Kann er mir meine Tochter wegnehmen?:-(

    • (1) 28.03.14 - 15:24

      Hallo Ihr Lieben!
      Ich bin total verzweifelt und habe mich deshalb in diesem Forum angemeldet. Meine Visitenkarte werde ich noch bearbeten, versprochen. Nur muss ich unbedingt erst meine Frage loswerden....*sorry*
      Mein Mann will sich von mir scheiden lassen. Das ist schon schlimm genug. Nun hat er mir aber auch noch eröffnet, dass er das alleinige Sorgerecht für unsere Tochter beantragen wird. Ich bin jetzt völlig fertig. Das wäre für mich der absolute Horror. Ich liebe meine Tochter und tue alles für sie.

      Hintergrund ist folgender:
      Seit mehreren Jahren habe ich chronische Rückenschmerzen und war deshalb schon oft in ärztlicher Behandlung. Als die Schmerzen einsetzten, hatte ich auch mit Depressionen zu kämpfen, habe Antidepressiva genommen und war auch 8 Wochen in der Psychosomatik auf Station. Das alles ist aber inzwischen ausgestanden. DIe Rückenschmerzen habe ich noch, aber mit der Psyche ist alles wieder in Ordnung. Ich habe eine Schmerztherapie gemacht und gelernt, mit den SChmerzen umzugehen.
      Nun will mein Mann aber genau diese körperlichen und pyschischen PRobleme gegen mich verwenden, um das alleinige Sorgerecht zu bekommen. Er meint, so könne ich kein Kind allein versorgen. Klar, so ca. alle 3 Monate tut der Rücken mal echt übel weh, so dass ich ein paar TAge das BEtt hüten muss. ABer in der Zeit haben bis jetzt immer die beiden OMas super ausgeholfen. Und ansonsten bin ich eine ganz liebe Mama. Meine Tochter liebt mich und ich habe keinerlei Depressionen mehr. Ich arbeite Teilzeit (die kleine ist erst 2 Jahre alt), damit ich mich besser um meine Tochter kümmern kann. Mein Mann dagegen hat den Vollzeitjob und arbeitet sehr viel, manchmal bis um 20:00 Uhr oder länger.
      Da habe ich doch die besseren Karten, oder? Auch wenn ich wegen dem Rücken 3-4mal im Jahr ausfalle und die Omas helfen müssen? Auch wenn ich mal Depressionen hatte und mein Mann Angst wegen eines Rückfalls hat?
      Bitte baut mich ein bisschen auf, momentan macht mich das total fertig.
      GAnz liebe Grüße,
      Conny

      • Es gibt Gerüchte, die halten sich über Jahrzehnte.....
        Nein, niemand kann Dir Deine Tochter einfach so "wegnehmen". Wenn Du Dich größtenteils um sie kümmerst, wird das auch weiter so sein.

        Und an alle Frauen im Allgemeinen: NEIN, der Ehemann kann Euch das Kind/die Kinder nicht "wegnehmen", auch nicht, wenn sie (die Männer) gern mit so etwas drohen.

        Hallo,
        zunächst einmal sind "Tochter wegnehmen" und das alleinige Sorgerecht beantragen 2 unterschiedliche Dinge.
        Das Märchen mit dem "schnell beantragten" alleinigen Sorgerecht hält sich tapfer. Es ist fast unmöglich, das zu bekommen. Selbst einer Mutter, die stationär in der Psychiatrie ist und deren Kind bei Pflegeeltern betreut wird, kann das Sorgerecht nicht so einfach weggenommen werden. Dazu ist eine massive Verletzung (eigentlich schon eine mehrmalige, massive Verletzung) des Kindeswohls notwendig. Wenn die besagte Mutter sich noch freiwillig in psychiatrische Behandlung begaben hat und ihr Kind in Obhut einer geeigneten erwachsenen Perrson, umso besser. Dann hat sie damit ausreichend bewiesen, dass sie das Kindeswohl nicht verletzt hat. Nur weil eine Mutter behindert ist, wird ihr noch lange kein Sorgerecht entzogen...den Zahn musste ich meinen Ex auch erstmal ziehen (ziemlich am Anfang unserer Trennung). Ich fürchte, da wird dein Ex nur zur Lachnummer vor dem Richter.
        Bei wem euer Kind in Zukunft leben wird, kann ich euch nicht sagen. Ihr habt ja ein gemeinsames Sorgerecht, welches auch ein gemeinsames Aufenthaltsbestimmungsrecht beinhaltet. Ihr müsst also gemeinsam entscheiden, wo euer Kind in Zukunft leben wird. Die letzte gemeinsame Entscheidung diesbezüglich war die Ehewohnung. So darf dein Kind also eigentlich aus dieser Wohnung nicht ausziehen ohne dass ihr Beide euch einig seid, wohin sie ziehen soll. Alternativ kann das ABR an nur eine Person vergeben werden, wenn beide Elternteile sich nicht einigen können.
        Wer die besseren Karten hat, kann ich dir auch nicht sagen. So etwas müsst ihr unter euch ausmachen. Ziehe frühzeitig vertrauenswürdige Dritte mit ins Boot, wenn dein Ex das zu einer Schlammschlacht machen will.

