Sie geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf

    • (1) 01.04.12 - 06:06

      Hallo zusammen,

      ich bin mir selbst nicht sicher, ob ich Rat suche oder einfach nur was Nettes hören möchte. Sowas habe ich auch noch nie erlebt und quäl mich damit jetzt schon seit Wochen rum.

      Vor über einem Jahr war ich schon mal hier angemeldet gewesen. Habe damals von meiner schwierigen Beziehung erzählt, dass sie eben nicht viel Liebe zeigt und auch in Sachen S*x Welten zwischen uns liegen. Aber irgendwas magisches hatte sie. Das galt wohl auch umgekehrt. Damals riet man mir die Finger davon zu lassen, weil solche Frauen einen eher kaputt machen als dass man eine Beziehung führt, die ein Leben lang halten könnte. Tja, was soll ich sagen? Ich Idiot habe auf meine Gefühle gehört und jede Vernunft davongejagt.

      Sie hatte zwischendurch immer mal Phasen wo sie richtig lieblos zu mir war. Reden war kaum möglich und ich wurde ständig für jeden unsinnigen kleinsten Mist angezickt. Normalerweise bin ich jemand, den man nicht unterbuttert, aber ihre Vorgeschichte (sie hat eine Prügelbeziehung hinter sich) drehte mich etwas um. Ich began mich mit dem Thema Gewalt in Beziehungen zu beschäftigen und richtete mich etwas nach den Ratschlägen. Behutsamer Umgang, keine hastigen Bewegungen, im Streit mal eine Faust in der Tasche machen und öfter mal 5 gerade sein lassen. Das Ganze endete damit wie es geendet ist. Sie butterte mich nur noch unter, ich gab alles auf was ich hatte für unseren Zusammenzug (Möbel, Auto, Hobby) wegen den Kosten. Ich bin kein Großverdiener muss man dazu wissen. Zuletzt war sie nur noch lieblos, ständig genervt von mir, kaum noch Nähe, etc. und selbst Morgens schaffte sie es schon nicht mehr mir einen Guten Morgen zu wünschen, wenn ich aus dem Bett kam und mich in die Küche zu ihr setzte. Frühstückstisch gab es nur noch, wenn ICH ihn gemacht hatte bzw. zumindest damit angefangen habe zu machen. Brötchen holen war sowieso meine Aufgabe, die ich allerdings immer gern gemacht habe. Nach den ersten 4 Monaten stellte sich bei mir eine erektile Dysfunktion ein psyschicher Natur. Mein Kopf war einfach nicht mehr frei. Hintergrund war, dass sie devot war/ist und mir irgendwann davon erzählte, dass sie mit ihrem besten Freund eine "S*xfreundschaft" über ein halbes Jahr lang hatte und wenn ich wissen wollte auf was sie so steht, falls ich mal Lust hätte die Neigung zu bedienen, dann müsste ich nur den "Kumpel" mal fragen was ich da tun müsste. Seither auch die ED, die sich kurz nach der Story ergab.

      Ihr könnt euch vorstellen was für eine üble Belastung das für mich war. S*x ging quasi nur noch mit Hindernissen. Wurde "er" klein, wenn sie ihn anfasste oder ich eindringen wollte, dann konnte das mal schnell zum Drama werden. Ein Arztbesuch zeigte schnell, dass es lediglich psyschicher Natur ist und so gab er mir die blaue Pille (übrigens saumäßig teuer der Mist! 55 Euro für 4 Pillen). Ohne ging einfach nicht mehr, da mir die besch*ssene Story mit dem Kumpel von ihr ständig durch den Kopf schwirrte und ich ab da immer das Gefühl hatte das was ich mache wäre nicht gut genug. Zwar bestätigte mir meine Exfrau (hatte mit ihr drüber geredet gehabt), dass sie immer sehr, sehr zufrieden war, aber das half mir nicht mein Selbstbewusstsein wieder aufzubauen. Seit sie weg ist geht übrigens der Alleingang wieder problemlos. Auch nötige Phantasien krieg ich wieder hin.

