Ist man als Frau mit 2 Kindern "beschädigte" Ware?

    • (1) 22.07.13 - 00:40

      Hallo zusammen,

      ich würde Eure Meinungen und Erfahrungen interessieren. Ich habe die Frage bewusst so "krass" formuliert. Ich liebe meine beiden Lieben über alles, wöllte sie keinesfalls missen und die beiden gehen mir über alles.

      Ich beginne langsam nochmals mehr auszugehen nach meiner Trennung vor fast 7 Monaten und lerne sehr gut situierte, intelligente und nette Männer kennen... Ich finde die Partnersuche über 30 ganz anders als mit 20. Ich suche nicht direkt im Moment einen festen Partner - im Gegenteil, ich geniesse im Moment die Zeit zu dritt oder alleine, möchte lieber kennenlernen und mehr nicht, aber auf lange Sicht stellt sich mir schleichend die Frage, ob das mit 2 Kindern überhaupt recht "unkompliziert" möglich wäre... Möchten "gute" Männer eine Frau mit Kindern? Oder soll man besser warten bis die Kinder erwachsen und aus dem Haus sind?

      Liebe Grüsse

      Maeva

      • (2) 22.07.13 - 01:11

        Hi :)

        Ich habe drei kleinr Kinder (5, 5&3jahre), einen psychopathischen Exmann der uns das Leben zur Hölle macht...und seit 14 Monaten einen wundervollen Mann an meiner Seite. Es war alles recht unkompliziert :)
        Lg

        (3) 22.07.13 - 09:14

        Mein Freund wollte und will nie eigene Kinder haben.. trotzdem hat er mich "gemocht" und kümmert und bemüht sich um meine Beiden sehr gerne, wenn er auf sie trifft.

        Wenn ein "guter Mann" (was genau ist das eigentlich?) Dich nicht möchte, weil er Deine Kinder nicht verkraftet, dann wäre doch das "gut" (wenn das bedeutet, dass er für Dich passt) bereits ad absurdum geführt? Oder glaubst Du, dass ein Mann, der zwar Dich, aber Deine Kinder nicht will, ein passendes Gegenstück für Dich sein kann? Bzw. würdest Du einem Mann nachtrauern, der äußerlich "gute" Voraussetzungen hat, aber Deine Kinder ablehnt?

        Anders herum wird ein Schuh draus. Nicht "Möchten gute Männer eine Frau mit Kindern?" sondern "Möchte eine Frau mit Kindern irgendeinen Mann?".

        (4) 22.07.13 - 11:08

        Hallo Maeva,

        "beschädigte Ware" ist nicht schön, aber manche Männer sehen es leider so. Die Partnersuche ab 30 ist nicht einfach. Ein Freund von uns ( anfang 30 ) ist auch auf der Suche nach der richtigen Frau und hat da auch so seine Probleme. Das "Problem" sei das Frauen ( und natürlich auch Männer ) in diesem Alter nun mal ein Vorleben haben. Entweder sie waren schon verheiratet und sind gebrannte Kinder, oder sie haben schon Kinder, oder eben beides!

        Also da wird sich eben niemand finden der "unbelastet" ist. Jeder hat in dem Alter schon Erfahrungen mit einem anderen Partner oder mehreren gemacht und wenn nicht dann hat auch das einen Grund!

        Und das macht es halt schwierig. Ein Mann lernt eine Frau kennen, verliebt sich in sie und wird dann irgendwann mit ihren Kindern konfrontiert. Und dann wird es halt schwierig. Es kann klappen und wunderbar funktionieren, es kann aber auch völlig in die Hose gehen. Und viele Männer möchten sich diesen "Stress" halt nicht antun.

        Was aber O.K ist, denn dann sind sie ja eh nichts für eine Frau mit Anhang! Ich habe selber zwei Kinder und muss ganz ehrlich sagen das ich es mir früher nicht hätte vorstellen können einen Mann mit Kindern zu "nehmen". Meine Freundin hatte einen Freund mit Kind und ich dachte nur was für ein Theater, nie und nimmer würde ich das mitmachen.

