Ist das für euch ein Scheidungsgrund? Ohrfeige

    • (1) 09.01.13 - 06:09

      Guten Morgen,

      meine Freundin (samt Kinder) hat mich heute Nacht um 4 Uhr auf dem Bett geklingelt und stand mit gepackten Koffern und Tränen im Gesicht vor unserer Haustür und fragte ob sie etwas bleiben könne.

      Natürlich, Platz haben wir ja!

      Ich sie reingelassen, ihre Sachen in eins der Gästezimmer gebracht und ihr erstmal ein Taschentuch und Kakao angeboten.

      Als ich sie dann fragte was los sei, meinte sie sie hätte sich die halbe Nacht mit ihren Mann gestritten wegen zig Kleinigkeiten und das ganze sei eskalliert, naja letzendlich hat er ihr eine Ohrfeige verpasst, sie ist nun noch immer sehr aufgeregt und fragte mich was sie machen soll? Mit den Kinder vorrübergehend in ein Frauenhaus und dann die Scheidung?
      Wieder nach Hause und es als "Ausrutscher" abtun?

      Man muss dazu sagen die beiden sind jetzt 6 Jahre verheiratet (sie ist 25 und er 27) und sie ist grade mit dem 3. Kind schwanger.

      Nun stehe ich vor dem Problem, ich weiß nicht was ich ihr raten soll, Ohrfeigen und Schläge sind in meiner Ehe nichts ungewöhnliches und auch nicht "die Ausnahme" - gut das ist aber ein anderer Punkt und bevor jetzt alle darauf rumhacken wie ich mit einem "solchen" Mann eine Ehe führen kann, bzw mich so demütigen lasse, gebt mir bitte einen kurzen Rat was Ihr raten würdest, denn ich kann ihr da leider keine "neutrale" Antwort geben.

      Sie sagt es sei das erste mal gewesen, und sie vermutet das es eine Affekthandlung war, hat aber dennoch Angst das er es wieder tut.
      Die Kinder habe er bisher noch nie geschlagen und liebt sie abgöttisch.

      Wäre diese Ohrfeige für euch ein Scheidungsgrund?
      Und ist eine Ohrfeige Grund genug für eine "Härtefallscheidung" ? #kratz

      Ich hoffe Ihr könnt mir etwas weiter helfen!
      Danke schon mal für eure Antworten.

      Und bitte lasst Kommentare à la "du bist doch nur noch aus Angst mit deinem Mann zusammen und wie kannst du dir das gefallen lassen" stecken.
      ICH will das so und bin glücklich damit!!! Bitte akzeptiert das einfach. #danke

      Auch wenn das in diesem Forum evtl. etwas doof klingt, aber ich wünsche euch und euren Familien denoch alles Gute und viel Kraft!

      • Hi!
        Wenn mein Mann mir im Streit eine Ohrfeige verpassen würde, dann wäre ich zwar auch geschockt usw., doch würde ich nicht gleich meine Koffer packen! Ich würde ihm dann erstmal kurz aus dem Weg gehen, srüber schlafen und mich dann ruhig mit ihm an einen Tisch setzen und drüber reden.....hören, wie er drüber denkt! (mich wundert es, das meinem Mann noch nie die Hand ausgerutscht ist, da ich echt eklig werden kann und immer weiter provoziere, wenn wir streiten!!!)

        Mein Mann ist so ein lieber Kerl, das wenn es ihm mal passieren sollte, er selber so geschockt über sich selber wäre, das er wahrscheinlich in Selbstvorwürfen zerfließen würde usw!

        .....jetzt ist aber Deine Freundin schwanger....da kann es sein, das sie nicht ruhig drüber mit ihrem Mann reden kann, das sie zu emotional in ein Gespräch reingeht! .......Schwierig!

        Für mich ist das definitiv kein Scheidungsgrund!!

        Ana

        <<Ohrfeigen und Schläge sind in meiner Ehe nichts ungewöhnliches und auch nicht "die Ausnahme"<<

        Ob du es gut findest, ist deine Sache. Aber in so eine kranke Beziehung ein Kind zu gebären ist groß fahrlässig! Ich würde was dagegen unternehmen bevor das Baby da ist, sonst kann das Kind einem nur leid tun*kopfschüttel*

        Die Entscheidung kannst du deiner Freundin nicht abnehmen. Wenn sie sich beruhigt hat, soll sie mit ihrem Mann noch mal reden. Vielleicht ist es noch nicht zu spät und eine Eheberatung könnte da helfen, da wohl beide die Situation hochgeschaukelt haben. Aber wenn sie meint, sie kann nicht - ist das ihr gutes Recht und ich kann es auch verstehen.

