Gefühlsschwankungen -Hilfe...

    • (1) 18.06.12 - 11:52

      Oh ihr Lieben, ich stecke grade mitten in der Trennung von meinem langjährigen Freund, mit dem ich 2 Kinder habe (das Jüngste ist grad mal 5 Monate alt). Seitdem ich herausgefunden habe, dass er seit letzten Sommer eine Affäre mit einer Kollegin hat, ich schwanger zuhause saß und angelogen wurde, gehen meine Gefühle total mit mir durch. Auf Katzenjammer folgte grenzenloser Optimismus (wir schaffen das!), er ist zwischendurch mal ausgezogen, wieder zurückgekommen, weil er seine Familie vermisste, hat die andere mindestens 4 Mal dieses Jahr schon verlassen, um kurz darauf wieder bei ihr vor der Tür zu stehen, hat sich zwischendurch aber Wohnungen mit mir angesehen (bräuchten zu viert ne größere Wohnung), zusammen haben wir Urlaub gebucht, mir die Welt versprochen und wieder alles zurückgenommen... Jetzt hab ich den Schlussstrich gezogen, er sucht sich ne neue Wohnung, hat seine neue Freiheit am WE gleich mal genutzt, um die Nacht mit ihr zu verbringen, stand dann kurz nach 8 mit Brötchen hier wieder vor der Tür... Völlig kopflos seine Aktionen, mir wie ihr gegenüber (wie kann die sich das gefallen lassen, zu wissen, ihr Lover kommt ständig zu seiner (ex-)Freundin? zurück und verleugnet die Affäre vor allen, reduziert sie damit auf den Sex und basta???. naja, nicht mein Problem). Trotzdem war ich total niedergeschlagen zu wissen, dass er mich und sich und alle das letzte halbe Jahr nur betrogen hat und ich meine Energie "verschwendet" habe, um es ihm gemütlich zu machen, dass er zurückfindet, wieder zu uns als Familie findet... Und er gleich zu ihr ins Bettchen springt obwohl er selber vorher feststellte, dass er grade überhaupt nicht fähig ist, ne Beziehung zu führen/ sich auf eine neue einzulassen, weil er mal allein sein muss und Gefühle ordnen muss (er ist seit 16 Jahren nur von einer Beziehung in die nächste gehüpft, 7 Jahre davon waren wir zusammen). Und er es einfach nicht auf die Reihe kriegt, weiterlügt, es aber nicht schafft, sich von mir zu trennen, sondern das Ganze aussitzt. Hab noch, nachdem ich ihm gesagt habe, jetzt sei echt Schluss, da alle Chancen verspielt, gehofft, er würde dadurch aufwachen und zu mir zurück wollen. Hoffe, er erwischt mich niiiiiiiiiiiiiiiiiie an so einem schwachen Moment, kann mir vorstellen, dass er nach dem Auszug erstmal peilt, was er da verloren hat und heulend in der Tür steht... Aber auf diesen Katzenjammer folgt gerade so ein Tag, an dem ich morgens grinsend aufwache, meine Kinder ansehe und denke: Jawoll, jetzt machen wir es uns total gemütlich, ohne einen Klotz am Bein, der nur Energie frisst und nix zurückgibt, gestalten unsere Wohnung ganz neu, müssen niemanden mehr vom Sofa holen, der sowieso keine Lust hat, mit uns um die Häuser zu ziehen... Einfach nur das machen, worauf wir Mädels grade Lust haben. FREIHEIT! Hoffe, die Phase hält noch lange an... ist wahrlich besser als diese Heulerei. Die Neue kann den Kerl geschenkt haben und gleich abholen. Soll er doch mit ihr die nächste Beziehung an die Wand fahren (ich bin schon die 2. Frau in Folge, die er schwanger sitzen lassen hat, da hat nix klick gemacht in seinem Kopf die letzten 7 Jahre).

      So, wollte ich nur mal kurz loswerden, ist wirr geschrieben, aber ist auch alles grad so wirr im Leben. Vielleicht mögt ihr ja mal schildern, ob ihr auch so Achterbahn fahrt...
      LG, palo

      • (2) 18.06.12 - 12:21

        Hi,
        sorry, kann ich nicht lesen. Mach mal bitte ein paar Absätze, das geht echt auf die Augen

        LG
        Nina

        • (3) 18.06.12 - 19:55

          nunja, hast nicht bis zum Schluss durchgestanden. Da schrieb ich, dass bei mir im Kopf alles wirr sei und daher auch mein Text nicht geordnet ist.

          Meine Gefühlswirrwarr kennt grad keine Pausen oder Absätze.

      (4) 18.06.12 - 13:36

      Ich glaube, solche Achterbahnfahrten kennt fast jede hier in irgendeiner Form. Ein Tipp von mir: Wenn er Dich in einer Heulphase erwischt dann rede GAR NICHT mit ihm. Warte dann lieber einige Tage bis Du wieder runter gekommen bist.

