Mann verbietet mir(schwanger) Hilfe beim Umzug

    • (1) 21.10.13 - 17:26

      Hallo,
      mein Mann hat sich von mir getrennt und ich möchte natürlich meinen persönlichen Besitz aus der Wohnung schaffen. Er versucht mir jetzt das Leben zur Hölle zu machen und hat der Polizei erzählt ich wäre gewalttätig gegen ihn und verlangt deshalb dass ich nur in Begleitung der Polizei die Wohnung betreten darf. Beim Umzug wollen mir mein Stiefvater und mein Bruder helfen, da ich unmöglich aus dem 5.Stock schwere Möbel tragen kann, da ich im 5. Monat schwanger bin und mir der Arzt Bettruhe aufgrund einer Gebärmutterhalsverkürzung angeordnet hat. Mein Mann verbietet aber den Zutritt für meine Verwandschaft und sagt er lasse niemanden außer mir und der Polizei rein. Die Polizei meint es wäre angeblich sein Recht, allerdings habe ich den Mietvertrag damals selbst mit ihm zusammen unterzeichnet und es ist somit auch meine Wohnung. Er macht sich per SMS jetzt über mich lustig und schreibt "seh zu wie du deinen Kram alleine aus der Wohnung schleppst, hahaha".
      Ich fühle mich hilflos und habe keine Ahnung was ich jetzt machen soll. Der Termin zum Umzug steht bereits fest, Umzugswagen etc alles bereits bestellt und zwischen unserer gemeinsamen Wohnung und dem Haus meiner Eltern(wo ich momentan verbleibe) liegen 140km Strecke..

      Kennt sich jemand vielleicht ein wenig damit aus? Welche Rechte habe ich und bringt es etwas einen Anwalt einzuschalten??
      Danke fürs zuhören..Mir geht es sehr sehr schlecht, mein Mann versucht mit allen Mitteln mich fertig zu machen...
      Liebe Grüße Lana#schwanger 17+5

      • Hallo Lana,

        ich denke es ist hilfreich einen Anwalt einzuschalten. So wie du die Angelegenheit schilderst denke ich nicht das ihr eine einvernehmliche Lösung findet.

        Reagiere nicht auf seine Provokationen. Sachliche Kontakte sind okay, aber alles was unter die Gürtellinie geht am besten ignorieren. Wenn gar nichts mehr geht alles nur über einen Anwalt regeln.

        Freundliche Grüße

        blaue-rose

        Was sind das für Polizisten? Eine schwangere Frau, die sich schonen soll, will ihrem Mann gegenüber gewalttätig geworden sein??!! Und du hast den Mietvertrag mit unterschrieben, deshalb hast du die selben Rechte an der Wohnung wie er. Das dürfte die Polizei eigentlich wissen. Haben die bei euch so wenig zu tun, dass sie beim Auszug von Trennungswilligen Begleitschutz geben? Da müssten sie in den Großstädten aber mächtig viel Personal bereithalten, um sicherzustellen, dass nichts mitgenommen wird, was dem verbleibenden Partner gehört. Wie soll die Polizei das beurteilen, wenn der Streit um Omas Kommode entbrennt? Alles sehr merkwürdig. Hat er dir die Geschichte mit der Polizei aufgetischt oder hast du auch mit ihnen gesprochen?

        Such dir schleunigst einen Anwalt, den wirst du vermutlich sowieso bald brauchen.

        • Hallo !

          "Eine schwangere Frau, die sich schonen soll, will ihrem Mann gegenüber gewalttätig geworden sein??!"

          Warum bitte nicht? Ich war nicht dabei, du warst nicht dabei. Eine schwangere die im Streit mit einem Küchenmesser auf den Mann losgeht der ihr gerade verkündet hat er will sich trennen ist ja nun keine völlig absurde Situation. Das weiß auch die Polizei.

          • <<<Eine schwangere die im Streit mit einem Küchenmesser auf den Mann losgeht der ihr gerade verkündet hat er will sich trennen ist ja nun keine völlig absurde Situation.>>>

            Aha, und das weißt du so genau. Oder bist zu vielleicht derjenige, der seine schwangere Frau Steine in den Weg legt. Alles klar.

            • Nein. Weiß ich nicht. Du auch nicht. Die Polizei auch nicht.
              Genauso wie wir weder die OP noch deren Ex kennen.

              Genau so gibt es Gewalt von Frauen gegenüber Männern.

              Es wäre von der Polizei sicherlich grundfalsch anzunehmen das
              a) Männer immer gewalttätig gegenüber (schwangeren) Frauen sind
              b) Frauen niemals Gewalt ausüben

              ... auch wenn dies gerne plakativ immer wieder behauptet wird.

    (11) 22.10.13 - 09:54

    Hallo.

    Unglaublich, eine Schwangere aus der gemeinsamen Wohnung schmeißen.#contra

    Geh zur Polizei und schildere deine Situation. Ich denke mal, die können dir weiterhelfen was den Umzug anbelangt. Besorg dir einen Anwalt, den wirst du auf jeden Fall brauchen. Spätestens, wenn das Kind auf die Welt kommt und du dann Unterhalt von ihm verlangst. Gehst du arbeiten, wenn nicht, dann kannst du jetzt schon Trennungsunterhalt verlangen.

    Alles Gute.

    LG

Hallo

ich denke auch das dir nur noch ein Anwalt hilft, den wirst du auch in Zukunft brauchen.

Der Anwalt kann dir eine gerichtliche Anordnung besorgen, sodass du mit Hilfe in die Wohnung kommst und das wenn dein noch Ehemann sich weigert, du die Polizei holen kannst.

Verzeih die persönliche Aussage, aber bei deinem Mann scheinen ein paar Schrauben locker zu sein, oder? Eine Schwangere auf die Straße zu setzen ???

Gruß

Top Diskussionen anzeigen