Kind aufgeben....

    • (1) 27.10.13 - 20:51

      Hallo,

      ich nehme an ich werde die ein oder andere Breitseite kriegen für meinen Beitrag.... Leider.

      Ich wohne seid 15 Jahren in Schweden. Habe das in einer destruktiven Beziehung getan, in der ich all die Jahre abhängig von meinem Partner war.

      Ich bin gerade in dem Prozess einzusehen das ich psychisch misshandelt wurde... es ist schwer der Wahrheit ins Auge zu sehen...

      Er hat mir vor 6 Wochen gesagt er trenne sich. Seitdem hat er sich benommen wie eine Axt im Wald, mich behandelt wie den letzten Dreck.

      Mir ging es in all den Jahren sehr schlecht, bin auch an burn-out erkrankt, habe eine schwere Post-natale Depression gehabt... Für mich gibt es in diesem Land keine Alternative mehr. Ich muss hier weg sonst gehe ich zu Grunde, so einfach ist das.

      Unser Kind wir im Februar 3 Jahre alt. Wir haben gemeinsames Sorgerecht. Es gibt das Risiko das ich wenn ich gehe mein Kind in Schwenden lassen muss. Es bricht mir das Herz. Es bricht mir das Herz weil ich weiss das es ihm an Wärme, Zuneigung und Verständnis fehlen wird. Ich weiss aber auch das wenn ich bleibe gehe ich zu Grunde und was bin ich für eine Mutter? Ein Zombie, welches Kind hat das verdient.

      Ich bin psychisch angeschlagen, es hat fast 2 Jahre gedauert das ich mich von der Post-natalen Depression erholt habe... nun sind die alten Dämonen wieder da und hier wird es nciht besser, ich habe hier ja nur gelebt wegen IHM... Egal.

      Nichts ist entschieden, er ist ja noch nicht einmal ausgezogen, trotzdem geht das Gedankenkarusell. Ich wollte einfach mal eure Gedanken hören.

      • Hallo,

        ich glaub nicht, dass Du hier die Breitseite zu spüren kommst - psychische Gewalt ist kein Kavaliersdelikt !

        Kannst Du Dich von Deinem "Partner" (räumlich) abgrenzen? Wie sieht es mit Deinem Freundes- & Bekanntenkreis dort aus? Hast Du Jemanden von Deiner Familie bei Dir?

        Wo magst Du denn hin?

        & NEIN, gib dieses Kind nicht auf - es braucht Dich & auch Du wirst seinetwegen aufstehen & Schritt für Schritt "neu" leben lernen - ist aber nur meine Meinung (Erfahrung).

        Vielleicht, aber nur vielleicht gelangst Du zu einer Art Genugtuung - die Dir gut tut & Du irgendwann abschliessen kannst...

        ... das Kind mitnehmen geht nicht?

        Alles Gute

        • Hallo Einstein,

          Noch wohnen wir in der gleichen Wohnung. Es ist extrem anstrengend, ich nur noch ein Schatten meiner selbst.

          Noch nicht einmal räumlich getrennt und er fängt schon an mir Vorwürfe zumachen ich entfremde ihm SEINEN Sohn. Er ist kaum zu Hause, hat mich mit allem allein gelassen, wenn er dann da ist drängt er sich zwischen mich und unserem Kind und macht mir Vorwürfe. Egal.

          Der Grund warum ich hier zu Grunde gehe ist ich bin ALLEIN. Ich habe keine Familie hier, reisen für meine Mutter ist auch eine Kostenfrage. Auch habe ich keine Bekannten oder Freunde, ich habe sehr isoliert gelebt.

          Ich würde so gern in die Nähe meiner Familie nach Deutschland. Wo ich wieder Boden unter den Füssen bekomme, mich sicher fühle...

          Ich habe soviele Dramen hier erlebt, NICHTS ist mit neutraler Erinnerung verbunden, wenn ich TV schaue und die Leute sprechen höre wird mir so schlecht, alles in mir schreit nach Flucht.

          Er benutzt unser Kind jetzt schon als Waffe, er wird niemals zulassen das ich mit ihm etwas weiter wegziehe... ich weiss nicht ob ich das Kind zugesprochen bekomme oder nicht.

          Ich bin 35 und könnte noch mal "neu" anfangen. Kinder werden ja auch grösser.... irgendwann ziehen auch sie aus dem Haus... Was bringt es mir wenn ich in 10 Jahren eine total gebrochene Frau bin? Dann ist mein Kind fast ausgezogen und ich kann nciht mehr "neu" anfangen...

