Hab den schlimmsten Fehler meines Lebens gemacht! Hilfe!

    • (1) 04.01.12 - 15:20

      Huhu Ihr Lieben,
      war superlange nicht hier. Meine Kinder sind inzwischen 3 und 6 Jahre alt.
      Vor 4 Monaten habe ich mich von meinem Mann getrennt, und weiss heut ehrlich gesagt selbst nicht, was damals in mich gefahren ist.
      Wir hatten ein sehr schweres Jahr finanziell gesehen, und ich hatte den Kopf so voll mit allem möglichen Scheiss!
      Sind im März in ein sehr teures Haus zur Miete auf dem Land gezogen, waren selbständig, und irgendwie haben wir uns total übernommen und nix ging mehr.
      Für Rechnungen und Finanzen war immer ich zuständig und mir wuchs alles über den Kopf.
      Mein Mann und ich hatten die letzten 8 Jahre immer eine glückliche gemeinsame Zeit, er hat mir bis zum Ende jeden Wunsch erfüllt und war auch immer ein sehr guter Vater.
      Beim Kleinen ist er sogar ein Jahr zu Hause geblieben und hat gekocht, geputzt.... und hat mir ständig gesagt, wie sehr er mich liebt, hat auch immer schöne Dinge für mich gemacht, Badewanne mit Kerzen, Essen gekocht, Teelichtherz im Schlafzimmer...., und das bis zum Ende.
      Ich war einfach überhaupt nicht aufnahmefähig dafür, weil ich so voll mit Mist war.
      Im August habe ich dann sehr viel mit einem guten Freund unternommen und entschieden mich zu trennen. Mein Mann hat die Welt nicht mehr verstanden, geweint, gelitten... Er hat mich öfters gefragt, ob es jemals wieder etwas mit uns werden würde, und ich hab immer nein gesagt, denn zu diesem Zeitpunkt konnte ich es mir nicht vorstellen. Ich war fest davon überzeugt, dass ich ihn nicht mehr liebe, und das Gefühl einfach weg sei.
      Er ist zu seinen Eltern zurück und inzwischen haben wir beide eigene Wohnungen, und die Kinder leben bei mir. Er hat mir nicht beim Auszug aus dem gemeinsamen Haus geholfen und hat bis heute kein einziges Teil von sich abgeholt, von der Unterhose bis zur Cd hab ich alles im neuen Keller stehen. Er hat mir alle Möbel, das Auto, einfach alles überlassen.
      Seit 2 Monaten interessiert er sich kaum noch für unsere Kinder, hat sie wenn überhaupt nur kurz, und er hat auch ne neue Freundin, die glaub ich 10 Jahre jünger ist als wir. Wir sind 32.
      Wir kommunizieren kaum, wenn dann nur kurz angebunden. Bei unserer Trennung hat er mir gesagt, ich solle mir sicher sein, dass er nicht lang allein bleibt, da er nicht alleine sein kann und in diesem Moment war mir einfach alles total egal, als hätte ich Depressionen, oder sowas in der Art. Seit einiger Zeit merke ich, was ich alles verloren habe und was ich überhaupt für einen Mist verzapft habe. Ich merke wie sehr ich an ihm hänge, wie sehr ich ihn vermisse und was ich alles aufgegeben habe für ???? Keine Ahnung wofür.
      Nun will er allerdings nicht mehr, will sogar die Scheidung, und jetzt bin ich an der Reihe zu leiden wie ein Hund!
      Was soll ich denn nur tun?
      Ich weiss, dass ich den ganzen Mist selbst verzapft habe, aber Vorwürfe, die ich in einenem anderen Forum zu Genüge bekommen habe helfen mir nicht.
      Ich liebe Ihn wirklich sehr, und kann mir ein Leben ohne Ihn nicht wirklich vorstellen, ich weiss, das klingt bekloppt, aber so ist es!
      Habt Ihr einen Rat?
      Danke und ganz liebe Grüsse
      ANke

      • Das tut mir sehr leid für Dich! Ich selbst hätte auch beinahe den besten Mann der Welt hergegeben, weil wir anderen nicht weh tun wollten! Aber zum Glück haben wir es noch rechtzeitig gemerkt...

        Aber das hilft dir leider auch ne weiter... einen Rat? puh, ich weiß es auch nicht...

        Sehr schwer die ganze Sache. Die Kinder möchte er nicht mehr sehen? Mach den Vorschlag, dass ihr was zusammen unternehmt?!?