      Hallo.

      Vorab. Nichts gegen dich, dass du sie aufgenommen hast ist schon mal toll. ABER: Ich denke, bei dir ist sie an falscher Stelle. Wie du selbst schon schreibst, du kannst ihr keine Tipps geben, da du selbst in eine Beziehung lebst, wo Schläge "NICHTS" sind. Aber es ist ja deine Sache.

      Was deine Freundin machen muss, unbedingt noch mal mit ihrem Partner reden. Vielleicht auch daraus ihre Konsequenzen ziehen. Aber wie sich das anhört, wird es nicht das erst mal sein. Sonst wäre sie jetzt nicht samt Kinder zu dir.

      Viel Glück euch allen.

      LG

      Jetzt hält dir deine Freundin einen Spiegel vor!

      Zu ihr, sie kennt ihren Mann und sie allein kann einschätzen, wie es dazu kam, dass er ihr eine gelangt hat und sie allein kann nur Konsequenzen ziehen. Du kannst ihr zu garnichts raten...

      Zu dir kann ich genau das gleiche sagen, du entscheidest, wie du lebst und ob du in dieser Ehe glücklich bist, nur du kannst Prioritäten setzen.

      Wünsche euch beiden alles Gute und dass ihr die richtigen Entscheidungen trefft

      LG

    • "Nun stehe ich vor dem Problem, ich weiß nicht was ich ihr raten soll, Ohrfeigen und Schläge sind in meiner Ehe nichts ungewöhnliches und auch nicht "die Ausnahme""

      Naja...unter diesem Hintergrund kannst du ihr schlecht raten, sich wegen einer einzigen Ohrfeige zu trennen (zumindest sehe ich das so). Von daher würde ich mich an deiner Stelle weitestgehend bedeckt halten und -wenn überhaupt- nur "neutrale" Ratschläge geben...letztendlich muss deine Freundin ohnehin ihre eigenen Entscheidungen treffen.

      Welchen Rat Du ihr geben kannst?

      Ich würde meiner Freundin raten, sich zu trennen, sofort. Männer, die einmal schlagen, schlagen auch wieder.

      Frauen, die einmal einstecken, stecken auch wieder ein.

      Deine Freundin ist offensichtlich nicht der Typ dafür, sonst wäre sie nicht so geschockt.

      Rätst Du ihr nichts oder gar bei ihm zu bleiben, dann ist Deine Freundin ratzfatz in der Situation, in der Du Dich befindest. Wenn ihr 2, Du und Dein Mann, dort nicht gerade eine schlechte "Shades of Grey-Homestory" veranstaltet, dann ist das ein denkbar schlechter Zusatand. Willst Du das für Deine Freundin?

      Ich verurteile übrigens Deine Art zu leben (einzustecken) in keiner Weise. Auf jeden Topf passt ein Deckel.

      Es gibt nunmal Männer, die prügeln gern. Es gibt nunmal Frauen, die gerne einstecken. Wenn ihr 2 Euch gesucht und gefunden habt, dann ist die verbleibende Frauen-Nation wenigstens vor Deinem Mann geschützt.

      Liebe Grüße,

      • """ Ich würde meiner Freundin raten, sich zu trennen, sofort. Männer, die einmal schlagen, schlagen auch wieder.

        Frauen, die einmal einstecken, stecken auch wieder ein.""""

        Kann ich nur zustimmen...nur bei mir gings weiter...Würgeangriffe bis fast zur Bewusslosigkeit.
        Ich stecke weiter ein...warum??? ich weiß es nicht:-( ich will weg,aber schaff den ersten Schritt nicht um mich zu trennen....was mich traurig und wütend auf mich selbst macht

        • Ich gebe Dir Recht, Muckelina, Verständnis habe ich für Deine Situation nicht. Ober besser gesagt: Verständnis dafür, dass Du sie nicht änderst.

          Wenn Du selbst Dir nicht wert genug bist, den schwierigen ersten Schritt der Trennung zu gehen, dann ist das eine Sache. Deine Sache.

          Ich gehe aber schwer davon aus, dass eine 31-jährige Frau, 2-fache Mutter zweier Kleinkinder sehr wohl genug Verantwortungsgefühl und Schutzinstinkt den eigenen Kindern gegenüber besitzen sollte, sich selbst und die Kinder SOFORT aus dieser Situation zu entziehen.

