Trennung nach 6 Monaten Ehe :( ??

    • (1) 20.08.11 - 07:06

      Hallo ihr Lieben,

      anscheinend war es das nun mit meiner Ehe.. mein Mann belügt mich weiterhin ständig, Gründe sind egal.. Ich kann ihm einfach in nix mehr vertrauen und das schon nach so kurzer Zeit.. ich weiß einfach nicht mehr weiter..

      Unser Baby wird Montag 6 Wochen alt, wir haben eine gemeinsame neue Wohnung.. ich habe EIGENTLICH 2 Jahre Elternzeit genommen...

      Wie läuft das nun ab, mit der Scheidung? Ich denke wir werden uns recht schnell einigen, wer was behält, da 3/4 des Inventares von meiner Vorwohnung stammt.

      Welche Gelder stehen mir zu ? Mein Elterngeld ist auf 2 Jahre geteilt, somit habe ich mit Kindergeld alleine lediglich 512 Euro im Monat. Wäre ein bisschen wenig alleine mit meinem Muck...

      Wie schnell ist so ein Scheidungstermin ? Wie teuer in etwa wird die Scheidung in etwa?

      Danke für eure hoffentlichen Antworten

      traurige Grüße #schmoll

      • Meine Freundin hat auf den Versorgungsausgleich verzichtet, hat einen notariellen Vertrag gemacht, wo alles drin festgehalten wurde und war vier Monate nach der Trennung geschieden.

        Kosten sind abhängig vom Streitwert. Du wirst wohl Verfahrenskostenhilfe bekommen, weil Du keine Einkünfte hast.

        Er muss für das Kind Unterhalt zahlen (Anhaltspunkte gibt die Düsseldorfer Tabelle) und für Dich auch, sofern er dann noch leistungsfähig ist. Genaueres kann man aber ohne Zahlen nicht sagen.

        LG

        Huhu,

        meinst Du die Scheidung ist wirklich der richtige Weg? Also ich meine es jetzt so, weil er Dich anlügt und es wahrscheinlich einfach nicht lässt, kann ich schon verstehen, bin nämlich selbst in der Situation. Wie sieht es denn mit Deinen Gefühlen aus? Weißt Du wie es bei ihm aussieht? Wenn ein Problem da ist, ist es zum Lösen da und vielleicht ist SCheidung DANN nicht der richtige Weg, wenn dies nur wegen dem Problem ist und nicht wegen den Gefühlen. Es gibt Lebensberatungen, kostenfrei. Sie sind spezialisiert auf Paarprobleme, Erziehungsangelegenheiten und sogar Trennungen. Vielleicht wäre das ein Weg, bevor Du Dich wirklich für die Scheidung entscheidest.
        Ich denke da auch genauso, wenn er es einfach nicht lässt, das zerrt ja auch an einem und bringt langfristig natürlich nichts. Aber wenn Ihr Euch noch gern habt, würde ich Euch anraten, das mal zu versuchen.
        Ich drück Dir die Daumen!!

        Hallo
        Ich denke mal hier wurde unüberlegt geheiratet nur weil jetzt ein Kind unterwegs war. Ich hoffe beim nächsten mal überlegst du vorher ob das der richtig Weg ist.

        • Nur zur Info... der Antrag war VOR dem positven Test und NEIN wir haben sicherlich nicht aufgrund unseres Nachwuchses geheiratet. Ich wünsche dir, dass du nie in diese Situation kommst...denn dann könntest du jetzt mitreden & es ist dem Sinne kein Vorteil...

          • Hallo graninchen

            Lass Dich von so nem Sinnlosposting nicht ärgern. Die Person hätte auch einfach schweigen können, denn ein Rat war bei den ganzen Vorurteilen und Vermutungen nicht dabei .....!

