Ist das das Aus oder kämpfe ich nicht (mehr)?

    • (1) 07.05.12 - 13:26

      hallo zusammen,

      ich weiß nicht, wo mir aktuell der Kopf steht und was ich tun soll.

      Ich bin 34 und seit 6 Jahren mit dem Vater unserer Tochter (3) zusammen. Wir sind nicht verheiratet.

      Seit der Geburt unserer Tochter läuft unsere Beziehung auf absoluter Sparflamme, was meine Gefühle angeht. Wir schlafen nicht mehr miteinander, leben eher wie gute Freunde zusammen. Ich arbeite freiberuflich ca. 15-20 Stunden die Woche.

      Seit Anfang des Jahres habe ich begonnen, viel Sport zu machen und sehr abgenommen. Zeitgleich habe ich das Gefühl, ihn nicht mehr zu lieben. Er ist ein toller Mensch, sehr verantwortungsbewusst, umsorgend und ein toller Vater. Aber ich bin nicht glücklich - und das schon eine ganze Weile.

      Unsere Tochter haben wir sehr schnell bekommen. Vielleicht zu früh... um uns richtig zu kennen.

      Vor ein paar Wochen habe ich einen neuen Mann kennen gelernt, für den ich viel empfinde. Das Ganze ist auf Eis gelegt, weil es jetzt nicht passieren darf, dass ich mich verliebe... aber es zeigt eben auch, dass die Gefühle nicht mehr bei meinem Freund sind.

      Ich habe mit ihm gesprochen und ihm gesagt, dass ich keine Liebe mehr empfinde für ihn. Er ist verzweifelt und möchte um jeden Preis, dass ich bei ihm bleibe.

      Was würdet ihr mir raten?

      Eine Paartherapie? ... Trennung?... in mir ist alles völlig konfus, aber wenn unsere Tochter nicht wäre, wäre ich vielleicht schon gegangen. Wir sind so verschieden und ich empfinde momentan nur Mitleid für ihn.

      Danke für´s Lesen!

      • Hallo,

        ich befinde mich in einer ähnlichen Situation.

        Bin mit meinem Partner jetzt schon 11 Jahre zusammen, zwei gemeinsame Kinder (9 und 6 Jahre alt).

        Haben Höhen und Tiefen erlebt.

        Er ist jetzt seit zwei Wochen aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Wir brauchen beide Abstand, um uns über unsere Gefühle klar zu werden.

        Parallel machen wir eine Paartherapie.

        Mal sehen, ob wir unsere Beziehung noch mal kitten können bzw. die Probleme der Vergangenheit bewältigen können.

        Wenn du Lust auf Austausch hast, würd ich mich sehr über eine PN freuen.

        Liebe Grüße und du bist nicht allein!

        hallo

        es gibt keine beziehung in der du auf dauer liebe empfindest..

        liebe wird zu respekt und achtung und auch zu verantwortung und verpflichtung.

        ihr habt ein kind, also würde ich sehr wohl eine paartherapie anstreben und es versuchen.

        lg

        Hallo,
        ich bin in einer sehr ähnlichen Situation.
        Auch ich empfinde seit Jahren nur noch freundschaftliche Gefühle für meinen Mann,und habe auch einen Mann kennen gelernt,für den ich etwas empfinde.
        Mein Leben ist sowas von durcheinander und meine Gedanken auch...
        Übrigens habe ich auch viel abgenommen in diesem Frühling und fühle mich dementsprechend.
        Liebe Grüße,
        Lucy

      • Hallo,

        ich war auch in solch einer Situation. Ich hatte einen Freund, für den ich nach einiger Zeit nur noch Freundschaft empfand. Ich war totunglücklich ( und nahm ebenfalls sehr ab). Ich habe ihm ebenfalls gesagt, dass ich nicht mehr glücklich bin und auch er wollte die Beziehung um jeden Preis retten.

        Meine eigene Empfindung (und da ist ja jeder anders) war, dass ich glücklich sein wollte, wusste aber, dass ich es nicht mit ihm sein kann. Ich wollte mich nicht länger belügen und nur eine funktionierende Beziehung führen.

        Ich wurde jeden Tag trauriger ( und innerlich machte ich meinen Partner für meine Traurigkeit und Unzufriedenheit verantwortlich - irgendwann wird man gemein).

        Wir trennten uns ( das alles lief sehr schwierig und unfair ab). Danach war ich zwar allein (ebenfalls unzufrieden mit dem Alleinsein :-)) hatte die Trennung aber nicht bereut. Nach einiger Zeit lernte ich jemanden kennen, besser gesagt, ich verliebte mich auf den ersten Blick ( und er sich anscheinend auch :-)). Heute sind wir verheiratet. Ich liebe ihn jeden Tag mehr. Ich habe genau das Gefühl gefunden, dass ich gesucht habe.

        Ich kann nicht in dich hinein schauen, aber ich kann mich nicht mein Leben lang belügen und mich mit etwas zufrieden geben, dass dem Wort Liebe nicht gerecht wird - das bringt keinem etwas.

        Und sicherlich muss man auch nach Jahren (wenn die Liebe vielleicht etwas eingerostet scheint und der Alltag alles überschattet) etwas für eine gute Beziehung tun ( eine Zeit Abstand wenn es sein muss), aber ob man grundsätzlich eine Beziehung will oder nicht, das weiß doch jeder selbst am besten.

        Wenn ich dir also einen Rat geben darf, dann nur den, dass du am besten das tust, was dich glücklich macht. Wir haben nur ein Leben, wir sollten also dafür sorgen, dass wir jeden Tag so zufrieden, wie möglich mit uns sind, oder?

        Danke euch allen sehr für eure ehrlichen Antworten!

Top Diskussionen anzeigen