Vater verlässt Familie zum 2. Mal in drei Monaten...

    • (1) 31.03.14 - 15:05

      Hallo an Alle,

      mein Mann hat mich Mitte Januar nach 12 gemeinsamen Jahren und zwei gemeinsamen Kindern (6 und fast 2) verlassen. Er hat sich dann auch gleich mit der nächsten Frau eingelassen und ist bei ihr auch relativ zeitnah eingezogen.

      Die ersten 1,5 Monate waren furchtbar. Er hatte keinen Kontakt zu den Kindern (selbstgewählt) und ich gelitten, wie ein Hund!!

      Dann plötzlich gab es eine Annäherung, ein schönes Wochenende zu zweit und und und. Meine Hoffnung wuchs und auch von ihm kamen schöne Worte etc.
      Nach einem ziemlichen Up und Down, hat er sich am letzten Dienstag entschlossen, zu uns zurückzukommen. Ich sollte es sofort unserer Großen sagen (die daraufhin bitterlich geweint hat), er würde sich ja so freuen, immer an uns denken etc.

      Am Freitag war es dann soweit. Er hat sich das Auto geholt und wollte seine Sachen holen gehen, mit ihr sprechen und dann zu uns kommen. Er hat der Großen noch gesagt, er würde da sein, wenn sie aufwacht und er kommt für immer zurück etc.
      Dann ist er los, hat noch Bilder geschickt, daß er den Ehering wieder trägt etc.
      Tja, ab Mitternacht war das Handy aus und er nicht mehr erreichbar!!

      Samstag morgen rief er dann an, er würde jetzt kommen. Nachfragen wurden nicht beantwortet... (Die Große war natürlich inzwischen schon wach und sehr enttäuscht!)
      Egal, er kam an... Alles gut. usw.

      Abends hat er mir dann eröffnet, daß er die andere Frau liebt und tatsächlich nur wegen der Kids zurückgekommen wäre. Und er hat mit der anderen Frau ausgemacht, daß sie sich nicht trennen, sich ab und zu sehen etc. Das war echt ein Schlag ins Gesicht!!

      Jetzt habe ich Nachrichten von den beiden gelesen und es ist echt der Hammer!! Er führt zwei Leben!! Ständige Liebesschwüre bei den beiden... Er schreibt ihr fast das Gleiche, was er mir letzten Woche geschrieben hat. Sie redet schlecht über mich (ich bin die "Dings") usw.
      Er erzählt, er schlafe auf der Couch... Obwohl er sofort ins Ehebett gegangen ist und auch seine "ehelichen Pflichten" über die Maße erfüllt hat.

      Aber den Kindern geht es soo gut. Mein Kleiner will nur noch bei Papa sein, meine Große konnte gestern nicht schlafen und ist am Ende mit ins große Bett gegangen...

      Ich weiß nicht weiter...
      Im Grunde müßte ich ihn wieder rausschmeißen... Um die Kids zu schützen (vor weiteren Verletzungen) und ich mich zu schützen...

      Aber ich KANN NICHT, weil ich weiß, daß meine Kinder in dem Fall echt zerbrechen!!!

      Warum hat er das nur getan?? Warum hat er uns nicht einfach in Ruhe gelassen?? Warum erzählt er mir und auch der Großen, er kommt "für immer" zurück?? Durch diese Worte gibt es jetzt wirklich kein Zurück mehr und ich muß das ertragen, weil ICH den Kindern nicht wehtun will... Dann zerbreche lieber ich an den Schmerzen und an der Demütigung...

      Kann mir einer irgendeinen Tipp geben, wie es die Kids doch schaffen könnten? Dann schaffe ich es (hoffentlich) auch, den einzigen richtigen Schritt zu tun...

      Ich danke Euch.
      Louise

      • (2) 31.03.14 - 15:26

        Hallo Louise

        zunächst mal #liebdrueck

        Das was dein Mann da abzieht ist unterste Schublade,und du solltest den einzigst richtigen Schritt gehen,nämlich ihn hochkant wieder rauswerfen.