        Die Meinung habe ich heute noch und sollte ich mal wieder auf Partnersuche sein ( was ich nicht hoffe ), würde ich lieber alleine bleiben als so ein Tam Tam mitzumachen. Da müsst schon der absolute Traumprinz kommen damit ich mich nochmals auf was einlassen würde! Meine Freundin sagt immer wenn sie das alles gewusst hätte, wäre das heute nicht ihr Mann. Natürlich gibt es auch viele viele positive Beispiele für eine funktionierende Patchworkfamilie, aber es ist halt sehr viel mehr "Arbeit" und "Kompromisse" nötig damit es klappt.

        Aber deswegen würde ich die Hoffnung nicht aufgeben, schließlich kann schon hinter der nächsten Ecke der Mann deiner Träume warten der auch deine Kinder liebt.

        Lg

      • (5) 22.07.13 - 11:18

        Huhu,

        ich habe 2 Kinder aus einer gescheiterten Ehe und nun einen sehr intelligenten, liebevollen und fürsorglichen, tollen Mann an meiner Seite. #verliebt Zusammen haben wir vor 5 Monaten noch eine süße gemeinsame Tochter bekommen, die unser Glück perfekt macht und meine großen Mädels sehr stolz. #verliebt

        Ja, ich denke, das ist sehr unkompliziert möglich, sofern man zusammenpasst, und da gehört natürlich auch in unserem Fall dazu, dass der Mann die zugehörenden Kinder "akzeptiert". Und es gibt wirklich tolle und gute Männer, die genau dies tun.

        LG

      (7) 22.07.13 - 12:36

      Eure Meinungen sind positiver als ich erwartet habe, das ist echt aufmunternd! :-)

      Trotzdem stellt sich dann für mich die Frage, ob man dann noch ein 3. Kind bekommen "müsste", obwohl ich mit meiner Kinderplanung abgeschlossen hatte... Ich lerne ausschliesslich Männer Anfang bis Mitte 30 kennen, die sich bislang ihrem Beruf gewidmet haben, ohne Kinder und bislang unverheiratet. Das mag daran liegen, dass ich etwas jünger als 34 aussehe... Bisher waren die Meinungen dieser Männer über bereits vorhandene Kinder nicht soo begeistert, jedoch auch nicht ablehnend. Natürlich würde solch ein Mann dann nicht passen, aber ich frage mich dann, welcher Typ Mann dann für mich "übrig" bleibt?
      Gegen solche Männer spricht ja auch, dass sie gar nicht wissen können, was auf sie zukommt. Die meisten Anfang 30 haben nicht so lange Beziehungserfahrung (eher so 3-4 Jahre ohne Kids halt). Da bin ich ihnen an Lebenserfahrung ja haushoch überlegen... Mhh
      Ich tendiere erstmal dazu einen Partner ohne Kinder zu bevorzugen, da wir ansonsten gemeinsam schon eine Grossfamilie wären... Es ist ja nicht gesagt, dass die Kinder sich verstehen und habe schon viele Horrorstorys gehört! Und was wäre, wenn es mit dem Partner auch nicht klappt?? 3 Kinder alleine??

      Ansonsten wäre ein Mann mit einem Kind eventuell eine Option, da sich dann die Kinderfrage nicht mehr stellt. Alle Männer, die ich bisher kennenlernte, hätten gerne noch ein eigenes Kind, was ja auch verständlich ist.

      • (8) 22.07.13 - 15:27

        Besser oder einfacher wäre vielleicht ein Mann mit Kindern. Wenn die Kinder bei der Mutter leben und mal am Wochenende kommen, kann man sich ja nicht als Großfamilie betiteln, sie wären dann ja nicht dauerhaft bei Euch.
        Der gravierende Vorteil ist, dass er weiß, was auf ihn zukommt und dass er sich eher und vielleicht sogar gern auf eine Frau mit Kindern einlässt.