        Ich würde Dir so gern helfen, aber so richtig weiß ich auch nicht, wie du aus dieser Misere wieder raus kommst... :(

        Lass aber nicht die Kinder darunter leiden, ja! Sie leiden sichre schon genug... Macht was schönes alleine, triff dich mit freundinnen, heul dich aus, auch wenn du das sicher schon oft genug machst :/

        • Danke für Deine Antwort.
          Ja, ich glaub ich geh schon ungefähr allen, die mich mögen auf die Nerven :-(
          Die Kinder stehen immer an erster Stelle, da gibt es bei mir nix, und bei meinem Mann war es eigentlich noch viel schlimmer, er ist sogar jede Nacht 4x aufgestanden, hat Fläschchen gemacht, hat mich schlafen lassen, hat sie Stunden lang rumgeschleppt, also wirklich ein echter Bilderbuchvater, ich versteh das alles leider nicht, muss jetzt wohl da durch, hoffe der Schmerz lässt irgendwann nach!:-(

      Hmmm klingt für mich wie ein klassischer burnout (was ja durchaus mit Depressionen zu tun hat). Nun hat sich alles verändert, der Druck ist weg und Du kannst wieder klar denken. Kein Grund für Vorwürfe - solche Dinge passieren nun mal im Leben.

      Dein Mann hat allerdings einen Schock erlitten und ist vielleicht genauso in eine Depression gerutscht. Sein Lebenstraum wurde zerstört und er fragt sich wahrscheinlich wozu das alles - deshalb auch das Desinteresse an den kids - es tut ihm zu weh.

      Erst einmal solltest Du Dir gaaaaanz sicher sein, dass Du wirklich ihn meinst, den Du zurückhaben willst. Gaaanz sicher sein, dass es nicht an der Next liegt und Du eifersüchtig bist!

      Wenn Du sicher bist, musst Du kämpfen! Denkst Du, Du könntest ihn mit einem Mediator/Psychologen/Coach an einen Tisch bekommen? Oder schreibe ihm altmodische Briefe in denen Du alles erklärst wie Du es heute siehst! Liebesbriefe :-)

      Aber erwarte nicht, dass er sich darauf von heute auf morgen einlässt - das kann ganz schön lange dauern, bis er wieder Vertrauen schenken kann.

      Viel Geduld und Kraft wünsche ich Dir!

      • Danke für Deine Antwort.
        Ja, an Burnout hab ich auch schon gedacht.
        Das Vertrauen meines Mannes in mich wird wohl weg sein. Ich kann das im Moment auch alles so schlecht einschätzen. Erst leidet er wie ein Tier, weint...., und dann will er auf einmal nur noch ganz schnell die Scheidung, hat keine Zeit mehr für unsere Jungs....
        Dann schickt er mir ne SMS, "Morgen brauchst Du die Jungs nicht abholen, ich bring sie Dir, dann kannst Du mir auch mal Eure Wohnung zeigen, mit nem Smiley", dann kommt er nicht, sagt er habe verpennt und ich soll die Jungs bei seiner Mutter abholen.
        Was ist das denn?
        Ich kenn ihn so einfach auch nicht, aber vielleicht hat er sich ja auch so schnell neu verliebt, wer weiss das schon.

        • Ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich wirklich so schnell wieder verliebt hat. Er ist einfach tierisch verletzt und da tut man alles um sich das vom Leib zu halten, was weh tut. In diesem Fall sind das Du und die kids.

          Du hast Zeit gebraucht um Dich von Deinem burnout zu erholen (falls Du das wirklich schon ganz getan hast) und nun braucht er auch Zeit um sich von diesem Schock zu erholen. Gib ihm die Zeit und versuche nicht zu werten, was er gerade tut oder auch nicht. Die SMS mit dem Smiley war ein kleiner Versuch des Näherkommens aber dann hat er wohl gemerkt, dass er das noch nicht kann. Wir nehmen uns doch so oft Sachen vor, die wir dann nicht schaffen. Wenn Du aber geduldig bist und keinen Druck oder Vorwürfe machst, dann kann er es eines Tages.

          Ich wünsche Euch viel Glück!

        • Hallo,

          ich fühl mich grad wie dein Mann. Mein Mann hat mich verlassen, aus meiner Sicht auch das totale Unverständnis. Im Prinzip ist des genau deine Reaktion, die ich mir von ihm wünschen würde, bzw. dass er einsieht, dass alles ein riesiger Fehler war.

