Patchwork Trennung weil ich AL gesagt habe

    • (1) 21.05.12 - 11:36

      Hallo,
      ich hätte gern mal eine Neutrale Meinung weil ich nicht mehr weiter weiß:
      ich lebe seit 2,5 Jahren mit meinem LG und seinen zwei Kindern (11,9) zusammen. es gibt oft Probleme mit und dann gerade wegen dem Sohn 11! Schule, Lügen, schlechte Schulnoten etc. Ich bin nicht die Mutter und habe so ziemlich Probleme mit dem Bengel. Er ist mit den Kindern zu mir in mein Haus gezogen. Mit der Tochter läuft es ganz gut. Hat mit im Streit schon ein paar Mal gedorht mich zu verlassen wenn es zu Diskussionen kam. Nun zu meinem Thema: Mein LG ist leicht kollerisch veranlagt, seit 5 Monaten krank da eine OP am Arm schief gelaufen ist, hat die Arbeit deswegen verloren und sitzt zu Hause. Am Sonnabend hat Beyern gespielt und wir hatten Besuch, da wurde viel Bier getrunken und er hatte ziemlich einen im Tee. Dann wollte er nicht ins Bett gehen, hat Mogrnde um 2 meine kranke Katze rausgelassen und das hat mich schon geärdert. Irgendwann ist es dann ins Bett gekommen mit Karacho und ich konnte dann nicht mehr schlafen. Außerdem hat er sich in der Nacht daneben benommen... naja will ich nicht beschreiben und das Alles hat mich massiv geärgert. Bin dann am Morgen sehr früh aufgestanden und habe gearbeitet am Sonntag. Er ist dann gegen 13:30 Uhr aufgestanden hat sich einfach ins Wohnzimmer gesetzt ohne zu sagen das er auf ist. Ich bin dann rein und habe das mitbekommen und Mahlzeit zu ihm gesagt. Null Reaktion außer ein wütender Blick. In solchen Situautionen scharrt er dann immer seine Kinder um sich. So nach dem Motto ich armer Papa. Reden tut er dann nicht mit mir. Dann hat unsere Nachbarin gefragt ob wir zum Grillen kommen. Ich bin dann rein und hatte schon einen Hals auf ihn und habe gefragt ob wir die Einladung annehmen, er hat nein gesagt und ich habe abgesagt. Dann habe ich 2 Stunden später gefragt ob ich Abendbrot machen soll und da hat er mich angebrüllt ich hätte ja eine Einladung zum Grillen. da habe ich gesagt, wieso das habe ich doch abgesagt weil du nicht wolltest. Dann brüllte er nein du kannst ja gehen, wir bleiben hier. Da ist mir der Kragen geplatzt und ich habe Arschloch gesagt (die Tochter 9 saß dabei-leider) weil er sich auch so verhalten hat. Tat mir dann schon wieder leid. Ich bin dann weg und er hinterher. Hat gesagt das wäre die Höhe und ich kann ihn mal. Er wird seiner Sachen packen und gehen bzw. ausziehen! Der Tochter und habe ihr erklärt das es mir leid tut das ich AL gesagt habe , dass man das nicht macht aber das der Papa sich mit gegenüber sehr unfair verhalten hat. Seit dem geht er wütend wie ein Panzer durchs Haus. Wir wollten kommenden Sonnabend eine große Party feiern und er weiß das. Was mache ich jetzt. Absagen-das ist mir alles so peinlich. Aber man kann sich doch nicht alles gefallen lassen!!! Trennt man sich wegen so einem Ausraster? Ist es gerechtfertigt so zu reagieren?Ich habe versucht mich zu entschuldigen-keine Chance! Hat er nur eine Möglichkeit gesucht zu gehen? Er hat dann keine Arbeit, keine Geld, keine Wohnung! Was ist die Liebe wert wenn man aus diesem Grund so reagiert? es gibt doch wirklich schlimmere Sache, oder???? Normalerweise ist das nicht meine Art, aber er hat mich vor seinen Kinder ja auch vorgeführt indem er mich so anbrüllt und sagt ich kann ja grillen gehen.
      Ich weiß nicht was ich denken soll!
      Vielen Dank vorab für sachliche Beiträge.

      PS für die Rechschreibung entschuldigung, muß weg und bin frustriert!!!

      • Nie, nie nie nie nieeeee mals, würde ich meinen Mann als AL bezeichnen, der hat auch mal schlechte Laune und ignoriert mich.

