Scheidung in Abwesenheit?

    • (1) 22.04.14 - 04:34

      Hallo ihr lieben.

      Ich hörte letztens was von einer Scheidung in Abwesenheit,die man machen kann wenn man schon lange mit dem Partner nicht mehr zusammenlebt und auch kein Kontakt mehr war oder so ähnlich.

      Ich lebe seit Oktober 2009 dauerhaft getrennt und Kontakt war seit zwei Jahren keinerlei mehr.

      Googlen bringt nicht viel,da bekomme ich nur zwei Ergebnisse das Thema betreffend für ausländische Bürger.

      Hat da jemand Ahnung davon oder das schon mal gemacht?

      Ich will soweit es geht das Gericht weglassen und es unkompliziert machen.

      Dankeschön schon mal im Voraus für Ratschläge.

      LG kein0815

      • (2) 22.04.14 - 09:19

        Hallo!

        Wende Dich mit dieser Frage an einen versierten Anwalt.

        Da werden sicherlich erst einige Hürden überwunden werden müssen.

        Ich glaube nicht, dass das so einfach geht.

        Und im Verfahren brauchst Du ja sowieso einen...

        Gruß

        misses_b

        (3) 22.04.14 - 15:36

        Eine Scheidung wird vor dem Landgericht verhandelt.

        Und vor dem LG besteht Anwaltspflicht.

        Ich hatte auch mal einige Dinge per Gericht klären lassen. Befand mich aber weit entfernt von Deutschland.

        Ein "Korrespondentanwalt" hat ohne mein Beisein und meinen Vorstellungen verhandelt.

        War aber kein Scheidungstermin.
        Zum Scheidungstermin war beiderseitiges persönliches Erscheinen per Gericht angeordnet.
        Obwohl es eine "Kuschelscheidung" war.

        FG acentejo

        • Blödsinn.

          Eine Scheidung wird vor dem Familiengericht verhandelt, nicht vor dem LG.

          Nichts desto trotz besteht bei Familienrechtsangelegenheiten Anwaltszwang, und zwar egal in welcher Instanz.

          • Hallo,

            das stimmt ebenfalls nur halb.
            Du hast keinen generellen Anwaltzwang, so hatte ich bei meiner (einvernehmlichen) Scheidung keinen eigenen Anwalt. Lediglich mein Ex hatte einen. Ein Anwalt muss aber da sein, Scheidung komplett ohne Anwälte geht nicht!

            Bei anderen Familienrechtsangelegenheiten vermag ich keine Aussage zu treffen.

            An die TE:

            Ja du kannst den Antrag bei deinem Anwalt (den wirst du brauchen, da er wohl nicht kommen wird wie du erwartest!) stellen auf Scheidung. Er bekommt dann Post darüber und es wird ein Versorgungsausgleich gemacht. Ist er nicht auffindbar oder blockiert er as Verfahren aus irgendwelchen Gründen, kann man nach bestimmter Zeit die Scheidung auch in Abwesenheit des Partners beantragen.

            Die genauen Abläufe klärt dein Anwalt.

            LG

            die#bla

            LG

            die#bla

            • "das stimmt ebenfalls nur halb."

              Nein, das stimmt vollständig,

              Nur ein Anwalt ist vor dem Familiengericht antragsberechtigt - ohne Ausnahme.
              Es gibt lediglich eine Sonderregelung bei einer einvernehmlichen Scheidung - das eben nur die Partei die den Scheidungsantrag einreicht einen Anwalt braucht.
              Das hat allerdings den Hasenfuß das alles was die andere Partei vor Gericht sagen darf "Ja" ist.
              Jegliches widersprechen einer Forderung der Gegenseite wäre ein eigener Antrag, den nur ein Anwalt einbringen darf.

              • Hallo,

                was anderes habe ich auch nie behauptet. Es stimmt definitiv nicht dass bei einer Scheidung genereller Anwaltszwang besteht für beide Parteien. Wenn beide sich einig sind, reicht ein Anwalt.

                LG

                die#bla

      (8) 24.04.14 - 18:03

      das geht glaub ich nur, wenn der partner nicht mehr auffindbar ist. dann wird man nach x Jahren ohne seine Anwesenheit geschieden.
      eine Scheidung ohne Gericht geht in D leider nicht.... tut aber im besten fall auch gar nicht weh #winke

Top Diskussionen anzeigen