Hass und ekel gegenüber dem exfreund

    • (1) 01.05.14 - 22:09

      Hallo...
      Ich muss hier mal was fragen....weil ich über mich selbst erschrocken bin...
      Heute war ich für ca 2h bei meinem exfreund zwecks Besuch des gemeinsamen Kindes (2j)....die Maus lebt bei mir und der Kontakt zu ihm is sehr dürftig...

      Ich war mit ihm 4 Jahre und 10 Monate zusammen....letztes jahr im Oktober habe ich mich von ihm getrennt weil sein einmaliges aggressives alkoholisierte verhalten das Fass zum überlaufen gebracht hat.

      Wenn ich inzwischen auf ihn treffe empfinde ich Hass,ekel,Mitleid, Wut,Enttäuschung....

      Ich bin heute so erschrocken...über meine eigene Gedanken....ich dachte mir wie konnte ich diesen Menschen so lange lieben und glaubte den Mann fürs Leben gefunden tu haben....das ich mich jetzt so sehr vor jemanden ekel den ich sehr geliebt habe....
      Is das normal? Das man so empfindet? Oder was spricht da aus mir?

      Bin immer den Tränen nahe wenn daran denke das ich mich so in einem Menschen getäuscht habe....

      Danke für euere antworten

      • Hallo Stern,

        ich denke es ist gar nicht so anormal das du für ihn Hass und Ekel empfindest. Ich weiß nicht was alles in eurer Beziehung vorgefallen ist. Du schreibst aber, das sein einmaliges aggressives alkoholisiertes Verhalten das Fass zum überlaufen gebracht hat, spricht für sich. War es wirklich nur ein einmaliges aggressives Verhalten? Und was war vor diesen einen Mal? Ich denke es hat genügend Vorfälle gegeben die deinen Hass und deinen Ekel begründen.

        Du hast jetzt Abstand von ihm und daher kann es sein das du jetzt eure Beziehung mit ganz anderen Augen betrachtest. Du wirst jetzt erkennen können was schief gelaufen ist und deine eigenen Schlussfolgerungen daraus ziehen.

        Fg blaue-rose

        • Ja ich sehe vieles anderst...is schon erschreckend...

          Ja in dem Ausmaß war es einmalig...da war Polizei mit im Spiel die ich zur Hilfe gerufen hatte...

          Das is aber so krasse Gegensätze sind....vom emotionalen her...hätte ich nicht gedacht...
          Auch mein Bild der männerwelt gegenüber hat sich verändert...ich bin ein Mensch der in jedem etwas gutes sieht....aber zur Zeit denke ich das Männer alles Egoisten sind die auf ihr Vorteil aus sind...und das passt nun mal garnicht zu meiner bisherigen Einstellung überhaupt...

      (4) 02.05.14 - 13:17

      Menschen verändern sich.

      Er ist nicht mehr derselbe, wie vor knapp fünf Jahren, als Du Dich in ihn verliebt hast... Und auch Du hast Dich verändert.

    • Ich empfinde auch so. Hass Ekel, Wut, Enttäuschung. Ich habe mich im Januar 2013 von dem Vater meiner Kinder getrennt, ausgezogen ist er Juli 2013. Ich frage mich öfters, ob das normal ist, das man für den Ex-Partner so empfindet.

      Ich denke jaaaaa... Wir waren 10 Jahre zusammen. Klar hatte er seine Macken, aber welcher Mann hat die nicht??? ;-) Mit ihm wollte ich alt werden, Kinder bekommen. Als wir zwei Kinder bekamen, schlug sein Verhalten in Respektlosigkeit mir gegenüber um.
      Ich liebe ihn nicht mehr, deswegen habe ich auch Ekel ihm gegenüber. Ich könnte ihn nicht mehr anfassen oder küssen. Er ist eben nicht mehr begehrenswert für mich.

      Wut und Enttäuschung darüber, wie er mit mir/uns umgegangen ist, nur weil er sich gestresst gefühlt hat.
      Du siehst, es geht vielen so.:-)

      • Danke

        Das tut gut zu hören das es auch anderen so geht bzw das auch so empfinden...
        Heute hatte ich wieder das "Vergnügen" und wieder Hass,Wut Enttäuschung und ekel zugleich....
        Und er...er hat heute oft geweint und mir dann als wir (ich und die Kinder) aufm Heimweg waren geschrieben das er mich/uns so vermisst...aber darauf habe ich nichts geantwortet...da überkommt mich dann ein Hauch von Mitleid bis ich mir wieder in Erinnerung rufe was alles war....warum ich mich getrennt habe.

Top Diskussionen anzeigen