wer nicht fragt...

      • Jaaaaaaa, kenne ich!!!!

        Meine Ma war sehr darauf bedacht, dass ICH nicht als reines Zickenmädchen erzogen werde.

        Aber mein SOhn kam gerade etwas erschrocken zu mir, um zu schauen, was ich da "Schlimmes" höre (es war das Wort Möse, das ihm aufstiess. Bei "Elefantenrüssel" lief er dann lachend weg - er ist 13, sein Geschlecht ist gerade eher sein Feind.;-))

        • (8) 09.12.15 - 14:55

          :-D

          Meine Mutter war leider Birkenstocksandalenträgerin der ersten Minute und hat für meine Kleinmädchenphantasiewelt, in der fliegende Glitzereinhörner in Pink die Hauptakteure waren, so gar kein Verständnis gehabt. Da gibt es ein traumatisches Erlebnis aus meiner Kindheit, als ich mir mit 8 sehnlichst einen Puppenwagen für meine liebste (und einzige) Puppe wünschte und anstattdessen eine Rechentafel aus Holz bekam. Da ich Mathe hasste, erschien ihr das ein pädagogisch wertvolles Geschenk zu sein. :-D

          Ja, ich rede noch mit meiner Mutter und ja, ich liebe sie auch! :-) Inzwischen liebe und schätze ich sogar ihre Bio-Gemüsepfannen und Bio-Vollkornpfannkuchen...

          Einen Knacks habe ich trotzdem davongetragen, von dem meine Tochter doch sehr profitiert hat. Sagen wir mal so...sie hatte doch einen sehr großen (und ich meine wirklich SEHR GROßEN) Fundus an Verkleidungssachen...Rüschenkleider, Tüllröcke, Glitzerpumps, Feenflügel...und auch ihr "normaler" Kleiderschrank war/ ist doch recht gut gefüllt #schein...ich kann mich jetzt echt ausleben! :-D

          Aber du, die 70er waren doch schon krass (siehe Rappelkiste)! Ich habe da mal einen längeren Artikel im Spiegel (?) der 70er Jahre gesehen, in dem es um die "freie sexuelle Entfaltung" von Kindern im Kindergarten ging. Da waren nackte Kinder abgebildet, ich kann mich sogar an ein nacktes Kind erinnern, das im Liegen von seinen Freunden eingecremt wurde...am ganzen Körper! Man stelle sich das mal in der heutigen Zeit vor...echt heftig. Aber das gehört wohl zu einer "Revolution" dazu, die Extreme auszuloten, um dann die Mitte zu finden.

          Liebe Grüße
          Luka

          • Es gibt da dieses Buch

            "Zeig mal!"

            Von Will McBride. Sehr umstritten. Die Bilder kann man heute auch nicht mehr offen zeigen. Und ich meine, es wird auch aus dem Grund nicht mehr verkauft.

            Ja, die wilden 70er. Ich habe so manch doofes Erlebnis davon getragen, liebe meine Ma aber dennoch.

            Auch sie war EntenfußTrägerin, ich liebte Lackschuhe.

            Tja. Heute trage ich BioSchuhe, die aber immerhin Absätze haben. Das ist dann so etwas in der Mitte, oder? ;-)

            Ich denke, das Extrem ist notwendig, um letztlich die eigene Mitte zu finden.

            Ich habe immer die Platte "Mensch Mädchen" gehört.

            https://www.youtube.com/watch?v=LivLXKooBXg

            #huepf

            Hat mich total und komplett geprägt. Das hat mich zu dem sogenannten Alltagsdominanten Weibchen gemacht, welches ich heute zu sein scheine.

            #rofl

Top Diskussionen anzeigen