          Ich reagiere auf alles von ihm etwa so wie dein Mann. Ich würde mir wünschen, meinen Ex nie wieder sehen zu müssen, weil er mir eben SO wehgetan hat. Wir haben auch 2 Kinder und das dritte kommt im März. Deswegen muss ich ihn bei der Kinderübergabe auch sehen - aber wenn es irgendwie gehen würde, würde ich mich davor drücken wollen. Geht aber leider nicht. Ich denke, er macht das zum Schutz: wenn er dich nicht sieht, dann tut es nicht so weh.
          Vielleicht interpretiert er dein Verhalten als Freundschaftsangebot und weiß gar nicht, dass du alles so sehr bereust?! (Freundschaft ist das allerletzte, was ich wollte). Hast du ihm denn mal gesagt, wie du fühlst?
          Das mit der Neuen würd ich nicht allzu ernst nehmen. Wahrscheinlich war er nur allein und sie zufällig zur rechten Zeit am rechten Ort.

          Die Sache mit der schnellen Scheidung kommt mir auch bekannt vor. Auch ich habe meinem Mann gesagt, ich wolle so schnell wie möglich meine eigenen Wege gehen. Aber gemeint habe ich eigentlich: merkst du, was du da getan hast, nun ist es endgültig. Ich wollte, dass er um unsere Beziehung kämpft. Dass er endlich aufwacht und noch die Kurve kriegt.
          Kannst du noch "die Kurve kriegen"? Bist du bereit, richtig um ihn zu kämpfen? Ich denke, wenn du es wirklich willst und ihm zeigst, dass du einen Fehler gemacht hast, dann habt ihr noch eine Chance!! Einen Versuch ist es Wert. Du kannst vielleicht noch zurück. (Und mach dir mal über die andere keine Gedanken.)
          Vielleicht sitzt er zuhause und wartet nur auf eun eindeutiges Zeichen von DIR. Melde dich bei ihm und zeig ihm, dass er dir wichtig ist...

          GLG Steffi

    ich antworte dir mal wie ich das beim lesen gerade empfunden habe ok
    aber kann es nicht einfach sein
    das du das mit seiner neuen freundin nicht ab kannst?

    du hast wieder interresse seid er dich links liegen lässt und ne neue freundin hat

    so kommt es mir vor
    er gibt nun einer anderne das was du vermisst

    • (9) 04.01.12 - 19:36

      Ja, genau dieses Gefühl hatte ich auch....

      (10) 04.01.12 - 21:46

      Sehe ich auch so. Es ist immer das interessant was wir gerade nicht haben können. Bei meinem Ex damals war es ähnlich. Er hat mich nur noch genervt, war mir total egal, keine Gefühle mehr usw. Als ich später erfahren habe, dass er jemanden hat, hatte ich plötzlich die große Liebe für ihn entdeckt und habe mehr oder weniger wieder um ihn gekämpft. Aber da war der Zug schon abgefahren. Er war frisch verliebt. Es hat lange gedauert bis ich über ihn hinweg war. Dass ihr beide gemeinsame Kinder habt, erschwert die Situation . Du wirst leider immer was mitkriegen was bei ihm gerade so los ist. Irgendwann geht es wirklich vorbei und du wirst dich auch neu verlieben

      Gruß

Ok, was ich herausfiltere ist:

Du warst nicht in der Lage die Ehe oder ihn als Partner zu schätzen - es ist möglich, dass solche Sachen passieren und man nicht mehr mag. Ich finde nicht, dass es sich nach Burn-Out anhört, auch wenn es gerne als Modebegriff verwendet wird. Du scheinst auch keine körperliche Probleme gehabt zu haben.

Und was auch nicht da steht: Habt ihr kommuniziert? Hast du ihm gesagt, wie es dir geht?

Anscheinend nicht, denn aufgrund von Gesprächen einer externen Person hast du dich getrennt, ohne deinem Mann eine Chance... euch eine Chance zu geben deine Probleme zu bewältigen. (Ausser, ihr habt es versucht und du hast diesen grossen Teil vergessen hinzuschreiben.)

Ich würde dein Verhalten als vermeidend, vielleicht sogar feige bezeichnen, aber nu', jeder Mensch macht Fehler.

Deinen Ex-Mann hast du damit allerdings massiv verletzt und ich denke, er fand dich auch sehr unfair. Für mich ist die Konsequenz, ohne nichts weg zu gehen, nachdem du ihm mehrmals bestätigt hast, dass ihr nicht mehr zusammen kommt, auch ein Schlussstrich.

