Undruchlässigen Eileiter operieren, bei wem hats geklappt?

Hallo zusammen,

Folgende Situation.
Ich habe ein gesundes Kind was ohne Probleme gezeigt und ausgetragen wurde (per Kaiserschnitt, da es im Becken hängengeblieben ist).
Dann haben wir Anfang 2023 das zweite versucht.
Schwanger Mai 2023, FG in der 6 Woche, dann schwanger September 2023, FG in der 7 Woche. Beide FG natürlich abgegangen ohne Ausschabung oder Medikamente. Dann direkt nach der zweiten FB schwanger geworden mit einer Eileiterschwangerschaft. Leider nicht gemerkt, da ich die Blutungen als Folgen der FG abgetan habe.
Im Dezember 2023 dann die Eileiterruptur.
War im Krankenhaus, wurde heim geschickt weil der Arzt das nicht richtig diagnostiziert hat. Demnach habe ich die ganze Nacht in den Bauch geblutet. Wurde3am nächsten Tag Notoperiert.
Dann haben wir es 3 Monate nochmal so versucht schwanger zu werden, was nicht geklappt hat.
Eileiterdurchgänigkeit gemacht. Ergebnis : Eileiter verstopft (mit dem Blut aus der Nacht der Eileiterruptur).
Heute VS gehabt, alles soweit in Ordnung. Keine Entzündungen, verwachsungen etc in der Gebärmutter oder um den Eileiter.
Also wirklich "nur" verstopft.

So jetzt die eigentliche Frage.
Jetzt hat mir der Arzt gesagt, dass ich den Eileiter auch entfernen lassen soll, weil man ja nicht weiss wo er verstopft ist und ich mich über eine künstliche Befruchtung informieren soll.
Also es kann doch nicht sein, dass mit der heutigen Technik nichts bleibt ausser Eileiter Entfernung.
Mir ist klar, dass es durch ein aufschneiden zu narbengewebe kommt. Aber damit wäre der Eileiter ja zumindest durchgängig. Und es wäre zumindest eine Versuch wert. Entfernen kann man ja auch immernoch. Aber das direkt anzubieten ohne vorher was zu versuchen finde ich schon befremdlich.

Hat eine von euch sich mal einen verstopften Eileiter operieren (nicht einfach durchspülen) lassen und ist danach erfolgreich schwanger geworden. Oder vielleicht auch mit einer Eileiterschwangerschaft. Jeder Erfahrungsbericht würde mir weiterhelfen

Danke fürs Lesen :)

1

VS sollte VS heißesten. Also bauchspiegelung

2

BS... Doofe Autokorrektur

3

Ich habe zwei verwachsene Eileiter und mich dazu informiert. Die Rekonstruktion ist eine recht aufwändige Bauch-Op ohne Gewähr dass es zum Erfolg führt. Es gibt nur 1-2 Ärzte in DE die das überhaupt machen.
IVF ist wohl der schonendere und erfolgsversprechendere Weg.

4

Oh man echt. Das hätte ich nicht gedacht. Man kann doch schon alles minimalinvasiv operieren heutzutage. Also Bauch OP heisst dann, dass der Bauch aufgeschnitten werden muss?

5

Gibt schon einige Beiträge dazu:

https://www.urbia.de/forum/50-fortgeschrittener-kinderwunsch/2301337-eileiter-wiederherstellen



Es kommt auch darauf an, wie die Fimbrientrichter aussehen. Sind diese auch verklebt können sie das springende Ei nicht weitertransportieren, da würde dir dann auch die rekonstruierten Eileiter nicht helfen.

Und ja, es muss durch Bauchschnitt gemacht werden, was ich bisher gelesen habe. Würde es als auch nicht machen lassen

weitere Kommentare laden
9

Meine Eileiter sind dicht (vermutlich schon seit immer ohne besonderen Grund). Mir wurde von mehreren, von einander komplett unabhängigen, Ärzten von einer OP abgeraten. Anscheinend klappt die Öffnung, nach deren Aussagen, nur in wenigen Fällen (10%) und erhöht zudem das Risiko einer Eileiterschwangerschaft. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Da bei uns das Spermiogramm zusätzlich noch etwas eingeschränkt ist, lief/läuft es auf eine ICSI raus.

Dir alles Gute!

10

Danke für deine Antwort.
Ich bin auf den Termin Freitag gespannt. Ich hoffe ein positives Ergebnis und auf eine OP.

11

Hallo Huch

Wie war dein Termin am Freitag? Wirst du operieren können? Wie sehen die Chancen danach aus?

Bearbeitet von Lenny29
weiteren Kommentar laden