soll ich mich trennen oder nicht? (lang)

    • (1) 27.10.11 - 22:07

      Hallo zusammen,
      ich (w, 38) versuche es kurz zu machen :-). Mein Mann und ich sind seit 14 Jahren ein Paar. Verheiratet sind wir 8 Jahre. Wir haben 2 Kinder 8 und 4 Jahre alt. Die große Liebe ist er für mich nie gewesen. Am Anfang war ich schon verliebt, aber das war recht schnell vorbei. Aber in einem Geflecht aus Gewohnheit, indirektem Erwartungsdruck von Eltern und Schwiegereltern sowie einen eigenen Erwartungsdruck an mich zu heiraten und Kinder zu bekommen. Und dann kommt man nicht mehr zurück. Und mein Mann hat mich von Anfang an sehr geliebt und tut es immer noch bedingungslos. Das hat mir ja auch Sicherheit gegeben. Ich hätte ihn nie verletzten wollen, auch wenn es mir jetzt schon seit Jahren nicht gut dabei geht. Nicht gut geht, weil ich keine Gefühle außer freundschaftliche mehr für ihn habe. Er nervt mich permanent und ich bin für jede Minute froh, die er nicht da ist. Das weiß er aber nicht, denke ich. Nicht gut auch, weil wir seit über 4 Jahren keinen Sex mehr (und vorher 4 Jahre lang nur sporadisch) hatten (auch kein Kuscheln, Küssen), was natürlich durch mich forciert wurde. Und dann ist es irgendwie total eingeschlafen, wenn man einmal so einer Pause drin ist. Mir ist das Recht, denn schon zu Zeiten wo unser zweites Kind geboren wurde, hatte ich null Gefühle beim Sex, habe es nur ihm zu Liebe getan. Naja, nach so einer langen Zeit ohne Zärtlichkeiten wird die Situation natürlich nicht unbedingt entspannter. Ich sehne mich nach Zuneigung, nach Liebe. Mein Mann stürzt sich in seine Arbeit. Irgendwie haben wir bisher immer ganz gut den Alltag gemeistert - für die Kinder. Aber wir bekommen uns immer mehr in die Haare wegen Kleinigkeiten, besonders immer wieder in Erziehungsfragen. Aber scheinbar hat er keinen Leidensdruck was unsere Ehe betrifft. Er nimmt Sexentzug in Kauf, Streitigkeiten... ich vermute einfach, weil er mich immer noch liebt. Ich wünschte beinahe das wäre nicht, so, dann wäre es einfacher, auch wenn es auf der anderen Seite natürlich toll ist, dass er so ein lieber Mann ist. Naja...es kommt wie es kommen musste und was ich eigentlich nie geplant hätte. Mit einem Kollegen hat sich jetzt über Monate aus einer anfänglichen Freundschaft eine tiefe, innige, unvorstellbare Liebe entwickelt, die wir bisher nicht ausleben, uns aber innerlich aufwühlt. Alltagsgetestet ist sie natürlich auch nicht. Ich sehe natürlich meine große Chance neben meinen Kindern noch meine großes Liebesglück zu finden, Gefühle überollen mich und ich bin völlig überfordert. Aber eine Affäre kommt für mich nicht in Frage. Entweder trenne ich mich vorher oder entscheide mich ganz für meinen Mann. Und die Kinder eben...schaffen die eine Trennung? Manchmal denke ich, es könnte für sie sogar Vorteile haben, eine glückliche ausgeglichene Mama zu haben, aber ich weiß ja nicht, wie mein Mann eine Trennung verkraftet... was soll ich bloß tun? An meiner Ehe wird sich nicht mehr viel ändern, denke ich. Ich werde alte Gefühle nicht mehr zurückholen können. Also, die Frage ist:
      Wegen der Kinder und aus Mitleid zu meinem Mann (und Eltern, Schwiegereltern) die Familie zusammenhalten und bleiben, oder eine Trennung wagen? Darf ich so egoistisch sein? Mir ist auch klar, dass wenn meine neue Liebe zerbrechen würde, ich dann mit den Kindern alleine wäre. Aber auch das wäre für mich dann akzeptabel. Ich bin gespannt auf Eure Reaktionen.
      Danke, Janina

      • Hallo Janina,

        wenn für dich eine Rettung eurer Ehe nicht mehr möglich ist. Also das zurück holen von Gefühlen, die aber nie DIE Gefühlen waren.
        Würde ich mich trennen.

        Sicher wird es für die Kinder schwer. Aber solange ihr Euch als Eltern weiterhin versteht und freundschaftlich miteinander umgehen könnt, könnt ihr es den Kindern leichter machen.

