Meine Eltern machen mich so traurig :'(

    • (1) 13.01.13 - 23:02

      Hallo ihr Lieben.

      Habe beschlossen mich von meinem Mann zu trennen. Es geht einfach nicht mehr, da sind keine Gefühle mehr und ich lasse mich nicht länger wie ein Stück Fleich behandeln. Ich will nicht mehr unglücklich sein und von der Arbeit nach hause kommen und hoffen müssen, dass mein Mann schläft, damit ich meine Ruhe habe. Aber das ist die andere Sache.

      Wir haben einen Sohn der im März drei wird.
      Mein Mann hat sich nie wirklich gekümmert, kein einziges mal Windeln gewechselt und sie nie richtig mit dem Kleinen beschäftigt. Er hat damals nicht mal jemandem gesagt, dass er Vater wird, nicht mal seinen Eltern. Das hat mich schon traurig gemacht, ich dachte Männer wären da ganz stolt.
      Aber er angefangen mit dem Kleinen zu spielen, vor zwei Wochen, als ich ihm gesagt habe das ich gehen werde. Unser Sohn ist natürlich total happy, weil er es bisher nicht kannte, das sein Papa mit ihm spielt. Ich war wirklich happy darüber, was aber nichts an meinen Gefühlen ändert. Trotzdem werden wir immer Eltern bleiben und ich hoffe das es ganz viel Papa Kind Kontakt gibt und vielleicht gelegentlich auch Papa Mama Kind Unternehmungen.

      Jedenfall haben mir meine Eltern angeboten bei denen einzuziehen, es gibt zwei Zimmer für den Kleinen und mich und das reicht uns ja. Es ist seine gewohnte Umgebung, weil wir immer viel bei meinen Eltern sind, eigentlich täglich. Heute schlafen der kleine und ich auch bei meinen Eltern, erstmal nur im Gästezimmer (was wir schon oft getan haben), bis die beiden Zimmer oben fertig sind und der Umzug losgehen kann.
      Ich muss heute mittag arbeiten und kam erst nach hause, als der Kleine schon im Bett war. Und meine Mama meint dann nur zu mir, das er geweint hat, weil er mit Papa nach hause wollte und ich soll mir das nochmal überlegen mit der Trennung, ich weiß doch gar nicht was ich dem Kind damit antue usw. Der hat eben nicht verstanden warum er jetzt da bleiben muss. Wäre ich da gewesen und nicht bei der Arbeit wäre es kein Problem gewesen.
      Dann wäre er bei mir geblieben.

      Es tut so weh, dass meine Eltern nicht hinter mir stehen. Man kann mich doch nicht zwingen unglücklich zu sein. Ständig fallen solche Spitzen, seit ich mich ihnen anvertraut habe. Wenn wir erstmal hier angekommen sind und die Zimmer eingerichtet sind, dann ist hier sicher auch bald 'zuhause'. Die Kleinen gewöhnen sich doch schnell an neue Situationen oder? Der Kleine ist sehr auf mich fixiert, ohne Mami geht gar nichts. Und zuhause ist doch auch da wo Mami ist oder?

      Wie sind eure Erfahrungen, nach einer Trennung und 'neuer' Umgebung?

      LG und ich freue mich auf eure Antworten

      • warum stehen deine eltern nicht hinter dir? kann ich aus deinem text so nicht erlesen. sie stehen sehr zu ihrem enkel und machen sich viele gedanken. und das ist toll, denn leider vergessen die eltern gern mal ihre kinder und denken nur an sich.

        ich finde es auch nicht gut, dass du deinem mann unterstellst, er macht das ja nur, weil ... . bist du schonmal auf die idee gekommen, dass du ihn mit dieser trennung geweckt hast und er sein kind nicht verlieren will und sich deshalb jetzt umso mehr um ihn kümmert?
        ich finde es nicht gut, das in der heutigen zeit ehen immer gleich hingeworfen werfen. es gibt mehrere optionen um darum zu kämpfen, immerhin gab es doch einen grund weshalb der mann geheiratet wurde. hab ihr es denn mal mit einer eheberatung versucht?
        und ja liebe kann mal erlöschen, aber sie kann auch neu entflammt werden. es ist nunmal nicht jeden tag eitel sonnenschein.

        lg aleman

        Ich glaube nicht das Deine Mutter Dir auch auf den Schlips treten wollte!
        Aber viele Ältere denken das wir uns vieles zu leicht machen!
        Das wir die Dinge lieber wegwerfen als daran zu arbeiten und die Sachen zu reparieren.
        Hast du mal mit ihr geredet warum du dich trennst?
        Deine Beweggründe aufgezählt?

        Hast du auch mit deinem Ex Partner geredet?
        Ihm gesagt was dich stört, bevor es zu spät war??

