Wohnung allein mit Kind - Geht das mit nur 1 Schlafzimmer?

Hallo,

ich werde mit meiner Tochter in den nächsten Wochen aus unserer bisherigen Wohnung ausziehen, da wir im Haus der Eltern meines Mannes leben.

Im Moment suche ich eine Wohnung und 2 Zimmer sind halt deutlich günstiger als 3. Mir ist natürlich klar, dass ich die Miete bezahlen können muss. Das ist nicht die Frage.

Wohnt jemand quasi mit seinem Kind in einem Schlafzimmer? Oder schlaft ihr dann im Wohnzimmer? Oder ist das totaler Blödsinn und es gehen überhaupt nur 3 Zimmer?

Wenn da jemand Erfahrung hat, wäre ich echt dankbar.

Andrea

Hallo,
ich bin da etwas unkonventioneller. Für mich würdenc zwei Zimmer total ausreichen, wenn (!) die Küche etwas größer ist. Ich würde komplett auf ein herkömmliches Wohnzimmer verzichten (steht doch eh meistens nur überflüssiger Kram drin). Es würde dann ein Kinderzimmer und ein "Frauenzimmer" geben. Besuch kann gemütlich in der Küche sitzen. Ganz ehrlich, bei uns sitzen immer alle inner Küche rum, egal wie groß sie bisher war, schon komisch.

Platz ist in der kleinsten Hütte, man muß ihn nur vernünftig nutzen. Bei meinen Wohnideen schlagen die Meisten immer erstmal die Hände über dem Kopf zusammen und am Schluß staunen sie. Viele können sich halt nichts anderes als die herkömmlichen "Wohnmuster" vorstellen. Nen kleiner Abstellraum wäre schön, für Bügelbrett und Co, denn das sieht wirklich ätzend aus, wenn es einfach so rumsteht.
LG

Hallo, in München kenne ich einige Alleinerziehende, die nur 2 Zimmer haben. Ich hatte das auch und eine Schlafcouch im Wohnzimmer, war gar kein Problem.

Es geht, wenn du z. B. Eine wohnküche hast. Ideal ist was anderes.

Gruß

Manavgat

Ich habe zwei Kinder und bin mit ihnen in eine 3ZKB-Wohnung eingezogen. Wir leben da räumlich gesehen wie eine Wohngemeinschaft, jeder hat sein eigenes Zimmer und die Küche ist der Treffpunkt. Ausserdem ist mein Bett (in meinem Zimmer) auch die Liegewiese, wenn es ums Kuscheln, Lesen, Fernsehen oder X-Boxspielen geht.
Es ist ein wenig eng (zumal wir uns um die Hälfte der Quadratmeter verkleinert haben, beim Auszug), aber es war mir wichtig, dass jedes Kind sein eigenes Zimmer behält.

Das ging jetzt alles nur, weil der Flur meiner Wohnung meinen Kleiderschrank, all unsere Bücherregale UND die CD-Sammlung beherbergen konnte. Wir haben hier immerhin dennoch 85qm.

Also, ich denke, wenn die Wohnung gut geschnitten ist, dann kann das bei euch auch klappen.

L G

White, der ein geräumiger Essplatz in der Küche wichtig wäre.

Ja stimmt, ich hatte eine Wohnküche.

Geht auf jeden Fall.

Ich kenne aus meiner Schulzeit noch einige Freundinnen die mit ihren Mütter in solchen "WGs" gewohnt haben.

Die Mutter hatte das "Wohnzimmer" zu ihrem Zimmer gemacht, Treffpunkt war immer die Küche. :-p

Ich kenne ganz viele AE Mütter, die im Wohnzimmer schlafen.

Es gibt aber u.U. kleine, günstige 3-Zimmer Wohnungen.

Samstag ziehe ich um, habe dann 3 Monate mit meinen 2 Kindern ( allerdings sind die erst fast 2 und fast 4) in einer winzigen Wohnung ( ca. 40 m2) mit einem Schlafzimmer gewohnt. Dein Kind ist allerdings schon was älter. Ich denke, wenn es gewöhnt ist ein eigenes Zimmer zu haben, dass es dann schon so sein eigenes Schlafzimmer haben möchte um auch mal in Ruhe mit Schulfreunden spielen zu können. Das würde dann bedeuten, dass du im Wohnzimmer eine Schlafcouch brauchst wo du dann schläfst. Oder man teilt das Schlafzimmer mit einem Vorhang, dass jeder seinen eigenen Bereich hat. Möglichkeiten gibt es viele.

