mitten in der Hochzeitsplanung trennt er sich von mir...

    • (1) 15.01.13 - 08:41

      Hallo,

      ich bin völlig fertig... Entschuldigt bitte das das ganze hier vielleicht etwas wirr klingt..

      Ich habe eine Woche vor Weihnachten herausgefunden, das mein zukünftiger Mann eine andere Frau hat. Er sagt er liebt sie, hatte vorher aber nur Kontakt per Mail und ein Treffen wo sie nur Händchen gehalten haben. Es lief da nach seiner Aussage erst 4 Wochen...
      Mein Mann ist 40, das Mädel 24...

      Wir wollten diesen Sommer heiraten und haben sogar im Dezember noch die Hochzeitsreise zusammen gebucht.

      Ich bin vor Weihnachten mit unserem 5jährigen Sohn für 3 tage zu meiner Freundin gefahren, habe ihn aber auf die Entfernung die ganze Zeit vollgetextet. Er hat dann am 23.12. gesagt er hat sich für uns entschieden, und mir über Weihnachten sehr viel Hoffnung gemacht. Er hat mir sogar gesagt ich solle die Wohnung, die ich da schon in Verhandlung hatte absagen-was ich auch gemacht habe...
      Leider hat er aber den Kontakt zu ihr nicht abgebrochen und am 29.12. mir gesagt es geht nicht mehr, er kann nicht mehr, es ist vorbei.

      Für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Ich musste jeden Nachmittag bzw. abend mit ansehen wie er sich fertig gemacht hat und zu ihr gefahren ist. Und wundert sich dann wenn ich kurz vorm durchdrehen bin...
      Zu Silvester hat er dann auch bei ihr übernachtet. Wobei ich sagen muss, das auch sie sich über Weihnachten von ihrem Freund getrennt hat und zu ihren Eltern in ihr "Kinderzimmer" gezogen ist.

      Warum gibt er dafür eine Familie auf? Er sagt mir er hat keinerlei Gefühle mehr für mich, ist emotional tot, liebt aber sie. Wie geht das denn?

      Ich bin Hals über Kopf in eine eigene Wohnung gezogen, habe von da aus aber einen Weg bis zur KiTa und Arbeit von 1 Std. Was natürlich auch viel Geld für Benzin kostet.

      Ich habe mit ihm auf dem Land gelebt, jetzt mitten in der Stadt - ich weiß nicht ob es das richtige ist... Klar, ich muss erst mal ankommen und so, aber mir hängt jetzt auch das thema Einschulung und Schulwahl im Nacken. Ich würde gern in einen anderen Bezirk, aber da ist keine Wohnung frei die ich mir leisten kann oder die mir gefällt...

      Dann möchte ich auch nicht, das mein Kind ein 2-Wochenende-Papa Kind wird. Warum versteht er mich da nicht? Er schläft jeden Abend bei IHR, und erzählt anderen in terrorisiere ihn...

      Ich habe einfach nur Angst und bin unendlich traurig... Ich liebe dieses A... immer noch...

      • Lass Dich erstmal lieb #liebdrueck !

        das ist wirklich hart!

        Du musst jetzt erstmal Dein Leben ordnen müssen..für Dich und für Deinen Zwerg. Und zwar so, dass Du es stemmen kannst.

        Du brauchst eine Wohnung da, wo Du Dein Leben stemmen kannst. Und zwar ohne ewigkeiten hin und herfahren müssen.

        Es geht nur noch um Dich und den Kleinen.

        Über den Mann musst Du alleine hinwegkommen. Aber jemand der sich so verhält...sei froh! Jetzt ist eine Trennung einfacher als in einem Jahr und Du wärst mit ihm nicht glücklich geworden! Lieber ein Schrecken mit Ende.....

        Ich wünsche Dir einen schönen Start in Dein neues Leben und ich wünsche Dir, dass Du es bald auch genießen kannst!

        • Hallo naeuze,

          danke #freu für deine lieben Worte!
          Ja, neu ordnen ist wohl das richtige. Ich war immer eine sehr stolze und selbständige Frau, habe alles hinbekommen, jetzt fühle ich mich einfach hilflos...

