Sorgerechtsstreit auf griechisch

    • (1) 14.10.13 - 15:32

      Hallo , mein Name ist Litsa und ich bin 33 Jahre alt.Ich bin Griechin , in Deutschland geboren und aufgewachsen und lebe seit fuenf Jahren in Griechenland.Meine Tochter wird im Dezember 10 Jahre alt . Ich hatte das Sorgerecht , bis mein Exmann ploetzlich im Februar diesen Jahres auf die Idee kam das Sorgerecht fuer sich zu beanspruchen und sie sollte zu ihm nach Ludwigshafen ziehen.Meine Tochter und ich waren ein Herz und eine Seele wir waren unzertrennlich wir hatten eine sehr innige Mutter-Tochter Beziehung wenn sie Unsinn angestellt hat oder gelogen hat hat sie es mir immer selber gebeichtet und wir haben eine Loesung gefunden und sie hat mich mehrmals am Tag daran erinnert dass sie mich lieb hat.Eine 1er Schuelerin und ein wirklich vorbildliches Kind , sogar von der Schule und dem Kinderpsychiater bestaetigt.Ich habe seit drei Jahren einen sehr lieben Freund und sie hat ihn akzeptiert.Mein Ex-Mann wollte im Januar ploetzlich dass das Kind in Deutschland zur Schule geht , da Griechenland eine Krise hat , ich hatte ihm damals telefonisch geantwortet dass es uns finanziell sehr gut geht und sie solle doch bitte die Schule hier beenden und danach kann sie gerne ihren beruflichen Weg in Deutschland finden.Sie hat in nach der Trennung lt Gerichtsbeschluss immer zu Ostern , Sommer und Weihnachten in Deutschland besucht , ist immer mit einer Stewardess alleine geflogen.Zu Ostern hat sie ihn wie immer besucht bis der Anruf von ihr kam sie wolle in Deutschland bei ihrem Vater bleiben mit der Begruendung von ihr das Schulsystem sei in Deutschland besser (wenn das nicht die Worte ihres Vaters sind dann weiss ich auch nicht).Mein Ex hat mich am Telefon gewarnt dass er das Sorgerecht hier in Griechenland einklagen wird.Ich hatte keinen blassen Schimmer was mich erwartet.Sie ist zurueckgekommen , ein komplett anderes Kind.Einfach unglaublich.Aus dem lieben Kind ist ein regelrechter Albtraum geworden.Sie wollte unbedingt wieder zurueck zu ihrem Vater nach Deutschland.Sie hat mich und jeden wirklich jeden aus meiner Umgebung verstossen.Es gab nur Geschrei von ihr , sie hat staendig gelogen war ausserordentlich frech und hat sich komplett zurueckgezogen.Er hat noch zu Ostern einen Anwalt hier in Griechenland beauftragt , ich habe mir eine Anwaeltin gesucht.Man muss dazu sagen dass es hier in Griechenland kein Jugendamt gibt und man muss alles aus eigener Tasche bezahlen.Ploetzlich hatte ich einen Kinderpsychiater vor der Tuer , den ich sogar zur Haelfte zahlen durfte(250 Euro)14 Tage nach Ostern der erste Gerichtstermin er ist aus Deutschland eingereist und hat vor Gericht behauptet dass ich eine Gefahr fuer das Kind sei da sie in meiner Wohnung Angst habe , die Tatsache dass das Kind heimlich bei ihrer Freundin den Film Scream 4 in voller Laenge gesehen hat und deswegen Angst hatte kam spaeter raus.Ich sei nun eine so grosse Gefahr fuer das Kind dass man sie mir sofort wegnehmen sollte , sein Antrag wurde abgewiesen er konnte es nicht beweisen.Kosten fuer mich : 600 Euro, plus 515 fuer die Anwaeltin.Es ging alles ruckzuck.Einen Monat spaeter der Gerichtstermin , Kosten 1230 Euro!!!!! Und obwohl sowohl die Schule bestaetigt hatte und der Kinderpsychiater ebenfalls dass das Kind sehr wohl aufgehoben ist hat das alles nichts gebracht , das Kind wollte zum Vater.Lt.Gesetz wird ein Kind mit neun angehoert es entscheidet noch nicht.Aus unerklaerlichen Gruenden wurde das Kind mit neun fuer so reif dargestellt dass es selber entscheiden konnte und die Folgen ihrer Entscheidung absehen konnte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Das Kind hat also das Land verlassen und geht nun in Ludwigshafen zur Schule.Schlimm genug die Tatsache dass sie nicht mehr bei mir lebt , mich die Angelegeheit psychisch und finanziell ruiniert hat und dass ich mir das Geschwaetz der Leute anhoeren muss man koenne so einfach das Kind nicht wegnehmen ist das Schlimmste dass sie mich komplett abstoesst.Ich weiss einfach nicht warum.Wie kann man nur ein Kind in 14 Tagen so