      Schlussendlich habe ich mein Mädel vor 3 Wochen verlassen. Anders als bei anderen Frauen komme ich gedanklich nicht mehr von ihr los. Seither fällt sie mir an jedem Ort ein wo wir zusammen waren. Ich rieche sogar noch teilweise ihr Parfum, sehe sie vor mir und höre ihre Stimme. Irrwitzigerweise fallen mir alle liebevollen Handlungen von ihr ein. Wie sie mich berührte, wie sie nettes sagte und mir meinen Kaffee machte, wenn ich von der Arbeit kam. Leider sind das nur 20 % gewesen. Die übrigen 80 bestanden aus von mir gefühlter Gleichgültigkeit und Zickereien, die ich über mich ergehen lassen musste. Platzte mir mal der Kragen und drehte auch mal auf, dann legte sie noch einen obendrauf. Zuletzt hatte ich das Gefühl zu verstehen wie es zur Gewalt bei ihrer letzten Beziehung gekommen sein musste. Mit dem richtigen Typen... ^^

      Freitag Abend hatte ich ein Date mit einer anderen Frau. Lieb, intelligent und sehr hübsch. Ich dachte, dass sie ich ablenken würde. Es ging aber einfach nicht. Mein Kopf hängt bei meiner Ex und ich komme nicht los. Sie hätte mich gern mit nach Hause genommen, aber ich konnte einfach nicht. Es fühlte sich irgendwie auch wie Betrug an, wäre ich mitgegangen.

      Naja, was soll ich sagen. Ich glaube es musste jetzt einfach nur mal raus. Die Liebe, so glaube ich schon fast, ist eine Erfindung des Teufels. Anders kann ich mir das nicht vorstellen. :(

      Danke für´s "Zuhören". Ich hoffe es war nicht zu lang bzw. langweilig.

      liveconnected

      • Hallo,

        tja Liebe ist schon eine echt merkwürdige Sache.
        Man liebt manchmal nicht diejenigen die einem guttun würden sondern genau das Gegenteil. Warum auch immer. Man kommt irgendwie nicht los und ist richtig krank.
        Ich kenne das gut, gerade das mit den Orten oder den Gerüchen. Reicht schon wenn man jemanden sieht der dasselbe Getränk im Kaffee bestellt und das Kopfkino geht los.
        Vielleicht versucht Ihr es nochmal miteinander, manchmal sollen Gespräche ja Wunder wirken. Ich denke jedenfalls dass du momentan emotional noch sehr abhängig von dieser Frau bist und alle anderen nicht das sind was du suchst .

        lg

        Hallo

        Hey, du bist erst seit 3 Wochen getrennt! Setz dich nicht so unter Druck. Gegen deine Gedanken kannst du eh nichts machen, eine andere Frau wird da auch nichts ausrichten können. Das war eine sehr emotionale Beziehung, du brauchst noch richtig Zeit damit die Gefühle nachlassen. Das nennt sich doch Verarbeitung. Lass alle Gefühle zu, unterdrück nichts. Aber such besser keinen Kontakt zu ihr, sonst geht der Teufelskreis von vorne los. Ich würde mir an deiner Stelle schon paar Monate Zeit geben bevor du dich nach anderen Frauen umsiehst. Dein Herz wird dir schon mitteilen wann du soweit bist. Sonst verletzt du vielleicht nur Frauen, die es gut mit dir meinen aber du noch nicht bereit bist ihre Zuneigung anzunehmen.

        alles Gute

        (4) 01.04.12 - 10:16

        Ist sie evtl. Borderliner??
        Hört sich etwas so an..mal idealisiert sie dich, mal wertet sie dich ab..auch die Gewalt würde dazu passen.
        Find ich toll, wie du versucht hast, ihr zu helfen.

        Wie wärs mit einer Selsbthilfegruppe? Zb Emotions anonymous oder CODa (Co-Abhängigkeit, auch bei Beziehungsabhängigkeit). http://www.coda-deutschland.de/

        Muss ja Ursachen haben, dass du dich gerade in so eine instabile Frau verliebt hattest

        Hoffentlich bleibst du stark.

        Meldet sie sich denn noch?

        • Gute Idee mit der Gruppe....

          da bin ich nämlich auch seit 2 Wochen... Aus ähnlichen Gründen ... Ich vérsuche auch aus so einer Geschichte rauszukommen....allerdings sehe ich jetzt schon, daß ich sehr sehr lange dafür brauchen werde....

          Leider idealisiere ich mir den Mann auch immer noch...und kann dann - wenn ich ihn sehe - Realität von meiner Traumwelt nicht mehr unterscheiden :-(

          Im Kopf weiß ich, der Mann tut mir nicht gut...

          • (6) 01.04.12 - 11:07

            Lass Dich drücken #liebdrueck Toll, dass du diesen Schritt gegangen bist.
            Du wirst sehen, es lohnt sich zu kämpfen für deine innere Freiheit und du bist nicht allein!

