Tagebuch einer Eileiterschwangerschaft

    • (1) 23.10.06 - 12:34

      Hallo Leute,
      nach einer ereignisreichen Woche bin ich wieder zu urbia zurückgekehrt und wollte mich hier etwas mitteilen.
      Für alle die es interessiert stelle ich euch hier mein Zyklusblatt ein, das ich in den letzten Tagen weniger für meine Zykluskurve sondern eher als Tagebuch missbraucht habe.
      Ich muss zugeben, das der Kinderwunsch meines Mannes größer war als meiner und ich bedenken hatte #schwanger zu werden. Ich stand immer fest im Berufsleben (in einer Männerwelt), war noch nicht 1 Tag arbeitslos (toi toi toi), unser Haus ist noch nicht ganz fertig und schließlich bin ich auch schon 35. Jetzt auf einmal ganz Frau sein, eine zeitlang für einen Wurm zuhause bleiben, für ihn zu sorgen und für so ein kleines Menschenleben verantwortlich zu sein, hat mich ganz schön eingeschüchtert.
      Diese letzte Woche hat aber alles geändert. 3 Monate soll sich meine Gebärmutter / mein Eileiter erholen und dann kann es wieder von vorne losgehen. Eine Freundin hatter auch zuerst eine Eileiterschwangerschaft und anschließend trotzdem 2 Kinder zur Welt gebracht. Es ist also möglich!!!
      Jetzt erst recht ist mein neues Motto und ich denke, wenn der Test das nächste mal positiv anzeigt, die ersten Anzeichen da sind und der Arzt positiv zunickt, werde ich mich viel mehr auf die #schwanger und ein #baby freuen als ich es jetzt vielleicht getan hätte. Ich denke die Zeit war einach noch nicht für mich da, trotz des Alters.

      Grüße an alle

      Simone

      http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=121303&user_id=663124

      • (2) 23.10.06 - 12:54

        Es tut mir echt leid, dass dir das passieren musste.

        Ich wünsch dir viel Glück fürs nächste

        Halte durch

        Elwynn

        guten morgen

        lass dich erst mal #liebdrueck . wow das war ja häftig im krankenhaus.
        aber ein bischen kann ich mitfühlen bei unserem zwerg hat kein herz geschlagen das wurde letzten mittwoch festgestellt und am donnerstag war ich zur as im krankenhaus aber ich durfte am selben tag wieder heim. ist alles super gelaufen aber deine geschichte ist ja wahnsinn respekt.
        wurde dir direkt gesagt das ihr 3 monate warten müßt??? weil es so kompliziert war bei dir???
        weil mir wurde im krankenhaus gesagt das das mit den 3 monaten veraltet ist wir können nach der ersten mens die normal gekommen ist wieder loslegen. auch wurde gesagt das es bei frauen die eine as hatten meistens sehr schnell wieder klappt.


        katimaus

        • Hallo katimaus,
          danke für deine Antwort. Ich nehme mal an, mit as meinst du Ausschabung. Die Frau im Krankenhaus neben mir hatte auch eine. Wenn ihr Kreislauf mitgespielt hätte, hätte sie auch am selben Tag wieder heim gedurft und der Arzt (der selbe wie bei mir) hat auch zu ihr gesagt, der erste Monat wäre jetzt der beste für einen neuen Versuch.
          Ich weiß nicht was bei einer as gemacht wird, aber bei mir wurde der Eileiter richtig aufgeschnitten. Der wird auch nicht wieder zugenähnt, sondern muss von alleine zuwachsen. Ich nehme an, das hier eine größere Wunde zurückbleibt als bei einer as und deswegen eine längere Schonfrist empfohlen wird. Am Mittwoch hab ich einen Termin zum Fäden ziehen bei meinem FA bekommen, da kann ich ja noch mal nachfragen.
          Aber eine Freundin hat erzählt das auch hier die Möglichkeit einer Schwangerschaft am Anfang am höchsten sei. Wenn ich also nun wirklich nicht schwanger werden darf, müssen wir uns wohl am Anfang etwas in Zurückhaltung üben.
          Gruß Simone

      (5) 23.10.06 - 18:38

      Hey, #liebdrueck.

      Man könnte meinen dein Posting kommt von mir.
      bei hat sich das mit dem KiWu vor und nach der ESS genauso verhalten wie bei dir! (Ess im Sept.06)

      Jetzt hab ich auch einen seehr ausgeprägten KIWu - trotzdem : nicht verrückt machen ... alles hat seine Zeit!!...

      Liebe Grüße,
      nelli

Top Diskussionen anzeigen