Jemand Erfahrungen mit Härtefallscheidungen ?

    • (1) 15.05.13 - 12:39
      Inaktiv

      Hallo,
      mein mann ist seid zwei monaten ausgezogen, davor gab es nur ärger und getrennt hatte ich mich schon im mai 2012 . nach dem auszug hab ich nur ärger mit ihm, den wohnungsschlüssel hab ich bis heute nicht wieder. unterhalt zu zahlen klappt auch nicht richtig. Dazu kommt das er mich Jahrelang immer wieder betrogen bzw. mir angeblich vorgelogen hat mich betrogen zu haben.
      Seine Fremdgehaktionen kann ich schriftlich nachweisen und auch das er mir gedroht hat mir eine reinzuhauen und die kinder einfach aus der wohnung zu holen.
      hat jemand erfahrung ob das für eine härtefallscheidung ausreichen würde ?
      schon alleine die tatsache das er mit meinem schlüssel in meiner abwesenheit hier in der wohnug war macht mich wahnsinnig, selbst auf die anzeige bei der polizei hat er nicht reagiert. wenn ich mir vorstelle ich muss noch 10 Monate warten bis ich dann die Scheidung einreichen kann.das halte ich im kopf nicht aus!

      • Hallo!

        Ich sehe da nichts was einen besonderen Härtefall darstellt der das Trennungsjahr entbehrlich machen würde.
        Da würde es nicht mal rechen wenn er die "eine reingehauen" hätte - das wird vom Staatsanwalt als "Übliche Auseinandersetzung in der Trennungsphase" zu den Akten gelegt.

        (3) 15.05.13 - 13:57

        Warum wechselt man dann nicht die Schlösser?

        Lisa

        (4) 15.05.13 - 14:04

        Ohman..aber leider langt das wirklich nicht für eine Härtefallscheidung! Und glaub ja nicht, dass Du in 10 Monaten dann auch bald geschieden bist..das dauert...!

        ich vermute die Geschichte mit dem Schlüssel hat mit dem Mietvertrag zu tun, richtig ?

        Da hilft nur: Kündigen und umziehen oder ihn dazu bekommen, dass der Mietvertrag nur noch auf Dich läuft- damit muss Euer Vermieter aber einverstanden sein.

        Dir viel Glück !

        • (5) 15.05.13 - 22:39

          Blödsinn. Sie kann sich die Wohnung Tür alleinigen Nutzung vom Gericht zuweisen lassen. Der Vermieter kann dann gar nichts machen.

          Gruß

          Manavgat

      (6) 15.05.13 - 14:11

      weisst du, ich frage mich wenn eine Ehe so sch...e läuft, wieso hat man dann
      drei kleine Kinder ???

      Er war ja vorher sicher nicht anders, oder ???

    • (7) 15.05.13 - 16:16

      gott bist du auf facebook aktiv, 20 eintraege seit dem 10.5! und lass dir herzlich gratulieren zu deiner neuen beziehung zu oliver, vielleicht kann der dir ja helfen die schloesser auszutauschen.schoen auch die photos von deinen kindern und was ihr so treibt. ach, und das alles oeffentlich fuer jeden einsehbar, das hat man selten, Jenny Mergens. da passt auch dein kommentar vom 25. februar diesen jahres:

      "ich weiß nicht wieso manche meinen über facebook post private dinge austragen zu müssen ohne einen mal anzusprechen und die wahren dinge zu erfahren. absolut geschmacklos sowas.
      sowas hinterfotziges brauch ich nicht."

      du machst es sogar oeffentlich ueber das komplette, weltweite netz! gratulation!

      ps: merksch was?

      • (8) 15.05.13 - 18:11

        die merkt nix, ich frage mich, wann die gute Frau sich um ihre Kinder kümmert

        na ja.....schon traurig - aber der Staat hilft ja sicher wenn die Unterhaltungszahlungen schleppend eintreffen :-(

        Wow selbst jetzt nach 2 Tagen ist noch alles öffentlich. Spätestens nach deinem Beitrag hätte ich meinen Account gründlich überprüft.

    (10) 15.05.13 - 17:20

    Hallo,
    wo soll hier ein Härtefall herkommen?
    Du kannst übrigens das Schloß deiner Wohnung auch einfach austauschen lassen. Manchmal sind die kleinen Lösungen doch die, die dann den Kopfschmerz beseitigen... und bevor du hier ganz dem Wahnsinn anheimfällst. Den Schlüssel für das neue Schloß hätte er nie gehabt und hätte auch keine Nachschlüssel machen können ;-)

    Tja, muß er denn auf die Anzeige bei der Polizei reagieren? Wer ist denn eingetragener Mieter der Wohnung?

Top Diskussionen anzeigen