        Ich bin mir nicht sicher was genau dazu geführt hat. Die Sache began so: Ich war auf einem Singleportal unterwegs für Mollige. Sie hatte da eine süße Kontaktanzeige aufgegeben. "Kleines Kätzchen mit Anhang sucht liebevollen Kater". Tja, ich glaube ich darf behaupten, dass ich ein liebevoller Mensch bin. Beim ersten Date stellte ich fest, dass sie weit "molliger" war als ich vermutet hatte. Nun entschloss ich mich aber nicht gleich wegzufahren sondern das Date trotzdem wahrzunehmen. Ich lernte sie zu mögen wie sie ist. War anfangs noch etwas schwierig für mich, aber mit der Zeit konnte ich es mir tatsächlich nicht anders vorstellen. Sie war auch anhänglich und zuvorkommend. Als ich dann anfing Mittwochs nach der Arbeit zu ihr zu kommen bekochte sie mich und es wartete immer eine Tasse Kaffee auf mich. Es war einfach schön mit ihr. Das Ganze ging aber nur 1 - 2 Monate gut und dann fing sie an komisch zeitweise zu werden. Im Januar, genau auf meinem Geburtstag hat sie mich so blöde behandelt, dass ich nach Hause gefahren bin. Für mich war klar, dass sie nicht zu mir passen würde. Das war einfach ein Moment der Klarheit. Aber sie began um meine Liebe zu kämpfen und tat alles, dass ich bei ihr bleibe. Da ich auch schon länger alleine war und nicht weiter alleine sein wollte, traf ich die Entscheidung noch einen Versuch zu starten. Zunächst wieder liebevoll und zuvorkommend, danach wieder Abstandhaltend und blöde. Dann wieder meine Heimfahrt. Das wiederholte sich so einige male. War schon echt sche*ße. Aber irgendwie entstand eine emotionale Bindung zu ihr und ich wollte sie nicht mehr loslassen. Wir zogen sogar September 2011 zusammen und wollten gemeinsam leben. Es haperte aber oft an der Kommunikation zwischen uns und so streiteten wir uns auch oft. Das war durchgängig bis vor einigen Wochen. Dann hat es endlich Klick gemacht und ich warf alles hin. Habe zwar keine Wohnung, Möbel und Auto mehr, aber das war mir lieber als das Theater weiter mitzumachen. Zwar spüre ich wie sich meine ED langsam "verzieht" und alles wieder normal wird, aber der Verlust ist trotzdem für mich irgendwie groß.

        Naja, ich weiss, dass ich mit ihr nichts mehr anfangen will und auch den Kontakt blocke. Ich ignoriere so ziemlich alles was von ihr kommt, um mich selbst zu schützen. Ich habe ernsthaft über eine Therapie nachgedacht, um mit allem besser klarzukommen.

        Borderliner ist sie nicht. Ob sie Potential dazu hat weiss ich nicht.

        • Letztlich ist es egal, was SIE ist. Wichtig für dich ist nur, was mit dir sein wird.

          Schau, in deinem Ausgangsthread hast du geschrieben. "Ich habe MEIN Mädel verlassen." Oder so ähnlich. DEIN Mädel.

          Du bist einfach noch nicht so weit von ihr weg, als dass du deine Gedanken auf eine andere Frau richten kannst.

          Ich würde sagen, es täte dir bestimmt nicht schlecht, eine Therapie für dich selbst in Erwägung zu ziehen. Mag sein, dass es dir weh tun wird, aber die Erkenntnis, warum man ist wie man ist, tut oft weh. Danach kannst du dann schauen, was du aus der Erkenntnis machst.´

          Willst du wirklich auf deine Sachen verzichten? So rein praktisch gedacht. DEIN AUTO? Läuft das auf deinen Namen? Warum lässt du es da? Du bestrafst dich selbst, oder?

          Alles Gute dir,

          White

    Mein Bruder hat eine Frau,die Deiner Ex ziemlich ähnlich ist,nur schlimmer denke ich.Sie hat das Borderline -Syndrom,ist gewalttätig,randaliert,provoziert,schwärzt meinen Bruder überall an,verletzt sich selbst und zeigt dann meinen Bruder als angeblich Schuldigen an und ist meistens Mies drauf.
    mein Bruder hat sie geheiratet,weil er sehr aufs Aussehen fixiert ist und sie für bestimmte Männer attraktiv ist.Jetzt hofft er,daß sie einen anderen findet und er sie los wird.Sie ist zwar auf der Suche,weil ihr niemand gut genug ist,aber nach einer Nacht wollen die Männer nix mehr von ihr.
    Was ich sagen will:Sei froh und dankbar,wenn Du sie los geworden bist!Du mußt dich ja nicht gleich in die nächste Beziehung stürzen,aber halte dich fern vor der Ex!

Top Diskussionen anzeigen