Ich halte es nicht mehr aus...Er zwingt mich Kopftuch zu tragen etc.

    • (1) 14.06.13 - 22:12

      Hallo,
      Ich bin 24, seit 2008 verheiratet ,er ist Afghane aber im Iran aufgewachsen, sein Vater und sein Familie sind sehr konservativ. Ich hatte mich vor 4 Jhren entschlossen Kopftuch zu tragen, ich wollte es selber, bn zuvor auch zum Islam konvertiert. Wir haben einen Sohn der Bald 1 Jahre wird.

      Mein Mann ist fast nie zu Hause, kümmert sich um nichts.... Er ist oft schlecht gelaunt und mault mich an, ist sehr oft bei seinem Freund, hat keine richtige Arbeit und ist verschuldet.... Ich habe nun mein Kopftuch abgelegt, da ich es einfach nicht mehr wollte.
      Er ist ausgetickt und abgehauen. War seit gestern nicht mehr zu hause und meldet sich auch nicht. Ich dürfte auch nicht ins Schwimmbad, geschweige denn im Sommer ein Tshirt tragen. Er akzeptiert mich nicht wie ich bin/sein will.

      Wir sind schon fast seit 9 Jahren zusammen. Ich habe mich soooo stark angepasst. Bin zweimal mit in seine Heimat... Pflege seine Tarditionen usw. aber ich will es einfach nicht mehr.

      Ich habe so Angst diesen Schritt zu gehen, aber ich kann nicht mein Leben lang nur das Maul halten, damit er nicht ausflippt.
      Er hat gesagt dass er die Scheidung will wenn ich das Kopftuch ablege, glaube aber nicht das er das schafft.

      Ich weiß nicht weiter....Ich will ein freieS Leben, ich habe einen kleinen Sohn und will mit ihm glücklich sein.
      Ich habe Angst es ihm zu sagen... weiß nicht ob es noch einen Sinn hat, ich bin so ambivalent....

      Hallo,

      du sagst es doch schon selbst, du möchtest es nicht mehr und scheinbar warst du auch niemals wirklich glücklich mit deiner Entscheidung.

      Du warst stark genug, um dich nun gegen das Kopftuch zu entscheiden. Nimm deinen Mut zusammen und gehe Schritt für Schritt weiter, wie ich finde auch für deinen Sohn - dann kannst und wirst du auch wieder glücklich sein. Denn so wie es beschreibst, bist du es momentan nicht im Ansatz!

      Wie war er die Jahre über zu dir?? Hat er sich schon immer wenig für dich interessiert? Ich meine bei dieser Glaubensrichtung ist ja das Thema Frau ein sehr schwieriges Thema, aber wie stand er dazu?

      Ich wünsche dir viel Kraft!#pro

    Sei stark und zieh es durch, notfalls Frauenhaus... Aber ändern wird er sich nicht, dafür ist er viel zu stark in seinem Glauben und der Tradition verwurzelt... Ich gönne es jedem mit einem Moslem glücklich zu werden- aber für mich wäre das nix- ich kann und will deren Sicht der Dinge nicht nachvollziehen geschweige denn ausleben.
    Ich wünsch dir viel Kraft und alles Gute

    Also eins mal klar zu stellen,der Islam ist keine Religion den man zwingen darf.das Kopftuch tragen muss mit eigenem willen geschähen.

    Auch wenn der Islam immer in dem Medien und im Fernsehen schlecht dar gestellt wird.besagt kein Koran jemand zu irgend etwas zu zwingen darf.

    zu deinem Mann kann ich nicht viel sagen wenn du ja schon seine Tradition gekant hast durfte du dich da gar nicht einlassen.

    Es ist schwer ich wünsche dir das du dich durchsetzten kanntst und alles gute.

    • Ja man darf niemanden zu etwas zwingen, das stimmt. Aber er hat gesagt dass er es nicht mit sich vereinbaren kann wenn ich mich freier kleide und schwimmen gehe etc.
      Er meint, wie willst du dann beten wenn du draussen so herum läufst etc...
      Er wird es nie akzeptieren. Ich will einfach selbst bestimmen wie ich mich kleide, wann ich faste usw. Er will mich immer so verbiegen wie es ihm gefällt.
      Das halte ich nicht mehr lange durch.....

Top Diskussionen anzeigen