Soll ich gehen oder nicht? HEIMWEH

    • (1) 11.02.14 - 15:20

      Hallo!
      Folgende Sachlage:

      Ich habe mit meinem Freund 3 Kinder. Wir leben hier in Österreich in dem Haus seiner Eltern. Es geht uns sehr gut, finanziell. Nun ist es aber so, dass ich, nachdem ich wieder zu ihm zurückgekommen bin, immer wieder Heimweh habe. ICh komme aus Norddeutschland und das sind 900 km. Ich habe hier unten alles versucht: Stammtisch, Vereine, Hypnose, Pflanz. Mittel, Psychologe, ......selbst mit der Schwiegermama ging es ( war vorher immer stress ).

      Aber es ist einfach so, dass mir meine Geschwister fehlen. Meine Nichten und Neffen. Wir sind hier ganz alleine, nur Oma und Opa. Und wenn die mal nicht mehr sind haben wir niemanden mehr. Die kinder haben im sozialen auch leichte Probleme in der Schule und Kiga, weil wir niemanden zu Besuch haben, Ich habe keine Lebensfreude mehr, mir macht nichts mehr Spass. Ich weine ständig und fühle mich leer. So möchte ich aber nicht enden. ICh kann mir nicht vorstellen hier alt zu werden. Die Mentalität der Menschen ist hier einfach anders. Ich bin eigentlich ein sehr lustiger Mensch, aber ich erkenne mich einfach selber nicht mehr. Seit zwei Jahren will ich zurück, aber jedesmal denke ich, das wird schon wieder. Er hängt nicht so sehr an seine Familie ( sein Bruder wohnt in Bonn, somit wäre der nur 300km weg). Aber er sagt, er kann und will hier nicht weg! Ich kann aber nicht mehr!

      Ich bin selber ein Scheidungkind und deswegen bin ich 2010 auch wieder zu ihm zurück.

      War da schon mal weg für ca. 8 Monate. Mit zwei Kinder. Kinder sind nun 8 und 6 und 1.

      Es ist auch so, dass ich meinen Partner nicht mehr liebe und ich glaube er auch nur an der Kinder festhält.....Aber was soll ich mir hier eine Wohnung suchen, und bin dann noch mehr alleine!

      ICh möchte das Beste für meine Kinder. Andererseits habe ich die Trennung meiner Eltern auch überlebt. Da war es so, dass mein Papa kein Kontakt wollte. Das will er ja. Nur ist es eben so weit.

      Es ist so sch.........Ich weiss keinen Rat mehr

      • Habt ihr für die Kinder gemeinsames Sorgerecht? Falls das so ist, können die Kinder nur mit seiner Zustimmung umziehen. Tust du es trotzdem und er wehrt sich, müssen die Kinder zunächst an den Ort zurück, sprich nach Österreich.

        Wenn Du die Zustimmung bekommst, hast du das nächste Problem: du hast die Entfernung geschaffen und bist damit nach gängiger Rechtsprechung für die Umgangskosten verantwortlich.

        Das sind jetzt einfach mal die Fakten.

        LG

        • Nein ich habe das Sorgerecht alle.....er wollte mich ja nicht heiraten! Wäre für ihm von Vorteil gewesen.....

          "du hast die Entfernung geschaffen und bist damit nach gängiger Rechtsprechung für die Umgangskosten verantwortlich."

          Ist das in jedem Fall so, auch wenn man verlassen wurde und deshalb mit Kind zurück in den Heimatort geht (ca. 170km)?

          Noch kurze Info; Er hat das Haus gekauft in dem wir lebten, ein halbes Jahr später haben wir geheiratet. Nach 4 Jahren Ehe will er die Scheidung. Ich bin mit unserem Sohn zurück in meinen Heimatort.

      Hast du freunde im ort? Oder ist das eher so eine eingeschworene kaff-gemeinde wo du als zuagroaste eigentlich keine chance hast? Wäre dein freund bereit zumindest in der nähe umzuziehen?

