Will umziehen nach Österreich...

    • (1) 17.08.11 - 15:27

      hallo zusammen,

      ich hab mich heute von meinem mann getrennt und will nicht mehr bei ihm im haus wohnen bleiben.Wir haben einen gemeinsammen Sohn (19 Monate).Meine frage:darf ich mit dem Kind nach Österreich gehen?Es wahr eigentlich geplannt das wir dort hinziehen,aber da wir uns jetzt getrennt haben will er in Deutschland bleiben,ich aber nicht mehr!!!......Meine gesammte Familie wohnt in Österreich und es ist auch mein zuhause.....nur die meinungen gehen so auseinander mit dem umziehen.....es sind allerdings 800 km.....aber hier kann ich nicht bleiben,ich hab hier niemanden und fühl mich auch gar nicht wohl hier:-(.........

            • dir wurde doch gesagt das du das Recht hast hinzuziehen wohin du willst, Österreich, Vietnam, Timbuktu oder wohin auch immer, lediglich muß der Vater bereit sein sein Kind zu sich zu nehmen, dann kannst du Leine ziehen ohne irgendwen fragen zu müssen (vergiß dann aber nicht Kindesunterhalt zu zahlen.)

              .es dürfen auch Mütter rechte haben!

              Und der Vater? Und dein Kind?
              Weil du nach Österreich willst ,sollen die beiden sich nicht mehr sehen?
              Oder finanzierst du dem Vater die Fahrerei zu seinem Kind?
              Dazu bist DU dann im Falle eines Umzugs verpflichtet.
              Bei gemeinsamen Sorgerecht kannst du EUER Kind NICHT mal eben so mitnehmen nach Österreich.

        er meldet grade Privatinsolvenz an,weil er das haus nicht mehr bezahlen kann.....also kann er dem kleinen auch nicht mehr bieten.......ich könnt es ihm in Österreich.....

        • Was sagt er denn zu den Plänen?

          Der Mann meiner Freundin hatte nichts dagegen das sie ins Ausland ging mit dem gemeinsamen Kind, so hatte er freie Bahn für seine "Neue" ohne das Kind am WE "an der Backe" zu haben wie er so schön sagte.

          Sie bekommt allerdings auch keinen Unterhalt! Darauf haben sie sich geeinigt damit sie gehen kann.

          Wenn ihr das gemeinsame Sorgerecht habt brauchst du halt sein OK.

          LG

          • ich denk mal das er nicht einverstanden ist,aber er wollte auch immer dort hinziehen,jetzt sind wir getrennt und will hier bleiben.......es kann ja nicht nur das gemacht werden was er will oder?Das blöde ist man bekommt nicht wierklich auskunft......weißt du vieleicht wo ich da hin muß um richtige auskunft zu erhalten?

            • du hast bereits 2 mal die richtige Antwort bekommen , nur weil sie nicht in dein Bild der Welt passen sind sie trotzdem richtig.

              Hallo,

              ihr habt als Verheiratete das gemeinsame Sorgerecht und der gewöhnliche Aufenthalt, das gewöhnte Umfeld des Kindes ist in D.

              Du willst die Veränderung herbeiführen. Das geht einfach so nicht. Wenn Du gehst, das Kind mitnimmst und er dagegen ist, kann er wegen des Haager Übereinkommens (google) die Rückführung des Kindes verlangen.

              Es gibt zwei Varianten:
              1. ihr einigt euch
              2. jeder von euch kann das Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen.

              Derjenige, der das ABR bekommt, darf mit dem Kind wohnen wo immer er/sie will. Das heißt: Beantragst Du es und der Richter ist der Meinung, deutsches Kind bleibt beim deutschen Vater in D, dann musst Du das Kind beim Vater lassen. Sieht er es anders, kannst Du mit Kind nach Ö ziehen.

              Da Du diejenige bist, die die Entfernung herbeiführt, wird Dir mit großer Wahrscheinlichkeit auferlegt, dass DU die Umgangskosten zu tragen hast. Das ist dann ein wohl fairer Preis dafür, dass Du mit eurem Kind 800km weit wegziehst und das den Regelumgang des Vaters (so er denn Umgangselternteil wird) drastisch erschwerst.

              Solltest Du nach Ö gehen und das Kind bleibt beim Vater, musst Du nicht nur für den Unterhalt aufkommen, sondern auch für die Umgangskosten (weil DU gehst).

              Gruß Comapo

              • (12) 17.08.11 - 17:29

                Ergänzung:

                Wenn Du das ABR verlieren solltest, wird das Kind auch dann beim Vater leben, wenn Du in D bleibst.

                Und wenn Du das ganz schrecklich unfair findest: Papa ist genauso Elternteil vom Kind wie Du und leidet ganz genauso, wenn er sich von seinem Kind trennen muss. (Und jetzt bitte keine "er kümmert sich sonst auch nicht Platte")

                Vielleicht macht es Dir die Sache etwas leichter Dir vorzustellen, wie es dem Vater geht bei dem Gedanken, dass sein Kind plötzlich 800km weit weg lebt.

                • "Vielleicht macht es Dir die Sache etwas leichter Dir vorzustellen, wie es dem Vater geht bei dem Gedanken, dass sein Kind plötzlich 800km weit weg lebt."

                  Genau das können sich viele Urbia Mütter nicht vorstellen.

                  Wie oft hört man den Spruch" Ich will ihm sein Kind ja nicht wegnehmen, er kann es ja alle 14 Tage sehen"
                  Auch das sollte sich so mancher mal genau anders herum vorstellen....

            "Das blöde ist man bekommt nicht wierklich auskunft......weißt du vieleicht wo ich da hin muß um richtige auskunft zu erhalten?"

            Wenn du das alleinige ABR hast, steht einem Umzug nach Österreich nix im Weg. Das wirst du aber einklagen müssen...und ob du es zugesprochen kriegst, steht wieder auf einem anderen Blatt.

            Davon, mit dem Kind ohne Zustimmung des Vaters in ein anderes Land zu ziehen, wenn gemeinsames ABR besteht, kann man dir nur dringendst abraten...es könnte dich ggf. sogar dein Sorgerecht kosten.

            War das Auskunft genug?




Top Diskussionen anzeigen