mein mann erpresst mich

    • (1) 15.07.12 - 11:05

      hallo ihr lieben

      ich hab ein problem mein mann erpresst mich wir haben 2 kinder die große wird 7 der kleine ist 4 monate alt ich bin 1 jahr zuhause. es läuft schon länger nicht mehr gut bei uns und ich hab mal in der düsseldorfer tabelle nachgesehen was den kindern zusteht wenn ich mich trenne. da komme ich für beide kinder auf 780 euro da er sehr gut verdient plus 13 und 14 gehalt. nun hat er mir gedroht wenn er nur einen einzigen cent zahlen muss für die kinder dann geht er zu seinem chef beleidigt ihm so das er gekündigt wird und will dann vom amt leben dann braucht er mir ja keinen unterhalt mehr für die kinder bezahlen. was mach ich denn dann?

      wäre lieb wenn ich antworten bekommen würde

      danke janine

      • GHallo,

        ganz schnell zu einem Anwalt gehen, der wird ihm schon erzählen, was er wann für wen zu bezahlen hat. Und wenn er den Chef 10x beleidigt, die Konsequenzen für sein Handeln wird ihm dann das für ihn zuständige Jobcenter erklären.

        Wann wachen die Frauen eigentlich auf und lassen sich von der "Herrlichkeit" nicht in ihre "Dämlichkeit" schicken?

        Viel Glück

        • du musst nicht beleidigend werden ich bin nicht dämlich ich hab um rat gefragt aber danke dennoch

          • Kennst du den Unterschied zwischen "Herr"lichkeit und "Däm(Damen)"lichkeit nicht?
            Das ist nicht als Beleidigung zu verstehen sondern es war ironisch gemeint.

            Trotzdem lassen sich, leider, viele Frauen noch ausnehmen, erpressen oder bedrohen bei einer Trennung von ihren Partnern/Ehemännern usw. Und das musst du eben Anderen zugestehen, dass man sich bei manchen Dingen einfach an den Kopf fasst, oder?

            Du kannst, wenn du jetzt alleinige Mieterin der Wohnung bist z.B. das Schloss austauschen lassen, dann kann dir Nichts ohne deine Zustimmung aus der Wohnung geholt werden. Alles Andere lasse über einen Anwalt klären dann bist du wenigstens auf der sicheren Seite.

            LG

    Wenn Dein Mann grob fahrlässig sein Einkommen mindert, dann wird er so berechnet, als wenn er das alte Einkommen noch hat. Das heißt, dass er trotzdem zahlen muss, auch wenn er nicht mehr soviel verdient.
    Geh zum Anwalt, wenn Du Dir sicher bist und lass das prüfen. Für Dich muss er ja auch zahlen.

    Versteh einer die Männer! Du versorgst seine Kinder und wenn sie alt genug sind, wirst Du ja auch wieder arbeiten gehen (müssen). Wie kann man aus Gnatz sowas tun und damit seinen Kindern die Butter vom Brot nehmen wollen.

  • Dann mach deinem Mann mal klar mit seiner Tour das du das deinem 1. Anwalt sagst und 2. das er nachweisen muß zu arbeiten sondern kann er vom Amt schön eine auf den Deckel kriegen. Die sorgen nämlich dafür das er Arbeit annehmen muß damit er eben Unterhalt zahlt!
    Dann hat er vielleicht nicht mehr so einen "lustigen" Job.

    Ela

    Hallo,

    ganz davon abgesehen das es 'so' nicht funktioniert wie er dir glauben machen will. Ist er denn einverstanden mit einer Trennung? Ich denke, eher nicht. Dann ist das nur der Versuch: "Ich droh ihr das sie nix bekommt, sie knickt ein und bleibt."

    LG

Top Diskussionen anzeigen