Trennung wegen Depression ?? Bin verzweifelt, kenn sich jemand aus ?

    • (1) 12.12.14 - 10:16

      Hallo ! Ich bin verzweifelt...mein Freund, mit dem ich seit Mai zusammen bin, hat Schluss gemacht mit der Begründung, er hätte eine Depression und er müsse sich um seinen Sohn kümmern. Unsere Beziehung war etwas total magisches und intensives, er sagte total oft zu mir, sowas hätte er noch nie in seinem Leben erlebt, dass er eine Liebe zu mir empfindet, die total stark ist und täglich stärker wird.Er hat mir soviel versprochen, sagte immer wieder, dass ich mir nie im Leben sorgen machen müsste, seine Liebe wird ewig halten und er würde mich NIE verlassen. Im Nachhinein stelle ich fest, dass ich ihm sehr oft einen Grund zum Zweifeln an meiner Liebe gegeben habe, mit denen er wohl nicht klar kam. Es hat Momente gegeben, wo er dachte, ich will ihn nicht mehr, in denen er fast umkam. Er sagte auch immer, er könne mit mir niemals befreundet sein, wenn ich jemals mit ihm Schluss machen würde.
      Nun hat sich seit ca. 2 Wochen alles verändert. Plötzlich wollte er eine Ausszeit, ein "Nicht-Sehen" für 4 Wochen, damit er sich in dieser Zeit um seinen Sohn kümmern könne, der seit der Trennung von seiner Frau (Silvester 2013) nichts mehr mit ihm redet und mit Selbstmord droht. Ausserdem wollte er in dieser Zeit meine Zweifel ausräumen. Nach ein paar Tagen schrieb er noch übers Handy, dass er mich so vermissen würde, aber das diese Zeit nun gut ist, es wird alles noch intensiviert, und dass er alles für mich tun wird in der Zukunft. Vor ner Woche schrieb er dann, dass er sich komisch fühlt, alles um ihn herum wie ein Schleier...am nächsten Tag wieder und ich fragte ihn, ob es nicht besser wäre, wir würden uns kurz sehen. Ich war dann bei ihm und alles war gut, er fragte, wie ich es schaffe, dass es ihm immer wieder gut geht, wenn ich bei ihm war. Am nächsten Tag ging es ihm dann wieder schlecht vormittags, er schrieb noch, dass ich die einzige bin, zu der er noch Gefühle empfinden kann und dass er so ein Gefühl hat, ich sei ihm so nahe wie noch nie vorher, obwohl ich nicht bei ihm bin...am Abend dann der Zusammenbruch, er sass nur noch da, alles brach über ihn herein, er war eiskalt, konnte keinerlei Gefühle mehr zeigen. Am darauffolgenden Morgen hat er sich dann getrennt, mit der Begründung, er hätte wahnsinnige Schuldgefühle seinem Sohn gegenüber, er müsse zurück zu seinem Sohn. Er hätte zwar keine Gefühle mehr für seine Frau (wegen ihr hatte er bereits vor Jahren Depressionen, als er sich getrennt hat, waren sie weg), das glaube ich ihm auch total, aber er will versuchen, in sein Haus zurück zu seinem Sohn zu dürfen, um wieder jeden Tag für ihn da zu sein. Er sagte, er muss sich zwischen ihm und mir entscheiden, beides geht nicht und ausserdem würde er mich kaputt machen, ich würde es nicht verstehen, wie es ist, mit einem psychisch Kranken Mensch zu leben. Auf der einen Seite wolle er einfach nur seinen Sohn zurück haben, auf der anderen seite mache er diesen Schritt JETZT, weil er mich liebt, aber nicht anders kann und weil er mich nicht zerstören will. Kann es wirkich sein, dass eine Depression keine Gefühle mehr für mich zulässt ? Und er seine Gefühle so abblocken kann ? Ich kann wirklich nicht glauben, dass das alles nur ein Vorwand ist und er mich nicht mehr liebt. Das kann nicht sein. Nicht, nach allem, was wir erlebt haben und nach allem, was er mir gesagt hat. Er ist total kalt seitdem zu mir, will mich als Freund nicht verlieren...vor zwei Tagen war ich ihm noch "so nahe wie nie zuvor" und nun das...wie verhalte ich mich ? Ich möchte ihn nicht verlieren. Ich habe auch gesagt, dass er nicht an mich denken soll, dass er es MIR überlassen soll, zu entscheiden, ob ich damit versuchen will, klarzukommen oder nicht, aber er sagt nur, es geht nicht anders, ich werde immer sein Engel bleiben, aber er muss das tun...

