Wie ist es bei euch ausgegangen..."Brauche erst mal Abstand...."Hilfe!

    • (1) 12.10.11 - 12:10

      Hallo, ich schreibe heute mal wieder hier....

      ....Und hoffe ihr könnt mir diesmal erzählen, wie es bei euch ausgegangen ist wenn einer plötzlich gegangen ist und erst mal Zeit brauchte... Ist es dann dabei geblieben oder gab es wirklich noch ein Happy End?????

      Erst mal hier unsere Geschichte:

      Vor gut 2 Wochen ist mein Mann aus heiterem Himmel ausgezogen...

      Wir wohnen schon seit über 5 Jahre zusammen, sind ca 10 Jahre ein Paar und über 4 Jahre verheiratet... Ausserdem haben wir ein gemeinsames Kind im Alter von 2 Jahren...

      Bei uns Beiden war es die gaaanz große Liebe... Wir kennen uns für unser Alter schon EWIGKEITEN!!!!! Es war immer etwas ganz Besonderes, das haben wir Beide so gesehen ... - Für viele waren wir das Traumpaar!!!!!

      Wie auch immer, vor gut 2 Wochen ist er dann ganz unerwartet und plötzlich abends ausgezogen ... - Ich kann es auch jetzt beim schreiben nicht fassen ...

      Bei uns ist alles gut gewesen, sehr gut!!!! Wir haben grade unser Haus geplant... Alles stand schon und wir haben quasi nur noch auf den Tag gewartet, dass es los geht... Wir waren im Grunde sehr glücklich ... Das sehe auch nicht nur ich so ... Auch er hat immer einen glücklichen und zufriedenen Eindruck gemacht und hat mir seine Liebe auch gezeigt...
      Noch vor einigen Tagen wollten wir zusammen weg fahren, wir hatten Pläne usw...

      Er hat 100%ig keine Andere... Auch seiner Mutter hat er nach mehrmaligen Nachfragen deutlich gemacht, dass keine andere im Spiel ist...
      Er ist sich seinen Gefühlen nicht mehr sicher, bracht Abstand und Zeit für sich... - Das wäre der Grund... Er schliesst es nicht aus, dass aus uns noch mal was wird aber kann nichts versprechen ... - Die Zeit wird es bringen sagt er.....

      Hach, ich weiß nicht vor ein paar Tagen scheint er mich ja noch geliebt zu haben ... Alles war super und er hatte am Haus ja noch geplant... Wir hatten Termine wegen dem Haus um die er sich auch gekümmert hat, heisst also es ging nicht von mir aus... Er wollte mit mir in den Urlaub fahren usw.... Auch so sind wir zärtlich miteinander umgegangen ... Haben uns viel in den Arm genommen usw...

      Spricht ja eigentlich alles dafür, dass das mit den Gefühlen noch nicht so lange sein kann ...

      Es ist im übrigen auch nichts vorgefallen ... Also es war kein Streit oder so (allgemein haben wir auch wenig gestritten und uns gut verstanden ... Hatten gleiche Ansichten und Interessen und wir konnten immer gut miteinander reden usw....)


      Wenn es nach mir geht, hättte ich ihn am liebsten zurück bzw einen Neuanfang mit ihn ...
      Habe auch gesagt, dass das Haus nicht wichtig ist... Wäre natürlich schön gewesen aber wir sind noch sehr jung und haben Zeit ... Ich brauche kein Haus, ich möchte viel lieber mit den Menschen zusammen leben, die ich liebe und die mir wichtig sind (falls es ihm doch klar geworden sein sollte, dass es mit dem Haus zu viel wird... Allerdings planen wir das Haus seit Anfang 2011, haben auch schon Ausgaben gehabt usw... Eigentlich hätte ihm das in dem Fall schon eher klar sein müssen) ... Auch mit den Gefühlen, so lange kann das ja dann noch nicht gehen, sonst hätte er das ja nicht so weit geplant, denke ich, aber trotzdem ist mir mein Mann natürlich bedeutend wichtiger als ein Haus ... Ich liebe Ihn einfach und das Haus erscheint mir grad völlig unwichtig....