        In einer PWF ist es halt nun mal so das du dich auch um seine Kinder annehmen musst, das muss dir klar sein, von Anfang an.

        Ich komme auch aus einer PWF.
        Aber niemals hätte meine Mutter meinen Stiefbruder als "Bengel" bezeichnet.
        Hast du dich denn schon mal gefragt warum das so ist? Das er sich so verhält?

        Du bist die Erwachsene und du musst gemeinsam mit deinem Partner die Kinder erziehen.

        • hallo minu90,

          also ich sage nicht Bengel zu ihm. Das ist nur so eine Bezeichnung, nicht negativ. Sein Verhalten hatte er schon bevor wir zusammengezogen sind. Es ist dann erst besser geworden. war vorher noch schlimmer.
          Das mit dem PWF ist mir schon klar. Ist also schon historisch schlecht mit Tendenz zur leichten Besserung.

          Darum geht as auch nicht primär. Mir geht es darum ob man sich wegen so einem verbalen Ausrutscher trennt. Zumal er bisher immer derjenige war der solche Ausdrücke benutzt hat. Ich das erste Mal.

          • Na ehrlich wenn er ständig sowas sagt aber sich von dir trennt weil du EINMAL sowas sagst dann hat der Kerl doch noch mehr einem im Tee.

            Er hat Rechte die du nicht hast? Hmmm da erinnert mich ein wenig an ADHS.

            Viel Vergnügen mit dem Kerl auf Dauer. bist du sicher das es wirklich der Richtige für dich ist?
            ela

      Sorry, aber deswegen trennen?
      Weil einem mal ein böses Wort rausgerutscht ist? Das ist Kindergarten.
      Ich hab das zu meinem Mann auch schon gesagt, weil er sich manchmal wie eines benimmt. Bzw. hab ich den letzten teil weggelassen und nur gesagt "Du bist ein Arsch"
      Ich weiß nicht vielleicht sehe ich das zu neutral, aber das AL ist nun nicht mehr die schlimmste der schlimmen beschimpfungen und die Tochter hat das sich er schon mehr als einmal gehört und sicherlich auch schon mehr als einmal selbst gebraucht.
      Dafür muss man nicht so ein Fass aufmachen.
      Sicher darf er sauer sein, seinen Partner vor den Kinder beleidigen geht nun nicht, aber seine Reaktion ist schon heftig.

      Bei Kollerikern hilft leider meistens nichts. Die sind oft leicht Narzisstisch veranlagt und wird den Peter immer dir zu schieben.
      Andererseits kann es sien das er vielleicht eine Depressive Phase hat, ich meine Arbeit verloren, krank, usw. nicht unbedingt das was sich Mann erträumt.

      Nun wirds schwierig, wenn er wirklich nur ein kollerisches AL ( ;-) ) ist, dann pack seine Koffer und wünsche ihm viel Spaß. Entweder er erkennt dann was er an dir hatte, oder nicht. Bei letzterem solltest du froh sein ihn loszuwerden. Ich kann leider nur sagen das Kolleriker im alter entweder besser oder schlimmer werden, ich habs nur schlimmer erlebt.
      Ganz besonders wichtig, ruhig bleiben! Damit kommen Kolleriker meistens nicht klar, sie können es ja selbst nicht, sind dann aber noch am zugänglichsten meiner erfahrung nach.

      Tja, wenn er allerdings depressiv ist braucht er hilfe. Da hilfts nichts seine Koffer zu packen, das machts vielleicht noch schlimmer. Das kannst du besser einschätzen.

      Dann noch zur Party. Frag ihn doch ob du sie absagen sollst, und sag ihm ruhig das du es tun wirst wenn er sich nicht einbekommt. Mit einer kleinen Bombe zu Hause würde ich mir keine Gäste einladen. Und den Gästen musst du ja nicht die Wahrheit sagen.

      Lass etwas zeit vergehen und überleg ruhig. Vielleicht möchtest du ein Gespräch führen, dann notier die auf einen Zettel alle Punkte die dich stören.
      Wenn es schon soweit ist, solltet ihr vielleicht ein allgemein klärendes Gespräch machen, dazu brauch man Zeit, ruhe und für beide die gleichen Regeln.
      Bei bedarf hilfe holen.

