hilfe! selbstmitleid

    • (1) 28.06.11 - 09:10

      hallo,
      ich schaff es einfach nicht. bitte gebt mir doch mal einen ars...tritt. damit ich wieder klar denken kann.
      ich versuch mich mal kurz zu fassen. wir haben zwei kinder 1 und 2,5. vor der geburt unserer zweiten tochter haben wir geheiratet. schon damals lief die beziehung nicht besonders. aber da meine große schon den namen des papas hatte wollte ich auch unbedingt den anderen nachnamen haben. nach der geburt der kleinen wurde es nur noch schlimmer. er viel am arbeitn und wenn er frei hatte saß er am pc. und ich hatte den ganzen tag mit kindern und haushalt zu tun so das ich abends meist viel zu müde war. im april ist er ausgezogen nach dem er gebeichtet hatte, das er mit ner anderen ein kind bekommt. es war eigentlich nur eine kurze affäre und er ist auch nicht zu ihr gezogen sondern in ein stinkendes, altes gartenhäuschen. er hat gesagt er liebt mich und er will mir ruhe lassen. nach seinem auszug, haben wir uns so gut wie nie verstanden (komisch, das ist bei den meisten hier so). ich hab echt gedacht wir versuchen es noch mal. er müsste aber dazu den kontakt zu ihr minimieren. erst letzten mittwoch hatten wir nochmal drüber gesprochen. ab donnerstag lag ich dann krank aufm sofa konnte mich um nichts kümmern und hatte auch keine lust ihn zu sehn. das hat er gleich wieder als ablehnung gesehen und ist mit der ander auf ein volksfest und in den tierpark gefahren. ich muss dazu sagen, dass sie erst 24 ist und schon zwei kinder hat. und er macht sich halt sorgen das sie es nicht mit den drei kindern schafft und will sie unterstützen aber mit uns zusammenleben. ich kann das nicht. jetzt hab ich gesagt er soll seine letzten sachen bei mir abholen und er hatte natürlich wieder keine ahnung warum ich da sauer bin.
      natürlich saß ich dann gestern abend wieder da und hab geheult. ich will für meine kinder einen lieben vater und für mich entlich nen mann der mich auch liebt und nicht bei nem problem gleich zu ner andern rennt. was mir leider sehr schwer fällt. ich hab nur wenig freunde und die sind alle glücklich verheiratet und haben ihre eigenen probleme.
      ich weiß das im moment eh kein neuer mann in meinem leben platz hat. aber ich wünsch mir so sehr endlich wieder glücklich zu sein und nicht mehr zu heulen.
      danke fürs zu hören.
      lg peggy

      • SCHICK IHN IN DIE WÜSTE...



        Peggy wach auf, der Mann hat dich BETROGEN, alleins diese erniedrigung hast du nicht verdient. Steh drüber, SO einen brauchst DU und DEINE Kinder sicherlich nicht, das versprech ich dir #herzlich

        Die Krönung ist ja nun das er nun die andere auch geschwängert hat #aerger
        gehts dem noch gut?


        spätestens JETZT würde ich ihm die Pest an den Hals wünschen und nie wieder was hören wollen #glas

        ich weis, wie schwer das ist. Dann lass dich von deiner Familie und von deinen Freunden an die Hand nehmen die dir durch die schwere Zeit des "Abnabels" helfen.

        Es wird sich lohnen


        So far #fest

        Das du so nicht leben kannst ist ok, nur das er zu Ihr eben keinen Kontakt haben soll geht schlichtweg nicht. Er bekommt mit Ihr ein Kind wie stellst du dir das vor? Das dieses Kind kein Recht auf seinen Vater hat? Ich denke das geht nicht.

        Ich drück dir die Daumen das du drüber wegkommst, vieleicht versuchst du mit jemand Profesionell darüber zu reden um klarzukommen?

      ARSCH TRITT!!!#liebdrueck

      Ich kann deine Situation schon verstehen, muss aber ehrlich sein. Würde mein Mann eine andere schwängern (schon alleine ein ONS) würde ausreichen um mich zu trennen.
      Auch wenn es weh tut und es einem schwer fällt.
      Aber ich könnte auch so nicht weiter mit ihm zusammen leben.

      Dein Mann kann sich von der Frau nicht fern halten, er bekommt mit ihr ein Kind!!!Das geht nicht, das andere Kind kann nichts dafür und es dem Vater vorzuenthalten wäre einfach nur falsch. Da darf man kein Egoist sein.

      Wo du Egoistisch sein darfst und solltest, ist bei deinem eigenen Glück, du wirst so nicht glücklich werden, wenn es dir schlecht mit ihm geht. Anscheinend könnt ihr einfach nicht mehr miteinander!!
      Also muss du den Schritt wagen und ein Leben mit ihm zusammen anfangen.

      Er wird immer ein Teil deines und das deiner Kinder sind, er ist ihr Vater und ihr seid (Noch)Verheiratet. Gib ihm die Möglichkeit seine Kinder zusehen, aber versuche auch an dich zu denken.

      Wünsche dir viel Kraft!!

      LG

      • hast du jetzt gemeint ich soll ein leben "mit" oder "ohne" ihn anfangen?
        ich will dem kind gar nicht den vater nehmen. aber während der schwangerschaft braucht man den vater nicht oft. bei meiner schwangerschaften bin ich auch gut ohne mann zurechtgekommen (er hatte damals schon keine zeit). und meine kinder sollen auch ihren vater sehen. so oft sie wollen und es geht.
        lg und danke für den arschtr... :-D
        übrigens gehts mir jetzt mal richtig gut und sas heißst dass ich bestimmt gut schlafen kann.mal sehn wies morgen wird.

    hey das ist vielleicht jetzt heftig aber hast du vielleicht schon mal an ner ehe beratung gedacht??

    Fremdgehen ist das eine, aber nicht zu verhüten ist die andere Geschichte. Das ist unter aller sau!

    Ich wäre weg!

    • und wenn sie sagt das sie die pille nimmt ist es austricksen

      • Naja, es geht aber auch um Krankheiten und als Fremdgeher ist dies dann wirklich unverantwortlich.Der Partner weiß nix davon und könnte angesteckt werden.Es ist nun mal "Pflicht" Kondome zu benutzen. Meine Meinung

        • hast schon recht. und ich will ihn auch nicht rechtfertigen. aber wenn man aufm dorf lebt, weiß man normalerweise wer welche krankheiten hat. und auf kondome ist mein mann allergisch. da wär es ja sofort aufgefallen ;-). ich hab mich jetzt erstmal von ihm getrennt und jetzt werd ich sehn wie ich mein leben allein auf die reihe bring.

Top Diskussionen anzeigen