Kindsvater verlassen, gemeinsame Wohnung

    • (1) 08.02.14 - 23:56

      Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll...
      Wir haben eine 6 Monate alte Tochter, ich bis Juli in Elternzeit und mein Ex Partner ist auf Grund mehrerer Bandscheibenvorfälle und Operationen arbeitsunfähig und muss wegen den Schmerzen starke Schmerztabletten nehmen (die ihm jede Woche vom Arzt ausgehändigt werden müssen wegen Suchtgefahr) er lügt mich nur noch an, fängt die Post ab, schliesst einen Vertrag im Internet auf meinen Namen mit meiner Kontonummer ab.... Ich war bis jetzt so dumm und habs mir gefallen lassen, jetzt ist schluss!!!!
      Mal ganz davon abgesehen das ich mich alleine um die Kleine kümmer (ich kann die beiden nicht länger als 1 Std alleine lassen weil es ihm sonst zu viel wird) und für ihn durch die Pampa fahre nur damit er zum Arzt(...) kommt. Dazu muss ich sagen das ich erst nach und nach gemerkt habe was das für ein Mensch ist.

      Ich bekomme Elterngeld, er ALG II (Mietzuschuss und die Anteile für die Kleine und mich). Wir sind eine"Bedarfsgemeinschaft",stehen beide im Mietvertrag.

      Kann ich ihn einfach so rausschmeissen? (Zur Zeit ist er im Krankenhaus, ich hab angst das er gewalttätig wird wenn er hier noch mal reinkommt)
      Berechnet das Jobcenter die Miete neu für unsere Tochter und mich oder muss die bestehende Bedarfsgemeinschaft aufgehoben werden? (Denke er wird wieder bei seinen Eltern unternommen)
      Bekommt er das Sorgerecht evtl entzogen?

      klar kann mir das Amt weiterhelfen, aber bis Montag ist noch lange hin...
      und bitte keine biestigen Bemerkungen, ich frage höflich und hätte gerne eine sachliche Antwort...vielleicht hat jemand ähnliches durch

      • (2) 09.02.14 - 03:00

        Nein, du kannst ihn nicht rausschmeißen. Er hat nämlich absolut nichts getan, was das rechtfertigen würde. Du befürchtest nur, er wird gewalttätig, obwohl er das bisher noch nicht einmal gewesen ist. Dazu steht er noch - genauso wie du - im Mietvertrag.
        Und aus welchem Grund soll ihm das Sorgerecht gleich noch mit entzogen werden? Weil du befürchtest er könnte vielleicht irgend etwas werden? Ganz ehrlich.... Noch nicht einmal wenn er gewalttätig geworden ist, wäre das sofort ein Grund, ihm das Sorgerecht zu entziehen.
        Du kannst ihn anzeigen wegen Unterschriftenfälschung. Aber was anderes hat er einfach nicht verbrochen. Natürlich kannst du dich von ihm trennen. Aber das auch ganz sittlich und nicht unter hervorzaubern von irgendwelchen Gründen, die einfach nicht stimmen. Er ist noch immer Vater eures gemeinsamen Kindes und hat ein Umgangsrecht. Ihr werdet in Zukunft also noch oft miteinander zu tun haben. Euer Kind ist noch sehr jung.

        Jemand, der starke Schmerzen hat und deswegen gerade im KH ist, die Wohnung wegzunehmen, ist absolut unterste Schublade. So etwas geht gar nicht. Mal abgesehen davon ist es juristisch nicht korrekt, da es auch seine Wohnung ist.

        (3) 09.02.14 - 14:21

        Du kannst ihn nicht rausschmeissen denn es ist auch seine Wohnung. Du darfst dich trennen und dann eine Wohnung für dich und deine Tochter suchen (damit muss das Jobcenter natürlich einverstanden sein) und ich denke auch er wird aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen müssen. Selten lassen die Hausverwaltungen einen aus dem Vertrag und der andere bleibt drin (habe das eben bei einer Freundin gehabt .... Es müssen beide raus).
        Ihn einfach rausschmeissen nur weil du befürchtest ist nicht. Du kannst allerdings die Polizei rufen sollte der verrückt spielen.

Top Diskussionen anzeigen