        Ich persönlich finde es wirklich löblich von dir, das du mit dem Gedanken spielst, dich für dein Familie zu entscheiden - nur glaubst du, du würdest damit glücklich werden? Bist du dir sicher, das du nicht dann vielleicht irgendwann jemand anderen kennenlernst und mit ihm eine Affaire anfängst?
        Willst du auf küssen, kuscheln, Sex verzichten für den Rest deines Lebens?
        Auf Leidenschaft? Auf Schmetterlinge im Bauch? Auf das glücklich sein?
        Auf Seelenfrieden?

        Rede mit deinem Mann.

        MfG Diana

      (5) 27.10.11 - 22:55

      Hallo Janina,

      wenn man in einer Beziehung nicht mehr glücklich ist, dann kommt durch eine Trennung eine heftig schwere Zeit auf einen zu, die aber in der Dauer der "Schwere" überschaubar ist. Vielleicht sind es ein paar heftige Wochen, Monate, vielleicht ein Jahr.

      Wenn man in einer unglücklichen Beziehung bleibt, die vor sich hin plätschert, dann ist das nicht heftig schwer, aber schwer. Und vor allem dauerhaft schwer.

      Du hast also die Wahl zwischen ganz viel Stress in naher Zeit, der dann irgendwann ein Ende hat und es geht bergauf für Dich oder einem latenten, immer vorhandenen Stress, vor allem seelischer Art, der nie ein Ende nimmt.

      Wie die Kinder es verkraften ist vor allem davon abhängig, wie gut Du und Dein Mann eure gescheiterte Paarbeziehung von der Elternebene trennt und wie sehr ihr an den Kindern zerrt. Aber wenn ihr den Kindern gestattet, den anderen Elternteil vorbehaltlos lieben zu dürfen und vor allem auch ZEIT mit ihm zu haben, können Kinder die Veränderung auch aushalten, ohne einen Schaden davon zu bekommen.

      LG

      • (6) 27.10.11 - 23:05

        Auch dir lieben Dank für deine Anwort. Klar das ist seelischer Stress, da hast Du sehr Recht. Das bringt bereits seit Jahren körperliche Wehwehchen mit sich...
        Vielen Dank und alles Liebe für Dich,
        Janina

    Hallo Janina,
    es ist gut das Du sehr ehrlich in Deinem Beitrag schreibst.
    Dein Mann tut mir leid. Du hast ihn geheiratet obwohl Du ihn nicht wirklich geliebt hast.
    Du hast zwei Kinder mit Deinem Mann bekommen , hast immer weiter gemacht.
    Ihr habt seit vier Jahren ausgehend von Dir, keinen Sex und tauscht keine Zärtlichkeiten aus.
    Dein Mann hat das alles hingenommen.
    Es ist völlg klar das irgendwann jemand kommen musste der Dir wieder das geben wird was Du brauchst und was Du Deinem Mann und Dir selbst verwehrt hast.
    Es ehrt Dich das eine Affäre für Dich nicht in Frage kommt, das ist aber auch das mindeste das Du Deinem Mann schuldest.
    Dein Mann hat keine Chance gegen die Gefühle die Du jetzt hast. Für Deinen Mann ist es langfristig bestimmt am Besten wenn ihr Euch trennt.
    Ich hoffe Dein Mann wacht jetzt auf und kämpft wenigstens um die zwei die ihn immer geliebt haben, seine beiden Kinder.Wenn Du fair bist , dann legst Du Deinem Mann keine Steine in den Weg wenn er z.B das Wechselmodell haben möchte.

    Um Deinen Mann eine Chance auf Liebe zu geben , wirst Du dich wohl trennen müssen.
    lg

    my-opinion

    Hallo Janina!
    Ich finde es zwar sehr löblich von Dir, Deine Familie "retten" zu wollen aber andererseits musst Du natürlich bedenken, dass Du nur dieses Eine Leben hast. Möchtest Du Dieses aufgeben für einen Alltag, der Dich schon seit Jahren in eine Krise reißt?! Deine Kinder werden es - wie andere Kinder auch - verkraften, wenn Ihr als Eltern miteinander auskommt und für die Kinder da seid. Es ist natürlich leicht Dir diese Zeilen zu schreiben. Ich habe selber 3 Kinder und bin mir auch nicht immer sicher, ob mein Mann und ich nicht nur noch wegen der Kinder zusammen sind. Auch ich bin oft unglücklich und wäre oft gerne mit meinen Kindern allein, aber den Mut mich zu trennen habe ich irgendwie nicht. Aber ich denke sehr oft darüber nach.
    LG Sancha #winke

Top Diskussionen anzeigen