über 30 und noch kein kind

Hallo lieben leutz,

ich bin jetzt 31 jahre alt und seit anderthalb jahren versuchen wir in der fruchtbaren zeit schwanger zu werden und es tut sich nichts. langsam bereue ich es nicht früher mit der kinderplanung begonnen zu haben. aber ich wollte halt studieren und mir zeit lassen mit kindern.

ich verliere die hoffnung nicht versuchen gesünder zu leben. rauchen und alkohol gab es nie und sonst ist unser lifestyle normal.

können mir hier ein paar mädels etwas hoffnung zu sprechen, die auch spät in den 30ern zum ersten mal mutter geworden sind? und hat es dann auch weiter bei geschwistern geklappt?

bin offen für eure geschchten.

beste grüße

1

Hallo ue30kiwumaus,

Meine Geschichte klingt jetzt vielleicht nicht sofort Mut machend, aber ist ein Beispiel, dass früher anfangen sich nicht immer die Lösung gewesen wäre.
Ich 25½ und mein Mann 27½, als wir mit der Verhütung aufgehört haben. Um es kurz zu machen, dank Kiwu-Behandlung (2021 gestartet) haben wir seit 7 Monaten eine wunderbare Tochter. Mein Mann ist inzwischen 35 und ich 33.
Da ihr schon seit über einem Jahr dabei seid, würde ich euch empfehlen, mal bei einem Kiwu-Zentrum vorstellig zu werden und euch durchchecken zu lassen, ob es medizinische Gründe gibt, warum es bisher noch nicht geklappt hat.

Ich wünsche euch alles Gute ❤🍀
Liebe Grüße, jukimaus

6

hi jukimaus,

glückwunsch zu eurem kleinen wunder.
wir sind tatsächlich in der Kiwu Klinik vorstellig geworden. Mein Mann hat ein eingeschränktes Spermiogramm.

2

Also ich kann zwar nicht aus meinem Leben berichten, aber ich kenne echt viele die mit 32 angefangen haben und/oder schwanger wurden. Vom Alter her seid ihr also gut dabei. Ich denke allerdings, dass, wenn es euch beruhigt oder ihr unsicher seid, ein Check beim Arzt nicht schlecht wäre. Da ihr es ja auch schon ein Jahr probiert. Ich würde mal die Blutwerte checken lassen und schonmal Nahrungsergänzungsmittel einnehmen für die Schwangerschaft. Darin sind meist Folsäure, Eisen und Omega 3 enthalten.

Du benutzt wahrscheinlich ja schon eine App um deinen Zyklus zu tracken, falls nicht, kann ich es dir empfehlen.

Wenn es nochmal ein Jahr dauern sollte würde ich auch eine Kiwu Klinik in Betracht ziehen, denn zu lange abwarten, würde ich nicht.

Ich wünsche dir/euch viel Glück und bald schon eine tolle Schwangerschaft!

3

Wir haben erst mit 30 (ich) und 34 (er) angefangen und es hat 11 Monate gedauert. Somit kam die kleine als ich fast 32 war.
In meiner Krabbelgruppe sind alle Mütter mind. 31.. es haben halt die meisten studiert. Da sind auch einige mit 34 und 35 dabei beim ersten Kind.

Ich würde mich an eurer Stelle mal durchchecken lassen. Eine freundin hat es länger auf die Bank geschoben und nun kam raus, dass sie etwas hormonell nachhelfen muss und ihr Partner hat ein eingeschränktes spermiogramm.

Ab einem Jahr versuchen checkt jeder Frauenarzt mal deine hormone.

7

danke das würde so in etwa bei mir auch hinkommen.
ja wie es kommen soll. ich hätte vielleicht sogar Lust noch mit ü40 kinder zu bekommen. deswegen überlege ich sogar Eizellen einfrieren zu lassen auf eigene Kosten. aber das thema ist eigener thread wert haha

4

Hallo 🙂

Ich bin mit 31 Jahren das erste mal Mama geworden. Es hat allerdings, trotz vorausgeganger Endometriose Diagnose, im ersten ÜZ geklappt.
Als unsere kleine 11 monate war, haben wir mit dem basteln fürs geschwisterchen begonnen. Diesmal hat es ein halbes jahr gedauert. Werde also jetzt mit 33 zum zweiten Mal Mama.
Im letzten Zyklus vor der schwangerschaft hatte ich einen vorsorgetermin bei meinem FA. Er sagte, ein Jahr versuchen ist völlig normal, danach würde er anfangen genauer hinzuschauen. Hätten wir dann auch gemacht. 🤣
Vllt ist das auch eine Option für euch, euch einfach mal durchchecken zu lassen.

Ich bereue es übrigens nicht, "erst" mit ü30 gestartet zu haben. Ganz im Gegenteil, für uns war der Zeitpunkt ideal. Job und finanzielles ist alles in trockenen Tüchern. Wir sind viel gereist und haben uns "ausgelebt". Wir haben jetzt nicht das Gefühl auf etwas verzichten zu müssen.

Ich wünsche dir, dass du ganz bald einen positiven test in den Händen halten wirst 🙂

Bearbeitet von Flora
8

danke dafür Flora,

ja du hast recht. ich glaub in den 20ern hat man auch nicht so die Reife. aber kommt natürlich auf die Person an. man wächst ja auch mit seiner neuen Rolle als Mutter.

glückwunsch zu deinen zwei Kleinen <3

5

Ich stimme den anderen Nutzerinnnen mit ihren lieben Antworten komplett zu.
Ich selbst bin zwar "schon" mit 30einhalb Jahren das erste Mal Mutter geworden, nach zwei Jahren Üben, allerdings bin ich in meinem Bekanntenkreis die erste mit Kind. Gut, es gibt ein paar entferntere Bekannte mit Kind, bei denen war das Kind aber überwiegend ungeplant, d.h. eher ein "Unfall". Viele in meinem Alter gehen das Ganze komplett entspannt an, nach dem Motto: Kind gerne, aber bitte erst später - gerade bei Akademikerinnen ist späteres Kinderkriegen meiner Erfahrung nach ganz normal.
Nicht umsonst betrug das durchschnittliche Alter der Erstgebärenden laut Angaben des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2022 30,5 Jahre. Wenn du bedenkst, dass manche schon mit 18 Jahren oder früher das erste Mal Mutter werden und damit den Altersschnitt gehörig nach unten senken, kannst du gut einschätzen, wie viele im Alter von weit über 30 Jahren Mutter werden, damit man auf so einen Wert kommt.

Und vielleicht noch ein Mutmachpost: Ein guter Freund meines Mannes hatte lange Kinderwunsch, er und seine Frau hatten lange geübt. Beide wollten ein Kind. Als sie es eigentlich schon aufgegeben hatten, wurde seine Frau mit Ende dreißig auf natürlichem Weg schwanger - mit Zwillingen. Durch diesen unverhofften Kindersegen waren sie dann doch überrascht. Mittlerweile ist der eine Zwilling das Patenkind meines Mannes.

Dennoch würde ich dir empfehlen, ein Kinderwunschzentrum aufzusuchen - gerade vor dem Hintergrund, dass du dir doch erhebliche Sorgen zu machen scheinst. Wir haben das auch gemacht, Unterstützung letztendlich aber nicht mehr benötigt. Das heißt, wenn du ein KiWu aufsuchst, machst du das definitiv nicht zwangsläufig mit dem Ergebnis künstliche Befruchtung.