hat.
Ansonsten habe ich mich da bisher eher zurückgehalten, da ich es schon im Familienkreis mitbekommen habe, dass man bei jedem Treffen gefragt wird, ob man denn schon schwanger sei oder beäugt wird, ob man den Alkohol trinkt (bzw. den auch offensichtlich angeboten bekommt).