LG

Vielen Dank für Deine Antwort.

Ganz ehrlich : auf diese einfach Lösung bin ich bisher gar nicht gekommen #schein

LG

Danke!

An eine Schlafcouch hatte ich auch mal gedacht. Ich habe allerdings noch nie auf einer geschlafen. Ist das mit einem Bett zu vergleichen?

LG

Hallo white,

Danke.

Das mit dem Kleiderschrank habe ich auch schon überlegt. Schlafcouch ist eine gute Idee, aber wohin mit den Klamotten. Ich werde die Idee mit dem Flur auf jeden Fall aufnehmen.

Und die mit dem Kuschelbett. Das ist jetzt schon sehr wichtig, weil meine Tochter zwar nichts weiß, aber bestimmt ahnt... Sie ist in letzter Zeit seeeeehr anhänglich und hat viel Bauchweh etc.

LG

Danke. Das ist ein guter Tipp.

LG

Auch Dir vielen Dank.

Die 3 Zimmer Wohnungen liegen hier, soweit ich gesehen habe, immer gut 150€ über den kleineren. Und das ist doch so viel, dass ich mir überlege, ob ich mir das leisten kann und will.

LG

Vielen Dank.

Das mit der Schlafcouch werde ich mal ins Auge fassen.

Ich möchte auf jeden Fall ein Zimmer für meine Tochter. Im Moment ist sie zwar meist bei mir, weil sie etwas ahnt, denke ich. Aber irgendwann soll das ja wieder anders werden und dann braucht sie IHREN Raum.

LG

Es war ein Futonsofa, das war schon pkay. Keine Ahnung, ob es das noch gibt

Bei ikea gibt es Klappsofas mit Lattenrost und individueller Matratze die man je nach Komfortanspruch aussuchen kann, diese Dinger sind sehr bequem.

lg c

Wo ivh ein kind war, haben wir in einem 3 zimmer wohnung gewohnt. Vater, mutter, 2kinder. Kuche war mega klein. Mein zimmer war ganz klein, gehorte nur mir. Zimmer von meinem bruder war grosser, war in der mitte mit kommoden u tv drauf etwas abgetrennt. Hinten reich vom bruder, davor esstisch. Wohnzimmer war auch gross, in der mitte mit kommoden und tv getrennt, dahinter bett meiner eltern, davor couch. Vielleicht ware das ne option fur dich. So leicht optisch das wohzimmer trennen.

Hallo!

Meine Mutter lebte mit meiner Schwester und mir fast 15 Jahre in 3 Zimmer Wohnungen. Sie teilte sich immer einen Schlafplatz ab (je nach Form des Wohnzimmers geht das super) oder hatte eine Schlafcouch. Wie alt ist denn dein Kind? Bis meine Schwester und ich etwa 10 Jahre waren, hielten wir uns fast nur im Wohnzimmer auf. Eine Wohnküche hätte das nicht ersetzen können... ist dein Kind schon jugendlich hält es sich eh vermutlich meist mit Freunden im eigenen Zimmer auf...

Mein Mann und ich leben mit unserer Maus in einer kleinen 3 Zimmer Wohnung und bekommen in November Nachwuchs. Evt bekommen wir im selben Haus eine größere. Falls das nicht klappt, ziehen mein Mann und ich ins Wohnzimmer. Entweder mit Schlafcouch oder sogar mit Hochbett. :-)

Eine Alleinerziehende hier im Haus hat eine 2 Zimmer Wohnung mit einem Kind und hat eine Schlafcouch...

Ich persönlich finde, dass nichts gegen eine 2 Zimmer Wohnung spricht in eurem Fall. Ob du auf ein Wohnzimmer verzichten kannst und willst, musst du für dich entscheiden. Wir könnten nicht ohne Wohnzimmer. :-)

Liebe Grüße und alles Gute

Ich habe ja eine Wohnküche und bin mit 2 Kindern in einer 3-Zimmer-Wohnung und ich finde, das reicht zum Überleben, aber nicht zum Leben. Es gibt keinen Bereich in der ganzen Wohnung, der nur mir gehört.

