Meine Frau will nicht mehr.

    • (1) 15.04.14 - 09:40

      Hallo,

      meine Frau und ich sind seit 14 Jahren ein Paar. und seit 2010 verheiratet. Wir haben einen 2 Jährigen Sohn der echt toll ist.
      Ich habe Samstag vor einer 5 Woche feststellen müssen das sie mit einem fremden man "Sex" sms austauscht.

      Ich habe Sie darauf angesprochen. Sie erklärt mir das sie mich nicht mehr Liebt und keine Gefühle mehr hat für mich. Sie versichert mir das die SMS keine Bedeutungen habe. (So weit ich das beurteilen kann ist der Kontakt auch nicht mehr da.)

      Es sei schon seit langem so. Über einem Jahr. Wir/Sie hatte in den letzten 2 Jahren sehr viel stress. Eine sehr schwierige Geburt, schlaflose Nächte, die Krebserkranung Ihres Vater und der Tod der ca ein 3/4 später kam. Sie Arbeitet auch seit Oktober wieder 80%.

      Sie wirft mir vor das ich Ihr keine Moralische stütze währe. Das Sie und unser Sohn nicht die Prio 1 in meinem Leben wären. Es sei mir wichtiger die Bedürfnisse meiner Familie und Geschwistern zu befriedigen. als die der eigenen kleinen Familie.

      Wir hatten an Weihnachten das letzemal Sex. Der Sex war nach Ihrer Ausage "ein test ob da noch was ist?" Sie hat nach eigener aussage keine liebe verspürt. Obwohl sie sagt Sie kann nur sex mit jemanden haben den sie liebt. Ich sei eine Vertrauensperson deshalb währe das OK gewesen. Haben vor einem Jahr ein Haus gekauft. haben sogar vor 4 Wochen über ein zweites Kind gesprochen.

      Ich gebe zu das einige dinge die Sie mir vorwirft auch zum teil richtig sind. Sie hatte mir in der Vergangenheit öfters die Signale geben mich zu ändern. Ich habe es eine Zeitlang hinbekommen und bin nach kurzer Zeit wieder Rückfällig geworden. Sie sagt mir " Ich habe dir schon so viele Chancen gegeben ich glaube dir nicht mehr".

      Wir leben wegen unserem Sohn noch unter einem Dach und wollen uns zusammen um Ihn kümmern. Unsere Schlafzimmer sind getränt. Wir gehen uns aus dem Weg sobald der kleine im Bett liegt.

      Sie sagt mir ich möchte nichts mehr davon hören es sei zu spät. Ich habe Ihr auch Briefe geschrieben die sie nicht lesen möchte.

      Ich liebe meine Frau und meinen Sohn. Sie sind mir das Wichtigste im Leben. Leider habe ich es versäumt Ihr das zu Zeigen.

      Ich bitte um Euren Rat.

      Hi,

      nimm das Kind weg und mir kommt alles sehr bekannt vor.
      Bei mir und meinem Ex waren es 17Jahre, seit 2010 verheiratet, 2011 ein Haus gekauft, allerdings keine Kinder. Mein Ex hat auch nicht auf Hinweise reagiert, wollte es nicht wahrhaben. Seine Eltern waren auch Prio uno, seine Hobbies, seine Bedürfnisse...ER
      Den Stress hat er an mir ausgelassen, anfangs einmal im halben Jahr, einmal im Monat jede 3. Woche..da hab ich das erste Mal von Scheidung gesprochen. Dann ging es imm 2-3Wochen gut und wurde noch schlimmer. Ende des Trauerspiels: an guten Tagen wurde ich nur 30Minuten grundlos angeschrien, an schlechten 1,5 Stunden. Er baute sich und schlug an meinem Gesicht mit der Faust vorbei...Ich flüchtete erstmal für 2 Wochen in eine Pension. Er litt, wir waren zur Therapie, aber er war natürlich cleverer als jeder Therapeut...nun warten wir auf unseren Scheidungstermin. Ich bin 32 nd hätte mir das im Leben nicht vorgestellt. Er ist mir nicht egal, er fehlt wie ein Bruder. In einem Raum mit ihm konnte ich nicht mehr sein, ich hatte Angst vor ihm. Er gab 600€ im Monat für Motorräder aus und ich hab mir für 11€ Stiefel im Winter gekauft, Grund genug auszurasten. Seine Stimmungen schwankten im Sekundentakt...er war einfach nicht mehr greifbar und ich hab jahrelang gekämpf...und verloren.

      Deiner Frau wird es nicht anders gehen....
      Wenn ich zurück denke...ein zurück gibt es nicht..eine Freundschaft auf Grund der jahrelangen Verbundenheit ja, aber wieder ein Paar...zu viel ist vorgefallen.
      Deine Frau hat es geäußert, wenn eine Frau sowas macht, hat sie sich genau Gedanken dazu gemacht.
      Ich wünsche dir alles Gute!

      Ein Rat? Setzt euch zusammen, schaut Fotos aus guten Zeiten an, Videos, wenn ihr habt, erinnert euch an tolle gemeinsame Dinge und Zeiten.

      • Ja das stimmt leider das klingt sehr änlich.........

        Bis auf ein paar detais....... Ich war allerdings nie Gewalttätig. ICh habe versucht über die sache in ruhe zu reden. Sie blockt aber alles ab und sagt "ich habe mit der sache abgeschlossen, Ich will diese Ehe nicht retten. Ich habe Angst das du mich in die Klappse bringst"

        Das ist woll eindeutig!

    Lass sie doch in Ruhe.