      Lg

        • Gibt es was größeres im Umkreis von sagen wir mal 100 km? Was für euch beide einen versuch wert wäre?

          Auf dauer kann es für dich definitiv nicht so weiter gehen. Ich würde eventuell mit ihm einen zweiten versuch wo anders machen. Da muss er einen Kompromiss eingehen. Wenn er nicht will ... nun ja, irgendwann gehst du in dem kaff ein wie eine primel. Da würde ich vorher die reissleine ziehen.

          wie würde es bei dir finanziell eigentlich aussehen?

          LG

          • Nein er geht hier nicht weg! Und bei 100 km haben wir niemanden.
            Hier gehe ich ein ohne Ende! Hab mir mein Leben glücklicher vorgestellt. Nun bin ich nur noch depri. Keine Lust raus oder zu kochen, etc.....
            Finanziell bekomme ich Alg 2 und unterhalt, den zahlt er! Das würde schon gehen. Gottseidank hAb ich keine schulden!

            • Ich mein das eher so: in die nächste größere Stadt ziehen in der hoffnung dass die leute dort offener sind und du einen Freundeskreis aufbauen kannst. Aber wenn er auch das nicht will, dann kannst du gleich in deine heimat zurück.

              Unterhalt für seine Kinder muss er sowieso zahlen, müssten in dem fall wohl 48% vom netto sein. Wenn die kinder dann aber in Deutschland sind kommt aber vermutlich die deutsche Rechnung zum zug.

              für dich selbst bekommmst du nix.

              alkes gute bei der Entscheidungsfindung!

              • Danke......
                Wird schon irgendwie werden

                • Die Frage ist doch aber auch was mit den Kindern ist. Schulwechsel würde anstehen und ob sie woanders schneller Anschluß finden?
                  Und dein Mann hat doch sicher dort eine Arbeit die er ja dann auch noch woanders suchen muß.
                  Du warst schon mal 8 Mon. weg und bis wieder hingezogen? Warum eigentlich wenn du doch da so garnicht sein magst.

                  Haben die Kinder oder zumindest das 8 jährige Kind denn keine Freunde?

                  Lg

                  • Er hat nur wenige freunde......
                    Aber meinst du ich mache mir darüber keine Gedanken?
                    Außerdem ist er nicht mein Mann sondern Freund!

                    Er müsste seinen Job aufgeben, ja, hat aber genug Qualifikationen einen neuen zu finden! Die Mutterfirma sitzt sogar in der Nähe meiner Eltern in Norddeutschland! Aber er will nicht!

                    Schulwechsel wäre dann. Das wäre Erze besser der mittlere käme in die erste und der große in die vierte!

                    Die Schule wäre schon mal zehnmal besser als hier! Hier ist nur drill und nichts für die Kinder zu spielen draußen etc......
                    Ich war weg und kam ich wieder um es eben nochmal zu versuchen! Wollte nicht so schnell aufgeben! Aber es bringt nichts! Have krine Lust Tabletten einschmeißen zu müssen nur damit die anderen glücklich sind! Ich habe auch ein Recht auf glücklichsein! Und ich denke die Kinder leben sich schnell ein!

                    • Für die beiden kleinen währe es nicht so schlimm die gewöhnen sich denke ich schnell ein. Für den großen könnte es eine Umstellung sein, aber vielleicht auch zum positiven.
                      Wenn nun es für alle, also für dich und die Kinder besser ist, kann ich deinen Freund nicht verstehen. Nur dann, wenn er zwischen zwei Stühle steht. Also Eltern bereits alt und diese sind auf Hilfe angewiesen und sonst ist niemand mehr da und eben die Familie. Die hast das alleinige Sorgerecht aber du würdest den Abstand schaffen, und kannst nicht gewährleisten, das der Umgang so zum Vater in regelmäßigen Abstand stattfinden kann.