      • Hallo,

        ...ich kann verstehen,daß es jetzt in Dir gewaltig schmerzt.Aber so wärst Du niemals glücklich geworden mit diesem Menschen.

        Macht er eigentlich eine Therapie,was seine Depressionen betreffen? Das er sich um seinen Sohn kümmern möchte,finde ich ja super - aber er braucht jetzt eigentlich selber erst einmal Hilfe,denn da scheint noch vieles im argen zu sein,was seine Vergangenheit betrifft.

        Wie sieht das ganze denn die Mutter des Kindes,weißt Du das? Ich kann mir nicht vorstellen,daß sie diesen Mann so,wie er gerade drauf ist,bei sich wieder einziehen lässt...er wäre keine grosse Hilfe gerade für den gemeinsamen Sohn.

        Geh auf Abstand,und warte was die Zeit bringt.

        Dir alles Gute gewünscht

        Sich das er "nur" Depressionen hat und nicht auch noch Borderliner ist.

        Wie auch immer, sei froh, wenn es wirklich vorbei ist, ein gebrochenes Herz heilt mit der Zeit, eine Beziehung zu einem psychisch Kranken Menschen zerstört Dich.

        Pina

        Schwülstiges Gelabere ist es, was Dein Freund von sich gibt. Er will wieder ins Haus seiner Frau einziehen? Lass ihn doch (falls seine Frau das überhaupt zulässt) aber lasse ihn dann auch los . Tust Du das nicht, wirst Du zugrunde gehen. Du wirst dann nämlich als heimliche Geliebte enden.

      • Nachtrag: der will Dich nur warm halten. Weihnachten verbringt er lieber mit seiner Ex.

        Er hat sich auch ganz plötzlich gewandelt? Na, wenn da nicht etwas vorgefallen ist. Ich glaube nicht an diese angebliche Depression. Das ist nur eine billige Entschuldigung.

        Hallo,

        ob er eine Diagnose hat oder nicht: das Getue hat mit der Erkrankung nichts zu tun.

        Er inszeniert hier ein Drama, damit du machst wie er es möchte und dazu noch völlig verwirrt bist. Ob nun bewusst oder nicht lässt sich schwer sagen. Und wenn er nur ein Weichei ist. Glücklich wirst du damit ja nicht, und das hat NIX damit zu tun, dass du mit einem evt. psychisch erkrankten Menschen nicht klar kommst.

        Gruß und schönes Wochenende! Katja #sonne

      • (7) 18.12.14 - 09:53

        Ja, eine Depression kann ganz schön viel anrichten und kaputtmachen und wichtige Entscheidungen sollte man mitten in der Krise nicht fällen.
        Wenn Du ihn liebst, brauchst Du ganz viel Geduld, starke Nerven und musst gut aufpassen, dass Du Dich nicht zu seinem Werkzeug machen lässt.
        Unabdingbar ist eine Therapie für ihn, alleine kommt er da nicht raus.
        Wenn er keine Therapie machen will, solltest Du Dich selbst schützen und den Kontakt abbrechen.

        Hallo, es ist zwar schon was her das du den Beitrag veröffentlicht hast aber ich antworte dir trotzdem mal. Also mein Freund nein korrigiere ex Freund seit heute ist auch sehr stark depressiv das wüsste ich am Anfang unserer Beziehung nicht ich hatte ja keine Ahnung was das bedeutet. Naja seit fast 2 Monaten geht es ihm richtig schlecht und er zieht mich auch immer mehr runter. Ich habe ihn heute in eine Klinik gebracht und er ist da wieder abgehauen wollte es erst und dann nicht mehr. Ende vom Lied es ging mir schon an meine Substanzen und das geht nicht mehr. Sei froh das er dich verlassen hat ich wünschte meine ex hätte mich verlassen und wäre nicht so egoistisch und klärt weiter. Depressive Menschen kommen nicht mal mit ihrem Leben klar Aachen hat eine kleine Tochter und noch nicht mal das schafft er. Ich musste mich um alles kümmern. Ging nicht mehr und deshalb Hab ich ihn verlassen. Sei froh Leibes. Lg kannst mir auch ne pn schicken wenn dir danach ist.

Top Diskussionen anzeigen