Ich will die Trennung, meine Familie stellt sich gegen mich

    • (1) 06.12.14 - 17:22

      Guten abend.

      Kurz zur Vorgeschichte für alle: ich habe seit 5 Jahren einen freund mit dem ich einen 2,5 jährigen sohn habe den ich seit 1 Jahr aber nicht mehr wirklich liebe (es gibt auch kein küssen oder Sex von meiner Seite aus). Vor 6 wochen ist es passiert: ich betrog ihn mit einem Arbeitskollegen. Mit dem Kollegen - er ist 2 Jahre jünger als ich - hab ich dann eine Affäre begonnen. Anfangs wollte ich es nicht aber ich bin da rein gerutscht weil ich mich sehr verliebt habe. Er hat sich auch in mich verliebt. Mein freund weiß das alles!
      In den letzten Wochen habe ich mich mit meinem Kollegen regelmäßig getroffen. Wir haben seeeeehhhhhr viel geredet über alles, die gesamte Situation! Wir sind zu dem Entschluss gekommen dass wir zusammen sein wollen. Ich wollte mich von meinem freund trennen da ich nach all dem keinen Sinn mehr in der Beziehung sah und ich den anderen will. Ich habe mit meinem freund darüber mehrmals gesprochen. Zwischendurch war er "einverstanden" und wir besprachen gewisse Dinge wie Unterhaltszahlungen, Umgangsrecht, ect. ... und an anderen Tagen wiederum machte er Terror. Beschimpfte mich, drohte meinem Kollegen etwas an zu tun, weinte bis zum erbrechen, ect. ... ich persönlich war mit dem Thema durch. Ich konnte und wollte nicht mehr mit ihm. Ich sagte ihm, dass wir als Eltern funktionieren (er ist ein toller papa) aber als Liebespaar nicht. Gestern noch akzeptierte er meine Entscheidung. Heute die Wendung: er weinte wieder bis zum erbrechen, drohte sich umzubringen, flehte mich an unsere Beziehung nicht weg zu schmeißen, ... Er gestand mir, dass er meinem papa und meiner oma alles erzählt hatte. Irgendwann läutete mein Handy. Ich hob ab und mein Papa war dran:" was soll das? xxx hat mir alles erzählt! Bist du von allen guten geistern verlassen? Du kannst das doch nicht weg schmeißen wegen irgendeinem Trottel, wie stellst du dir das vor? Hauptsache ein kind in die Welt setzen! Das geht nicht! Du hast Familie und somit Verantwortung! ...." Meine Oma rief mich dann auch an und von ihr kamen nahezu die gleichen Worte. Abschließend musste ich ihr versprechen die Beziehung nicht auf zu geben und dass ich Montag meinen Job kündige (damit ich meinen Kollegen nicht mehr sehe).

      Ich hab meinem Kollegen immer gesagt dass ich angst vor der Reaktion meiner Familie hätte. Er sagte stets ach das wird schon. Wenn sie sehen dass es dir mit der Entscheidung gut geht werden sie hinter dir stehen!

      Und jetzt das. Ich sehe mich regelrecht gezwungen die Beziehung weiter zu führen.

      Ich habe mit meinem Kollegen geschätzte 30 mal geschlafen und mein Freund glaubt echt noch immer dass das nochmal was wird mit uns. Er sagt immer:" du wirst schon sehen wie sehr du mir danken wirst dafür dass ich so gekämpft habe. Die Gefühle können wieder kommen. Du hattest deinen Spaß und jetzt wach endlich auf und vergiss den Typ!"

      Ich habe meinem Kollegen alles per WhatsApp erzählt. Er ist erschüttert. Ich habe ihn gebeten mich gehen zu lassen. "Ich liebe dich so sehr, aber es soll wohl nicht sein. Bitte lass mich gehen. Ich kann mich nicht gegen meine Familie stellen .... ect." ...

      Ich weiß nicht wie er jetzt damit umgehen wird. Ich weiß es nicht ob er sich noch melden wird bei mir aber ich gehe fast davon aus. Mir selbst zerreißt es das Herz. Ich habe meinem freund immer gesagt dass er doch einfach auf mich sch... soll. Er hätte sowieso eine bessere verdient. Er sagt immer:" ich weiß dass du einen Fehler machst und du wirst es einsehen und ich will nicht umsonst gelitten haben. Du würdest die Trennung so sehr bereuen ..." ...
      Ich habe darauf immer geantwortet:" lass das mein Problem sein. " ....

