Hämatom im Eierstock

Hey, kurz zu mir. Ich bin Jenny habe seit 2 Jahren mit meinem Mann einen Kinderwunsch. Habe bereits einen Sohn (6Jahre) ungeplant. Nachdem es 1 1/2Jahre nicht geklappt hat, hab ich meine FA mit ins Boot geholt und ihr alles geschildert. Im November war ich das erste mal bei ihr. Wir haben Vitamine von ihr bekommen mein Mann - Arkin und ich - Folio Forte. Nehmen wir regelmäßig. Zusätzlich nehme ich Mönchspfeffer weil ich extrem unter PMS und lange Zyklen leide. Ich hatte gestern einen FA zur nachkontrolle. Passend zum Termin habe ich nach dem aufstehen extreme Krämpfe (ziehend) besonders im linken unterleib aber allgemein im unterem Bauch. Ich hatte auch schmerzen im Rücken. Bin dann baden weil Wärme ja bekanntlich helfen soll. Rückenschmerzen weg aber die Unterleibschmerzen blieben, dazu war mir noch übel. Gestern war ich ES+6. Meiner FA hab ich das geschildert. Sie hat einen Ultraschall gemacht und konnte sehen das mein linker Eierstock vergrößert war/ist (4cm) der Rechte ist völlig ok. Sie sagte mir ebenfalls durch meine unregelmäßigen Zyklen werde ich nicht jeden Monat einen Eisprung haben und müsse ihn wahrscheinlich selbst auslösen mit Medikamenten. Jetzt im Januar soll ich laut FA einen schönen Eisprung gehabt haben, wir haben auch alle Tage sehr gut genutzt! Meine Frage ist, kann der Schmerz auch eine Einnistung gewesen sein? Heute habe ich hin und wieder mal ein Ziehen aber nicht so wie gestern. Und das Hämatom, ist es gefährlich für eine evtl. Einnistung? Natürlich konnte mein FA in der Gebärmutter noch nichts sehen, das wäre ja sowieso zu früh. #gruebel

1

Hab vergessen zu erwähnen das Hämatom ist am/im linken vergrößerten Eierstock ausgelöst durch den Eissprung laut FA.