                      Rede mit deinem Freund das es für alle das beste wäre und das es hier nur an einer Person nämlich ihn liegen würde. Informiere dich über einen Anwalt was auf dich zukommt wenn du trotzdem nach Deutschland gehen würdest. Ich komme auch aus Norddeutschland und würde mich auch sicher nicht woanders wohl fühlen daher kann ich dich verstehen. Für die Kids wird es dann sicher einfacher.

                      LG

                      • Es liegt daran, dass er seit 20 Jahren bei der Firma ist! Und er hat das Haus seiner Eltern hier. Die wohnen aber in einem anderen. Das hält ihn. Für mich wiederum bedeutet mir das alles nichts, weil alles Seins ist!
                        Anwalt brauche ich nicht. Ich habe keine rechte. Unterhalt zahlt er.
                        Ich verstehe es nur nicht. Er sieht immer wieder dass ich weine und alle vermisse. Und es solange und oft versucht habe!
                        Entweder soll er mitkommen oder mich in Ruhe gehen zu lassen, ohne mich zu kritisieren und beschimpfen!

                        • Schon eine komische Situation, denn wenn ich mir vorstelle, das ich in einer Beziehung lebe und mir rein rechtlich nichts gehört und dann der Partner mit dem ich zusammen lebe Unterhalt zahlt.
                          Unterhalt zahlt man ja erst wenn man getrennt ist. Und ich persönlich würde mit einem Partner nur dann zusammen leben wollen wenn auch ich irgendwie eine Absicherung hätte. Du hingegen versorgst die Kinder und erhälst Unterhalt und für dein Tun im Haus eben nichts. Kümmert er sich denn wenigstens um deine Vorsorge ich meine Rentenzahlungen oder schlicht weg nur den Unterhalt.

                          Das ist doch keine Familie?

                          Den Anwalt meine ich deshalb was rechtlich auf dich zukommt, wenn du eben trotzdem gehen würdest.

                          Er möchte nicht für seine Familie Opfer bringen und das er dich kritisiert und beschimpft liegt sicher auch daran das du eben so drauf bist.

                          Du hast auch Rechte. Du hast das alleinige Sorgerecht und das ABR. Somit kannst du ja gehen aber eben nur bis 50 km weiter weg ohne seine Zustimmung.

                          Klar kann ich verstehen, das er nach 20 Jahren Job nicht unbedingt wechseln will, denn in einem neuen Job fängt er wieder von vorne an. Und er wäre dann vielleicht der der sich hier in Deutschland nicht wohl fühlen würde. Was dann?
                          Er hat ein Haus und ist finanziell bestens bestellt. Hier in Deutschland wäre es für ihn ja anders und wenn er der einzige ist der hier für seine Eltern noch da ist ist das auch verständlich.

                          Du hast über all das nicht nachgedacht und hast in allen Punkten den schwarzen Peter.
                          Einmal weil du nicht versorgt bist für das Alter oder weil du dich beruflich nicht wenigstens dort finanziell unabhängig machen kannst. Wenn ich einen Partner habe und damit ein Kind zeuge, muss doch die Versorgung sichergestellt sein. Warum habt ihr selbst bei 3 Kindern nicht geheiratet?

                          Ihr solltet heiraten oder du musst anders versorgt werden wenn er nicht will. Warum will er nicht frage ich mich?
                          Ich trennt euch und er gibt die Einwilligung das du nach Deutschland ziehen kannst mit den Kindern. Oder ihr verbringt jeden Urlaub wie Ferien in Deutschland bei deiner Familie.

                          Wenn er als Mann und Vater zu euch steht, kann ich nicht verstehen, warum er dich nicht heiratet oder dich auch irgendwie absichert. Was wenn ihm was passiert? Dann hast du nichts und das Haus auch nicht.

                          Was sagt er dazu das du nach Deutschland willst? Was würde er tun, wenn du mit kindern gehen würdest?

                          Hier könntest du vielleicht arbeiten und die Familie kümmert sich eben mit um die Kinder damit du es auch schaffen kannst.

                          Du lässt dich ganz schön ausnutzen und bist irgendwie gefangen in deiner Situation.

Top Diskussionen anzeigen