        Es gab mal ein Interview mit einem Ehepaar zu (glaube) Goldenen Hochzeit, da fragt der Reporter wie sie es geschafft haben so lange zusammen zu bleiben; die Frau antwortet wir kommen aus einer Zeit in der man Dinge reparierte und sie nicht gleich wegwirft!

        Klingt vielleicht blöd aber dennoch ist es so, manchmal macht man es sich heute ziemlich einfach!

        Ich musste hier auch auf den Tisch hauen weil man Mann sich nicht groß gekümmert hat und alles an mir hängen blieb, ich hab meinen Sohn zur Oma gebracht und mir meinen Mann geschnappt (zu der Zeit dachte ich auch, es ist vorbei diesen Mann kannst du nicht Lieben) und Ihm die Meinung gesagt.
        Am Ende kam raus das Ihn die Zeit wo ich nur für den kleinen da war sehr verletzt hat dazu hatte Junior noch eine Mama Phase und schrie oft auch nur wenn Papa den Raum betrat.

        Versteh mich bitte nicht falsch will nicht behaupten das Du nicht genau das auch gemacht hast, aber nur ein Tipp, nicht jeder wird verstehen warum das muss auch nicht wichtig ist das es zwischen Dir und dem Vater deines Sohnes klar ist warum!
        Und nicht einfach hab kleine Lust mehr Tschüss!

        Liebe Grüße Sarah
        die heute wieder davon überzeugt ist das Ihr Mann der beste ist...für sie und ihren Sohn :-D

        Deine Eltern bieten Dir Unterkunft nach der Trennung an - und sie stehen nicht hinter Dir???
        Warum sollen sie denn nicht Bedenken äussern dürfen der Trennung wegen?

        Warum hast Du 3 Jahre zugeschaut, als er sich nicht um sein Kind gekümmert hat? Was hats Du getan, damit er sich mal kümmert. Scheinbar kann er das ja - zumindest jetzt, da er Deine Absichten kennt.

      • Als der Kleine geboren wurde, habe ich immer wieder gefragt, ob er ihn nicht mal anziehen möchte, oder ich ihm zeigen soll wie man ein Fläschchen macht. Aber er wollte nicht. Und nach vielen neins hört man auf zu fragen. Vor ein paar Wochen hatte ich meinen Mann gebeten, mal 5 Minuten ans Bettt vom Kleinen zu sitzen, aber das war auch zu viel. Da kriegt man dann nur ein Stöhnen zur Antwort.

        Deswegen freut es mich auch, dass er jetzt anfängt mit dem Kleinen zu spielen.

        Was aber leider nichts an meinen Gefühlen ändert. Ich werde bald 30 und wurde bisher begrabscht wie eine 16 Jährige. Ständig kam er und meinte er will 'hupen'. Oder wenn ich mich angezogen habe, war er auch sofort da und sagt, kommt ich halte sie. Das geht schon lange so und ich habe 1000 mal gesagt, das ich das nicht will. Aber das war ihm egal. Beim letzten 'Mal' vor einigen Wochen, habe ich gesagt das ich nicht will, aber das wurde ignoniert. Ich habe danach geweint, weil es wehtat und sich so falsch anfühlte. Und da war dann der Punkt erreicht. Ich wusste ich will das nicht für den rest meines Lebens. Ich will nicht unglücklich sein und ich will mich nie mehr so behandeln lassen. Ich ekel mich vor ihm und da hilft meiner Meinung nach auch keine Therapie :(

        Aber ich denke wir würden das gut hinkriegen mit dem Kleinen.

        • aber das hat er doch früher auch gemacht und du hast ihn geheiratet. warum stört dich jetzt etwas, was du früher nicht bemängelt hast?
          so dürfte ein mann auch nicht mit mir umgehen, aber ich bin erwachsen und habe einen mund und kann sagen, das gefällt mir das nicht. das hast du aber anscheinend verpasst zu sagen.

          • Und weil sie früher nichts gesagt hat (warum auch immer) darf sie es jetzt nicht unangemessen finden?

            Manchmal erträgt man Dinge eine ganze Weile bis ein Punkt erreicht ist an dem es nicht mehr geht. Manche erreichen diesen Punkt früher, manche später, manche gar nicht aber dennoch hat jeder das Recht zu sagen: ab jetzt will ich nicht mehr.

            • oh darum geht es nicht, ich versteh es nur einfach nicht. ich stecke doch von anfang an grenzen ab. natürlich ist es ihr gutes recht zu sagen, lass das. oh mein gott wär ja noch schöner, wenn nicht.

              • Ok, dann habe ich dich falsch verstanden.

                Ich denke, besser spät als nie und in den Anfängen einer Beziehung nimmt man manches noch hin mit der Hoffnung auf eintretende Änderung ... denke ich.

      Such dir eine eigene Wohung ................

Top Diskussionen anzeigen