            Es tut mir so leid, das zu lesen. Aber ich muss auch fragen, ob Du wirklich gleich eine Scheidung willst? Liebst Du ihn denn nicht mehr? Was ist den der genaue Grund warum Du ihm nicht mehr vertrauen kannst? Du kannst mir auch ne persönliche Nachrichten schicken wenn Du das öffentlich nicht schreiben willst.

            Mit Scheidungen kenn ich mich null aus, ich weiß nur dass sich meine Eltern scheiden liesen als ich 9 war und es war für mich die Hölle, weil ich gerade alt genug war um wirklich alles mitzubekommen.

            Vielleicht ist ne Paartherapie noch ne Lösung?

            Kopf hoch, egal was Du entscheidest ich bin sicher, Du triffst für Dich und Dein Kind die richtige Wahl.

            #liebdrueck

      Hallo an Dich.
      wenn nach sechs Monaten Ehe der wille zur Scheidung da ist, heißt das für mich, dass Du die Eheschließung als großen Fehler ansiehst. Lügner ändern sich nicht, das ist meine Erfahrung. Unter www.ehescheidung24.de findest Du konkrete Hinweise zu den konkreten Fragen.
      So paradox es klingt, muss man auch bei einer so kurzen Ehe das Trennungsjahr einhalten, kann also frühestens in 9 Monaten den Scheidungsantrag stellen. Aber alles andere ist einfacher. Da Dein Baby dann nichts anderes als getrennt lebende Eltern kennt, wird es gut damit zurechtkommen, weil Ihr als Eltern ja auch nicht jahrelang Zoff zwischen Euch aufgebaut habt. Ich würde mit Deinem Arbeitgeber sprechen, ob Du die Bedingungen der Elternzeit ändern kannst, wenn Du das willst und Betreuung für das Kind möglich ist.Schildere ganz ehrlich Deine Situation und bitte um Hilfe, das kommt immer gut.
      Eine Trennungsvereinbarung zwischen Euch beiden Erwachsenen ist auf keinen Fall verkehrt und das sollte man wohl mit einem Anwalt machen.
      Dass Du traurig bist, ist sehr normal und das kannst Du Dir auch zugestehen. Es ist aber auf jeden Fall besser, Realitäten zu sehen und einzuschätzen als Möglichkeiten hinterherzutrauern.
      Viel Glück!

      Moin!

      Erstmal: Tut mir Leid, dass es so kommt. Du hast Dir die Entscheidung trotz der Kürze sicher nicht leicht gemacht.
      Hat er denn immer schon gelogen ? Oder erst nach der Hochzeit?

      Je nachdem, wie Dein Mann verdient, ist er nicht nur für das Baby, sondern auch für Dich während der Elternzeit finanziell zuständig. Du erhältst also Unterhalt fürs Baby laut Düsseldorfer Tabelle und wenn er dann noch zahlen kann (Selbstbehalt ca. 950 Euro), dann bekommst Du auch noch Betreuungsunterhalt. Zusammen mit dem ELterngeld und dem halben Kindergeld könnte das doch reichen. Mache mal einen Termin beim Anwalt lasse Dich mal aufklären (Du brauchst eh einen für die Scheidung). Vorher kannst Du schon mal hier lesen: http://www.sozialleistungen.info/unterhalt/betreuungsunterhalt.html

      Wenn das nicht reicht, mögliche Ansätze:

      1. Informier Dich mal, in wiefern man Elterngeld vorzeitig ausbezahlt bekommen kann, wenn man die Elternzeit abbricht.

      2. Frage Deinen AG, ob Du früher wieder anfangen kannst und suche einen Kita-Platz.

      3. Oder versuche beim AG für das zweite Jahr Teilzeit in Elternzeit zu beantragen. Dann kannst Du ein bisschen was verdienen (Elterngeld wird im zweiten Jahr nicht angerechnet) und musst die EZ nicht gleich ganz abbrechen.

      All diese Lösungen funktionieren leider nur mit der Zustimmung des AG.

      Alles Gute!

      Nele

Top Diskussionen anzeigen