gerade zieht Ehemann aus- Weihnachten zusammen feiern?

    • (1) 21.11.11 - 12:57

      Hallo,

      mein Ehe mann zieht gerade aus. Eine Trennung ist immer schwer aber wir können noch gut miteinander reden. Nun würde er sehr gerne mit unserem Sohn und mir (wie jedes Jahr) bei seinen Eltern Heiligabend verbringen. Sollte ich das tun? Ist das "gut" für unseren 2-jährigen Sohn? Oder sollte er das verstehen wenn wir nicht mehr zusammen feiern?
      Unser Sohn versteht die Trennung überhaupt nicht. Ich bin mal gespannt wie er sich verhält wenn Papa dann zum 01.12. nicht mehr in unserer Wohnung ist.
      Was soll ich tun?

      Gruß und danke für eure Antworten.

      • Hallo

        Also wir feiern zusammen, aber ich habe gesagt, dass wenn es gar nicht klappt oder ich mich total unwohl fühle, dann soll er wieder gehen.

        Bei uns kommen alle zu mir. Meine Mutter, mein Bruder mit Freundin und evtl ein Freund von einem Sohn.

        Freno

        Es heißt ja immer, und das ist auch verständlich, man sollte das nicht tun.

        Der Kleine wird von Anfang Dez. bis Weihnachten die Trennung zu verarbeiten.

        Wenn Ihr dann Weihnachten wieder zusammen sitzt und es verhältnismäßig harmonisch zugeht, wird er entweder ganz verwirrt sein oder sich wieder Hoffnungen auf eine intakte Familie machen.

        Ich würde es lassen und die SM am 1. Weihnachtstag besuchen.

        • Ich würds auch lassen, zumindest dieses Jahr. Dein zukünftiger Ex-Mann kann ja mit dem Kleinen alleine den Heilig Abend bei seinen Eltern verbringen...

          Mit dem Vater meines Sohnes bin ich seit knapp 2 Jahren getrennt. Vor einem Monat haben wir den Geburtstag unseres Sohnes zum ersten Mal gemeinsam gefeiert (mit seiner Freundin und seinen Eltern). Das war OK, mittlerweile ist auch Gras über die Sache gewachsen und der Kleine hat sich daran gewöhnt.

      Bei uns klappt das auch prima, wir feiern Heiligabend auch bei meiner Mutter incl. Ex.
      Der Unterschied ist aber, dass unserem Sohn egal war, ob Mama und Papa sich lieb haben. Wichtig war ihm immer nur, dass wir IHN lieb haben. Er hat die Trennung ohne Auffälligkeiten verkraftet.

    Wir haben das seinerzeit das erste Jahr so gemacht. Ich empfand das nicht als den burner. Ich kam mir eher vor, wie im falschen Film. Für mich persönlich war sie wie ein Fremdkörper. Das gemeinsame Kochen war sehr irreal, die Kinder haben es nicht verstanden, nee, das war nix.

    Hallo,
    vor genau dem gleichen Problem stehe ich auch gerade. Auch mein Mann wird zum 01.12. ausziehen und würde es gerne sehen, wenn wir alle (also ich, die Kinder, er, seine Eltern + Bruder und Familie) zusammen feiern. Bei mir!
    In mir sträubt sich alles dagegen. Ich habe ihm den Vorschlag gemacht, er könnte mit den Kindern bei seinen Eltern / Bruder feiern und sie mir abends / am nächsten Vormittag zurückbringen. Oder alternativ: die Kinder und ich feiern Heiligabend zusammen und er nimmt sie am ersten Tag.
    Er würde es für die Kinder schöner finden, wenn... aber ganz ehrlich: ich würde zum jetzigen Zeitpunkt weder bei meinen Schwiegereltern / Schwager sitzen und "feiern" noch möchte ich sie alle bei mir zuhause haben.