      • Hallo sahummel,

        ja weißt du das mit dem kolerischen ist nicht einfach. Es ist so anstrengend da die Situation jederzeit kippen kann. Er ist wie ein Dampfkessel zur Zeit. Ich befürchte das er heute zu mir sagt es interresiert ihn einen sch..Greck mit der Feier, ich kann ja alleine feieren oder s.ä. . Er weiß das mich das sehr trifft und ich unter Druck komme. Das schlimmste ist den Leuten abzusagen, wenn würde ich es schriftlich machen. Das sind z.B. unsere ganzen neuen Nachbarn und bekannten. Wir sind dort vor 5 Monaten hingezogen. es ist mein Haus und ich finanziere alles, aber am Ende bin ich dann die Böse die einen armen Mann mit zwei Kindern vor die Tür setzt befürchte ich. Dorf halt!!!!Er ist kaum zugänglich wenn er wütende ist. Er hat sich schon oft bei mir entschuldigt und gesagt er hätte sich wie ein Arschloch benommen. Aber wenn ich mal ärgerlich werde und mal sage was ich denke ist es gleich eine Katasstrophe. Dann stellt er immer gleich die Kardinalsfrage und ständig die Drohungen, sag doch wir sollen gehen, such dir doch einen Anderen dann bist du besser dran, halte dir mal deine Kollegen warm gie haben Kohle etc.. Das verletzt mich, habe ich ihm auch gesagt. Ich habe Angst heute nach Hause zu fahren und befürchte den endgültigen Knall. Er wird ja dann nicht direkt ausziehen, wohin auch und vor dem Terror habe ich noch mehr Angst. Er ist gestern Abend mal wieder zum Xten Mal aus dem Schlafzimmer ausgezogen und schläft bei seinem Sohn im Bett. was ich auch für bedenklich halte. Das macht er immer wenn es Stress gibt. Oder bei seiner Tochter. In letzter Zeit trink er auch jeden Abend bis zu 4 Bier, auch dazu habe ich was gesagt und klargestellt das ich das nicht o.k. finde. Sollte das so weitergehen werde ich das nicht mitmachen. sein Vater war Alkoholiker. Auf der anderen Seite liebe ich ihn noch immer, aber ich habe beschlossen nicht um jeden Preis.

        • Hier muß ich doch auch nochmal meinen Senf dazu geben. Denn er benimmt sich unmöglich aber setzt dich ständig unter Druck.... hm glaube so schnell trennst du dich nicht aus Angst um, sagen wir mal, deinen Ruf. Aber unter diesem Umständen würde ich dann auch klar sagen: Habt ihr alle mitbekommen wie er mich hinter verschlossenen Türen beschimpfte! Und dann mich rumdrehen und gehen. Scheiß drauf was die anderen denken alles mußte dir nicht bieten lassen.

          Und wenn er sich immer wieder entschuldigt für sein Verhalten sorry dann weiß er auch er hat sich falsch benommen. Wenn er schon soweit ist sollte er vorher sein Verhalten mal kontrollieren!
          Ela
          PS: Er hat ein Problem nicht unbedingt du ( außer den Mann)

    Wenn es so abgelaufen ist, wie du es beschreibst, hat er sich benommen wie ein bescheuertes Arschloch. Insofern finde ich es jetzt nicht sooo verwerflich, dass du das ausgesprochen hast, auch wenn es nicht vor dem Kind hätte sein müssen.

    Allerdings wird es das Mädchen viel mehr prägen, dass ihr Vater sich seiner Partnerin gegenüber so ätzend benimmt. Und es würde ihr wahrscheinlich viel mehr schaden, wenn diese Partnerin das einfach so widerspruchslos hinnähme.

    • Hallo
      Ja ich kann nicht mehr. Ich brauchte jemand zum reden. Er hat gerade wieder seine Sachen genommen und ist ausgezogen aus dem Schlafzimmer. Ich wollte nicht weinen und bin doch am Ende ! Ich muss jeden Tag arbeiten und es ist ihm egal. Ich fange an ach ich bin total unglücklich

haha wie mein Mann voll auf dem ego trip:D

und später dem anderen ein schlechtes gewissen machen #fest prost

er hat sich wie ein ARSCHLOCH BENOMMEN, also lass in einfach wütend rum toben.

achja und die frauen die schreiben die würden ihren Mann niemals beschimpfen sind die schlimmsten #winke

Top Diskussionen anzeigen