        Du leidest und deine Kinder schauen zu,Ihnen geht es nicht gut wenn es Dir nicht gut geht (und ja ich rede hier aus eigener Erfahrung)

        Tu es für Dich und deine Kinder,wenn Du merkst die beiden fallen in ein Loch,dann gibt es Kinderpsychologen die dich dabei unterstützen sie da wieder raus zu holen und zu festigen.

        Bei mir ist es jetzt seit 5 Wochen so,meine Kinder blühen genauso auf wie ich und das Leben ist einfach schön.

        Und genau das kann es für dich auch sein,irgendwann sind die Kids alt genug um deine Entscheidung zu verstehen.

        Alles Gute für Dich

        • Danke für Deine Nachricht...

          Am liebsten würde ich jetzt einfach SOFORT mit den Kids irgendwohin. Ich muß sie da rausholen... Aber es geht nicht!!

          Hattest Du auch Kinderpsychologen zur Hilfe? Ich finde es nur echt krassm wenn ich meinen Mini-Kindern echt schon sowas antun müßte.
          Nicht falsch verstehen (ich studiere selber Psychologie nebenbei), aber der Gedanke, daß es nötig ist, mit meinen Beiden zum Psychologen zu gehen zerbricht mich.
          Sie sind noch so klein und sollen nicht so leiden müssen...

          Warum kapiert er nicht, was er uns damit angetan hat, antut und noch antun wird???
          Ihm wird das doch alles schon am Samstag klargewesen sein. Hätte er doch einfach die Wahrheit gesagt und hätte uns in Ruhe gelassen. Wäre auch spät gewesen und die Maus hätte gelitten, aber nicht so doll, wie sie es jetzt tun wird/ würde.

          Ich habe (noch) keine Kraft, ihn rauszuwerfen... :-[

          • (4) 31.03.14 - 15:37

            Hallo
            bei dieser Trennung war zum Glück kein Psychologe nötig,allerdinsg bei der zuvor vor 12 Jahren,da war meine große auch gerade 2 und hat gelitten....der Doc konnte ihr wirklich sehr gut auf spielerische art und weise helfen....

            Was da in deinen Mann gefahren ist ...keine Ahnung..hab ja schon geschrieben das ich das untereste Schublade finde.... tu dir das nicht an...klar kostet das Überwindung und Kraft,und klar hast du Angst davor... aber Hey Kids sind da manchmal taffer als man selbst

            • Naja, das denke ich leider nicht... Die Große hat schon bei der "ersten Trennung" sehr gelitten... Vater-und-Tochter... Ist eben so.

              Sie hat jeden Tag in der Schule geweint, wenn nur das Wort "Papa" gefallen ist...

              Es ist echt zum Mäuse melken. Ich WEISS genau, was ich machen MUSS... Aber es geht nicht!!! Manno!!!

              (Sorry fürs Rumheulen!!!)

              • (6) 31.03.14 - 15:49

                Sorry braucht es nicht....alles ok....

                klar leiden die Kinder....aber es wird besser...führ rituale ein die nur Ihr habt..... und sie kann ihren Papa ja sehen.... ist ja nicht das Problem.... er wohnt eben nur nicht mehr hier...

                wichtig ist das Du mit ihr ehrlich redest...und offen..(damit meine ich nicht den Papa in die Pfanne hauen,sondern aufrichtig) am besten macht ihr das sogar zusammen....

                • Ha, das durfte ich beim ersten Mal auch schon schön alleine machen...

                  Ganz großartig war das!!!

                  Und er hätte z.B. auch kein Problem, ihr zu sagen, daß er ne andere Frau hat... Und NEIN... Das tue ich ihr auch nicht an!!!!!!! Ich denke, das würde sie echt nicht kapieren und ihr Weltbild zerstören... Meine Maus!!!

                  • (8) 31.03.14 - 15:57

                    also feige ist er auch noch und rücksicht auf Kindergefühle kennt er auch nicht...mensch du tust mir echt leid.... aber bitte quäle dihc nicht all zu sehr und zu lange.....

