Wieviel Geld steht mir und meinen 2 Kindern zu?

    • (1) 29.04.13 - 22:21

      Hallo zusammen,
      jetzt wird es etwas kompliziert. Ich habe im Oktober 2011 das 2.mal geheiratet, im November haben wir ein ein gemeinsames Kind bekommen. Ich habe aber noch 2 Kinder aus erster Ehe die bei mir leben, zumindest die Hälfte vom Monat, da ich mit meiner Ex-Frau das Wechselmodel erfolgreich durchführe, daher verzichten wir auf gegeseitige Unterhaltsforderungen, und teilen uns das Kindergeld.
      So und jetzt zum eigentlichen. Im Januar ist meine zweite Frau einfach ausgezogen ohne das ich was wusste davon.

      Ich sitze jetzt auf allen unkosten.
      1100 Miete
      308 € Auto abzahlung
      45 € Strom
      160 € betreungsgeld für meinen Sohn aus erster Ehe ( hat meine 2. nichts mit zu tun)
      100 € Darlehn
      macht zusammen 1713 €

      ich verdiene jetzt aber nur noch 2075 netto durch wechsel der Steuerklasse. plus 180 kindergeld. Die kosten haben meine 2 Frau und ich uns vorher geteilt.
      Jetzt möchte sie von mir noch 225 e unterhalt für unser kinder haben. Muss ich die zahlen? wo mir und meinen 2 kindern nur knapp 480 € übrig bleiben?
      ich bin ja von jetzt auf gleich mit allen kosten alleine gelassen worden.

      grüße aus nrw

      • möchte dazu noch sagen das meine 2 Frau 2000€ brutto und das Kindergeld bekommt.....

        möchte dazu noch sagen das meine 2 Frau 2000€ brutto verdient und das Kindergeld bekommt.....

        Hi,
        also... deine Frau ist im Januar ausgezogen. Sicher hast du daraufhin die viel zu teure Wohnung gekündigt und ziehst zum 1. Mai um, richtig?!

        308 Euro Auto Abzahlung sowie das Darlehen (deines oder euer gemeinsames?) ist nicht das Problem deiner zweiten Frau!

        Wie alt sind die Kinder? Ausgehend von der Düsseldorfer Tabelle stünden deiner Frau mehr als die geforderten 225€ zu. Ich würde an deiner Stelle dafür sorgen, deine Lebenskosten zu senken und somit mehr Geld zur Verfügung zu haben.

        Ob du von jetzt auf gleich allein gelassen wurdest, interessiert nicht wirklich, wenn es um Unterhalt geht. Wie habt ihr das in den letzten Monaten (seit Januar) gemacht?

        Und: wieviel deine Noch-Frau verdienst ist völlig unerheblich, wenn es um die Zahlung des Kindesunterhaltes geht!

        Alles Gute,
        Nina

      • Hallo

        Also deine Miete finde ich extrem hoch. Kannst du die nicht senken?
        Bei dem Unterhalt wird nach deinem Einkommen gegangen. Die Ausgaben sind Privatsache.
        Und bei dem Einkommen und dann 3 Kindern wären es für deinen Sohn mehr als die 225 Euro.

        Bianca

        • "Und bei dem Einkommen und dann 3 Kindern wären es für deinen Sohn mehr als die 225 Euro."

          Weil? Ich sehe ihn mit dem Gehalt in der DD Tabelle Stufe 2, da er für 3 Kinder unterhaltspflichtig ist, rutscht er eine Stufe höher, also in die 1.

          LG

    Warum hast du weniger Geld durch Steuerklassenwechsel ? Habt ihr das Model IV und IV ?

(17) 30.04.13 - 11:34

Hallo,
deine Miete ist zwar hoch, aber meine ist auch nicht niedriger. Es ist eben abhängig, wo man wohnt. Mietpreise von München kann man nicht mit dörflichen Regionen in bestimmten Teilen Deutschlands vergleichen. Wenn ich die Stromkosten daneben sehe, denke ich nicht, dass du eine riesige Villa hast. Das nur am Rande zu den Vorschreiberinnen...

Nun zu deinem eigentlichen Problem. Deine Frau zieht im Januar (!) aus und du merkst es schon jetzt? Wieso will sie Kindesunterhalt? Nirgendwo steht, dass sie auch nur EIN Kind mitgenommen hat. Du hast mit ihr angeblich ein Kind im November bekommen. Und nun will diese Frau, die noch nicht einmal auch nur ein Kind mitgenommen hat, auch noch Kindesunterhalt für mehrere KindER? Ja wo kommen die denn nun plötzlich her? Zwischen November und jetzt waren ganze 7 Monate, da sie im Januar schon ausgezogen ist, lagen da nur 2 Monate dazwischen...(Wie war das doch mit den 9 Monaten?)

