wieviel miete zahlt das amt

    • (1) 28.03.13 - 08:44

      Hallo.

      Ich bin derzeit völlig durcheinander. Ich finde das Ich mich von meinem Mann anwende. Unbewusst . Ich bin eifnfach nicht mehr glücklich Mit dem Was Ich Habe . Ich kann es kaum deuten.

      Gestern gab es so Streit das Ich Eig auch ausziehen sollte für ein paar tage.l Mit unserer Tochter.

      Ich arbeite derzeit nicht, da Ich Die kleine bis zum 3. Lebensjahr selber betreuen möchte.

      Unsere Wohnung derzeit hat Ca 80 qm und kostet 461.- warm plus 150.- Strom ( Nachtspeicheröfen) wieviel wuerde ein Amt Grundsaetzlich bewilligen. Also wieviel qm und Wieviel miete?
      Ich bin so abhängig. Aber es soll mich nicht in meinem Gedanken "Trennung" beeinflussen . Nebenbei gehe Ich putzen, Aber dabei springen Max 200.- im Monat raus ...

      Wer kennt sich da aus ? #schwitz

      • Warum sollte das Amt irgendwas bezahlen?

        Kümmer dich um Unterhalt und gut!

        Gruß

        Manavgat

        • Naja, mein Mann muss doch bestimmt nicht soviel blechen das es fuer Die miete reicht und zum Leben. Er soll doch auch noch leben können....

          Dachte da an Wohngeld ect ...

          ... passt doch aber genau in den üblichen Mindset:

          "Ich will mal eine Auszeit von meinem Mann, wer zahlt mir das jetzt".

          Passt zu "Ich hab jetzt 5 Jahre meines Lebens gearbeitet und will eine Auszeit - welches Amt finanziert mir das".

          Warum drängt sich mir da - mal wieder - der Eindruck auf das unsere Sozialsysteme zu üppig sind ?

      Hier in NRW wurde mir gesagt 1 Person 45-50 qm jede weitere 10 qm mehr. Ich hätte mit 3 Kids eine 90 qm Wohnung für glaube irgendwas mit 500 € haben dürfen. Wohnte in einer 120 qm Wohnung für 560 kalt wäre nicht bezahlt worden weil zu groß. Frag am besten mal bei deinem Amt nach die können dir mehr sagen jede Stadt scheint das anders zu Handhaben .

      Also als erstes schau in der Düsseldorfer Tabelle (einfach googlen) nach was dein Mann zählen müsste für dich und dein Kind. Er hat einen "Eingenbedarf" oder wie man das nennt von 1.000 Euro, der Rest der darüber geht wird für den Unterhalt benutzt.

      In der Tabelle ist ja alles sehr verständlich aufgeschlüsselt. Da kannst du also dann deinen wahrscheinlichen Unterhalt schon mal ausrechnen. Dann gehst du auf eine Seite wo du Harz 4 ausrechnen lassen kannst. Dort gibst du dann deine ganzen Einkünfte an (auch Unterhalt sind Einkünfte sowohl dein Trennungsunterhalt und der Kindesunterhalt). Und dann wirst du sehen, ob du zusätzlich noch etwas vom Amt bekommst oder ob du mit den Unterhalt schon deinen/euren Bedarf gedeckt hast.

      Falls du mehr als 800 Euro Trennungsunterhalt (nur dein Unterhalt nicht der von deinem Kind) bekommst, dann rechne dir mal mit den Kinderzuschlagsrechner im Netz aus ob du den bekommen kannst. Der Kinderzuschlag ist dafür da, wenn Eltern oder Alleinerziehende zwar ihren Bedarf decken können aber den der/des Kindes nicht;-). Und Wohngeld könntest du in diesem Fall dann auch noch gleich beantragen!

      Und das mit der Wohnung, dazu musst du wissen welche Mietstufe für deinen Wohnbereich angesetzt ist. Da gibt es eine Tabelle, wo alles aufgeschlüsselt ist (nach Mietstufe und Anzahl der Personen). Das was für euch dann zutrifft würde dann das Amt (wenn dein Unterhalt nicht reicht) die Miete für gewähren. Wenn du keine "passende" Wohnung findest (also mehr qm oder teuerer) musst du für die Differenz selber aufkommen!

      Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben!

    Die Sätze sehen überall anders aus.....Süden...Norden....Dorf...Großstadt.....

    Logisch muss erst Dein Mann zahlen.....

    Sein Durchschnittsnettogehalt der letzten 12 Monate, inkl. Urlaubs und Weihnachtsgeld.
    Davon berufsbedingte aufwendungen.....höchstens 150 Euro, abziehen.
    Davon Unterhalt fürs Kind berechnen.

    Dann das restliche Einkommen "bereinigen"....also falls nen gemeinsamer Kredit läuft den er weiter abzahlen muss, erst abziehen.
    Vom restlichen Nettoeinkommen dann 3/7 berechnen als Unterhalt für Dich - sofern er dann nicht unter den Mindesbedarf fällt!

    Am einfachsten ist es Du holst Dir einen Beratungsschein für nen Anwalt....

    "Ich bin derzeit völlig durcheinander. Ich finde das Ich mich von meinem Mann anwende. Unbewusst . Ich bin eifnfach nicht mehr glücklich Mit dem Was Ich Habe . Ich kann es kaum deuten."

    Du weißt anscheinend grad selbst nicht wirklich,was bei bzw. mit dir los ist.
    Wie wärs denn erstmal mit reden ,mit deinem Mann , versuchen was zu klären,was zu ändern.
    Warum um Himmels willen muss sofort immer alles gleich hingeschmissen werden?
    Zu deiner Frage:
    In erster Linie ist dein Mann für dich und das Kind unterhaltspflichtig.Erst wenn das nicht ausreicht kannst du Hilfe vom Amt erwarten.

    Der Satz:

    "Ich arbeite derzeit nicht, da Ich Die kleine bis zum 3. Lebensjahr selber betreuen möchte."

    und der hier:

    "Ich bin so abhängig."

    passen übrigens so gar nicht zusammen.
    Wenn du nicht abhängig sein möchtest,such dir schnellstens eine Kinderbetreuung und zumindest einen Teilzeitjob.

    "Gestern gab es so Streit das Ich Eig auch ausziehen sollte für ein paar tage. Mit unserer Tochter."

    Warum soll das Amt für ein paar Tage dein Leben finanzieren?

    Paar Tage, dann fahr mit der Kleinen in Urlaub.

    • Erstmal für Ein paar tage war Übergangsweise gedacht. Das das Amt dafür nix zahlt is klar. Ich meinte Eig wenn ich komplett ausziehe. ...Aber ich Werde erstmal ne kur beantragen. Danach einen Job anfangen und mich evtl Nach und Nach selbständig lösen.

      Hallo,schau mal im Internet auf der Homepage des Jobcenters,dass für deinen Wohnort zuständig ist.Bekommst die dort angegebene angemessene Miete bezahlt,Lebensunterhalt für dich und auch für dein Kind.Beim Kind wird jedoch der Unterhalt und das Kindergeld angerechnet.

Top Diskussionen anzeigen