        (9) 24.07.13 - 14:36

        Ich glaube, da machst du dir jetzt zu viele Gedanken, das kann man erst überlegen, wenn ein Partner da ist. Vielleicht hat er schon Kinder und will keine mehr? Vielleicht wollte er nie welche, ist aber glücklich, Deine Kinder in seinem Leben zu haben??
        Kann man nicht wissen...

    (10) 22.07.13 - 15:36

    Hi,

    mit oder ohne Kinder....ab 30 ig ist es allgemein schwer überhaupt einen vernünftigen Mann abzubekommen....
    Die Männer sind leider auch viel zu oft verkorkst....Mamasöhnchen, geschieden, endlos Single, ....

    Ich denke, da hat jeder sein Päckchen zu tragen.

    lisa

    (11) 22.07.13 - 17:16

    Mein Bruder (35) hat eine Freundin (32) mit Kind (10), Hamster, Katze, kleiner Schwester, einer großen lauten Familie (Tanten, Onkels, Omi, Opi, Cousin(e) usw). Die Beziehung ist noch frisch.

    Alle verstehen sich sehr gut und sind glücklich.

    Zu meinem Bruder muss ich sagen - er ist einfach zu gut für diese Welt.
    Ist immer zur Stelle, wenn man ihn braucht, sehr lieb, sehr ordentlich, sehr sehr sehr... (na ja, ist mein Bruder eben, klar ist er für mich der Beste) - ein guter Mann, würde ich sagen - mit deinen Worten ausgedrückt.

    LG smooth-jazz

    (12) 22.07.13 - 17:46

    Hallo,

    das kommt doch auch ganz auf den jeweiligen Partner an bzw. wie sehr jeder bereit ist sich darauf einzulassen.

    Und die innere Einstellung ist sicher auch oft ein Thema, wenn eine alleinerziehende Mutter ständig im Selbstmitleid versinkt dass es angeblich keine Männer gibt die "fremde" Kinder akzeptieren, dann wird sie auch sicher Probleme bei der Partnersuche haben.

    In meinem Bekanntenkreis gibts viele Patchwork-Familien, irgendwie leben die das alle völlig normal und selbstverständlich.

    lg

    (13) 22.07.13 - 19:36

    Hallo,
    "beschädigte Ware"? Sicherlich nicht. Aber du selbst gibst DEINEN Kindern die Priorität in deinem Leben - das muß ein Mann erst einmal verkraften bzw. akzeptieren können. Immerhin "hängen" an diesen Kindern ja auch noch ein leiblicher Vater zu den (zumindest in meinen Fall) ein sehr guter und reger Kontakt besteht - eben wegen den Kindern. Das sind eben keine gemeinsamen Kinder, sondern deine und die eines anderen Mannes, der in deinem Leben auch noch eine Rolle spielt.
    Und wenn du mich fragst: Meine Jungs gehen mir über alles. Ich würde sie jederzeit einem neuen Ehemann oder einer Partnerschaft vorziehen. Der "Neue" wäre also nicht wirklich die erste Priorität in meinem Leben.

    Ich habe genügend Single-Freunde über 40, die suchen alle Frauen ohne Kinder. Finden sie aber nicht :-p. Gute Frauen haben alle Kinder.

    Ich heirate bald als geschiedene Mutter eines Sohnes wieder. Konnte mich nicht über die Auswahl beklagen ;-).

Ja, so dann und wann hab genau aus dem Grund auch mal einen Korb kassiert.

Am Anfang tats auch mal weh, bis ich begriffen habe, nicht ich verliere, sondern die Kerle. Denen geht nämlich eine supertolle Frau durch die Lappen, tja, Pech gehabt.

