Selbstversuch mit FA-Unterstützung! Zufall oder Tatsache? Info!

    • (1) 06.07.07 - 15:12

      Hallo Mädels,

      Ihr müsst für Euch selbst entscheiden, ob Ihr das, was ich jetzt schreibe für Euch verwerten wollt - oder es für einen Zufall haltet - ich dachte mir, es könnte eine interessante Information für Euch sein!

      Mein Zyklus wird seit ewigen Jahren via Ultrschall überwacht, was mit meiner gynäkologischen Vorgeschichte zusammenhängt.

      Eingangs möchte ich kurz erwähnen, dass ich grundsätzlich kein Verfechter der Kräuterküche und der Globulis bin - ich habe mich seit Jahren der Schulmedizin verschrieen.

      Zum Hintergrund:

      Ich habe nur noch die Hälfte eines Eierstockes und mein FA möchte seit 3 Jahren, dass ich ein Wechseljahrspräparat einnehme, um meinen Hormonhaushalt aufrecht zu erhalten - das habe ich aber kategorisch abgelehnt, da das Risiko einer bösartigen Erkrankung der Brust dadurch ein Vielfaches höher wird.

      Ok - also beschloss ich, mich in der "Kräuterküche" umzusehen und bin auf "Himberrblättertee" und "Frauenmanteltee" gestoßen - ich berichtete meinem FA, dass ich nun unterstützend diese beiden Tees trinken werde. Er bat mich darum, jeweils einen Zyklus die Tees zu trinken und einen Zyklus ohne Tee verstreichen zu lassen. Da es über die Wirksamkeit der Kräuterchen keine fundierte Erkenntnis gibt, wollten wir der Sache auf den Grund gehen!

      Es wurden 4 Zyklen vor meiner FG begleitet und jetzt bin ich im 3. nach meiner FG,

      hier die absolut überrschenden Ergebnisse mit Fokus auf den Schleimhautaufbau!

      ....wir wir ja wissen, sollte das Endometrium in der Zyklusmitte mindestens 7mm dick sein, damit sich ein Ei einnisten kann.

      1. Zyklus, Oktober 06 OHNE Tee: Endometrium 8mm
      2. Zyklus, November 06 MIT Tee: Endometrium 11mm
      3. Zyklus, Dezember 06 OHNE Tee: Endometrium 9mm
      4. Zyklus, Januar 07 MIT Tee: Endometrium 12mm
      5. Zyklus, Mai 07 OHNE Tee: Endometrium 7mm
      6. Zyklus, Juni 07 MIT Tee: Endometrium 14 (!!!)mm - eigentlich schon fast zu hoch
      7. Zyklus, jetziger Zyklus OHNE Tee: Endometrium 8mm

      Tja - da frage ich mich nun, ob der Tee nicht doch eine Wirkung hat??? - Obwohl ich wirklich kein Freund der "Hexenküche" bin!

      Vielleicht - nur als kleiner Hinweis.....vielleicht sollten die Mädels, deren GSH-Aufbau nicht der "tollste" ist, tatsächlich mal Himbeerblättertee trinken....man weiß ja nie!

      Auch die Mädels, die Clomifen nehmen, denn Clomi beeinträchtigt ja bekannterweise den Schleimhautaufbau - schade, dass es diese doofe Begleiterscheinung mit sich bringt.

      Ich habe tgl. 1 L Himberrblättertee getrunken, ungesüßt - und habe ihn 5-8 Minuten ziehen lassen!

      Sicher wirkt das "Gebräu" auch bei vielen Frauen anders, vielleicht schlägt es auch bei manchen gar nicht an - aber.....einen Versuch ist es allemal wert!

      Zu dem Frauenmanteltee, den ich in der 2. ZH getrunken habe, haben wir nichts rausgefunden - zumindest nichts, was Rückschlüsse auf den Tee zulassen würde!

      Liebe Grüße und für alle, die es ausprobieren wollen: Guten Durst ;-)

      Bine

      • Sehr interessant zu lessen und für manche sicher ein Lichtblick die nicht erst zu den harten Sachen der Schulmedizin greifen wollen.