        nur ein Rat so ganz am Rand... es ist NICHT Deine sondern EURE Tochter.... Scheißspiel oder????

      In der Regel ist es in Deutschland immer noch so, dass Frauen vor Gericht wenn es ums Sorgerecht geht die besseren Karten haben. Da müsste schon einiges vorgefallen sein, damit ein Vater das alleinige Sorgerecht bekommt. Ich würde versuchen, das mit dem Vater auf die nette Art zu klären. Ansonsten ab zum Anwalt.

      Eventuell versucht er dir Angst zu machen, weil er ganz genau weiß, dass er ziemlich viel Unterhalt für dich und die Tochter zahlen muss und zwar für eine sehr lange Zeit, wenn die Kleine erst 2 Jahre alt ist. ;)

      • Ich spreche als Oma. Meine Tochter hat sich vom KV (nicht verheiratet, beide haben Sorgerecht) getrennt. Weil der KV die Trennung nicht akzeptieren wollte, ist meine Tochter aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen, wobei sie das Kind (3 1/2 Jahre) nicht mitnehmen durfte. Sie hat dann das alleinige ABR beantragt. Bei Gericht wurde festgelegt, dass beide das Sorgerecht behalten, das Kind aber beim KV gemeldet bleibt (Kontinuität) und auf unbestimmte Zeit das Wechselmodell gelebt werden muss. D.h., dass das Kind jetzt 3 Tage beim Vater und 3 Tage bei der Mutter lebt. Mit einer solchen Entscheidung haben wir niemals gerechnet, da meine Tochter sich ausschließlich alleine um das Kind gekümmert hat (bei einer Halbtagstätigkeit seit das Kind 3 Jahre alt ist und der Vater Vollzeit arbeitet). Das Kind leidet sehr unter dem Hin und Her, zumal es massiv vom KV gegen die Mutter aufgehetzt wird. Es ist sehr schmerzlich zuzusehen, wie sehr das Kind leidet und das alles, weil das Gericht es so will und auf das Wohl des Kindes keine Rücksicht genommen wird.....

    Hallo conny,

    Also erstmal beruhige dich mal, so schnell kann dein ex dir deine Tochter nicht weg nehmen! ! Ich hab eine ähnliche Situation hinter mir, hab mich letztes jahr getrennt und war lange Jahre magersuchtig und Medikamenten abhängig! ! Mein ex hat mir auch damit gedroht meinen sohn weg zu nehmen, ich wR auch in Therapie und habe oft abends geweint und panische angst gehabt das er damit durch kommt! ! Das Ende vom Lied mein Sohn lebt bei mir und mittlerweile meinem neuen partner! Aber mal ganz ehrlich, was hat er denn für Gründe dir dein Kind weg zu nehmen? Glaub mir bis das Jugendamt dir dein Kind weg nimmt da muss deine Tochter schon stark gefährdet sein, wenn sie verwahrlosen würde du dich nicht mehr um sie kümmern könntest! Meine Cousine hat seit zwanzig Jahren mit Depressionen zu kämpfen,gaganz schlimm, sie ist auch alleinerziehend und kein Jugendamt der Welt würde ihr die Tochter weg nehmen.

    Dann müsste ja jede Mutter die krank ist die Kinder weg genommen bekommen! ! Ausserdem hast du doch alles im Griff oder? Lass es drauf ankommen, du hast die besseren Karten und das Jugendamt guckt immer das es den Kindern bei ihren Eltern am besten geht und holt die Kinder nicht einfach so aus dem gewohnten Umfeld! !

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, halt mich mal auf dem laufenden

    Liebe grüße Steffi

Top Diskussionen anzeigen