manipulieren dass es die eigene Mutter verstoesst???????? Eintraege aus ihrem Tagebuch haben gezeigt dass sie ein Problem mit mir hatte da ich " immer einschlafe wenn wir uns am Laptop einen Kinderfilm angeschaut haben , oft nicht abhebe wenn das Festnetz klingelt und sonntags eine Generalwiederholung ihrer Schulaufgaben gefordert habe" Also keine schwerwiegende Gruende wie zB Alkohol , Schlaegereien , keine normalen Umstaende nichts zu essen , kalte Wohnung usw was also schwerwiegend Gruende waeren.Wenn ich sie anrufe will sie sofort auflegen , auf Skype moechte sie mich nicht sehen , der Vater hat alle Wege EMail , Brief usw versperrt , ich werde nicht informiert ueber ihre Schule nichts wirklich nichts.Ich kann es einfach nicht fassen dass mich mein eigenes Kind verstoesst.Ich hatte meinen Ex gewarnt ich werde nach Deutschland ziehen und das Jugendamt zur Hilfe bitten , daraufhin hat mich meine Tochter angeschrien sie wolle auf keinen Fall weg von ihrem Vater.Er hat sich fuenf Jahre nicht um das Kind gekuemmert , ich war immer fuer sie da und jetzt behauptet sie sie wolle in Deutschland bleiben da ihre Oma ihr Lieblingsessen besser kocht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Es ist unerklaerlich.Nun habe ich das Besuchsrecht zu Weihnachten , Ostern und Sommer aber ich weiss nicht ob mich jemand verstehen kann momentan will ich sie nicht sehen.Alle Erinnerungen schmerzen , soviele verlorene Hoffnungen , ich ruf sie ein Mal die Woche an um zu fragen wie es ihr geht , jedesmal hat sie was zu tun und will auflegen , ich habe ihr gesagt dass ich sie ueber alles liebe und dass sie jederzeit wieder zurueckkommen kann zu mehr komme ich nicht zu Wort.Theoretisch kann sie mich zu Weihnachten besuchen aber ich kann nicht , nur alleine der Gedanke dass aus dem lieben Kind ein arrogantes freches Kind geworden ist und dass alle meine Anstrengungen umsonst waren ertrage ich nicht.Und dann noch der Abschied wenn sie wieder abreist , nein das kann ich einfach nicht.Alles schmerzt , manchmal weine ich so sehr und ich wuerde wirklich alles hergeben was ich habe um sie wieder einen Moment in den Arm zu halten und sie wieder so wird wie vor Ostern.Ich habe sie seit Monaten nicht mehr gesehen weine den ganzen Tag und bis Ostern hatte ich ein sehr erfuelltes Leben und stehe jetzt vor dem Nichts.Ich koennte es vielleicht mit Muehe und Not akzeptieren dass sie weit weg ist aber die Tatsache dass sie mich verstoesst kann ich nicht akzeptieren.Nach dem Gerichtsbeschluss ist direkt mein Vater an einem Herzinfakt gestorben , er konnte es nicht fassen dass sie weg ist.Das hat weder ihn noch die Kleine interessiert.Und als Dankeschoen soll ich noch seine ganzen Kosten tragen da ich verloren habe.So komisch es auch klingt , mein Kind war immer ueber alles alles alles alles , aber momentan ist mir mein Freund wichtiger als sie da er zu mir gestanden hat und seit drei Jahren alles fuer mich tut.Ich koennte theoretisch nach Ludwigshafen und in der selben Stadt mit ihr sein und sie wenigstens an den Wochenenden sehen aber sorry meinen Freund verlasse ich definitiv nicht.Rabenmutter????? Vielleicht , ich habe alles fuer sie gegeben und sie ist weg.Natuerlich ist es nicht ihre Schuld , ihr Vater hat sie manipuliert wie auch immer ich weiss nicht was er ihr gesagt hat oder was er ihr versprochen hat aber ich muss wieder zu mir finden da dies die Schlimmste Zeit meines Lebens war.Ich zerbreche mir den Kopf wie er das Kind manipuliert hat.Das Kind war wie hypnotisiert , sie hat zB Plaene gemacht wie sie hier in Gr in Schule gehen wird und wie schwierig die fuenfte Klasse doch hier in Gr sei aber wenn ich sie gefragt hat wo willst Du hin hiess es auf Abruf zum Papa.Warum willst Du zum Papa habe ich sie gefragt: Weil sie dort ihre Lieblingscousine hat und es jeden Tag ihr Lieblingsessen gibt......Bitte keine Anschuldigung fuer die Tatsache dass mir mein Freund momentan wichtiger ist , falls mich jemand wirklich verstehen kann wuerde ich mich gerne austauschen ich habe nur Skype Marienkaefer2003 Ich heule jetzt eine Runde weiter