      Ich weiß nicht weiter. Ich bin absolut am Tiefpunkt. Ich soll Montag meinen Job kündigen, den Mann den ich will in die Wüste schicken und an einer kaputten Beziehung arbeiten an die ich nicht glaube und für die ich keine kraft habe. :(

      • >>>"Ich liebe dich so sehr, aber es soll wohl nicht sein. Bitte lass mich gehen. Ich kann mich nicht gegen meine Familie stellen .... ect." <<<

        Jetzt ENTSCEIDE dich doch mal endlich mal, dein theatralisches Gehabe wirkt ermüdend.

      Oh man, warum lässt du dich so in die Ecke drängen von deiner Familie????
      Wessen Leben ist es denn das du Leben willst? Deines oder das das sich deine Eltern wünschen?
      Wie kann man nur von dir verlangen deinen Job zu kündigen? Nur damit du abhänig von deinem Freund wirst.....
      Das ist ein absolutes no-go!!!!

      Es ist deine Entscheidung, ich würde auf Distanz zu deiner Familie gehen (hab ich auch schon hinter mir) denn Familienbande reißen nicht, das wird heilen, wenn sie dich lieben!!!

      • Ich hab einfach angst dass meine Oma und mein Papa nicht verkraften. Beide wissen was ich für eine schwere Kindheit hatte (Mama gestorben, von der Stiefmutter geschlagen, Papa 1 Jahr im Gefängnis). Sie haben immer davon geredet dass ich nun mein Glück genießen soll und ich auf meine Familie stolz sein soll. Sie haben sich immer gewünscht dass ich ein normales Familienleben führen kann und dass mein Sohn in einer glücklichen und stabilen Familie aufwächst. Dieses Kartenhaus bricht plötzlich ein ...

    Mal abgesehen davon, dass ich mir von meiner Familie sicher nicht in mein Liebesleben reinfunken lassen würde, wer um Himmels Willen ruft denn deinen Chef an, damit er dich dann kontaktiert, du solltest kündigen?

    • Da hast du was falsch verstanden. Meine Oma sagt (und auch mein freund sagt es), dass ich kündigen soll. Denn nur so könnte ich den anderen vergessen und nur so hätte unsere Beziehung noch eine Chance. Ich würde am Montag ganz normal arbeiten gehen und dann dem Chef meine Kündigung mitteilen.

Ähm...jetzt mal ehrlich, wie alt bist du denn???
Lass dir weder von deiner Familie noch deinem Freund einreden, was du zu tun hast!!! Das ist ja wohl echt die Höhe! Es ist DEIN Leben, mach, was DU für richtig hälst und nicht, was Andere von dir verlangen!

Das alles mit dem Anderen wäre ja wohl nicht passiert, wenn du mit deinem Noch-Freund in einer glücklichen Beziehung gewesen wärst. Wenn du unglücklich bist und den anderen Mann liebst, trenne dich! Ohne Rücksicht auf deine Familie. Ich würde da auch mal auf den Tisch hauen und fragen, was die sich eigentlich einbilden!!! Also bitte!

Und du sollst deinen Job kündigen? Meinen die, dann siehst du den Mann nie wieder? So ein Bullshit!!!
Mein Rat? Trenne dich! Nimm deinen Sohn und verschwinde! Dein Noch-Freund soll erstmal wieder zu sich kommen. Ich hätte in deiner Situation in der ersten Zeit ehrlich gesagt Angst, meinen Sohn zu seinem Vater zu geben, bis der sich nicht wieder beruhigt hat! Und deine Familie? Hau auf den Tisch! Sag, entweder, sie akzeptieren es oder lassen es eben! Du wirst sehen, auch sie werden sich beruhigen. Und kündige auf keinen Fall deinen Job. So einen Schwachsinn hab ich selten gelesen!
ES IST DEIN LEBEN!!!

Alles Gute für dich und deinen Sohn

  • Vielen dank für deine Antwort. Ich habe Angst dass meine Familie das nicht verkraftet. Sie wollen dass ich es wenigstens noch einmal versuche.