Mein Partner hatte eigentlich auch eine klare Wunschvorstellung: schlank, blond, keine Kinder, keine Hunde. Und vor allem sollte " sie" auch immer das tun was er sagt!

Bekommen hat er mich, üppig, 2 Pubies und Dackel, große Klappe und eigene Meinung, nur blond bin ich - aber wieder hergeben würde er mich niemals

Glaub mal, irgendwo da draußen wartet Mr. Right, vermutlich weiß er das auch noch nicht

Pina

(19) 23.07.13 - 13:52

Hallo,

Männer Mitte 30 ohne Kinder sind wohl in der Regel nicht geeignet. Ich kenne viele Beispiele, wo die Beziehung dann doch irgendwann vor dem Aus stand, weil sie keine weiteren Kinder wollte (er verständlicherweise schon).

Empfehlen kann ich Männer mit Kindern, die wünschen sich oftmals keine weiteren Kinder mehr, kennen sich mit Familienleben aus und sind meistens auch gern mit Kindern zusammen. So passt es für alle, man muss sich aber mit der Patchworksituation arrangieren können. Abgesehen davon ist bei denen auch schon "der Lack ab". Ich wünsche eigentlich jedem ledigem Mann oder jeder ledigen Frau, dass sie mit einem ebenso Neuling die Dinge wie Heiraten und Kinder bekommen durchleben können. So ist der Zauber für beide noch da. Vielleicht bin ich aber zu romantisch, nun ja.

Ich kann nicht bestätigen, dass alle getrennten Männer irgendwie verkorkst sein müssen. Ich habe einige Freunde, die sich trennten, weil die Frau fremd ging. Oder man sehr jung zusammen gekommen war und sich auseinander entwickelt hat. Warum sollen solche Männer jetzt nicht beziehungsfähig sein? Irgendwie von irgendwem getrennt sind doch quasi alle über 30...

Viel Glück!

(20) 23.07.13 - 14:27

Hallo,

ich denke dass wenn ein Mann eine Frau wirklich liebt und sehr gerne mit ihr zusammen ist, dass es kein Problem wäre, wenn die Frau dann schon 2 Kinder hat. Ich finde dass die Liebe stärker ist.

(21) 23.07.13 - 15:09

Huhu

DOCH es ist möglich noch einen GUTEN MANN zufinden obwohl man Kinder hat.

Ich habe eine wirklich bescheidene Ehe hinter mir, das einzigste positive was aus dieser Zeit existiert, sind meine drei Kinder und die Erfahrung, wie sehr man sich in einem Menschen täuschen kann.

Ich habe nach der Trennung von meinem Mann, und einem verlorenen Glauben, das andere anders sind.
Einen wunderbaren Mann kennengelernt, er wohnte gerade mal ein paar Häuser weiter wo ich jahrelang mit meinem Mann und unseren Kindern lebte.

Trotz anfänglichem Misstrauenn, das es jemals klappen kann.

Klappt es wunderbar, er liebt meine Kinder, davon abgesehen kennen nur die 2 GRoßen ihren Erzeuger, der kleinste 19Monate weiß gar nicht das es da mal einen anderen gab #schmoll#schwitz
wir wohnen zusammen, und erwarten im Januar unser erstes gemeinsames Baby #verliebt

Und ich muss sagen, mich hätte es können nicht besser treffen #winke

(22) 23.07.13 - 16:28

Beschädigte Ware??#schock
Etwas mehr Selbstbewustsein bitte!!!
Meine Kinder gehören zu mir,meiner Lebensgeschichte...wer sie nicht akzeptiert .akzeptiert auch mich nicht!
Sollte mir noch einmal ein passendes Gegenstück (naja ,gepasst hat es bisher ja nicht wirklich richtig) über den Weg laufen,bekommt er tolle Kinder dazu und wem das nicht gefällt ,der passt eben nicht!
Was ist denn ein "guter " Mann??Ob er eine Frau mit Kindern möchte???
Warten bis die Kinder aus dem Haus sind???#schock..das wird ja immer besser!!!:-[
Menschenskind...Kopf hoch,Brust raus (hat meine Mama immer gesagt;-) )und sei stolz auf Deine Kinder!!Eure Liebe muß man(n) sich erst einmal verdienen!!
So ,das mußte raus!
Liebe Grüße Iris,alleinerziehend mit 5Kindern und einem Engel;-)