          Soviel Gedanken und Gefühle. Ich bin so gefangen in dieser Gehirnwäsche... Die letzten Tage war er zuckersüss, ich dachte schon ok ich habe wohl doch übereagiert... vielleicht bin ich doch etwas empfindlich, dann sagte er gestern nur noch: "Sei froh das ich dir überhaupt helfe, du bist ja selbst eh zu nichts in der Lage"

          Unser Kleiner merkt wohl sehr wohl was abgeht so ich bin nun extra aufmerksam um ihm Sicherheit zugeben. Da er morgens von meinem Partner aus dem Bett gerissen wird um für die KiTa fertig gemacht zu werden habe ich angefangen ihn morgens in meinem Bett langsam zu sich kommen zulassen... "Ich sollte damit aufhören ihn so zu verwöhnen, ER als Vater wäre dann immer der Böse der ihn aus der Gemütlichkeit rausholen muss"

          Mache ich was falsch? Soll ich ihn lieber in seinem Bettchen lassen? Ich weiss nicht mehr was richtig und was falsch ist. Ich will einfach nur sterben.

          • Kannst Du für einige Wochen in Urlaub zu Dener Familie nach Deutschland fahren? Mit oder ohne Kind, wie Du es für besser hältst. Das hätte gleich mehrere Vorteile für Dich: Du kannst anfangen, die Dinge zu regeln für den Rückzug. Du kannst mit Abstand die Lage betrachten. Du bist bei Menschen, die Dich lieben und auffangen. Und so weiter.

            • Hallo witch,

              ich hatte diese Alternative mit meiner mutter besprochen. Ich habe mich dagegen entschieden. Ich müsste ja wieder zurück, nichts ist gelöst, mein Kind soll ja auch weiterhin in die KiTa, Business as usual so viel wie möglich fürs Kind.

              Ich hätte es so gern getan, einfach nur Sachen packen und gehen... aber, aber das wäre unter anderem auch Kindesentführung.

              • Ich schrieb nicht, dass Du abhauen sollst, sondern Urlaub machen und Deine Sachen für Deutschland in die Hand nehmen. Das wirst Du besser in Ruhe machen können, wenn Du nicht den Druck von ihm hast. Wobei Du ja jetzt geschrieben hast, dass er ausziehen wird, da wäre ein Urlaub nicht mehr nötig.

                • Hallo witch,

                  nein so habe ich das auch nicht gedeutet.... Da ich aber noch gar nichts weiss ist das ein sehr ungünstiger Zeitpunkt. Ich würde ja auch wieder in ein tiefes Loch fallen wenn ich wieder komme.

                  Mit einer Arbeit in D soll mir ja mein jetziger AG helfen.... Plan A.... Plan B gibt es nicht :(

                  Jetzt ist er erstmal eine Woche weg. Ruhe. Kraft schöpfen. Dann zieht er hoffentlich bald.... Lebe momentan nur jeden Tag für sich, alles andere ist zu anstrengend.

                  • Will er eigentlich das Kind auch sicher behalten und kann er sich dann darum kümmern? Weil Du von seiner Next sprichst, ist das fest? Nicht dass Du nach Deutschland gehst und er gibt das Kind dann weg..

                    • Er wird nicht weiter gedacht haben. Am 2 September haben wir noch über IVF geredet, 12 Tage später hat er Schluss gemacht....
                      Er geht sicher davon aus das ich hier wohnen bleibe und wir Wechselmodell haben, er dann Tage tauschen kann so das er mit der Arbeit weiter reisen kann... eigentlich wie bisher nur getrennt und das er nicht zahlen braucht.
                      Wie fest das ist mit Next weiss ich nicht, er redet nicht und ich darf nicht fragen....

                      Wie meinst du weggeben? Zu Next oder anderen weil er zu Next zieht? Ich will ja eigentlich nicht auf alleiniges Sorgerecht klagen, will ja nur das unser Kind bei mir wohnt mit gutem Umgangsrecht für den Vater....

                      Jetzt haben wir zB grössten Sturm, die Brücke ist geschlossen, was würde er an so einem Tag machen? Was wenn er nicht über die Brücke zurück kann? Wer holt dann unser Kind ab?

                      Das ums Kind kümmern ist eben die Frage. Durch das Reisen und arbeiten in Dänemark wird das sehr erschwert... ideal ist es nicht für ihn, ich hätte es da einfacher.

                      • Weggeben meint, zur Adoption frei geben, zu seiner Mutter geben.. wenn Du in Deutschland bist und nicht mehr zurück kehrst, dann kann er das alleinige Sorgerecht beantragen, oder? Und sich dann des Kindes entledigen, wenn er möchte?