    • Was willst du da versuchen? Gefühle kommen nicht wieder! Ich spreche da aus Erfahrung. Hab auch grad ne Trennung hinter mir und ein Kind, das dazwischen steckt. Du wirst dich nur fertig machen. Du wirst dich danach viel besser und freier fühlen. Auch wenn das erstmal komisch ist, 5 Jahre sind ja schon ne Zeit. Trotzdem! Vertrau mir! Und mal ganz ehrlich. Wenn deine Familie dich deswegen fallen lässt, sorry, dann kannst du auf diese Menschen verzichten. Wenn auch sonst niemand zu Einem hält, die Familie sollte eigentlich ein Anlaufpunkt sein, der immer für Einen da ist, egal, ob man in ihren Augen einen Fehler macht oder nicht. Blut ist dicker als Wasser! Tu, was für dich das Beste ist. In deinem Fall: trenn dich, nimm deinen Sohn und verschwinde. Und wenn du mit dem neuen Mann ein neues Leben aufbauen willst, dann tue auch das. Deine Familie wird das schon verkraften. Die sind wahrscheinlich auch einfach erstmal geschockt. Aber auch das geht vorbei. Ansonsten geh auch zu dieser erstmal auf Abstand, wenn sie es nicht anders wollen. Das wird schon. Aber ich würde mir Gedanken machen, wenn meine FAmilie etwas von mir verlangt, was ich nicht möchte. Sie müssen für dich da sein, was sie aber nicht sind, sondern setzen dich unter Druck. Das geht nicht.

      • Danke für deine Antwort. Im Bekanntenkreis haben wir leider den genau gleichen Fall gehabt bloß war es da der Mann der nicht mehr wollte. Der Mann dachte er würde seine Frau nicht mehr lieben. Er verliebte sich und begann für mehrere Monate eine Affäre. Und alle redeten auf ihn ein. Am Ende schoss der Mann seine Affäre in den Wind und heute lebt er mit seiner Frau glücklicher denn je zusammen.

        An diesem Beispiel hängt mein freund so sehr fest.

        • Für mich klingt das eher nach "mir ist jetzt mal danach und meine Frau ist ja so dumm und wird mich zurücknehmen." Was sie ja auch getan hat. Vielleicht hat deren Beziehung das gebraucht. Wer weiß, was da alles vorgefallen ist. Vielleicht wollte er der Beziehung nur wieder frischen Wind verleihen.

          Ich sage dir nur einen Satz, der mir immer sehr geholfen hat: es gab vor diesem Mann ein Leben und es wird danach auch eins geben.

          Lass dir nichts einreden. Entscheide DU allein, was du willst. Aber wenn die Liebe nicht mehr da ist, dann geh! Die Liebe wird nicht zurückkommen. Klar wird es Momente geben, da wirst du dich fragen, ob die Beziehung wieder gutgehen würde und wirst auch an die schönen Erinnerungen zurücksinnen, aber das wird dir mit jeder Beziehung so gehen. Für mich klingt eure Beziehung am Ende zu sein. So ist das eben manchmal. Ihr kommt euch ja auch schon seit Ewigkeiten körperlich nicht mehr nahe (was ich übrigens auch so durch hatte, wollte ihn in keinster Weise mehr nahe an mich ranlassen, alles hat mich geekelt, und das sogar über ein Jahr!)
          Geh, bau dir was Neues auf und werde glücklich, denn das bist du mit deinem Freund nicht mehr.

"Kurz zur Vorgeschichte für alle: ich habe seit 5 Jahren einen freund mit dem ich einen 2,5 jährigen sohn habe den ich seit 1 Jahr aber nicht mehr wirklich liebe (es gibt auch kein küssen oder Sex von meiner Seite aus). "

#schock#schock#schock#schock#schock#schock

Satzzeichen und Grammatik können Leben retten.
Der arme Kleine ;-)

Hallo kiki,

wenn du Verantwortung tragen kannst, dann kannst du auch Entscheidungen treffen.

Warum glaubt deine Familie dich bevormunden zu dürfen ? Du sollst deinen Job kündigen? Wow, den fehlenden Gehalt erstattet dir deine Oma, nehme ich an.
Warum siehst du dich gezwunden? Was würde passieren, wenn du nicht auf deine Eltern, Oma, Mann hörst?

Gruß
ku4ka

  • Ich habe angst keine Unterstützung zu bekommen. Und ich habe vorallem um meine Oma angst dass sie diesen Schock nicht überleben würde. Ihr Mann also mein Opa ist vor 1 Jahr gestorben. Sie lebt nun alleine und sie sagte immer, dass meine kleine Familie ihre letzte Freude sei. Und nun droht ihr Kartenhaus einzubrechen.