      Er schliesst es ja nicht aus, dass aus uns noch mal was wird, aber ich soll mir auch nicht zu viele Hoffnungen darauf machen oder mich rein steigern ... Es ist für mich einfach schwer nachvollziehbar nach so einer langen Zeit, das jemand, so aus dem Nichts heraus, einfach geht ... Ich meine er hatte Familie, uns ging es finanziell sehr gut, wir hatten uns auf das Haus gefreut und waren ja eigentlich glücklich ...


      Gibt es denn eine Chance, dass er zurück kommt?????? Klar, ihr kennt ihn ja nicht und keiner weiß, was in seinem kopf vorgeht aber wie sind so eure Erfahrungen in so einer Situation ...
      Ist das einfach nur so ein Standard - Spruch "Mal schauen, was die Zeit so bringt, ich brauche erst mal Abstand.... " oder ist es wirklich noch nicht ganz verloren?????

      Auch unser Kind leidet sehr grade unter der momentanen Situation ...

      Ich weiss grad auch nicht wie ich mich am Besten verhalten könnte... Wir können uns ja wegen der Kleinen nicht komplett aus dem Weg gehen und grade jetzt am Anfang wo man noch so einiges Klären muss, lässt sich ein Telefon / SMS - Kontakt nicht ganz vermeiden und wir sehen uns auch wenn er die Kleine zu sich holt oder weg bringt...
      Ich habe allerdings auch schon überlegt, ob man es vielleicht mal für 2 Wochen komplett durchziehen sollte, dass man sich GAR NICHT mehr sieht oder voneinander hört... Er könnte die Kleine auch bei meiner Mutter abholen .... - Möchte einfach mal schauen, ob er mich vermissen würde.... Aber vielleicht geht das ganze dann auch nach hinten los und er vergisst mich .... - Ach, ich weiß grad auch nicht genau, ich leide einfach richtig zur Zeit denn ich liebe ihn noch sehr und kann das alles nicht verstehen ....

      Wir verstehen und überings immer noch sehr gut und streiten nicht... Zur Zeit telefonieren wir auch zwischendurch und reden über alles Mögliche... Auch über Sachen, die vielleicht mal nicht so gut gelaufen sind usw... Haben einen Abend mal 2 Stunden telefoniert und lachen und weinen dann auch zusammen ... Er sagt auch, dass er für mich und die Kleine immer da ist und ich mich immer bei Ihm melden kann .... -
      Wenn ich den Kontakt jetzt für 2 Wochen abbreche würde das ja dann auch alles erst mal abbrechen .... Aber wir verstehen uns graaaaade soooo gut und es wäre schade...

      Weiss einfach nicht, was jetzt am Besten wäre.... Gar kein Kontakt oder erst mal freundschaftlich gut verstehen?????

      Hoffe ihr könnt mir helfen und mir mal schreiben, wie es bei euch ausgegangen ist ... Also wenn ihr ihn auch zurück haben wolltet und er sich erst mal klar werden wollte was er will und Zeit brauchte usw....


      PS. Gestern Abend hat er die Kleine auch wieder geholt und wir haben alle zusammen gegessen ... War ganz schön gewesen und wir haben uns auch immer wieder Blicke rüber geworfen ... - Nach dem Essen ist er allerdings schnell mit der Kleinen gegangen.... (war aber auch schon fast 20uhr und die Kleine muss ja auch irgendwann ins Bett....)

      Danke schon mal im Voraus... Lieben Gruss

      • Hallo,

        mir ging es wie dir.von einem tag auf den nächsten.

        nun ist er schon 8 wo...weg,was soll ich sagen........

        ich würde ihn nicht zurück haben wollen.er wäre ne tickende zeitbombe.ich wüßte nie wann er wieder mal seinen selbstfindungstripp braucht.mein vertrauen in eine bez zu ihm wäre empfindlich gestört.

        mein ex meinte zu mir er wüßte im moment nicht mehr wer er ist....

        und ich habe ihm gesagt,wenn er es weiß braucht er trotzdem nicht mehr an meiner tür klingeln.wir haben auch ein gemeinsames kind,das wäre noch lange kein grund für mich.
        er kommt für mich als partner nicht mehr in betracht.

        • (3) 12.10.11 - 14:34

          Das wäre mir auch so gegangen, wenn ich nicht die Gründe für sein Verhalten gut hätte nachvollziehen können - daher ists bei uns anders ausgegangen.

          Wäre es ein Selbstfindungstrip gewesen, hätte ich das genauso gesehen wie Du #pro

      Hallo!