      Ich finde Dich recht reflektiert, es hat wohl bei Dir "Klick" gemacht und wie er nun weiter macht, kann Dir sonstwo..

      • (5) 18.06.12 - 20:00

        danke, guter Tipp. Ja, trotz Stillhormonen kann ich wieder klarer denken. Finde es schade, dass wir es nicht geschafft haben, aber dafür habe ich wohl den falschen Mann an Land gezogen damals. Ehe der sich bewegt, bin ich schon lange weg.

        Heute abend kam er auch wieder später und erzählte mir was von "ich war noch im Baumarkt". Ich habe ihn nur angelacht und gesagt "weißt du, du musst mich jetzt nicht mehr anlügen. Du warst bei ihr. Und weißt du was?: Ist mir gerade völlig egal." Er war erstmal baff. Dann wohl erleichtert. Und wir hatten bisher einen ziemlich entspannten Abend zusammen :-p. Keine Ahnung, woher ich diese Gleichgültigkeit gerade nehme, aber die ist mir sehr sympathisch.

    Ein Wunder, dass Du es überhaupt so lange mit ihm ausgehalten hast. Gut, dass Du jetzt die Entscheidung getroffen hast und nicht auf seine endgültige Entscheidung wartest - die wohl nie kommen wird.

    • ja, ist auf jeden Fall endlich ein Schritt nach vorn für mich. Habe es so lange ausgehalten, weil ich erstmal unser Kind in Ruhe zur Welt bringen wollte und dachte, der kriegt sich schon wieder ein. Hat mich ja auch immer wieder "bei Laune gehalten". Und sagte mir auch, dass er Angst vor der Trennung hatte (wenngleich es ihn auch befreit) und er mich wohl unbewusst so lange an meine Grenzen getrieben hat, bis ich mich getrennt habe.

(8) 18.06.12 - 22:47

Das sind doch gute Ansätze bei dir!!! ;-) Heulerei ist ganz schlecht auf Dauer, Wut ist viel besser. Mit Heulerei macht man sich zum Opfer und man fühlt sich verletzt und verletzlich.

Irgendwann bist du sicher auch froh, ihn losgeworden zu sein. Das ist dann auch ein gutes Gefühl!!!

Schade ist einzig die verlorene Zeit, die du mit dem Idioten verschwendet , ihm immer wieder eine Chance eingeräumt hast und gehofft hast, dass er sich für euch entscheidet.

Das ärgert mich rückblickend auch am meisten. Den Katzenjammer habe ich abgelegt. Geblieben ist nur Ärger....., dass ich 2 ganze Jahre meines Lebens verplempert habe, in denen mein Mann sich mit seiner kleinen "Bibi the Bitch" vergnügte. Meine Zeit hätte ich wahrlich auch besser nutzen und einteilen können. Seine Schmutzwäsche hätte ich auf jeden Fall bei ihr vor die Tür gestellt und er hätte sie frisch gewaschen und gebügelt vom nächsten Treffen mit ihr mitbringen können. Nur den Spaß mitnehmen, sich aushalten lassen mit bezahlten Hotelzimmern, Geschenken, Ausgehen usw. - sehr ärgerlich :-p , dass mir diese Arbeitsteilung entgangen ist!!! (obwohl..... nachher hätte sie noch die Wäsche verfärbt..... #schein #schock Manche sind ja zu dumm, um aus dem Bus zu winken!

Lass' deinen Ex guten Gewissens zur anderen Seite überwechseln. Wenn sie der absolute Knaller wäre, würde er nicht ständig bei dir auf der Matte stehen!! Das schlechte Gewissen seiner Familie gegenüber wird's wohl nicht sein. Das hat ihn ja während seiner Affäre auch nicht geplagt! Trink' dir ein gutes Glas Wein und freu' dich, dass deine Marktbegleiterin jetzt seine Unterbuxen waschen darf!

  • (9) 19.06.12 - 10:56

    Nee, geheult habe ich tatsächlich chon genug, auch wenn das in der nächsten Zeit immer mal wieder hochkommen wird. Aber ich bin jeden Tag mehr froh, dass ich den Absprung schaffe. Tut mir auch nicht weh, wenn er neben mir sitzt und nach Wohnungen schaut. Hab dafür in Gedanken schon unsere jetzige Wohnung neu eingeräumt. Und die wird viel schöner, wenn seine Möbel raus sind. Die haben nämlich nie zusammen gepasst unsere Möbel :-p. Genauso wenig wie wir. Sofapupser und Wirbelwind kann auf Dauer nur gegen die Wand gehen. Und ohne das Geschnarche schlafe ich auch viel ruhiger. (Kann mich da mal jemand dran erinnern, wenn ich wieder schwach werden sollte?)

