Freunde haben sich getrennt und wir sind traurig!

    • (1) 20.03.12 - 17:11

      Hallo,

      mhm... eigentlich weiß ich gar nicht so richtig, was ich von Euch hören will...
      Aber ich bin so traurig und dachte, ich schreibs einfach mal...

      Unser bestes Freundespaar hat sich nach fast 5 Jahren getrennt. Alles kam überraschend. Es ist schon für mich und meinen Mann so traurig... wie sich die Betroffenen wohl fühlen? #schmoll

      Es ist sooo schade, wir waren immer ein gutes 4er-Team. Haben uns sehr oft getroffen, waren zusammen im Urlaub, haben viel miteinander geteilt...

      Man hat irgendwie ständig das Gefühl, dass man was machen muss. Man hofft, dass sich alles wieder einränkt... Man ist selbst so betroffen und von der Rolle... Ach Mensch... Seit 3 Tagen hängen wir ganz schön aufeinander, da wir so froh sind, dass wir uns haben... #gruebel

      Irgendwie traurige Grüße!

      • Hallo,

        das kenne ich. Unser liebstes Freundespaar hat sich auch getrennt.Wir waren wie ihr auch zusammen im Urlaub auf Ausflügen und haben uns oft getroffen. Unsere Kinder sind befreundet usw.
        Wir waren auch sehr geschockt als die Trennung kam und haben gehofft das sie sich wieder vertragen. Aber leider kam es nicht dazu.
        Wir haben uns dann immer abwechselnd mit einem der beiden getroffen.Aber da hatten wir immer das Gefühl wir verraten den Anderen.Total blöd.Man sitzt so zwischen den Stühlen.Wir haben wirklich mitgelitten.

        Die Trennung ist jetzt anderthalb Jahre her. Alles hat sich irgendwie normalisiert.Wir haben uns arangiert.
        Mitlerweile haben Beide wieder neue Beziehungen.

        Voriges Wochenende ist was Komisches passiert. Wir haben eine Radtour mit der Getrennten Frau und ihren Kindern gemacht. Wir mußten eine Straße überqueren und haben auf die Nachzügler gewartet.Als alle an der Straße standen,Habe ich gefragt.Sind alle da? Und mein 5 jähriger Sohn sagt : xxx( der Ex ) fehlt!

        Das war irgendwie traurig!

        Naja, so ist das Leben

        Hi.

        Ja es ist schwierig und es wird nie wieder so ein Freundschft sein wie es vorher war. Aber wenn es wirklich gute Freunde waren, ist es wichtig dass ihr für sie da seid.

        Als wir uns getrennt haben, haben sich die Leute um uns herum sehr unterschiedlich verhalten. Viele haben sich zurückgezogen und es hat mir sehr weh getan. Ich verstehe es, sie wussten einfach nicht was/wie sie damit umgehen sollten. Doch solche Leute brauche ich nicht mehr um mich herum.

        Viele haben aber auch geholfen, wo sie könnten und den bin ich sehr dankbar. Auch solche Leute von den ich es nie erwartet habe. Die schätze ich heute sehr!

        Bei einer Trennung bricht für einen die Welt zusammen. Ich habe gerade so auf die Reihe gekriegt meine Zänhe morgens zu putzen und mein Kind zu Schule zu schicken. Alles andere war so ein Kraftakt, es ging einfach nicht. Unvorstellbar, aber da wird wirklich jede kleinste Aufgabe einfach unmöglich....

        Du kannst Dir nicht vorstellen wie sehr es mir geholfen hat wenn ich jemanden hatte, der mal eine Scheibe Brott für mich geschmiert hat. Oder einfach mal da war und mich damit von dem Bedürfniss abgelenkt hat mich einfach umzubringen (ja, solche Gedanken gab es auch...).

        Die, die über meinen Ex hergezogen haben taten nicht gut. Ich habe ihm geliebt und wollte es nicht hören. Ich habe selber entschieden die Gefühle irgendwann langsam gehen zu lassen.

        Die, die zugehört haben, aber auch Stopp sagen könnten, wenn ich mich in irgendwelche Gedanken reigestegert habe, die taten (und tun immernoch) gut. Die die im richtigen Moment auch sagen könnten, dass sie nicht zwischen den Stühlen stehen wollen. Die die mir auch ab und zu einen Arschtritt verpasst haben, wenn ich zu sehr in Selbsmittleid versunken bin.

        Wie gesagt, ich denke es ist wichtig für die Freunde da zu sein, auch wenn es schwierig ist.

        K

Top Diskussionen anzeigen