      • (2) 15.10.13 - 09:19

        Ich habe es bis zu den Kosten vor Gericht geschafft, mach Absätze rein.

        Das Kind lebt beim Vater nehme ich mal an, das tut mir leid ich hoffe du findest einen Weg wie man alles klären kann .....

        (3) 15.10.13 - 13:01

        Ich finde das unglaublich und unfassbar. Das muss unendlich schmerzhaft für eine Mutter sein. Wenn deine Tochter aber wirklich nicht mehr zu dir möchte und das Gericht ihr das zugesteht, dann wäre ich allerdings auch ratlos. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das passieren kann. Außer das es als Beweis gelten, dass ein 10jähriges Kind eben NICHT unaghängig und unbeeinflusst entscheiden kann. Aber wer kann das schon....

        Naja, mal ganz ehrlich,

        das Einzige ungewöhnliche (ist das "griechisch!"???) das ich bei diesem Fall erkennen kann sind der vertauschen Rollen von KM und KV.

        Ansonsten ist das eine Standardsituation die 'zig fach vorkommt.

        • Ja ok , aber wie hat er es geschafft das Kind in zwei Wochen Osterferien so zu manipulieren?

          • Naja, da irgendeine Ursache zu finden ist natürlich reine Raterei.
            Ich würde folgendes vermuten:
            Du beschreibst das frühere Verhältniss zwischen dir und deiner als quasi perfekt.
            Was nun, wenn dies seitens deiner Tochter eine Überkompensation des "Verlustes" ihres Vaters war - um nicht auch noch dich zu verlieren.

            Nun hat sie erlebt, das ihr Vater aber immer noch existiert - und Interesse für sie zeigt.
            Jetzt kehrt sie apprupt zu einer quasi gleichen Beziehung zu Vater und Mutter zurück.
            Entsprechend ist ein Leben beim KV genau so naheliegend wienbei dir. Und sind wir mal ehrlich, wenn die Nachrichten nur Ansatzweise stimmen ist es ein leichtes zu entscheiden ob derzeit Deutschland oder Griechenland für eine jugendliche die zukunftsträchtigere Wahl ist.

            Gruß

            Gobberblast

      (7) 26.10.13 - 02:21

      Kosten, Kosten, Kosten und

      "Eintraege aus ihrem Tagebuch haben gezeigt dass sie ein Problem mit mir hatte da ich " immer einschlafe wenn wir uns am Laptop einen Kinderfilm angeschaut haben , oft nicht abhebe wenn das Festnetz klingelt und sonntags eine Generalwiederholung ihrer Schulaufgaben gefordert habe" Also keine schwerwiegende Gruende wie zB Alkohol , Schlaegereien , keine normalen Umstaende nichts zu essen , kalte Wohnung usw was also schwerwiegend Gruende waeren."

      eine Mutter, die das Tagebuch liest und offenbar nur auf äußerliches Versorgen und "Generalwiederholungen ihrer Schulaufgaben" setzt....

Top Diskussionen anzeigen