        Schön geschrieben danke und dickes LOB.

        LG Juli

        (3) 06.07.07 - 15:23

        DANKE!

        - Katja

        (4) 06.07.07 - 15:26

        Hallo Bine!

        Erstmal vielen Dank für Deinen tollen und wirklich nützlichen Beitrag. Ich finde es ganz prima das Du deine Erfahrungen dokumentiert hast und uns daran teilhaben lässt #freu !!! Super.

        Ich habe eine klassische schulmedi. Ausbildung (schon ewig her) zu Artzhelferin (beim Gyn) gemacht! In dieser Praxis ist Nuturheilkunde GROSS geschrieben und ich fand (und finde) das dies die optimale Kombi ist! Von Allem etwas eben und nicht nur das Eine oder Andere! Man sollte immer beides in Betracht ziehen und offen sein...

        Ich habe mir auch Himbeerblättertee gekauft und versuche es mal! Mir schmeckt der Tee gut.

        Danke nochmal und ein schönes Wochenende!

        Dir ganz viel #klee beim #schwanger werden!

        LG, Kirsten

      • (5) 06.07.07 - 15:42

        ich fand den artikel auchs ehr gut, und da ich eh shcon mit dem gedanken gespielt habe, diese Tees zu probieren, werde ich es nun auf jedenfall tun.


        Gibt es die denn nur in der apotheke oder auch in dm, schlecker ?

        • (6) 06.07.07 - 16:02

          Hallo,

          ich kaufe den Tee in der Apotheke und fülle einen Teefilter mit ca. 3 Teelöffeln pro Tasse (große Tasse, ca. 350ml)

          Er kostet nicht viel, scheint aber (zumindest bei mir) eine ausgesprochen positive Wirkung zu haben!

          LG und viel Erfolg -

          Bine

          PS: Ist aber eine Geschmacksache, mir schmeckt er nicht :-(
          Aber....da muss man durch ;-)

      Hallo !

      Wo bekommt man denn Himbeerblättertee?
      Apotheke, Teeladen oder auch im Supermarkt ??

      Ich denke ich werde den mal kaufen. Es kann ja auf keinen Fall schaden ! und wenn er vielleicht auch noch gut schmeckt :-))

      viele liebe Grüsse sonnenpetra

      • Hallo,

        was den Geschmack angeht, muss ich Dich leider enttäuschen *würg* - aber es macht trotzdem Sinn - zumindest bei mir.

        Ich kaufe ihn in der Apotheke - er ist ähnlich getrocknetem Gras.

        LG

        Bine

    (9) 06.07.07 - 15:54

    Hallo!
    Das klingt echt interessant. Aber ich wollte nur eine kleine Anmerkung dazu machen, da ich Himbeerblätterteee noch aus der Schwangerschaft kenne. Er ist in Schwangerschaftstees und man soll ihn doch vor allem gegen Dammschnitt/-riss trinken.
    Also... ich habe davon massiv Verstopfung bekommen und habe das auch schon von anderen gehört. Also auch nicht zuuuuu viel davon trinken. Allerdings wirkt er eben nicht bei allen gleich.

    Grüße,

    stopsine;-)

    (10) 06.07.07 - 16:07

    So Ihr Lieben!

    Ich danke Euch für das Lob zu meinem "Selbstversuch" #hicks

    und hoffe, dass er bei Euch eine ähnliche Wirkung hat wie bei mir!

    LG

    Bine

    PS: Man trinkt ihn tatsächlich auch in der "Endphase" der SS - hier hat er allerdings einen anderen Zweck zu erfüllen.

    In der 1. ZH fördert er den GSH-Aufbau, irgendeine Subtanz ähnelt wohl dem Östrogen.

    Probleme mit dem Stuhlgang hatte ich rein gar nicht, obwohl ich dazu neige - aber....jede Frau reagiert anders.

    (11) 09.12.07 - 08:47

    Lesezeichen

Top Diskussionen anzeigen