nicht offiziell getrennt und die schulpflicht naht

Das ist vielleicht die Gelegenheit, mal die Verhältnisse in Ordnung zu bringen. Zum Wohle aller.

(Wie macht Ihr das bei Anmeldungen zu Kita etc., gibt sie dann immer die falsche Adresse an? Und darf der Sohn auch nicht erzählen, dass seine Mama eigentlich ja mit Hans-Uwe zusammenwohnt und Papa woanders? Und die Freunde, die er schon hat, dürfen ihn nicht besuchen, weil er offiziell ja woanders wohnt? Und dem neuen Partner ist das alles recht? Beste Freunde und nicht mal offiziell getrennt?! Mein neuer Partner würde mir was husten...)

Abgesehen davon, dass es illegal klingt, fände ich es aus psychohygienischen Gründen wichtig, die Gemengelage aufzulösen und Klarheit zu schaffen.

LG,

P.

klar profitiert ihr beide davon, schließlich teilt ihr euch eine ergaunerte beute die euch beiden nicht zusteht!

wenn ihr so weitermachen wollt, dann bleibt euch nur übrig:

1.) sohnemann die zeche für euch zahlen lassen, ihn aus seiner umgebung rausreissen und bei dir zur schule schicken

2.) sohnemann gründlich eintrichtern, dass er niemanden auch nur ein sterbenswörtchen über seine wohnsituation und seine eltern erzählt

3.) du solltest hoffen, dass deine frau kein kind vom neuen mehr kriegt. denn dann kannst du noch jahrzentelang für ein fremdes kind unterhalt zahlen. und diese summen übersteigen deine steuerersparnis bei weitem!

so long

wahnsinn wie dreist manche menschen sind!
schäm dich!

  • ja danke.... mein anliegen kam wohl ganz offensicht falsch rüber und meine frage, die durchaus exestenziell ist, wurde leider nicht beantwortet. aber manche trennungspaare verstehen sich noch super und wollen sich nicht schröpfen. trotz allem vielen dank für eure antworten..

    • "aber manche trennungspaare verstehen sich noch super und wollen sich nicht schröpfen."

      müsst ihr ja auch nicht.

      das problem ist, dass ihr beide zusammen andere schröpft!

      es hilft nix: ihr begeht steuerhinterziehung.

      wie lange wollt ihr denn euer system noch beibehalten? aus dauer? und warum ist die frage "existenziell"? seid ihr so knapp bei kasse?

      • andere schröpfen???? wen? vater staat? der steuersünder mit millionen steuerschuld laufen läßt? bei uns dreht sich es um 300-500€ im monat! sorry!

        aber uns als arbeitene bevölkerung mit durchschnittseinkommen hilft keiner!!! also muss ich den staat "bescheißen"

        • wenn es denn so offiziell wird, werde ich von staatlichen zuwenungen abhänging, ob es wohngeld oder harz4 werden wird sieht man dann.......

          • naja, wenn man sich anschaut, wo die staatlichen gelder teilweise hinfließen, dann kann einem manchmal tatsächlich schlecht werden ....

            nur: eines hilft nicht, wenn euch jemand draufkommt wirds teuer. immerhin reden wir hier von 4 - 6000 euro pro jahr, d.h. ihr bewegt euch wohl bereits in einem 5 stelligem eurobereich was eure hinterziehung anbelangt. heißt: nebst der rückzahlung gibts eine geldstrafe dazu ...

            lasst es.

            wenn du dann auf staatliche zuwendunge angewiesen bist, dann nimm sie. dann läuft das wenigstens komplett korrekt ab und keiner kann dir was.

            übrigens: was würdest du wirklich tun wenn deine frau ein weiteres kind von einem anderen bekommt?

    Hallo,

    ich hab vorhin schon was geschrieben. Dazu ergänzend:

    sich gut zu verstehen ist doch gar nicht das Problem.