Dann bist du auf jeden Fall mal nicht im Hartz IV-Bezug, denn hier kriegst du maximal 75 qm mit zwei Kindern bewilligt. Und wenn du das schon zu eng findest, was soll ich denn dann sagen? Ich habe 70 qm mit zwei Kindern. Aber wenn ich mich beschwere, dann schmeißt die urbia-Gemeinde nicht nur Steine, sondern ganz Felsbrocken. Typisch!

Lies meinen Text genau, bevor du mopperst.

Ich wohnte früher auf 150qm und habe entsprechend viel Mobilar, Bücher, Zeug. Wenn ich da auf gut die Hälfte an qm reduziere, wird es eng, in der Tat. Ganz egal, ob andere weniger Platz haben.
Und ja, natürlich arbeite ich. Es ist eher die AUSNAHME, im ALG2-Bezug zu sein, wenn man Mitte/Ende 30 ist, nur so zur Info.

Gehst du denn davon aus, dass Alleinerziehende mit Kindern vom Staat leben?

Komische Einstellung.

Sei du froh, dass dir immerhin 75qm zustehen, mit einem guten Schnitt geht das wunderbar.

Aber ich zahle meine 85qm selbst und gehe dafür arbeiten.

L G

White

Ja, wenn die Küche Gäste beherbergen kann, man also relativ schön in ihr sitzen kann, kannst du ja Kinderzimmer und Schlafzimmer haben. Dann müssen die Räume eben so geschnitten sein, dass du vieles gut verstauen kannst. Meine Ma und ich waren früher eine zeitlang allein, da hatten wir eine Altbauwohnung mit Hochbetten. bei 4 MeterDecken kein Problem. Oben wurde weiträumig geschlafen, unten standen Kleiderschrank, Schreibtisch etc. Aber das muss man eben sehen. Was kannst du dir leisten, was gibt es im Angebot, was kann man aus dem Angebot machen?

Dir viel Erfolg bei den grossen Veränderungen!

White

Hmmm, dafür gibt es dann doch wohl eher Statistiken, die das belegen. ;-) Da brauche ich mir nicht die Mühe machen und mir eine eigene Meinung bilden. http://www.deutschlandfunk.de/familienform-alleinerziehende-in-deutschland.1176.de.html?dram%3Aarticle_id=284568 Bei uns ist die Quote nochmal deutlich höher, weil wir auch statistisch sehr viele Alleinerziehende haben.. http://www.wzonline.de/nachrichten/wilhelmshaven/detail/artikel/wilhelmshaven-die-stadt-der-singles.html

Und ja, ich wohnte vorher auch in einem Haus, ich weiß, was du meinst.

Sei doch froh, dass du arbeiten gehen kannst und dafür keine anderen Sorgen hast. Ich weiß gar nicht, was alle ums arbeiten gehen so einen Aufriss machen. Als ob das jetzt sowas Besonderes wäre... Das Problem ist doch vor allem, dass du als allein Erziehende meistens gar nicht erst eingestellt wirst, egal wie motiviert und fähig du bist.

Das ist dann wohl doch eher ein strukturelles Problem als eine Frage der persönlichen Unzulänglichkeiten...

Hallo,

wir wohnen auf zwei Zimmern. Mein Kleiderschrank steht im Zimmer vom Kind, ich habe ein Schlafsofa im Wohn-/Ess-/Arbeitszimmer. Nach 8 Uhr ist das Kind in seinem Zimmer und aus dem Wohnzimmer wird "mein Zimmer". Es klappt.

An deiner Stelle würde ich nach einer Wohnung mit Wohnküche/großer Küche als Gemeinschaftsraum suchen. Oder du trennst dir einen Teil vom Wohnzimmer ab (hat eine Nachbarin von mir so gemacht). Aus Erfahrung muss ich sagen: das Konstrukt mit zwei Zimmern geht, man muss aber jedem eine Rückzugsmöglichkeit geben und klare Regeln aufstellen. (Je nach Alter des Kindes).

Bei ganz Kleinen geht es sowieso problemlos.

lg