(23) 23.07.13 - 17:04

Hallo,

ich habe 3 Kinder von 2 Männern und einen Freund, der mich SO genommen hat... Er hat selber keine Kinder und wollte auch niemals welche. Seine EX-Frau schon - vielleicht hat sie jetzt mit jemand anderem die Chance dazu. Ist für sie sicher nicht so toll zu sehen, dass er jetzt mit 3 Kindern lebt obwohl er mit ihr keine wollte #kratz...

Jedenfalls kommt er gut mit allem zurecht und selbst wenn ich in der ein oder anderen Situation mal denke, dass es einfacher wäre, wenn er auch Vater wäre und das Leben mit Kindern schon gekannt hätte.... bin ich im Grunde genommen HEILFROH, dass er keine hat! MEIN EX macht uns das Leben eh schon schwer genug...wenn sowas noch von anderer Seite käme #zitter

Viel Glück beim Suchen und Finden!

(24) 24.07.13 - 14:30

Hallo Maeva,

also ich glaube schon, dass bei 3 Kindern einige Männer gleich mal abblocken.
Aber Gegenfrage: was sollte frau mit diesen Männern auch anfangen?

Bei mir war's so: 3 Kids, gerade endgültig getrennt von meinem Mann (waren davor schon 1 Jahr auch räumlich getrennt, haben es dann nochmal "auch wegen der Kinder" versucht, und es klappte in keiner Weise...).
Ganz kurz darauf einen sehr netten Mann kennengelernt, und eigentlich habe ich alles falsch gemacht, was man angeblich falsch machen kann: Ich habe ihm direkt mein ganzes Herz ausgeschüttet, am ersten Abend mit ihm rumgeknutscht und ihm gesagt, dass das mit uns nur eine Bettgeschichte werden kann -davon war ich überzeugt!
Hab dann 2 Tage nichts von ihm gehört, und dann meinte er, er will's versuchen - aber ganz und nicht nur fürs Bett.
Wir sind nun 6 Monate zusammen (allerdings Fernbeziehung), und er meint es wirklich ernst #hicks#verliebt#huepf
In 2 Wochen lernt er meine Kinder kennen (die habe ich bis jetzt aus dem Ganzen herausgehalten, auch wenn sie wissen, dass ich an den Wochenenden ohne sie "jemanden" treffe)

(25) 24.07.13 - 19:19

Danke für die rege Teilnahme und die superinteressanten Antworten!
Vielleicht denke ich schon zu weit...

Mh ich habe da schon Jemanden kennengelernt, 33 und ohne Kinder mit einem Job, der ihm viel Zeit abverlangt. Letzteres finde ich soweit gut, damit ich den Alltag noch mit meinen Mädels habe und nicht non stop einen Mann dabei. Das alles natürlich auf lange Sicht gedacht, da ich nicht vorhabe den Kids dieses Jahr noch jemanden vorzustellen. Aber was wäre, wenn er noch ein Kind wöllte??
Ich habe mir nicht viel dabei gedacht als ich ihn kennenlernte und dachte an ihn eher an ein Date ab und an am kinderfreien Wochenende...
Wir haben uns bisher auch nur einmal gedatet, sehen uns aber wieder am Wochenende. So entspricht er aber bei genauem Hinsehen schon meinen Vorstellungen auf den ersten Blick... Er meinte aber direkt, dass das mit Kindern immer schwierig wäre, habe auch nicht weiter nachgehakt...

Top Diskussionen anzeigen