    <Trink' dir ein gutes Glas Wein>

    Glas Wein wäre total gut, leider stille ich noch voll... Aber hab ich mir auch oft gewünscht, mal eben nen Schnaps zu haben, um mal kurz diesen ganzen Schwachsinn ein wenig gedämpft wahrzunehmen. Zum Glück habe ich im Gegensatz zu ihm grandiose Freunde, die mich auffangen, denen ich mein Herz ausschütten kann oder mit denen ich einfach mal völlig losgelöst von ihm ein paar Stunden einfach nur Spaß haben kann. Tut voll gut.

(10) 18.06.12 - 23:02

Achterbahn??? Ich werde in die Weltall geschossen, schwebe in der schwerelosigkeit und falle in rasantem tempo wieder runter!!! Und bei mir ist es schon fast 1 Jahr her!

Letzte woche hätte ich mich am liebsten umgebracht (na ja, nicht wirklich, keine Sorge...), so dreckig ging es mir... Heute? Heute bin ich einfach nur glücklich! Laufe strahlend durch die gegen und verteile breites grinzen zum 0-tariff :-)

Mal schauen was nächste woche so mit sich bringt! ;-)

  • (11) 19.06.12 - 11:01

    Da geht es dir wie mir. So blöd wie klingt: Gut, dass es einem nicht allein so geht.
    Obwohl: Mir selbst was anzutun, darauf kam ich glücklicherweise noch nie. Hoffe, das Lachen vergeht uns beiden nicht und diese Depri-Phase ist bald vorbei. Ich bin da echt nicht der Typ zu. Kann mich selbst nicht leiden, wenn es mir schlecht geht. Daher raff ich mich immer fix auf. Das kann kein Mann wert sein.

(12) 19.06.12 - 08:51

Hallo palomita,

dein Text klingt wirklich als hättes es bei dir KLICK gemacht.

Super!

Ich suche genau diesen Absprungpunkt zur Zeit, denn objektiv gesehen habe ich keinen Grund dafür! Mein Freund geht nicht fremd, fordert Nichts ein wenn ich nicht will, ist liebt, nett und eigentlich pflegeleicht.
Und trotzdem kenn ich diese Achterbahn, ich fahre sie seit 2 Jahren und will daraus!
Doch das gehört besser in einen eigenen Thread.

Ich wünsche Dir, dass du den immer diesen Mut behälst und das Gefühl der Freiheit genießen kannst.

Gruß Pico

  • (13) 20.06.12 - 16:46

    Danke. Trotz klick heute wieder ein Tief. Blödes Regenwetter zieht mich runter und ich bin so gefrustet, dass die ganze "Arbeit" für die Katz war und mein Ex einfach es nicht für nötig hielt, an der Beziehung was zu tun. Mitzukämpfen. Aber trotzdem weiß ich, dass er sich nie nie wieder ändert und wir uns nur trennen konnten.

    Ich wünsch dir sehr, dass auch du einen Weg findest, wieder glücklich in einer Beziehung/ allein zu leben. Wie auch immer dieser Weg aussieht.

    palomita

(14) 19.06.12 - 11:17

Für alle getrennten Frauen, die ich kenne (sind doch einige ;-)), war es das Schwerste das "Bild der glücklichen Familie" loslassen zu können und das hat bei uns allen Jahre lang gedauert oder dauert noch an. Deshalb haben die meisten ganz ähnliche Gefühlsschwankungen. Es wird auf jeden Fall besser, wenn Du Dich räumlich wirklich trennst von ihm - Brötchen bringen nach der Liebesnacht mit der Next geht gar nicht!!! Auch für die kids sind klare Verhältnisse viel einfacher zu handhaben. Getrennt ist getrennt. Sonst schürst Du nur ihre Hoffnungen, dass Ihr wieder alle zusammen kommt.

Je klarer Deine Haltung, desto einfacher für alle Beteiligten :-)

  • (15) 20.06.12 - 16:42

    Ja, ich glaube auch, dass ich am Ende nicht mehr an der Beziehung festgehalten habe, weil ich ihn aus vollem Herzen liebe (diese Liebe hat mit der Erkenntnis, dass er mich schamlos betrogen hat, doch sehr abgenommen), sondern weil mein Lebensplan einer (glücklichen) Familie mit einer Trennung zerplatzt.

    Räumliche Trennung hatten wir zwischendrin auch schon und ich weiß auch, wie gut mir das getan hat. Nur kam er damals zurück und ich hätte ihm so gern geglaubt, dass er auch bei ihm klick gemacht hat. Hat es aber nicht.

    Danke für deinen Hinweis zwecks klare Verhältnisse schaffen. Ich tu mein Bestes...
    LG, aplomita (heute wieder Heultag, bäh)

Top Diskussionen anzeigen