  • (18) 30.04.13 - 12:38

    Hallo,

    meine Frau hat unser gemeinsames Kind was im Nov 2011 geboren ist mitgenommen, und ich lebe mit meinen 2 Kindern aus erster Ehe in der Wohnung. Und da ich mit meiner ersten Frau das Wechselbetreuungsmodel durchführe verzichten wir auf gegenseitigen unterhalt. Und meine jetztige Frau möchte Unterhalt für unser gemeinsames Kind. Und wie oben schon aufgelistet bleiben meine 2 ersten Kindern und mir nur knapp 350 @ zum leben.

    • Wie oben schon geschrieben, geht es nach deinem Gehalt. Und da ist das, was sie sagt, korrekt

      (20) 30.04.13 - 13:14

      Zitat aus DEINEM Ausgangsthread:

      "Jetzt möchte sie von mir noch 225 e unterhalt für unser kinder haben."

      Noch ein Zitat aus ebenfalls DEINEM Ausgangsthread:
      "wo mir und meinen 2 kindern nur knapp 480 € übrig bleiben?"
      ... und JETZT schreibst du:
      "Und wie oben schon aufgelistet bleiben meine 2 ersten Kindern und mir nur knapp 350 @ zum leben. "

      Ähm... ja was denn nun?
      Du weißt nicht, wieviele Kinder du hast, wieviel Geld du zur Verfügung hast,...
      Du widersprichst dir ständig.

      (21) 30.04.13 - 13:57

      Noch etwas: Der Unterhalt ist definitiv falsch den sie haben will. Aber bei den ganzen Falschangaben, die du hier machst, kann dir keiner wirklich helfen. Kann sein, du musst weniger zahlen, kann sein, du musst mehr zahlen. Der Wert, den du genannt hast, ist der Unterhaltswert bei bis zu 2 Kindern und bei wesentlich weniger Einkommen. Du hast aber 3 zu berücksichtigende Kinder und eben mehr Einkommen.

Hallo, tut mir sehr leid für dich, dass auch deine 2. Ehe gescheitert ist. Wieviele Kinder hast du denn aus der 2. Ehe? Da wirst du Unterhalt zahlen müssen, wie hoch, wird das Jugendamt noch ausrechnen, nehme ich an.

Welche Steuerklasse hast du denn? Wenn du die 4 hast, kannst du die behalten, die 1er ist die gleiche. Wenn du die 5 hast, würde ich zum Finanzamt gehen und die 1er beantragen, das ist für dich besser.

So eine Trennung ist für jede Familie finanziell sehr belastend, auf einmal müssen vom selben Geld 2 Wohnungen finanziert werden. Kannst du dir eine billigere Wohnung nehmen und das Auto zurückgeben? So kannst du offensichtlich nicht weiterexistieren.

Grüße

(23) 30.04.13 - 14:45

Hallo,
was willst Du jetzt eigentlich wissen? Wenn Du ohne das Geld Deiner Nochfrau nicht auskommst, musst Du Dir einen Zweitjob suchen. Da die Kinder die hälfte des Monats nicht bei Dir leben, geht das doch ganz gut.

So ganz werde ich den Verdacht nicht los, dass Du darauf spekulierst, dass Deine jetzige Ehefrau Dir Trennungsunterhalt zahlen soll. Da wirst Du wohl schlechte Karten haben.

"Im Januar ist meine zweite Frau einfach ausgezogen ohne das ich was wusste davon."
Sie musste Dich nicht um Erlaubnis fragen und wird sicher ihre Gründe haben. Das Kind scheinst Du ja kaum zu vermissen, konnte ich jedenfalls nirgendwo herauslesen. Sorgen bereitet Dir nur, dass Du für dieses Kind nun Unterhalt zahlen sollst, völlig zu Recht wie ich finde.

480 € zum Leben sind übrigens gar nicht so wenig.
Viel Erfol bei Deinen notwendigen Sparmaßnahmen!

  • (24) 30.04.13 - 15:37

    Hi Lavala,

    mach mal etwas langsam mit deinen haltlosen äußerungen, wie trennungsunterhalt, zweitjob und ich würde mein kind nicht vermissen. Ausserdem weisst doch gar nicht wie oft ich es sehe und was ich für einen tagesablauf habe, so von wegen zweitjob usw. immer erst denken bevor was sagt.

    schönen tag noch

    Faszinierend, mit deinen hellseherischen Fähigkeiten solltest du vielleicht auf Tour gehen. Dann bist du beschäftigt und der TE bleibt von deinen Spekulationen verschont.

Top Diskussionen anzeigen