Kontakt zum Vater abbrechen?

    • (1) 30.01.14 - 01:04

      Hallo, meine Situation ist folgende:

      Ich habe mich von meinem Mann getrennt und er kommt seitdem jeden Mi und Sa vorbei um die Kinder zu besuchen. Sie sind 2 Jahre und 5 Monate alt. Er hat sich nie wirklich interessiert. Sei es zB Anrufe zwischendurch, Anrufe wenn er weiß Kinder sind doll krank usw. Gestern sagte er mir, dass er die Kinder und mich zwar gern hat, aber er weiß nicht, ob es Liebe ist. Er hat nie erfahren was Liebe ist. Da dachte ich schon, ich höre nicht richtig. Als ich mit Namensänderung anfing, meinte er, er würde mit zuliebe zustimmen und falls das Amt es nicht genehmigt und ich mal wieder heiraten sollte, würde er auch einer Adoption zustimmen. Damit habe ich nie angefangen. Da sehe ich wie wichtig ihm die Kinder sind. Unser Sohn hat zur Zeit oft den Nachtschreck und schläft schlecht. Das ist immer wenn mein Nochmann da war. Wenn er wieder weg ist und mein Sohn sich daran gewöhnt hat, ist er wieder super drauf. Die Ärztin meinte, der Nachtschreck hängt mit der Trennung zusammen. Nun bin ich am überlegen, ob ich meinem Ex sage, er soll nicht mehr kommen. Meinem Sohn tut es nicht gut und bei dem, was mein Ex ablässt, ist das die logische Konsequenz denk ich. Wenn er dann nicht klagt, weiß ich ja wie er tickt. Die Kinder allein da lassen geht nicht, aufgrund von Alkohol. Außerdem kam er heute mit Farne die Kinder besuchen. Ich rege mich immer auf. Er tut nur so als wäre ihm alles wichrig....

      Was würdet ihr machen?

      LG

      • Hallo,

        was zwischen Dir und Deinem Ex ist, ist total irrelevant.

        Kinder brauchen sicheren und regelmäßigen Kontat zu beide Elternteilen. Und auch Kinder trauern, das hesst nicht dass ihnen der Kontakt nicht gut tut.
        Wenn Du das nicht hinkriegst, geh zum Jugendamt und btte um begleiteten Kontakt.

        Und pack Dir wirklich mal an die eigene Nase...

        Grüße
        die Landmaus

        • Warum an meine eigene Nase packen? Was hab ich denn gemacht. Es geht einfach darum, dass er kaum Interesse hat. Nicht mal jetzt hat er gefragt, wie es unserem Sohn geht, obwohl er nen Krupp Anfall hatte und ne Bindehautentzündung hat. Er interessiert sich einfach nicht. Ich weiß, dass der Kontakt zu beiden Elternteilen wichtig ist, aber nicht unter jeden Umständen. Ich renn doch nicht allem hinterher. Das unechte Interesse bemerkt ein Kind auch irgendwann....

          • Warum Du Dir an die eigene Nase packen solltest?

            1. Du hast diesen Mann als Vater ausgesucht, er hat für die Stellenbeschreibung vor ner Weile ja wohl noch gepasst.
            2. Du kannst gar nicht beurteilen, welche Art von Bindung sich zwischen den Kindern und ihrem Vater in Zukunft möglicherweise entwickeln kann.
            3. Du denkst kein Stück an das Wohl Deiner Kinder, sondern schiebst diese vor, weil Du keinen Bock auf Deinen Ex hast.

            4. Du wertest. Weil er nicht ständig nachfragt, hat er kein Interesse und keine Gefühle für seine Kinder? Ich finde das anmassend. Du gibst ihm ja auch kaum eine Chance seine Gefühle überhaupt zu entwickeln.

            • Er lügt und betrügt. Habe ich nachweislich später erfahren. Er hat sich auch als er noch bei uns gewohnt hat kaum interessiert. Er sagt selbst er liebt sie nicht. Unterhalt kommt mal so mal so. Und dennoch habe ich ein freundschafiches Verhältnis zu ihm. Alles super, nur eben nicht was die Kinder betrifft. Ich werte nur das, was er mir sagt und wie er sich kümmert....