      Mein Mann hatte sich letztes Jahr im August überraschend (für mich, wir waren auch das Traumpaar) getrennt.

      Ich erzähl mal die Kurzform:

      Er hatte sich in eine Kollegin verliebt und zum Glück rechtzeitig bevor das was lief alles auf den Tisch gepackt. Er ist dann zu einem Kumpel gezogen und ich bin aus allen Wolken gefallen. Ich war mit unserem zweiten Wunschkind schwanger.

      Letztendlich war es dann so, dass er meinte, er habe mir immer gesagt, was ihm fehlt und ich seine Bedürfnisse komplett ignoriert.

      Meiner Meinung nach stimmt es zwar schon, dass seine Bedürfnisse untergegangen sind und ich ziemlich mein Ding durchgezogen habe, aber er nicht auf den Tisch gehauen hat.

      Naja, wie dem auch sei, bei der Kollegin fand er ein offenes Ohr, die nötige Bewunderung, naja und schon entwickelte sich da ne Schwärmerei.

      Ich wollte ihn zurückhaben, hatte meine Fehler eingesehen, wollte einen Neuanfang. Aber er meinte eben, er wisse nicht, ob es nicht zu spät ist etc. Mit der Kollegin brach er den privaten Kontakt allerdings in der Zeit ab, sonst hätte ich auch keinen Neuanfang gewollt.

      Bei uns gab es nach 5 Wochen Trennung ein Happy End #herzlich
      Das ist jetzt ca. 1 Jahr her und es läuft viel besser als vorher.
      Ich bin aber fest davon überzeugt, dass 2 Dinge wesentlich dazu beigetragen haben:

      1. Dass wir auch richtig offiziell getrennt waren und Distanz geschaffen haben

      2. Dass ich ihm nicht hinterhergebettelt habe, sondern ein Singleleben vorbereitet habe (andererseits natürlich immer klargestellt, dass ich lieber einen Neuanfang will).

      Kurze Zeit später wollte er dann doch einen Neuanfang, andere Verhältnisse bei uns, aber die Schwärmerei für die Tippse entpuppte sich als Luftblase. Heute ist die kein Thema mehr, auch räumlich (die wurde outgesourct), und mein Mann ist sich sicher, dass die Schwärmerei sich nicht auf die Person bezog, sondern auf das, was ihm zu Hause fehlte.

      Bei uns ist zwar nicht alles perfekt jetzt, aber es ist ein Miteinander und Aufeinander-Eingehen geworden anstatt ein Aufrechnen und Gegeneinander, wie es vorher oft war.

      Ich rate Dir aus meiner Erfahrung, diese beiden Punkte auch zu beherzigen, die mir/uns geholfen haben.
      Natürlich kann keiner hellsehen, ob Dein Mann bei der Trennung bleibt oder ob es auch ne Kurzschlussreaktion ist. Sicher ist nur, dass ein Zusammenfinden - falls es überhaupt möglich ist - besser aus der Distanz heraus funktioniert. Eine softe Landung gibts für DIch nicht, Du musst einmal durch die Hölle und zurück, falls ich das mal so drastisch ausdrücken darf.

      Deswegen: Mach ihm zwar klar, dass Du noch willst, aber bettel nicht rum, melde Dich nicht ständig (auch nicht aus den soooo wichtigen Ausrede-Gründen), sondern bau Dir ein eigenes Leben auf. Kontakt nur übers Kind, sonst halte Dich zurück.
      Lass Euch beiden die Möglichkeit, aus der Entfernung auf das Gewesene zu blicken. Wenn Du ihn jetzt erstickst, wird er flüchten. Evtl. gibts eine Chance, wenn Du die Trennung akzeptierst und Dein Leben in die Hand nimmst und ihn in Ruhe lässt... naja und wenn nicht, hast Du wenigstens für die Zeit als Alleinerziehende schon einige Weichen gestellt.

      Alles Gute und wenn Du noch etwas wissen willst, schreib mich gern an!

      LG, Nele

      • Hallo Nele,

        "1. Dass wir auch richtig offiziell getrennt waren und Distanz geschaffen haben

        2. Dass ich ihm nicht hinterhergebettelt habe, sondern ein Singleleben vorbereitet habe (andererseits natürlich immer klargestellt, dass ich lieber einen Neuanfang will). "

        Damit hast Du alles richtig gemacht.
        Es ist ganz wichtig das man durch klammern nicht noch mehr kapputt macht.