                        Wenn ich das richtig verstehe dann geht es ihm so lange nur um das Kind, bis er Dich damit nicht mehr erpressen kann. Und dann hätte er ja, wenn Du weggehst, das Kind zwar gewonnen, aber seine Freiheit verloren. Und ob seine Neue Kinder hat, sein Kind erziehen will oder kann und ob sie überhaupt geeignet wäre, Dich als Mutter zu ersetzen (zeitlich, wenn sie entsprechend arbeitet) das erfährst Du ja anscheinend nicht.

                        • Er könnte aber ich könnte dem entgegen klagen... selbstverständlich wäre es nicht. Weiss es aber nicht genau.

                          Er wird garantiert seine Freiheit verlieren sollte er unseren Sohn Vollzeit bekommen, ich glaube er weiss noch gar nicht was es wirklich bedeutet, privat sowie beruflich. Die Konsequenzen hat er nicht durchgespielt. Ich denke nicht er rechnet damit das ich gehen würde.

                          Next ist in meinem Alter, geschieden, hat 2 Kinder. Selbständig, sie hat ein Yogastudio in Annecy, falls mal einer den Weg vorbei hat.... das ist alles was ich weiss über Next (rausgefunden im April als ich sie erwischt habe) Was es für weitere Pläne gibt entzieht sich meiner Kenntnis. Das würde ich aber nicht zulassen. Ich habe ja dann das Sorgerecht verloren weil unser Kind in SE bleiben sollte und nicht das er damit machen kann was er will.

                          Ich will im nicht unterstellen das er unser Kind NUR als Waffe benutzt, aber er wird nciht zum Kindeswohl seinen "Anteil" an ihm ohne Kampf aufgeben. Er ist sehr competitive und für ihn ist es ein Wettbewerb. Er wird nie freiwillig aktzeptieren das seine Wahl zur Konsequenz hätte das er nur zu WE und Ferien Umgang mit dem Kind hätte....

                      (12) 30.10.13 - 08:43

                      Wenn dich in Schweden nichts hält, er quasi ein "Psychopath" ist, dein Kind sicher leiden wird unter ihm, du jetzt schon am Rande mehrerer Zusammenbrüche stehst.....:

                      Warum packst du nicht deine 7 Sachen und haust ab.

                      Er ist nicht da.....Koffer, Kind, Flug, Deutschland.Aus die Maus.

                      • Ach thea,

                        weil das Leben nicht so einfach ist. Weil dann wirklich alles" Aus die Maus" ist. Es gibt Gesetze und Regeln, die stehen nicht auf meiner Seite das ich einfach Koffer, Kinf und Flug... dann fliege ich hohen Bogen erst mal ins Gefängnis, da ich mich der Kindesenführung schuldig gemacht habe und der KV erhält sofort alleiniges Sorgerecht. "Aus die Maus".

                        Ich wünschte es wäre so einfach, ich hätte es SOFORT getan.

                        Das Haager Übereinkommen über die zivilrechtlichen Aspekte internationaler Kindesentführung (abgekürzt: HKÜ) vom 25. Oktober 1980 ist ein multilaterales Abkommen im Rahmen der Haager Konferenz für Internationales Privatrecht. Es hat das Ziel, Kinder vor den schädlichen Folgen einer Entziehung oder Zurückhaltens über internationale Grenzen hinweg zu beschützen, indem dieses multilaterale Abkommen Verfahren anwendet, die die unverzügliche Rückführung anordnen. Das Abkommen schreibt vor, dass die Vertragsstaaten innerhalb von 6 Wochen eine Rückführung anordnen müssen. #contra

                        :-( :-(

                        • Naja, aber einfach mit Kind ausziehen kann dir doch keiner verbieten oder? Dann eben eine Wohnung in Schweden, du allein mit deinem kleinen Sohn?
                          Ich kenne mich mit den Gesetzen bei euch nicht aus, aber ich hoffe doch, es gibt Beratungsstellen wie zb bei uns die Diakonie etc...

                          LG

                          die#bla

                          • Danke für deine Antwort,

                            Ich war schon zur Beratung hier... Der Vater will Wechselmodell, ich noch nicht. Eine kleine Wohnung in Schweden, das hört sich so einfach an, ist es aber nicht. Der Wohnungsmarkt ist hier sehr sehr schwer... egal.

                            Ich kan eventuell hier noch 6 Monate wohnen bleiben, das wird sich in den nächsten Wochen zeigen.... Momentan lebe ich nur einen Tag nach dem nächsten. Wage nciht an die Zukunft zu denken.

                            /S

Top Diskussionen anzeigen