    Muss das meinem Mann nur noch verklickern... das dürfte noch interessant werden...

    Alles gute für euch!
    Nina

Hallo,

ich würde nicht zusammen feiern. Dein Sohn ist erst zwei Jahre alt. Er wird die gemeinsame Feier als nicht mal vermissen.

Durch eine gemeinsame Feier wird ein Familienleben vorgegaukelt, das es so nicht mehr gibt und geben wird.

Was ist, wenn irgendwann neue Partner da sind? Willst Du Deinen neuen Lebensgefährten dann auch mit zu Deinen Ex-Schwiegereltern nehmen? Und Dein Ex-Mann bringt seine neue Partnerin mit? Hört sich alles wunderbar an, klappt allerdings nur in den wenigsten Familien.

Ich würde auf jeden Fall versuchen, eine andere Lösung zu finden, die allen gerecht wird, aber eben nicht zusammen feiern.

LG, Cinderella

Habe das Thema gerade mit dem Psychologen durch und kann Dir folgendes sagen. Bis anhin haben wir auch trotzdem noch Weihnachten zusammen gefeiert. Nun sicherlich nicht mehr.

Der Psychologe sagt: wenn sich die Eltern trennen, dann sollten sie auch wirklich getrennt sein. Kinder werden sonst immer die Hoffnung hegen, dass die Eltern als Paar wieder zusammen kommen. Er rät ab, solche Feste gemeinsam zu feiern.

Da die Trennung so kurz vorher stattfindet und Euer Kind noch so klein ist, würde ich es ja trotzdem machen. Die Frage ist, ob Du Dich bei seinen Eltern dann an so einem Anlass wirklich wohl fühlen kannst. Das kannst nur Du entscheiden.

  • Nur weil der kerl sich psychologe nennt muss er nicht unbedingt recht haben das muss jeder für sich selber entscheiden....und wenn man Heiligabend zusammen verbringt dann ist da nichts dabei wenn es funktioniert. Was ist mit einem Kindergeburtstag darf da Papa auch nicht kommen weil das Kind glaubt Mama und Papa haben sich wieder lieb?

    • das was man mit einem Psychologen in vielen Stunden und Gesprächen erarbeitet lässt sich hier nicht in ein paar Sätzen rüberbringen und ich werde das auch gar nicht versuchen. Bei uns kamen noch ganz andere Faktoren dazu, weshalb ich ja der TE auch rate, es diesmal zu tun :-)

Bei uns is es so. Seit Freitag bin ich nun geschieden und ich bin bei seiner Mama zu Weihnachten eingeladen und seine Geschwister haben kein Problem mit mir,sondern der Kontakt is noch regelmässig und sehr gut.
Ihm wäre es lieber wenn ich nicht da bin,aber er macht das für die Kinder das ich dabei sein kann,weil sie Ihm sonst die Hölle auf Erden bereiten würden.

Lg Susi

Das kann man nicht einfach so beurteilen!

Wie kommst du mit deinem Mann zurecht?

Wie fühlst du dich wenn er in deiner Nähe ist?

Wie wollt ihr das in Zukunft mit Feiern machen?

Ich verstehe mich mit dem Vater meines 1. super und ich hätte gar kein Problem damit mit ihm irgendwelche Feste zu feiern!

Wichtig ist das ihr euch beide wohl fühlt dann fühlt sich auch der kleine wohl!

Ihr seid als Paar nicht mehr zusammen aber für mich heißt das nicht das man nichts mehr gemeinsam machen kann solange man sich versteht!

Und ich glaube nicht das ihn das durcheinander bringt ist doch schön wenn an wichtigen Tagen beide Eltern da sind ( für ihn ) und sonst getrennt.

Ganz davon abgesehen das ich getrennt feiern auch nicht schlimm finde aber wenns bei euch doch Freundschaftlich klappt warum nicht?

LG und ein schönes Fest :-D

Top Diskussionen anzeigen