    Hi,

    ich finde, Du machst es ihm ziemlich einfach.

    Er macht es sich auch ganz einfach.
    Da werden mal eben so die Sachen gepackt und ausgezogen. So viel kannst Du ihm gar nicht bedeuten, wenn er es nicht mal für nötig hält, Dir seine Gründe für den plötzlichen(?) Sinneswandel darzulegen.

    Du machst es ihm auch einfach.
    Du schmeißt Deine Selbstachtung mal kurz weg und guckst ihm wie ein braves Hündchen hinterher. Wenn er reden will, bist Du für ihn da. Wenn nicht, dann lässt Du ihn in Ruhe.
    Optimal. Für ihn.

    Tut mir leid, dass ich so hart bin zu Dir, aber als Außenstehende klingt es für mich so, als ob er Dir die gesamte letzte Zeit etwas vorgemacht hat oder aber Du warst zu unsensibel und hast evtl. Warnsignale oder Verhaltensänderungen bei ihm einfach nicht gesehen????

    So oder so, kein Mensch kommt einfach nach der Arbeit heim und entschließt sich auszuziehen, wenn nicht etwas Gravierendes vorgefallen ist oder eben die Gefühle über die letzten Jahre und Monate flöten gegangen sind.

    Ob das nochmal was wird? Keine Ahnung!

    Ich würde mich an Deiner Stelle rar machen. Denn warum sollte er etwas an der JETZIGEN Situation ändern? Ist doch ideal für ihn.
    du sitzt brav daheim, kümmerst Dich um die Brut und bist jederzeit da, wenn er Dich oder Eure Tochter sehen will. Und wenn er dann eben keinen Bock mehr auf Eheleben und Verantwortung hat, dann geht er einfach wieder zur Tür raus und macht sein Ding. Keine Rechenschaft, keine Pflichten, nur Freiheit.

    Sei nicht immer für ihn da.
    Such Dir Hobbies, geh mit Freunden raus. Hab einfach mal keine Zeit, wenn er etwas möchte. Melde Dich nicht bei ihm und geh auch nicht immer ans Telefon. Ruf auch nicht zurück.

    Du wirst sehen, wenn überhaupt etwas dazu beitragen kann, dass er es sich nochmal überlegt, dann nur, wenn er das Gefühl hat, er könnte Dich ganz verlieren.
    Dieses Gefühl musst Du ihm geben. Erst dann wird es sich wieder für ihn lohnen, um Dich zu kämpfen.

    Oder aber auch nicht, aber so oder so, weißt Du dann ganz genau, woran Du bist und kannst Dein weiteres Leben angehen ohne in der "Warteschleife" zu hängen.

    Alles Gute und Gruß

    Heike


    • Bei allem Respekt, aber einem Menschen denn man nicht verlieren möchte irgendwelche Sachen vorzuspiellen und mit einer "Methode" an die Beziehung dran zu gehen finde ich grunsetzlich Sch****

      Jeder soll sich so hergeben wie er ist und nicht irgendwelche Taktiken ausüben, entweder geht es gut oder nicht!

      LG

      • Grundsätzlich hast du Recht. Aber sie wollte einen Tip, wie sie an die Sache rangehen kann. Sie hat gefragt, ob sie sich zwei Wochen mal nicht melden soll. Ich fand den Vorschlag gut.

        Klar, wenn man selbst betroffen ist, sieht man das Ganze nicht so nüchtern und strategisch.

        Trotzdem, wenn sie es ihm so einfach macht, muss er doch nicht um sie kämpfen. Es ist doch aber in ihrem Interesse, dass er sich um sie bemüht und das geht meiner Meinung nach eben am Besten, wenn sie sich zurückzieht und eben nicht mehr jeder Zeit verfügbar ist.