          Liebe Grüße

      Das tut mir schrecklich leid für dich. Ich hatte dieses Gefühlschaos letztes Jahr Weihnachten auch. Hab da auch rausgefunden, dass mein Jetzt-Ex mich betrügt, obwohl ich kurz vor Entbindung unseres 2. Kindes stand. Wir hatten über ein EIgenheim nachgedacht, uns große Wohnungen für uns angeschaut, unsere Wohnung zwischendurch sogar schon gekündigt, weil wir eine tolle Wohnung gefunden haben - obwohl er schon längst mit der anderen Frau eine Affäre hatte. Total schizophren von ihm. Ich war auch völlig fertig, auch er hat mir immer wieder versprochen, dass er die andere Frau verlässt. Hat es auch mal getan, vielleicht. Aber war nie standhaft. Nach einem halben Jahr konnte ich diesem Spiel nicht mehr zusehen. Brauchte die Energie, die ich in ihn und uns verschwendete, für mich und unsere Kinder. Er ist dann ausgezogen. Und endlich konnte ich aufatmen. Aber vorher hab ich auch gekämpft, ihm vor Augen geführt, was für ein Schwachsinn das ist, was er gerade macht. Die nächsten Kinder nur noch selten sieht (hat bereits einen Sohn aus vorheriger Beziehung.). Aber nix zu machen. Reisende kann man nicht aufhalten. Der war einfach nur blind. Und immer nur gesagt, dass er nicht weiß, was er machen soll. Gegen sich nicht ankommt. Hat es aber auch nie versucht, an sich oder uns zu arbeiten. Paartherapie? Quatsch sowas. Mittlerweile bin ich froh, diesen verantwortungslosen Kerl los zu sein. Dein Freund weiß es einfach nicht zu schätzen, was er hat. Soll er doch zur Hölle gehen. Unsere Große liebt ihren Papa auch, kommt aber mit der Trennung hin. Lasst eure Streitigkeiten draußen. Gebt ihr die Sicherheit, dass ihr beide für sie da seid.

      Gut, dass du die räumliche Trennung so schnell organisieren konntest. Wenn die Wohnung jetzt auch nur erstmal eine Zwischenlösung darstellt. Ihr werdet euren Platz finden, ganz sicher. Auch wenn das alles jetzt einfach nur weh tut. Mir ist mein Ex mittlerweile so was von egal geworden. Kratzt mich alles nicht mehr. Und das Ganze ist so lange noch gar nicht her. Von heute auf morgen geht das natürlich auch nicht. Ich hab dem Mann auch lange hinterhergeweint, ihn geliebt. Irgendwann war ich mir aber wichtiger. Und lebe jetzt glücklicher als zuvor mit dem elendigen Herzschmerz.

      LG und viel Kraft,
      palo

      • Hallo palo,

        ich danke dir für deine Worte! Es stärkt mich zu lesen es normal ist was ich gemacht habe, Wir waren immerhin 9einhalb Jahre zusammen, im Moment kenne ich diesen Mann irgendwie überhaupt nicht....
        Deine Worte "Und immer nur gesagt, dass er nicht weiß, was er machen soll. Gegen sich nicht ankommt. Hat es aber auch nie versucht, an sich oder uns zu arbeiten." kommen mir so bekannt vor!

        Er hat uns nach der langen Zeit nicht mal eine kleine Chance eingeräumt. Wenn seine Gefühle für mich wirklich mit der Zeit weg waren, hätte er mit mir sprechen müssen und sich nciht in eine neue Beziehung flüchten. Das ist alles einfach nur unfair!
        Dabei mache ich mir noch Sorgen um seine Gesundheit - er hat letztes Jahr 2 Nierenkoliken und einen Bandscheibenvorfall hinter sich - jetzt betreibt er richtig Raubbau mit seinem Körper...

        Unser Sohn verkraftet das ganze augenscheinlich besser als die Mama.. schon komisch!

