Bräuchte Meinung bzgl. neue Freundin dulden

    • (1) 21.06.12 - 23:23

      Hallöchen,
      habe mich im Februar nach 12 Jahren von meinem Mann getrennt, halt das übliche, jeder lebt sein leben, es wird weniger geredet, beide gehen Vollzeit arbeiten, sie arbeitet aber noch als Hausfrau und Mutter nebenher, er ist zu bequem abends noch was zu machen, schaut lieber Formel 1, als mit uns (mir und Sohnemann, 7 Jahre alt) etwas zu unternehmen.

      Ursache war ein neuer Mann. Naja Versöhnungsversuch mit Ehemann, gescheitert, seit Ostern endgültig getrennt. Ex-Mann hat seit Anfang Mai auch eine neue Beziehung. (immerhin 3 Wochen später - aber so sind sie die Männer-das nächst beste halt).

      Wir wohnen beide noch im gemeinsamen Haus, unser Sohn geht hier zur Schule.
      Ich habe kein Problem damit den Ex um mich zu haben. Hatten eine Regelung getroffen, bzgl. wer darf wann zu Freund/Freundin. Lief so weit ganz gut. mein Ex musste nur morgens kommen, damit ich zur Arbeit kann (30 min Überbrückung).

      Ab August hat unser Sohn eine Schulbetreuung, wo es nicht mehr nötig ist, dass der Ex kommen muß.

      Darauf kündigte Ex an, er würde sich bei seiner neuen einquartieren. Ist in Ordnung, wenn er alle zwei Wochen und auch gerne zwischendurch den Kurzen nimmt.

      Sagte ihm aber auch, daß im Verlauf mein Freund hier nächtigen wird. (Wollte aber erst neues Bett kaufen).
      Das nahm mein Ex zum Anlass seine Freundin hier nächtigen zu lassen als ich nicht da war. Er hätte unseren Sohn vorher gefragt.
      Dieses erfuhr ich nicht von meinem Ex sondern von meinem Sohn.

      Ich muß dazu sagen, daß wir beide noch im Ehebett schlafen, ich habe damit kein Problem.

      Dies ist nun nochmal vorgekommen, so dass ich die Bettwäsche von ihm zum Auslüften auf den Balkon gelegt habe. Er hatte vor einiger Zeit schon sein Kissen mit ihrem Parfüm eingesprüht, was echt nicht zum aushalten war.
      Aber unser Sohn tobt manchmal bei uns im Bett und die Vorstellung mit den Körperflüssigkeiten einer für mich fremden Person buahhh

      Ich habe das Gefühl, dass es bei einer freundschaftlichen Trennung nicht bleiben wird.

      Und so langsam werden hier Grenzen überschritten, die ich nicht dulde.

      Unserem Sohn geht es im Moment gut, er versteht ja noch nicht so wirklich, bzw. weil wir hier noch zusammenleben und genauso miteinander umgehen wie vorher auch. Hausverkauf läuft.

      • Hallo,

        ich verstehe nicht, wieso Du so differenzierst: Dein neuer Freund darf mit im noch gemeinsamen Haus schlafen, seine neue Freundin soll nicht. #gruebel Gleiches Recht für alle! Dann beziehst das Bett halt neu. Oder ich bringt beide Euren neune BPrtner nicht mit ins Haus.

        (3) 22.06.12 - 08:24

        Hallo

        Eine Scheidung laeuft doch selten friedlich, also schafft klare Verhaeltnisse, sprecht Euch wieder ab und klaert die Verhaeltnisse neu, bis das Haus verkauft ist. Ihr werdet ein paar unangenehme Wochen oder Monate haben, aber so ist das eben, wenn man sich trennt. Vorschlag: Schlaf z.B. einfach nicht mehr im Ehebett usw.

        Btw, Du misst mit zweierlei Mass: Du warst diejenige, die waehrend der Ehe einen Lover hatte (wenn ich das richtig verstanden habe), aber Dein Ex nimmt "die naechst Beste" NACH der Trennung? Weshalb denkst Du so? Dann bringst Du Deinen Freund nach Hause, wieso darf Dein Ex nicht?

        LG Mindgames

        Ihr solltet euch auch räumlich trennen. So ist es ja nicht zum Aushalten! Und auch für euer Kind eine Zumutung!

      • Du hast dich getrennt, hast dir während der Ehe einen anderen ins Bett geholt, bist hin und her gehüpft und beklagst dich, dass die Gegenseite, sprich, dein Mann, Grenzen überschreitet.

        Sorry, ganz ehrlich, ich als Kerl würde einen solchen Tanz, wie du ihn veranstaltest, nicht mitmachen.

        Mir tut euer Kind echt leid. Wie soll es den Scheiß, den ihr da abzieht, verstehen. Für mich scharf an der Grenze zur Kindesmisshandlung. Echt dreckig.

        Meine Güte, müsst ihr es nötig haben.

        Trennt euch doch erstmal sauber bevor jeder seine/n Neue/n mit ins Bett schleppt!!