          Oder, um es mal in Nicht-ganz-Urbia-konform auszudrücken:
          Sag mal Mädel, bist Du noch knusper? Pack Deine Sachen, nimm Dein eigen Fleisch und Blut und geh. Sofort, ohne Ausreden und Ausflüche. Je länger Du wartest, je öfter Du noch diese Misshandlungen über Dich ergehen lässt, desto mehr stumpfst Du ab. Tu Deinen Kindern das nicht an! Erlaube nicht, dass Deine Kinder sehen, spüren, erleben, wie man Menschen erniedrigt, quält, ihnen wehtut und den letzten Stolz nimmt....das haben Deine Kinder, das hast DU nicht verdient.
          TU ETWAS! Du musst jetzt Verantwortung übernehmen!

    Ich hab die Erfahrung gemacht, wer einmal schlägt, schlägt immer wieder.

    ich war mit meinem Ex schon einige Jahre zusammen, als unsere Auseinandersetzungen eine neue Dimension bekam. Er wurde immer lauter, immer beleidigender, und irgendwann auch körperlich.

    Es fing mit einem Schubser an, dann wurde ins Gesicht gepackt.
    Am Anfang hab ich dummerweise dafür immer Entschuldigungen gefunden.
    Er ist mit seiner Situation grade überfordert, aufgrund seiner Arbeitslosigkeit usw.

    Es wurde mit der Zeit aber immer aggressiver, die Gründe immer nichtiger. Irgendwann gab es dann eine Ohrfeige, die erste und letzte, weil ich mich dann getrennt habe.

    Wer einmal diese Hemmschwelle übertritt, körperlich zu werden, macht es meiner Meinung nach, immer wieder.

    Für mich wäre in dem Fall klar -----> Trennung.

    ein mann, der seine schwangere frau schlägt, könnte nicht mein partner sein. mein vorstellungsvermögen reicht nicht aus, um einen grund zu finden, der so etwas rechtfertigen könnte.

    (13) 09.01.13 - 19:17

    Für mich wäre das ein klarer Trennungsgrund.

    Allerdings ginge ich bestimmt nicht ins Frauenhaus. Ich würde den Typen vor die Tür setzen. Er allein kommt wohl besser irgendwo unter als ich mit bald drei Kindern.

    Jules

    Offensichtlich kann deine Freundin nicht damit leben, in einer Beziehung geschlagen zu werden. Und damit hat sie mein vollstes Verständnis. Ich wüsste nicht, was Demütigungen physischer qie psychischer Art zwischen menschen rechtfertigen, die sich eigentlich lieben. Und überhaupt sind Schläge - und Ohrfeigen gehören für mich dazu - unterste Schublade. Du scheinst damit leben zu können und deine Freundin in dem Fall nicht nachvollziehen können. Ich wüßte nicht, was so einen Ausrutscher entschuldigt und wäre glaube auch nicht bereit, zu so einem Mann zurück zu gehen. Finde ich unglaublich demütigend und hätte grobe Bedenken, ob dass das einzige Mal passiert wäre. Aber mir würde auch ein Mal reichen. Zumal wenn ich schwanger wäre und bereits Kinder mit dem Mann hätte. Wenn schon nicht um mich, hätte ich um die Kinder Angst.

    Ich würde ihr raten, sich an eine Beratungsstelle zu wenden, vielleicht auch ein Paargespräch zu führen (vielleicht auch unter Mediation) - sollte sie das irgendwie aufarbeiten wollen. Keine Ahnung, was den Mann geritten hat und was dem ganzen vorausging. Aber eine Frau steht nicht umsonst nachts samt Kindern vor deiner Haustür, wenns nicht brennend wäre. Ich würde sie bestärken, dem Mann den Rücken zu kehren.
    LG, palomita

    Trennungsgrund. Mit körperlicher Gewalt wird eine grosse Grenze überschritten und die Wahrscheinlichkeit einer Wiederholung ist höher - wie hoch, muss sie selber abschätzen, aber wer physisch und psychisch in der Lage war eine Gewalthandlung vorzunehmen, dessen Hemmschwelle ist schon gesunken.

    Ohrfeigen sind nur kontrolliert und bei beiderseitigem Einverständnis in Ordnung, zum Beispiel bei einer sexuellen Praktik.

Top Diskussionen anzeigen