    Mein Ex und ich verstehen uns auch, und weil keiner Interesse hat, den anderen zu "schröpfen", haben wir gegenseitigen Unterhalt ausgeschlossen, schließen Zugewinn und Versorgungsausgleich aus. Jeder ist für sich verantwortlich. (Und mein Ex zahlt 131 Euro für das Kind, das bei mir wohnt.)

    Aber trotzdem haben wir klare Verhältnisse geschaffen. Für uns, fürs Kind, für unsere neuen Partner.

    Und ja, durch die Trennung sind wir in andere Steuerklassen gerutscht. Ich bin als (noch) Alleinerziehende II. Und ich bin auch (hart) arbeitend und trotzdem am Existenzminimum (Augen auf bei der Berufswahl #rofl). Wenn ich mit meinem neuen Freund zusammenziehe, bin ich wieder I. Da muss ich dann durch.

    (Und wenn Du sonst Hartz IV beantragen könntest / würdest / müsstest, dann ist doch die Steuerklasse auch egal... bei Hartz IV zahlst Du doch keine? Mein Ex will es um alles in der Welt vermeiden, staatliche Hilfen in Anspruch zu nehmen [er hat als Ausländer da auch eine Position], die Lösung: mehr Nebenjobs und einschränken (Zimmer in einer WG für den Anfag, etc.).

    Zu sagen, Du willst dem Staat nicht auf der Tasche liegen, darum musst Du ihn halt bescheißen - sorry, damit lügt man sich doch in die eigene Tasche!

    Noch was zu Deiner einen konkreten Frage: Man wird meines Wissens nicht beim 2. Wohnsitz eingeschult, sondern beim 1. - und überhaupt sehen Kommunen oft den 2. Wohnsitz nicht gern. Wäre also meinem Verständnis nach auch keine Lösung.

    • ok! vielen dank
      ich mein es nicht böse oder mache dinge absichtlich. ich möchte nur die jetztige finanzielle situation erhalten. sprich auch die große wohnung behalten. ich meine nähmlich unserem sohn sein zimmer>/ sein zuhause erhalten zu müssen! ich weiß das es ein zweischneidiges blatt ist. ich versuche mich da nicht auf illegalen weg zu begeben. und das steuerrecht gibt es ja her!

      • Google sagt, dass es sowas wie "Gastschulanträge" gibt, für Beschulung woanders als im Einzugsgebiet des ersten Wohnsitzes, über Chancen und notwendige Gründe hab ich nichts gesehen.

        Übrigens nehmen viele Gemeinden eine sogenannte "Zweitwohnsitzsteuer". In meiner Stadt war die recht hoch. Da ja Kosten Dein Thema sind, würde ich das bedenken.

        (Trotzdem... das ist alles nicht koscher! Und doch auch nicht schön!)

        Noch ein Übrigens: falls Ihr Euch doch mal scheiden lasst (wenn sie ein Kind vom anderen Mann bekommt zB), dann habt Ihr nicht nur noch kein Trennungsjahr, das wird tatsächlich ohne Steuerklassenwechsel auch nicht anerkannt. War bei uns einer Punkte, der trotz deutlich längerer Trennungszeit als 12 Monate von allen (Anwalt, Notar, ...) abgefragt wurde, seit wann wir die neuen Steuerklassen haben.

        "ich versuche mich da nicht auf illegalen weg zu begeben. und das steuerrecht gibt es ja her!"

        Du BIST bereits auf illegalem Weg. Und ich verstehe deinen Einwand, dass "das Steuerrecht es ja hergibt" nicht. Das Steuerrecht schreibt vor, dass die Steuerklassen nach einer Trennung zu ändern sind...und dem seid ihr nicht nachgekommen. Und deinem Sohn das Zuhause erhalten, geht nun mal nicht unter allen Umständen...denk doch mal ein Stück weiter, als nur von der Tapete bis zur Wand.

Top Diskussionen anzeigen