Seine Freundin - das Alter sollte keine Rolle spielen. Wenn er sich bei ihr gut fühlt, dann ist das in Ordnung.
Ich finde es nicht gut, dass er wenig Interesse an seinen Kindern hat, aber das könnte auch eine Phase sein, weil er sich eventuell im Umbruch befindet... trotzdem würde ich versuchen, den Kontakt zu fördern.

Du musst dir bewusst machen, wieso du es jetzt als Fehler siehst:
Bist du eifersüchtig auf die Freundin?
Hast du den Abstand gebraucht?
Bist du wieder klar im Kopf oder könnte die Phase wieder kommen - wie würdest du dann damit umgehen?
Hast du Angst vor der Zukunft und dem alleine sein?

Bevor du dir nicht bewusst bist, was und warum du deinen derzeitigen Zustand ändern willst, würde ich mich zurückhalten und auf der Elternebene kommunizieren. Du hast höchstwahrscheinlich sein Vertrauen enttäuscht und es wäre nicht in Ordnung halbpatzig sich in eine neue Beziehung zu mischen - und wenn du ihn zurückhaben willst, würdest du das tun - um beim nächsten Problem ihn wieder zu verletzen.

Da er wahrscheinlich ernst meint mit der Scheidung... es gibt einen Punkt, da muss man die Konsequenzen für seine Fehler akzeptieren und bewältigen.

So lange er in einer Beziehung ist, wäre er für mich tabu. Das solltest Du schon akzeptieren: Er könnte sich richtig ernsthaft neu verliebt und eine schöne Zukunft mit dieser Frau haben können. Das musst Du nach der Nummer die Du ihm gebracht hast einfach respektieren.

Sollte er sich jedoch irgendwann wieder im Single-Status befinden steht einem offenen Geständnis ja nichts im Weg. Hier wäre ich schonungslos offen und würde auch seine ehrlichen Gefühle (Wut, Trauer, Schmerz, Ablehnung, Distanz) ertragen. Ich glaube nicht, dass Du Schuld an Deinem Zustand warst und ich glaube auch nicht, dass Du aus boshafter Absicht so gehandelt hast. Aber er wird sich verarscht vorkommen, wenn Du auf einmal sagst: "Ähm, ja.. war doch nicht so gemeint." Da musst Du mit heftigsten Reaktionen rechnen und diese auch ertragen.
Sollte er Euch nochmal eine Chance geben, dann funktioniert das nur, wenn Du ihm alle Fragen beantwortest und absolut sicher sagen kannst, dass Derartiges nie wieder vorkommt. Ich bezweifle aber, dass man sowas garantieren kann.

Wenn ich Du wäre würde ich von der Paar- auf die Elternebene gehen und ihm Lösungsvorschläge in Sachen Umgang anbieten. Die Kinder können ja nun nichts dafür und er sollte sich auch weiterhin um sie bemühen.

hallo !

kann aber auch sein, dass er nur mit ihr zusammen ist, um nicht alleine zu sein - glücklich sein muß er darum ja noch lange nicht !
ich war auch von meinem damaligen mann/freund/vater meines kindes getrennt (fast 7 jahre lang) und jetzt sind wir verheiratet ......du siehst: es kann auch alles wieder gut werden ;-)

lg

Hallo Anke,

ich habe dir leider keinen guten Rat.

Ich will dir nur sagen, dass ich deinen Beitrag gelesen habe und ganz intensiv mit dir mitfühle und dir von Herzen wünsche, dass euer gemeinsames Leben wieder ins Gleichgewicht kommt.

Und falls nicht, dann wünsche ich dir, dass du lernst damit umzugehen und ihr irgendwann Freunde sein könnt, anständige Erwachsene, die miteinander vernünftig sprechen können, oder einfach nur Eltern, gute Eltern, denn das müsst ihr sein, egal, was zwischen euch beiden ist.

Alles Gute.

Tut mir sehr leid für Dich, und das meine ich wirklich ehrlich. Aber ich glaube, Du hast Deinen Mann verloren. Die Zeit für eine Mediation wäre früher gewesen, nicht jetzt. Wenn sich Dein Mann neu verliebt hat, hast Du keine Chance mehr, sorry - so seh' ich das. Du hast ihn wahnsinnig verletzt. Wäre ich an seiner Stelle und mein Mann hätte mich so behandelt - ich könnte nie wieder Vertrauen fassen. Auch, wenn ich noch etwas für ihn empfinden würde. Schade. Es gibt leider Fehler im Leben, die sich nicht wieder gut machen lassen. Seht wenigstens zu, daß ihr's für Eure Kinder einigermaßen hinkriegt.

Lg, babs

Top Diskussionen anzeigen