        Das wäre mir schon dem Kind gegenüber unerträglich. Mal vögelt Papa mit seiner Neufrau im Ehebett, dann Mama mit ihrem Stecher und an ungeraden Wochentagen, die auf einen Donnerstag fallen, kommen Mama und Papa morgens zusammen aus der Kiste......... #klatsch

        Gründet doch 'ne Kommune und wascht die Bettwäsche immer reihum....

      • Habt Ihr Euch mal Gedanken darüber gemacht wie es Eurem Kind in diesem Affenzirkus geht? Erst vor 4 Monaten habt Ihr Euch getrennt und schon nächtigen die neuen Partner in dem Haus, in dem er aufgewachsen ist??? #schock

        Ihr könnt das jetzt noch toppen indem das vielleicht vorhandene Haustier stirbt!

        Ich stell mir gerade die Frühstückszenen vor:

        Montag: Vater poppt aushäusig, Mama macht das Frühstück, Papa kommt dann zur 30 minütigen Ueberbrückungsphase (was sagt man in so einer Situation eigentlich? War's schön? #zitter)
        Dienstag: Mama poppt aushäusig, Papa macht Frühstück und bleibt bis der Kleine sich auf zur Schule macht (was stellt sich der Lütte eigentlich vor, wo Mama ist und was sie da macht?)
        Mittwoch: Beide Eltern sind da!
        Donnerstag: Beide Eltern sind da!
        Freitag: Mama fährt weg und dafür kommt XYZ und macht Frühstück!!!
        in der Woche darauf zieht Papa aus und bei XYZ ein. An den Besuchstagen wohnt Sohnemann jetzt bei einer fremden Frau.
        Während dessen sucht Mama eine neue Wohnug, kauft aber schon mal ein neues Bett #gruebel
        Dafür kommt jetzt 123 zum Uebernachten und erscheint auch beim Frühstück.

        Wenn Zweifel bei Euch aufkommen sollten was Ihr dem Kind da gerade antut, dann kann ich Euch beruhigen: über Euren Sohn ist gerade der Supergau hereingebrochen und ihr steht ihm bei indem ihr entweder bei anderen Leuten übernachtet oder die mit in sein Elternhaus mitbringt. #ole

        Also die Tatsache, dass ... er versteht ja noch nicht so wirklich ...

        ist so nicht richtig! Ich war damals 6 Jahre alt als meine Eltern sich getrennt haben, 7 bei der Scheidung. Ich kann bestätigen, dass man als Kind manchmal mehr mitbekommt als die Erwachsenen selbst!

        Tut euren Kleinen Gutes und trennt Euch räumlich - und haltet eure PartnerInnen von ihm fern, ehe ihr sicher seit, dass es etwas Festes ist und die nächste Zeit kein Wechsel erfolgt

        "Ex-Mann hat seit Anfang Mai auch eine neue Beziehung. (immerhin 3 Wochen später - aber so sind sie die Männer-das nächst beste halt)."

        Du warst da also besser? Hast länger und genauer gesucht und deinen Mann solange beschissen?

        "Sagte ihm aber auch, daß im Verlauf mein Freund hier nächtigen wird. (Wollte aber erst neues Bett kaufen).
        Das nahm mein Ex zum Anlass seine Freundin hier nächtigen zu lassen als ich nicht da war."

        Und? Wo ist das Problem? Siehst du dich auch hier als was besseres?
        Dein Freund sollte doch auch da schlafen.Warum also die Freundin nicht?

        Aber mal ehrlich,ich finds unmöglich von euch beiden.
        Ich war in einer ähnlichen Situation.Hab mich getrennt (nicht wegen einem Mann ) und wir haben auch noch länger zusammengewohnt.
        Allerdings hat keiner von uns in der Zeit jemanden mit nach Hause geschleppt und schon gar nicht ins gemeinsame Schlafzimmer.
        Wie scheißegal muß euch euer Kind in der Situation sein. Mal dran gedacht,wie es dem Kind dabei geht?

        DAS, was dort bei euch abgeht, muss schrecklich für euer Kind sein, es hat bisher keine Zeit gehabt die Trennung der Eltern zu verarbeiten, denn diese ist bisher nicht wirklich vollzogen, da ihr weiterhin zusammen wohnt und bei beiderseitiger Anwesenheit auch, wie gewohnt für euer Kind, im selben Bett schlaft. Nur zwischendurch schläft der jeweils neue Partner in der für euer Kind vertrauten Umgebung.....das Ganze ist schon mehr als grenzwertig!
        Abgesehen davon, frage ich mich ernsthaft, mit welchem Maß du misst? DU wolltest in Abwesenheit deines Nochmannes deinen neuen Partner ins eheliche Bett holen, warum sollte er umgekehrt nicht das gleiche Recht haben?
        Auch dass du ein neues Bett kaufen möchtest, ergibt für mich nicht wirklich Sinn, denn an den Tagen, an denen du und dein Mann im Haus sind, schlaft ihr ja doch wieder zusammen in diesem.
        Unfassbar, was ihr eurem Kind antut, wie egoistisch ihr denkt.

        Hallöchen,
        vielen Dank für Eure Meinungen.

Top Diskussionen anzeigen