Einnahme Utrogrest, Brustschmerzen 1 Woche danach - ist die Dosis zu niedrig?

Guten Morgen,

eigentlich steht die Frage oben.
Kurz gefasst: ich stimuliere mit Letrozol und löse den Eisprung aus. 2 Tage nach dem ES muss ich dann 200mg Utrogest vaginal einführen.
Ohne Stimu und ohne Progesteron habe ich früher ab ES +10 schon SB bekommen. Das hat jetzt aufgehört zum Glück. Die Blutung setzt erst ein wenn ich Utrogest absetze.
Nur ist mir aufgefallen, dass ich immer 1 Woche nach ES trotzdem Brustschmerzen habe. Das hatte ich vorher auch immer. Ich dachte es kommt durch Progesteronmangel. Aber jetzt nehme ich es ja ein. Kann es sein, dass die Dosis einfach nicht ausreichend ist? Schwanger war ich bisher nie bei den Brustschmerzen. Also ein SS Anzeichen kann es nicht sein.
Hat jemand Erfahrung damit?

1

Hey, ne das kann tatsächlich vom Utrogest kommen. Ich habe im ersten Utro-Zyklus nur eine am Abend genommen, da hatte ich nichts. Letzten Zyklus hab ich auf zwei erhöht - seitdem hab ich da auch Brustschmerzen und sie werden teilweise auch heiß. Also je mehr Progi, desto stärker können die Symptome werden.

2

Hallo Marilein,

Danke dir!

Warst du schon mal mit Progesteron Schwanger? Mich würde interessieren ob es da Unterschiede gibt.

LG

3

Ich hatte im ersten Zyklus mit Utrogest direkt eine biochemische SS, es ist also leider natürlich mit der Mens wieder abgegangen. Eine weitere leider noch nicht aber vielleicht ist dieser Zyklus ja mein Glückszyklus 😊 wir sind auch erst im 4.ÜZ