        Gruß
        Heike

Nach einem Einsatz kam er heim, hat mich am Flughafen nur kurz in den Arm genommen... und zog nach einer Nacht ins Gästezimmer. Er braucht Zeit für sich, er weiß, dass ich das wichtigste in seinem Leben bin, aber er hat eine Mauer um sich gebaut und dahinter sind auch die Gefühle für mich. Wir waren grade erst in eine größere Wohnung gezogen, in der Platz für ein Kind ist, nach der geplanten Hochzeit.
Am Anfang habe ich nur geheult. Ich habe ihm aber den Raum gelassen, den er ja brauchte. Er hat nach zwei Wochen eine eigene Wohnung gefunden und mich hier zurückgelassen. Bis dahin hat er mir noch erzählt, dass er eine Therapie angefangen hat und sich jetzt erstmal nur um sich selber kümmern will und muss, bevor er über Beziehungen zu anderen nachdenken kann. Ich wollte ihn so unbedingt zurück, wollte aber auch nicht klammern... also habe ich ihm einen langen Brief geschrieben, dass ich ihn liebe und brauche, ihm aber auch den Abstand und die Zeit geben will, die er braucht, um sich zu sortieren.

Das ist jetzt knapp 1 1/2 Jahre her. Er hat wohl inzwischen seit ein paar Monaten ein Kind mit einer anderen, mit der er auch zusammen wohnt. Den Kontakt zu mir hat er völlig abgebrochen. Das mit der Therapie war wohl gelogen, wie ich inzwischen rausgefunden habe. Das Lügen macht er wohl immer noch, er stellt sich als Vater aller ihrer Kinder dar, behauptet, sie hätten ein Haus gebaut, dabei ist er in das Haus von ihr eingezogen. In dem hat sie bis zur Trenung inkl. Scheidung vor einem Monat mit ihrem JetztExMann gelebt. Mein Ex hat schon vor dem Umzug einer Bekannten erzählt, wir wären getrennt, würden aber in einer WG weiter zusammen wohnen. Vorher hat er regelmäßig mit anderen Frauen gechattet und sich auch mit ihnen getroffen. Dass er die andere im Einsatz vermutlich geschwängert hat, war das beste, was mir passieren konnte! Ich habe meinen Traumprinzen gefunden, aber es hat gedauert, bis ich mich ihm wirklich öffnen konnte. Auch, weil ich zu lange noch meinem Ex hinterhergetrauert habe. Viel davon war nachbetrachtet die Angst vor dem Alleinsein, auch wir galten überall als das Traumpaar, waren es aber nicht, wenn man genau hingeschaut hat... und das musste ich auch für mich selber erstmal wahrhaben und erkennen.

Ich wünsche Dir wirklich, dass alles wieder gut wird. Aber aus meiner Erfahrung... befrei Dich und lern Dich selbst kennen! Wenn er zurückkommt, traumhaft! Wenn nicht, zeig der Welt, wie stark Du sein kannst!

hallo,

so ähnlich war es bei mir auch vor 4 jahren. wir hatten pläne, wollten ein haus, hatten grade unseren sohn bekommen und zack: ich kann nicht mehr.

wir sind durch die hölle gegangen und haben gekämpft.

nach alldem was wir durchgemacht haben, musste ich ihm den raum lassen um zu sich zu kommen. durch die räumliche trennung hat für uns beide ein prozess begonnen, um uns und unser leben mit anderen augen zu sehen.

dabei ist selbstreflektion sehr, sehr wichtig. niemals darf man die augen davor verschließen, dass das so sehr perfekte paar doch nicht perfekt war.

all das hat uns nach einer zeit wieder zusammen gebracht und wir heiraten im 3 wochen.

zeig ihm, dass du dich und DEIN leben im griff hast. nichts ist schlimmer als mitleid oder klammern.

alles gute!

luana

Hey lulu ....

Das ist eine blöde Situation , ich habe das selbe Momentan auch und weiß nicht so recht damit umzugehen ....

Kurz zu meiner Geschichte :

http://www.urbia.de/forum/27-trennung/3361728-vor-zwei-wochen-getrennt/21314981

Ich hatte bis Montag auch noch Hoffnungen und Wünsche das es wieder wird mit uns , vielleicht auch heute noch , ich weiß es nicht genau . Weiß sowieso nicht was ich fühlen oder denken soll ....

Als ich hörte er weiß nicht was er will , und er braucht zeit , er kan das so schnell nicht entscheiden war für mich klar das er es nicht mehtr will und keine Hoffnung hat , meiner Meinung hat er nur zuviel Angst es mir zu sagen ....

Auch wenn er sagt das es anders ist und er mich will ....

Ich weiß auch nicht wie das enden wird .......

Hoffe für Dich das Beste und alles Gute

Top Diskussionen anzeigen