              • hi,

                du schreibst selbst er kommt jeden Mi und Sa vorbei. Also glaube ich nicht, dass ihm seine Kinder egal sind.

                Mütter kümmern sich in der Regel ganz anders um Kinder. Jeder Mensch ist auch anders. Ich würde nicht den Kontakt abbrechen.

                Ist aber nur meine Meinung.

                • Ja, stimmt schon. Aber wenn er mal nen bisschen Rücken hat oder so, fragt er gleich, ob es schlimm ist wenn er nicht kommt. Habe ihm jetzt gesagt, dass dieser halbherzige Kontakt nichts bringt und wir es erstmal lassen. Er hat natürlich erst dagegen gesprochen, dann aber plötzlich eingewilligt. Er will erstmal sich auf sie Reihe kriegen. Werde ja sehen, ob er sich regelmäßig meldet. LG

                  • Ok, wenn er das so hingenommen hat und erst an sich arbeiten will ist das doch auch schon ein gutes Zeichen!

                    Ich hoffe, dass es dann klappt und er dann wieder Kontakt mit seinen Kindern haben kann.

                    LG

      Er hat ein Alkoholproblem? Also würde ich auch die Kinder nicht alleine zu ihm geben. Wenn er zu dir kommt angetrunken/betrunken würde ich ihn nicht zu den Kindern lassen. Ansonsten würde ich an deiner Stelle Umgang in deinen bei sein gestatten.

      (10) 30.01.14 - 16:39

      Kein Mensch weiß gesichert, wie der Nachtschreck entsteht und womit er zusammenhängt. Er kann eine genetische Ursache haben, da er familiär gehäuft auftritt, Psychoanalytiker sind hingegen sicher, dass es mit aktuellen Ängsten zusammenhängt und nicht zuletzt gibt es noch den Ansatz, dass es eine Reifestörung des Gehirns ist.
      Nehmen wir mal an, der Mediziner hat Recht mit seiner Meinung. Woher willst du nun wissen, dass die Angst, die dein Kind hat, damit aufhört? Vielleicht hat er dann noch mehr Angst. Als sein Vater noch bei euch gewohnt hat, hatte er doch auch keinen Nachtschreck, oder?

      • Ja, du hast Recht. Ist ja leider nicht nur das. Er liebt sie nicht.

        • Naja... Du hast ja selbst geschrieben, er wüsste nicht was Liebe wirklich ist. Vielleicht meint er nur, sie nicht zu lieben. Oder Du interpretierst sein Verhalten so. Vielleicht hat er Dinge wie eine mögliche Adoption erwähnt weil er glaubt, nicht gut genug für die Kinder zu sein... oder weil er besoffen war!?

          Aber so einfach behaupten, dass er die Kinder nicht liebt... finde ich schon ein bischen hart.

          • Besoffen war er nicht. Er meinte auch mich nicht richtig geliebt zu haben. Für seine Ex hatte er mehr Gefühle. Klar, man heiratet und bekommt 2 Kinder, und Gefühle sind nicht wichtig. Da fällt mir nichts mehr zu ein.

            • Du, meine Vater hat meine Mutter auch nicht richtig geliebt.

              Ich kenne noch einen weiteren Mann der mal zu mir meinte, er hätte seine Ex, mit der er ebenfalls zwei Kinder hat, "schon sehr gemocht", aber die große Liebe war es nicht. Er meinte, manchmal trifft man eben jemanden im Leben bei man halt nicht die große Liebe verspürt, aber sonst eben alles passt.

              Die Mutter einer ehemaligen Freundin von mir hat ihren Mann bei der Heirat auch nicht geliebt, er sie aber schon. Sie hat von Anfang an allerdings mit offenen Karten gespielt. Und siehe da: Die Ehe lief sehr gut, sie hatten, zumindest so lange ich es mitbekam, ein sehr harmonisches Familienleben.

              Es gibt anscheinene unterschiedliche Lebensmodelle...

              Nachtrag: Aber ihre Kinder haben natürlich alle erwähnten Personen geliebt, da gab es gar keine Zweifel!!!

Top Diskussionen anzeigen