    • ...was sich wiederum emotionale Erpressung nennt. Wie alt ist deine Oma? Hat sie was, was darauf hinweist, sie würde es körperlich nicht verkraften, wenn du deinen Mann verlässt? Wie es ausschaut, drohen einige Familienmitglieder mit dem eigenen Tod und dass du dann daran schuld bist. Haben sie es echt nötig?

      Kein Mensch kann dir hier die Entscheidung abnehmen. Aber es gibt sehr viele Frauen, die alleinerziehend sind, niemanden haben, der sie unterstützt und sie schaffen es auch.

      So wie du die ganze Situation schilderst, glaub ich nicht, dass man mit deiner Familie ein vernünftiges Gespräch führen könnte. Du musst dir selbst gerecht werden, sonst wirst du nicht glücklich. Auch wenn du jetzt doch bei deinem Mann bleibst, wie lange wird das denn gut gehen? Liebe kann man nicht erzwingen.

      • Sie ist 84. Grundsätzlich ist sie für ihr Alter fit. Außer dass sie nicht mehr weit gehen kann ohne Schmerzen in den Füßen zu bekommen geht es ihr körperlich gut. Nur leider macht sie aus allem ein Drama. Sie ist sehr emotional. Ich befürchte dass sie sich so sehr reinsteigern wird in alles dass sie am Ende doch stirbt. Ich meine das ganz ernst. Ich hab da richtig Panik. Mein Papa ist wieder ein anderes Kapitel. Er wünscht sich das "ideale Leben" für mich das er nicht hatte. Dass meine Mutter an einem Autounfall starb ist nicht seine Schuld und das war damals nicht leicht für ihn. Aber dafür wie sich sein Leben weiter entwickelt hat ist er selbst verantwortlich, nicht ich. Ich hab das Gefühl es ihnen nun recht machen zu müssen. Ich weiß nicht was sonst passiert. Ich hab leider keine Geschwister. Das Verhältnis zur mütterlichen Seite ist schlecht. Dazu hat unter anderem auch mein werter Herr Papa beigetragen.

Du machst einfach ein unendliches Drama draus. Du eierst rum, trampelst auf den Gefühlen Deines Freundes rum und das wird so weiter gehen, weil du keine Konsequenz ziehst.
Mach doch mal den Rücken gerade und handle! Es ist doch klar, dass jeder im Neuen nur den Störenfried sieht, wenn DU nicht mal zu ihm stehst.

"Ich liebe dich sooo sehr, aber es geht nicht, lass mich bitte frei!" *augenroll* Das hier ist das LEBEN und nicht "Vom Winde verweht" und ja, die Erde wird sich weiter drehen, wenn du eine Entscheidung triffst.

LG

Meine Güte, wie kindisch!

Meine gesamte Familie wollte auch nicht dass ich meinen Mann heirate, keiner von meiner Familie war bei der Hochzeit. Im Nachhinein mögen sie recht gehabt haben, dennoch war es meine Entscheidung.

Ich lebe mein Leben, ich treffe richtige und auch falsche Entscheidungen, da haben andere nicht mitzureden.

  • Wow echt mutig von dir! Danke, mich baut das irgendwie auf :)

    Wie ist jetzt das Verhältnis zu deiner Familie?

    • Man sieht sich. Aber zum Großteil habe ich kein Interesse mehr an ihnen, da sind aber andere Sachen vorgefallen.

      Ich sollte eben reich heiraten, auch damit der Grund von meinen Großeltern weiter gegeben werden kann, usw. Geld spielt eben eine Rolle.

      Alle meine Tanten haben Häuser, das zählt, dabei ist es aber egal ob sie unglücklich mit ihrem Mann verheiratet sind und dann lieber saufen.

      Lieber zieht man über mich und meine Kinder her, nur weil ich eben 5 Kinder habe. Man hat behauptet dass ich Sozialhilfe bekomme, eben weil ich 5 Kinder habe. Das mein Mann aber Vollzeit arbeitet und ich auch als Aushilfe arbeiten gehe, wussten die nicht. Keinen Cent bekommen wir von Staat was andere Familien nicht auch bekommen. Auf so was kann ich verzichten. ;-)

Top Diskussionen anzeigen