        Meine Vorstellung war auch immer das er mit seinem Papa aufwächst. Aber ich muss wahrscheinlich wirklich davon wegkommen, dass er immer zum Papa kann. Es wird wohl wirklich so sein das er einen 2-Wochen-Papa hat#schmoll

        • Er hat das wahrscheinlich schon lange in sich reingefressen und mit sich abgemacht. Vielleicht kriegt er grad auch kalte Füße und merkt, dass das mit der Hochzeit doch nicht sein Weg war. Und nicht den Mund aufgekriegt. Mein Ex hat mal gesagt: "Wenn du vor einem Jahr so gekämpft hättest, wär es vielleicht no9h was geworden mit uns." Ganz große Ansage. Er hat heile Welt vorgespielt und ich soll raten, wie es in ihm aussieht? Ich alleine soll bitte für den Weitergang unserer Beziehung mich ins Zeug legen und er lehnt sich zurück und genießt? Er setzt willentlich ein Kind in die Welt, obwohl er merkte, dass seine Gefühle nicht mehr stark genug waren...und ich sollte raten. Ich hätte ihm für den Spruch am liebsten geohrfeigt. Zum Glück (für ihn), dass ich ein so friedfertiger Mensch bin... Ich hasse dieses Zusehen, wie alles den Berg runtergeht. Das ist so ein feiger Zug... Ich hoffe, das nächste Mal gerate ich an einen Mann, der selbst Regie in seinem Leben spielt und nicht immer nur Statist. Aber auch das liegt ja in meiner Hand... Augen auf das nächste Mal. Aber ich erkannte meinen Ex auch nicht wieder. Der war/ist total blind vor Liebe und denkt, so muss eine Beziehung über Jahre hinweg funktionieren. Na da wird er sich aber wundern... Wir machens das nächste Mal besser, okay?
          LG, palo

          • ...ich habe ja nicht mal die Chance erhalten zu kämpfen. Ich denke sein hingehalte über Weihnachten war einfach ein Ruhigstellen... Und mein Kampf äußert er nach außen als Terrorisieren, weil ich ihn eben mit Nachrichten zugebomt habe. Sie hat das ganz clever angestellt, sich zurückgenommen und er musste sich melden. Als er ihr mitgeteilt hat das er sich für seine Familie entschieden hat (am 23.12.) war sie völlig fassungslos und hat mit dieser Entscheidung nicht gerechnet... Aber vorher immer sagen "Das musst du entscheiden und ich kann es verstehen wenn du dich für deine Fam entscheidest"

            Es gab auch keine Voranzeichen. Er hat mich aus der Kalten raus ins große schwarze Loch geschubst und durch dieses Hin und Her noch mal nachgestoßen... Das schlimmste ist eigentlich, das SIE alles Sachen an sich hat, die er immer gehasst hat bei Frauen. Sie raucht, trinkt Bier oder Mixery aus der Flasche, hat einen Kampfhund... Das fand er immer abstoßend und nun???

            Der Spruch von deinem Ex ist ja auch unglaublich! Ich bin aber auch so. Ich suche zig Erklärungen und bin einfach nicht wütend oder sauer, geschweige denn das ich ihm mal eine klebe...

            Mir kommt erst mal kein Mann ins Haus, außer mein Sohn;-)

            LG

            • hallo,

              das kommt mir alles soooo bekannt vor.

              von jetzt auf gleich ist nichts mehr wie es war und man fragt sich, wann man endlich aufwacht. zudem all die eigenschaften der anderen, die vorher abstossend waren, oder gar undenkbar etc.

              die tatsache der trennung ist ansich schon schmerzhaft, aber dass es wegen einer genau solch anderen ist und zudem von jetzt auf gleich, tut unfassbar weh.

              ich fühle mit dir und versteh dein chaos grad nur zu gut!

              alles liebe,
              denise

    Sei froh, dass er vor der Hochzeit gegangen ist. Du wirst einen finden, der dich verdient.

    Gruß

    Manavgat

    Die Frage ist, ob du mit diesen ständigen Verletzungen weiter leben möchtest. Wie soll denn so etwas wieder gut werden?

    Ich glaube, dass es manchmal besser ist zu gehen.

    Wenn man eine Türe zu macht, dann gehen bald zwei neue Türen auf.

    Ich wünsche dir, dass du ganz bald die richtige Entscheidung triffst und somit den Spieß umdrehst. Dann bist du raus aus der Warteschleife.

    Alles Gute für Dich.

Top Diskussionen anzeigen