      Hallo Louise,

      Du musst Dich schleunigst trennen. Es gibt keinen anderen Weg. Auf Dauer hälst Du es nämlich nicht aus. Lieber sofort und das eigene Leben neu sortieren.

      Mein Vater hat sowas auch mal gemacht. Erst weg, dann zurück, dann wieder weg. Nicht schön!! Wir Kinder waren aber schon fast aus dem Haus. Für Deine Kleinen ist es natürlich schlimmer.

      Alles Gute und viel Kraft für den entscheidenen Schritt und die Wochen danach.

      ballroomy

      • Danke für Deine aufbauenden Worte... Gestern habe ich es leider wieder nicht geschafft, ihn hochkant rauszuwerfen, obwohl er mir soviele böse Sachen an den Kopf geknallt hat... :-[

        Theoretisch weiß ich genau, was zu tun ist... Das ist ja das Schlimme an der Sache... Aber verdammt, ich liebe diesen Mann und er ist der Vater meiner Kinder!!!

        Das er sich jetzt für eine Frau entscheidet, die 7 Jahre jünger ist, keine Kinder hat und damit natürlich noch völlig ungebunden... Ich komm damit nicht klar!!!!

        • Theoretisch weiß ich genau, was zu tun ist... Das ist ja das Schlimme an der Sache... Aber verdammt, ich liebe diesen Mann und er ist der Vater meiner Kinder!!!@@@@

          Was macht ihn so liebenswert? Wenn man deine ganzen Posts in Summe liest, kann ich da nix liebenswertes erkennen. Und Vater war er angeblich auch nicht seit dem Auszug ( hast du selbst bemängelt). Er war Erzeuger deiner Kinder, aber mehr nicht, so wie er sie nach Belieben rumschubst. Du rennst einem Traum hinterher.
          ------

          Das er sich jetzt für eine Frau entscheidet, die 7 Jahre jünger ist, keine Kinder hat und damit natürlich noch völlig ungebunden... Ich komm damit nicht klar!!!!@@@@@

          Und deshalb mutest du euren Kindern diesen Hickhack zu? Weil er eine gefunden hat, die jünger und attraktiver ist als Du? Kümmer dich besser um dich und die Kinder und nicht darum ,mit wem er sich rumtreibt oder wo er zukünftig wohnt. Das ist nicht mehr deine Angelegenheit. Und Therapeuten für Selbstzahler (wenigstens für den Übergang bis jemand mit Kassenzulassung Termine hat) bekommt man i. d. R. sehr schnell. Andernfalls noch Kur beantragen wg. Posttraumatischer Belastungsstörung o. ä. und Ostern mit den Kids wegfahren und den Kerl machen lassen, was er will.

          Nur Mut! Dann hast Du es halt gestern nicht geschafft. Vielleicht heute? Es ist ja klar, dass Du diesen Schritt gehen musst. Vielleicht bittest Du ihn einfach übers WE mal zu seinen Eltern/ Freunden/Bekannten zu gehen, damit Du nachdenken kannst. Vielleicht klappt es dann?

          Alles Gute

          ballroomy

        Ich sag Dir, was er plant: er hat rausbekommen, dass es ein äusserst ungünstiger Schachzug von ihm war, auszuziehen. Denn dadurch hat er indirekt zugestimmt, dass die Kinder bei Dir leben bleiben. Nun, das erklärt widerum seine Versprechungen Dir gegenüber, er wollte den Fuss wieder in die Tür kriegen.

        Jetzt macht er Dich so oder so wahnsinnig und gib ihm noch ein paar Tage, bis er Dir klipp und klar erklärt, dass die Kinder bei ihm bleiben.
        Deine einzige und letzte Chance ist genau jetzt was zu unternehmen, bevor es zu spät ist und Eure Kinder vor Gericht verhandelt werden müssen.

        Lg c

        • Nein, das kann ich DEFINTIV ausschließen...

          Die Kinder passen doch überhaupt nicht in sein Leben... Und er könnte auch nie die Verantwortung übernehmen. Und das weiß er auch!!

          Also, wenn ich mir um Irgendetwas keine Sorgen machen muß, dann da drum... ;-)

Top Diskussionen anzeigen