Kiwu trotz geplantem Stellenwechsel? (lang)

Hallo Ihr!

Ich bin noch recht neu hier und lese eigentlich auch nur mit (seit ca. 4-6 Wochen), aber heute habe ich dann auchmal den Drang zu schreiben.

Vor 2 Monaten habe ich die Pille abgesetzt, da mein Mann und ich nun die Familienplanung vorantreiben möchten. Bis dahin hatte ich noch auf einen Stellenwechsel (innerhalb des bisherigen Unternehmens) gehofft, um bestens für meine Rückkehr nach Erziehungszeit gewappnet zu sein. Der Bereich jetzt ist nämlich aufgrund der Arbeitszeiten wenig für's Familienleben geeignet und auch nicht mein Traumjob...
Da sich keine Möglichkeit zum Wechseln ergeben hat, haben wir uns nun doch für die umgekehrte Reihenfolge entschieden. Und wie soll's anders sein - heute seh ich DIE Stellenausschreibung für mich. Na super!:-[

Mein Problem: ich KÖNNTE schon schwanger sein (NMT am 25. oder 26.6.), verhüten tun wir ja nicht mehr. Nehmen wir also an, der andere Bereich nimmt mich, dann komme ich wahrscheinlich dort an und kündige direkt meinen vorübergehenden Abschied an (aufgrund der üblichen 3-Monatssperre würde ich wenn dann erst im Herbst wechseln können).
Sicher könnte es diesen Monat auch nicht geklappt haben, dann stehe ich aber vor dem Problem "wieder verhüten" um zumindest ein Anstandsjahr bis zur Elternzeit zu warten? Denn auch wenn die Möglichkeit besteht, dass wir einige Monate üben müssen - sofort schwanger geht ja auch.
Mein Mann möchte mich nicht unter Druck setzen und Unterstützt mich auch, wenn ich mich für die neue Stellung und die Verschiebung des Kiwu entscheide - aber dafür ist der Kiwu bei uns beiden eigentlich zu groß.

So, alles abgelassen#bla. Ich weiß auch, dass mir und meinem Mann die Entscheidung keiner Abnehmen kann, aber ich musste das mal loswerden. Und im Freundeskreis weiß nunmal noch keiner vom unmittelbaren Kiwu, denen kann ich unser Problem nicht so verdeutlichen.

#danke fürs "zuhören" und ich bin für jede Anregung dankbar, sollte jemand die Situation auch erlebt haben.

Andrea

1

Hallo Andrea,

eigentlich hast Du die Antwort schon selbst gegeben. Ihr möchtet beide gerne ein Kind. Ich bin der Meinung, dass man nie ein Kind bekommen wird, wenn man das von den ganzen wenns und abers bzgl. Beruf / Wohnen / Geld etc. abhängig macht.
Natürlich kann ich verstehen, dass Du deinen AG nicht ärgern willst, aber Du kommst ja vermutlich wieder.
Eine Idee zum Schluss: Was, wenn Du wartest und dann kommt etwas anderes dazwischen oder es klappt 2 Jahre lang nicht?
Das würde ich abwägen und mich dann entscheiden.

LG Nicole

2

Hallo!

Kann dir meine Geschichte erzählen: Nach dem Studium hab ich bei meinem Praktikumsbetrieb (vorletztes Semester dort verbracht) eine Stelle übernommen. Ganz kleiner Betrieb, mit mir 3 Personen. Also nix, wo einer mehr oder weniger nicht auffällt.

Ich hatte die Pille schon 2 Jahre davor abgesetzt, nur hats bis dahin nicht gefunkt. Und was soll ich sagen? Im Juni hat die Einschulung begonnen und im Dez wurde ich schwanger. Meine Karenzvertretung ist jetzt schon länger im Betrieb als ich es war. #schein Und trotzdem hoffen alle auf eine baldige Rückkehr von mir. (Die wissen allerdings noch nicht, dass wir bald wieder am 2. basteln wollen... :-p)

Klar ist es nicht die feine englische Art, aber ob und wann es mit dem ss werden klappt, weißt du nicht. Und wenn du nur wegen dem möglichen Stellenwechsel wartest, beisst du dich vielleicht mal kräftig in den Allerwertesten. Bzw. wenn du ablehnst und dann tut sich nichts. Du sagst ja, das es dein Traumjob wäre...

Mein Rat: Wenn du ein Kind möchtest und auch die Stelle, dann bewirb dich. Du darfst ja sogar bei Vorstellungsgesprächen in Bezug auf Familienplanung lügen. Im Zweifelsfall wars halt ein "Unfall". (Wars bei mir auch... #schein:-p)

LG, Sanna mit Elena Sofie, 9 Monate #huepf

3

Hallo,

ja - das kenne ich. ich kann dies super nachvollziehen. Wir haben noch ein Anstandsjahr abgewartet, dann probiert (ein ziemliche Weile). würde es wider so machen, weil ich heute die Stelle habe!!!! Bin nach Geburt meines sohnes (nach 9 Monaten) wieder eingestiegen und superglücklich.

Wie Du schon gesagt hast, jeder muss selbst entscheiden. Es führen mehrere Wege nach Rom :-)

Susi

4

Vielen lieben Dank für die Rückmeldung! Auch wenn ich mir selbst schon sicher war, beides probieren zu wollen, ist es schön, auch mal von anderen zu hören dass es nicht unbedingt ganz schief gehen muss.

Morgen gebe ich meine BEwerbung ab - drückt mir die Daumen!!! und dann wird weiter geübt #sex ;-)

Gruß

andrea