    Sie hat dir offensichtlich mehrere Male gezeigt, erklärt und zu Verstehen gegeben, dass es nicht funktioniert.

    Sie hat mit dir gesprochen, um an der Ehe zu arbeiten - in der Partnerschaft - und du hast es versäumt, weil... was? Du keine Disziplin hast dich in dieser Hinsicht längerfristig zu ändern? Es dir egal war? Du nicht wolltest? Jetzt hat sie die Konsequenzen gezogen und anstatt einfach einmal ihre Entscheidung zu respektieren, geht es wieder nur um dich, weil DU sie liebst. Und sie? Was hat sie dir gesagt?

    Und vor allem, du hast es mehrmals nicht geschafft die Chancen wahrzunehmen... auf welcher Grundlage sollte sie dir glauben, dass du es jetzt hinkriegst? Ist die Wahrscheinlichkeit nicht viel höher, dass, sobald du das Gefühl hast, sie springt nicht mehr gleich ab, wieder in dein altes Muster fällst?

Hallo ernestor
"Ich liebe meine Frau und meinen Sohn. Sie sind mir das Wichtigste im Leben. Leider habe ich es versäumt Ihr das zu Zeigen."

Das würde ich mal nicht überbewerten.
Deine Frau ist eine erwachsene mündige Frau.

Wenn etwas in meiner Ehe nicht läuft dann sende ich keine diffusen Signale aus sondern dann man mach ich das ganz klar.
Und dann müssen Beide an dieser Ehe arbeiten.
Wenn ich meinen Partner seit einem Jahr nicht mehr liebe, spreche ich doch nicht noch von einem zweiten Kind....
Das sie nun mit einem anderen Mann Sex SMS austauscht soll dann warscheinlich auch noch Deine Schuld sein....

Ich würde sie jetzt an Deiner Stelle komplett in Ruhe lassen.
Du kannst sie mit rumjammern und Briefe schreiben eh nicht umstimmen.

Es ist natürlich schwer für dich weil alles so frisch ist.
Lenk Dich ab, mach Sport und informiere Dich über Deine Rechte.

Ziehe Nicht aus Deinem Haus aus, lass Dein Kind nicht einfach gehen.

Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit

lg
my-opinon

  • Ich werde nicht ausziehen. Unser Haus ist gross genug um sich aus dem weg zu gehen.
    Sobald unser Sohn im Bett ist ziehe ich mich zurück.

    Sie sagt zwar wir seien nur auf dem Papier Verheiratet. Mehr nicht.

    Das mit dem 2 Kind ist halt auch so eine Sache. Wir haben sogar Anfang Feb. noch einen Urlaub gebucht!

    Du hast recht. Sie gibt mir indirekt die schuld für die SMS....... "So weit ist es schon das ich mit einem anderen so was mache" Ist das nicht ein beweis dafür das keine Liebe mehr da ist. Sie sagt sie fühlt sich nicht zu mir hingezogen.

    Ich habe seit dem ungewollt 15 Kg abgenommen. Und habe meinen Typ etwas verändert.
    Vielleicht wirke ich wieder mit der Zeit attraktiver auf sie. Ich habe schon mit Sport angefangen.

    Vielleicht ist die Liebe überlagert mit negativen Gefühlen.

    Wer weiß.

    Vielleicht ist es auch falscher stolz weil ich sie erwischt habe. Sie war schon immer sehr stur.........

    • Hallo Ernesto,
      "Ich habe seit dem ungewollt 15 Kg abgenommen. Und habe meinen Typ etwas verändert.
      Vielleicht wirke ich wieder mit der Zeit attraktiver auf sie. Ich habe schon mit Sport angefangen"

      Das ist gut, aber mach das nicht für sie, mach das für Dich.

      "So weit ist es schon das ich mit einem anderen so was mache" Ist das nicht ein beweis dafür das keine Liebe mehr da ist"

      Es ist auf jeden Fall der Beweis das kein Repekt mehr da ist, das Deine Gefühle ihr zur Zeit egal sind.
      Frag sie doch mal wie sie sich die Zukunft nun vorstellt....

"Ich gebe zu das einige dinge die Sie mir vorwirft auch zum teil richtig sind."

Einige Dinge, aber dann auch nur zum Teil ....was bleibt übrig...sehr wenig, oder? Das Wenige also, was Du geändert hast, war zudem noch von kurzer Dauer.

Warum genau meinst Du, sollte denn Deine Frau an einer Partnerschaft mit Dir gelegen sein? Weiter unten schreibst Du, sie hätte Angst, dass Du sie in die "Klappse" bringen würdest. Was führtet Ihr denn für eine Partnerschaft, wenn die Partnerin solche Ängst hegt..das ist doch entsetzlich.

Mein Rat an Dich: akzeptiere ihre Aussagen, suche Dir eine Wohnung und trenne Dich endlich gütlich von Deiner Frau.

Gönne ihr ein angstfreies Leben und Deinem Kind ein gesundes Umfeld.

  • Durch dick und dünn......... oder?

    Sollte ich meiner Frau nicht Helfen? Ein Mann kann sich auch dauerhaft ändern. Ich habe mein verhalten auch schon geändert.

    So gross ist Ihre Angst nicht, sonst würde wir die WE nicht gemeinsam verbringen. Wir haben sogar spass.

    Diese Angst kann man einem Menschen wieder nehmen. Das ist meine Meinung.

    Ich denke auch das sie depresive ist! Ich will nicht sagen das es nur deswegen ist.

Top Diskussionen anzeigen